PD Dr. Corinna Schlicht
Universität Duisburg-Essen
Fakultät für Geisteswissenschaften
Institut für Germanistik/Neuere deutsche Literaturwissenschaft  
Berliner Platz 6-8
45127 Essen
Dienstzimmer: WST-B.06.03a
Tel. +49 (0)201 183-3502
Fax. +49 (0)201 183-4738  
E-Mail: corinna.schlicht@uni-due.de

Sekretariat:
Sabine Vahl
Telefon: [+49] (0)201/183-3553
Fax: [+49] (0)201/183-4738
Email: sabine.vahl@uni-due.de
Raum: WST-A.06.11

Konstantin Wecker zu Gast

Konstantin Wecker wird im Wintersemester 2019/20 zu Gast in dem Germanistik-Seminar Die politische Kraft der Poesie - im Gespräch mit Konstantin Wecker sein.

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich (Infos dazu s. Flyer).

Studienberatung und Anerkennung für:
2-Fach-Bachelor SLKuK bzw. Germanistik (bitte Sprechzeiten beachten)

Mittelbauvertreterin in der Institutskonferenz der Germanistik
Mitglied im Netzwerk für Frauen- und Geschlechterforschung NRW
Mitglied im Deutschen Germanistenverband
Mitglied der GEW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft.

Neuerscheinung

Cover Selbstentwürfe

Welche Antworten gibt die Literatur auf die Frage nach den Bedingungen und Möglichkeiten eines Selbstentwurfs, also jenes Prozesses der Identitätsbildung, den ein Individuum durchläuft, wenn es nach individueller Selbstbeschreibung strebt? Orientierungs- und Reibungspunkte von Selbstentwürfen bilden kulturelle Narrative, also jene Denkangebote, die eine jeweilige Kultur zur jeweiligen Zeit für das Individuum bereithält. Sie umfassen Diskurse über Ethnie, Religion, Geschlecht, soziale Werte usf. Einsatzpunkt der Studie ist die Aufklärung, weil sich hier die moderