20. Dezember 2012

Rezensionsveröffentlichungen

»Das Fake als Diskurskritik. Martin Dolls produktive Studie über ›Fälschung und Fake‹«

und:

»Kein Rest, der nicht aufgeht? Pop aus Fragmenten in Gerd Katthages ›1972. Storys aus einem Jahr Popmusik‹«

In: kultuRRevolution. zeitschrift für angewandte diskurstheorie. 30. Jg., Heft 63 (2012), S. 71-72; 83-84

18. Dezember 2012

Berufung ins Organizing Committee des »TUGFOH Symposium 2013« der Alexander von Humboldt-Stiftung

Ich wurde soeben von der Alexander von Humboldt-Stiftung in das Organizing Committee des »Turkish-German Frontiers of Humanities Symposium (TUGFOH) 2013« berufen. Gemeinsam mit Dr. Meliz Ergin von der Koç University bin ich für die Session »Comparative European Literature« verantwortlich - ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit! Das TUGFOH-Symposium wird im November 2013 in der Türkei stattfinden.

7./8. Dezember 2012

Nachwuchskonferenz »Körperbilder in deutschsprachigen Liedtexten des 20. und 21. Jahrhunderts«

Am 7. und 8. Dezember 2012 fand die von mir gemeinsam mit Dr. Corinna Schlicht (UDE/Germanistik) organisierte Nachwuchskonferenz zu Körperbildern in deutschsprachigen Liedtexten des 20. und 21. Jahrhunderts im Kulturwissenschaftlichen Institut Essen statt. Auf der Nachwuchskonferenz sprachen vor durchgehend etwa 60 BesucherInnen Promovierte, Promovierende und Studierende, unter denen auch LuM-Student Jan Franzen war, zu so unterschiedlichen Musikern, Gruppen und Richtungen wie Bushido, Superpunk, Konstantin Wecker oder dem DDR-Punk. Hier finden Sie noch einmal einen Überblick über das Programm. Der Tagungsband wird voraussichtlich im Herbst 2013 im Universitätsverlag Rhein-Ruhr erscheinen und die Beiträge bündeln.

30. November 2012

Wissenschaftliche Hilfskraft Patrizia Schneider

Ich freue mich sehr, dass seit diesem Monat Frau Patrizia Schneider als Wissenschaftliche Hilfskraft für mich arbeitet, die aus den Mitteln der Nachwuchsförderung des Rektorats der Universität Duisburg-Essen bezahlt wird. Frau Schneider hat ihren BA Germanistik mit dem Kombinationsfach Rechtswissenschaften an der Universität Bayreuth abgeschlossen und studiert momentan an der Universität Duisburg-Essen Germanistik und Literatur und Medienwissenschaft. Sie interessiert sich insbesondere für das Verhältnis von Literatur und Recht; so absolvierte sie u.a. ein Praktikum in der Abteilung Rechte und Lizenzen des Verlags Klett-Cotta und arbeitete immer wieder für den Schneider Verlag Hohengehren. Auf eine gute Zusammenarbeit!

22. November 2012

Vortrag an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

»Regionale Verortungen der Interkulturalität? Die Europäischen Kulturhauptstädte 2010: Ruhrgebiet und Istanbul«

Auf der Konferenz: »Türkei – Almanya. Migration und Interkulturalität im regionalen Kontext«, veranstaltet vom Institut ›Moderne im Rheinland‹ an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, MiReKoc – Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung und DOMiD – Dokumentationszentrum und Museum über die Integration in Deutschland e.V..

15. November 2012

Aufsatzveröffentlichung

»Die deutsche Sprache als Minorität? Multilinguale Gegenwartsliteratur in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens und in Luxemburg«

Der Aufsatz ist erschienen in:  Ernest W. B. Hess-Lüttich, gem. mit Corinna Albrecht und Andrea Bogner (Hg.): »Re-Visionen. Kulturwissenschaftliche Herausforderungen interkultureller Germanistik«. Frankfurt am Main u.a.: Lang, 2012 (Cross Cultural Communication, Nr. 22; Publikationen der Gesellschaft für interkulturelle Germanistik, Nr. 17), S. 621-636.

Reinhard Jirgl bei der Diskussion

14. November 2012

Moderation an der Universität Duisburg-Essen im Bibliothekssaal am Campus Essen

»Fragen an einen Text: Studierende diskutieren mit Reinhard Jirgl«

Im Rahmen des Poet in Residence an der Universität Duisburg-Essen: Reinhard Jirgl, Wintersemester 2012/13.

12.-15. November 2012, »Literatur und Medienpraxis«/»Literaturwissenschaft«

Poet in Residence 2012/13: Reinhard Jirgl

Im Wintersemester 2012/13 lehrte Reinhard Jirgl unter dem Titel »Diese glitzernde Staubschicht der Wörter« als Poet in Residence an der Universität Duisburg-Essen. Jirgl gewann 2010 den Georg-Büchner-Preis und gilt als einer der wichtigsten deutschsprachigen Autoren. Weitere Informationen zu seinen Veranstaltungen, die im Bibliothekssaal stattfanden und sehr gut besucht waren, finden Sie auch auf der Poet-Seite.

Mediale Nachträge

26. Oktober 2012

Vortrag an der Université catholique de Louvain-la-Neuve (Belgien)

»Autorschaft und Schwarmintelligenz. Subjektkonstruktionen und geistiges Eigentum in der digitalen Welt«

Auf der Konferenz: »Les paradoxes du seuil. Écriture du lieu et environnement (19e-21e siècle)«, in der Sektion »Ästhetische Schwellenräume in Literatur und Medien der Gegenwart«, veranstaltet von der Université de Louvain-la-Neuve.

24. Oktober 2012-30. Januar 2013, »Literatur und Medienpraxis«/»Literaturwissenschaft«

Literaturwissenschaftliches Kolloquium im Wintersemester 2012/13

Der Studiengang LuM hat - in Zusammenarbeit mit den Abteilungen Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik in der Essener Germanistik - auch im Wintersemester 2012/13 wieder zum Literaturwissenschaftlichen Kolloquium eingeladen, das jeweils mittwochs, 18-20 Uhr, im Raum R12 S03 H20, stattgefunden hat. Das Literaturwissenschaftliche Kolloquium ist eine langjährige etablierte Vortragsreihe, in der eine Vielzahl von renommierten Mitgliedern der scientific community und jüngere Nachwuchswissenschaftlerinnen ihre Forschungen zur Diskussion stellen, und wird organisiert von Prof. Dr. Ursula Renner-Henke, Prof. Dr. Rolf Parr, PD Dr. Johannes F. Lehmann und Prof. Dr. Clemens Kammler.

Im Kolloquium wurde Vorträge von PD Dr. Johannes Lehmann (24.10.2012, Duisburg-Essen), Dr. Lorenz Jäger (7.11.2012, FAZ, Frankfurt a.M.), Prof. Dr. Andrea Polaschegg (21.11.2012, HU Berlin), PD Dr. Sabine Nessel (5.12.2012, FU Berlin),  Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf (9.1.2013, Universität Münster) und PD Dr. Christof Hamann (30.1.2013, Universität Köln) präsentiert und diskutiert. Weitere Informationen und Abstracts erhalten Sie auf den Seiten des Literaturwissenschaftlichen Kolloquiums.

20. Oktober 2012

Beitrag »Popliteratur« in Lehrbuch

Ein Auszug aus meinem frühen Buch »Popliteratur« wurde aufgenommen in ein Lehrbuch, das Schülerinnen und Schüler auf das Zentralabitur vorbereiten soll: Maximilian Nutz (Hg.): »Wirklichkeitserfahrungen Jugendlicher. Erzählliteratur von der Nachkriegszeit bis zur Gegenwart. Popliteratur und Jugendkultur – Christian Kracht: Faserland«. Stuttgart: Ernst Klett, 2012, S. 54. Möge die Lektüre und Analyse meines Beitrags in den Deutschkursen nicht zu Frustrationen führen, sondern vielmehr potenzielle Germanistikstudierende für unser Fach begeistern!

17. Oktober 2012

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2012/13

»Literatur und Film« und »Videopraxis: Autorenportraits«

Im Wintersemester werde ich gleich zwei Seminare in ›Doppelbesetzung‹ unterrichten: Im literaturwissenschaftlichen Seminar »Literatur und Film« lehre ich zusammen mit der UDE-Lehrpreisträgerin Dr. Corinna Schlicht; im Seminar »Videopraxis: Autorenportraits« des Studiengangs ›Literatur und Medienpraxis‹ gemeinsam mit dem Regisseur und Drehbuchautor Thomas Durchschlag. Das Videopraxis-Seminar wird zudem in Kooperation mit dem Fotografie-Seminar von Prof. Elisabeth Neudörfl von der Folkwang Universität der Künste durchgeführt. Nähere Hinweise zu den beiden Seminaren finden Sie im LSF:

20. September 2012

Vortrag an der Université du Luxembourg (Luxemburg)

»Multilinguale Gegenwartsliteraturen analysieren. Interdisziplinäre und kulturwissenschaftliche Konzepte und Probleme«

Auf der Konferenz: »Mehrsprachige Gegenwartsliteratur – philologische Herausforderungen/Multilingual contemporary literature – philological challenges«, veranstaltet von der Université du Luxembourg und gefördert vom Fonds National de la Recherche Luxembourg.

17. September 2012

Literaturwissenschaftlicher Beitrag »Pop, Literatur und Subversion: Thomas Meinecke« in Suhrkamp-Poetikvorlesung-Dokumentation

Ein Auszug aus meiner Dissertationsschrift, die sich u.a. mit den Romanen »Tomboy« und »Hellblau« von Thomas Meinecke beschäftigt, wurde vom Autor selbst in seine Frankfurter Poetikvorlesungen aufgenommen, die jüngst beim Suhrkamp Verlag erschienen sind: Thomas Meinecke: »Ich als Text. Frankfurter Poetikvorlesungen«. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2012 (es2651), S. 61-64.

Nach meinen Vorträgen in Växjö mit Dr. Bärbel Westphal.

11. und 12. September 2012

Vortragsreise nach Schweden

11.9.2012 Vorträge an der Linnaeus University in Växjö: »Popliteratur. Geschichte, Theorien und Debatten« und»Pop vs. Plagiat. Die literarische Subversion des Originals bei Thomas Meinecke und Helene Hegemann«

Im Rahmen der Erasmus-Partnerschaft und auf Einladung von Dr. Bärbel Westphal.

12.9.2012: Vortrag an der Malmö University: »Literature and Media Practice, Digital Authorship and Intellectual Property. Potentials and Problems«

Präsentation im Bereich Literaturwissenschaft an der Malmö University; organisiert von Dr. habil. Magnus Nilsson, Malmö University.

6. August 2012

Aufsatzveröffentlichung

»Hybride Identitäten und liminale Räume in der luxemburgischen Gegenwartsliteratur«

Der Aufsatz ist erschienen in: Franciszek Grucza (Hg.)/Simon Neuberg/Claude D. Conter/Jerzy Koch/Stefan Kiedroń (Mithg. des Bandes): »Akten des XII. Kongresses der Internationalen Vereinigung für Germanistik Warschau 2010: ›Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit‹. Sektion 9: ›Luxemburgistik im Spannungsfeld von Mehrsprachigkeit, Regionalität, Nationalität und Internationalität‹«. Frankfurt am Main u.a.: Lang, 2012 (Publikationen der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG), Band 3), S. 89-94.

2. August 2012

Projektförderung im Nachwuchsförderprogramm des Rektorats der Universität Duisburg-Essen bewilligt!

Hurra! Auf Vorschlag der Forschungskommission hat mir das Rektorat der Universität Duisburg-Essen eine einjährige Förderung für die Entwicklung eines Forschungsprojekts mit einer medienliteraturhistorischen Fragestellung bewilligt, über dessen Inhalte ich hier natürlich noch nichts Genaueres sagen kann. Ich freue mich sehr über diese Unterstützung und werde die Mittel im kommenden Jahr produktiv und erfolgreich nutzen.

Lade den Film...

19. Juli 2012, »Literatur und Medienpraxis«

Youtube-Channel des Studiengangs »Literatur und Medienpraxis« ist eingerichtet

Seit heute ist der LuM-Youtube-Channel online, der zahlreiche Videos aus unserem Studiengang dokumentiert. Sie finden dort Informationen zum Studiengang LuM sowie die Playlists Forschungsbeiträge der LuM-Dozenten, Veranstaltungen und Ereignisse, Preisgekrönte Arbeiten der LuM-Studierenden sowie Poet in Residence, die peu à peu ergänzt werden. Schauen Sie doch einfach mal vorbei und nutzen Sie gerne die Kommentarfunktion!

Wenn Sie das obige Bild mit der rechten Maustaste anklicken, können Sie den Informationsfilm zum Studiengang LuM abspielen.

5. Juli 2012, »Literatur und Medienpraxis«/»Literaturwissenschaft«

4. LuM-Semesterabschlusslesung mit Martin Hielscher: »Das Imperium schlägt nicht zurück – Der Schriftsteller Christian Kracht, sein Werk und sein literarisches Wagnis«

Die 4. LuM-Semesterabschlusslesung fand am 5. Juli 2012, um 20 Uhr, in der Stadtbibliothek Essen, einem unserer Kooperationspartner, statt. Diesmal sprach Prof. Dr. Martin Hielscher, Programmleiter für Literatur im Verlag C.H. Beck und seinerzeit der Lektor von Christian Krachts Roman »Faserland«, über Krachts Werk und seinen neuen Roman »Imperium«, der Anlass für eine kontroverse Feuilleton-Debatte über den ästhetisch-politischen Ort von Krachts Schreiben bot. Dabei beantwortete er die Fragen: Warum provoziert sein Werk, warum sorgt es für Aufmerksamkeit? Die Veranstaltung mit Prof. Dr. Martin Hielscher kann nun auch als Audiodatei nachträglich gehört werden.

18.-22. Juni 2012, »Literatur und Medienpraxis«

Poet in Residence im Sommersemester 2012: Guy Helminger

Im Sommersemester 2012 war der luxemburgische Autor Guy Helminger als Poet in Residence unser Gast. Eine Übersicht über die Veranstaltungen und einzelne Fotos von Guy Helmingers Poetikvorlesungen finden Sie auf unserer Poet-Seite.

Die Poetikvorlesungen von Guy Helminger werden in einem Band dokumentiert, der auch verschiedene Forschungsbeiträge zum Werk Guy Helmingers enthält, 2013 erscheinen und von Prof. Dr. Rolf Parr und Dr. Thomas Ernst herausgegeben wird.

Die drei Essener Poetikvorlesungen von Guy Helminger können Sie nun auch über unsere Youtube-Playlist als Video ansehen:

30. Mai 2012

Aufsatzveröffentlichung

»Sprachen und Identitäten – Konnotationen des Deutschen in den multilingualen Nachbarländern Belgien und Luxemburg« 

Der Aufsatz gehört zu jenen Beiträgen, die das Minerva Institute for German History an der Tel Aviv University auf seinen Seiten im Sinnes des Open Access-Gedankens auch frei verfügbar gemacht hat, was mich sehr freut. Sie können ihn über den obigen Link aufrufen.

Er ist erschienen in: José Brunner/Iris Nachum (Hg.): ›Die Deutschen‹ als die Anderen. Deutschland in der Imagination seiner Nachbarn. Göttingen: Wallstein, 2012 (Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte/Tel Aviv Yearbook for German History, Nr. 40), S. 169-187.

24. Mai 2012

Vortrag an der Leiden University (Niederlande)

»Brussels is Europe. Koen Peeters‘ ›Grote Europese Roman‹ (2007) as an Example of Multilingual Flemish Prose«

Auf dem Symposium: »Challenging the Myth of Monolingualism«, veranstaltet von der Leiden University und der Université du Luxembourg.

Lade den Film...

15. Mai 2012

Interviewgast im Studio 47

Ich war zu Gast im Duisburger Stadtfernsehen »Studio 47« und habe in der Sendung »Studio 47 live« über die wichtigsten Erkenntnisse des Buchs »Verortungen der Interkulturalität«, das ich gemeinsam mit Prof. Dr. Dieter Heimböckel (Luxemburg) herausgegeben habe, gesprochen. Dabei ging es vor allem um die Frage, was vom Europäischen Kulturhauptstadtjahr »Ruhr.2010« geblieben ist. Wenn Sie die obige Bilddatei mit der rechten Maustaste anklicken, können Sie die Videodatei abspielen.

10. Mai 2012

Buchveröffentlichung »Verortungen der Interkulturalität. Die Europäischen Kulturhauptstädte Luxemburg und die Großregion (2007), das Ruhrgebiet (2010) und Istanbul (2010)« (gemeinsam mit Dieter Heimböckel)

Das Buch wurde herausgegeben von Thomas Ernst und Dieter Heimböckel [Bielefeld: transcript, 2012 (Interkulturalität. Studien zu Sprache, Literatur und Gesellschaft, Nr. 1)]. In diesem Buch finden sich auch zwei Aufsätze von mir:

Aufsatzveröffentlichungen

»Verortungen der Interkulturalität und die Perspektiven der vergleichenden Kulturhauptstadtforschung. Einführung und Überblick« (gemeinsam mit Dieter Heimböckel) und

»Zwischen Welttheater und ‚Ruhrisierung‘. Die Wahrnehmung des Ruhr.2010-Kulturhauptstadtjahres in der internationalen Berichterstattung«.

In: Thomas Ernst/Dieter Heimböckel (Hg.): Verortungen der Interkulturalität. Die Europäischen Kulturhauptstädte Luxemburg und die Großregion (2007), das Ruhrgebiet (2010) und Istanbul (2010). Bielefeld: transcript, 2012 (Interkulturalität. Studien zu Sprache, Literatur und Gesellschaft, Nr. 1), S. 7-18; 197-220.

8. Mai 2012

Buchpräsentation»Verortungen der Interkulturalität« über die Europäischen Kulturhauptstädte

Heute habe ich gemeinsam mit dem Kollegen und Mitherausgeber Prof. Dr. Dieter Heimböckel (Université du Luxembourg) sowie mit dem Beiträger Prof. Dr. Rolf Parr (UDE/LuM) den Band »Verortungen der Interkulturalität. Die ›Europäischen Kulturhauptstädte‹ Luxemburg und die Großregion (2007), das Ruhrgebiet (2010) und Istanbul (2010)« in der Heinrich-Heine-Buchhandlung in Essen am Viehofer Platz präsentiert. Wenn Sie sich für die Inhalte des Buches interessieren, finden Sie das Inhaltsverzeichnis und das Einführungskapitel von mir und Dieter Heimböckel online. Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie in der Pressemitteilung der UDE-Pressestelle.

Die Beiträge zur Buchpräsentation finden Sie inzwischen bei unserem Kooperationspartner reviercast.de online:

26. April 2012

Geisteswissenschaftliches Veranstaltungsangebot ›JungsTag 2012‹

Seminar zum Thema: »Fußball als Kultur – in Film, Literatur und Internet«

Ich habe beim JungsTag 2012 die geisteswissenschaftliche Veranstaltung im Bibliothekssaal auf dem Campus Essen angeboten. Das Angebot zielt auf Jungen der 9. und 10. Klasse und insbesondere darauf ab, eine ähnlichere Verteilung zwischen männlichen und weiblichen Studierenden in den geisteswissenschaftlichen Fächern zu erreichen. Momentan haben wir die paradoxe Situation, dass es unter den Studierenden einen deutlichen ›Frauenüberschuss‹ gibt, der dann – je höher man in den Hierarchien kommt – in einen deutlichen ›Männerüberschuss‹ umschlägt. Mehr Gleichheit auf allen Ebenen wäre wünschenswert! Siehe hierzu auch den Frauenförderplan der Fakultät für Geisteswissenschaften.

11. April 2012

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2012

»Genie – Bildung – Biografie. Goethes ›Wilhelm Meisters Lehrjahre‹ und ›Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit‹« und »Online-Journalismus und Literaturkritik«

Heute beginnen meine neuen Lehrveranstaltungen, auf die ich mich sehr freue. Im Seminar »Online-Journalismus und Literaturkritik« werden wir gleich mehrere Gäste haben: Dr. Natalie Bloch (Université du Luxembourg/Theater heute), Dirk von Gehlen (Süddeutsche Zeitung/jetzt.de) und Thomas Mader (Westdeutsche Allgemeine Zeitung). Nähere Hinweise zu den beiden Seminaren finden Sie im LSF:

23. März 2012

Vortrag und Podiumsdiskussion an der Evgl. Akademie Loccum

Vortrag »Was ist politische Literatur in der Gegenwart? Literaturwissenschaftlicher Einführungsvortrag«

Podiumsdiskussion »Literatur am Ende der Politik. Welche Wechselwirkungen gibt es zwischen Literatur und Politik in der Gegenwartsgesellschaft?« (mit Prof. Dr. Michael Braun und Imre Török; Moderation: Dr. Albert Drews)

Auf der Tagung: »Aus Versehen politisch! Das Politische in der jungen deutschsprachigen Gegenwartsliteratur«. Eine Tagung der Evangelischen Akademie Loccum in Kooperation mit dem Bundesverband junger Autoren und Autorinnen e.V. (BVjA).

25.-27. Januar 2012, »Literatur und Medienpraxis«

Internationales Symposium in Zusammenarbeit mit der Universiteit van Amsterdam

Vom 25.-27.1.2012 fand das internationale Symposium »Räumliche Darstellung kultureller Konfrontationen« in Amsterdam statt, das zugleich als Kooperationsveranstaltung von Prof. Dr. Rolf Parr von der Universität Duisburg-Essen, der Universität Bonn, dem Duitsland Instituut Amsterdam und Prof. Dr. Carla Dauven-van Knippenberg von der Universiteit van Amsterdam organisiert wurde und die 2011 besiegelte Kooperation mit der Universiteit van Amsterdam auf einen sehr guten Weg brachte. Sie finden hier noch einmal retrospektiv die Themenbeschreibung, das Programm und die Sprecherliste.

Datenschutz-Hinweis

Mit Abruf dieses Videos wird Ihre IP-Adresse an den externen Anbieter des Videos übermittelt.

24. Januar 2012, »Literatur und Medienpraxis«

Moderation der 3. LuM-Semesterabschlusslesung mit Dirk von Gehlen zum Thema »Digitaler Diebstahl oder kreative Kopie?«

Erstmals fand die LuM-Semesterabschlusslesung bei unserem Kooperationspartner, der Stadtbibliothek Essen, statt. Zu Gast war der Journalist Dirk von Gehlen, Redaktionsleiter von jetzt.de bei der Süddeutschen Zeitung, der sein Buch »Mashup. Lob der Kopie«, das 2011 beim Suhrkamp Verlag erschienen ist, vorstellte und anschließend mit den etwa 70 Besucherinnen und Besuchern diskutierte. Wenn Sie das obige Bild mit der rechten Maustaste anklicken, können Sie die Videodatei abspielen.

Sie können die Veranstaltung bei unserem Kooperationspartner reviercast.de inzwischen auch nachhören, dort finden Sie insgesamt vier Audiodateien:

  1. Dr. Thomas Ernst stellt Dirk von Gehlen vor (2:26).
  2. Vortrag von Dirk von Gehlen zum Thema »Digitaler Diebstahl oder kreative Kopie?« (31:27).
  3. Dirk von Gehlen im Gespräch mit Dr. Thomas Ernst (19:06).
  4. Publikumsgespräch und Diskussion zum Vortrag von Dirk von Gehlen (41:32).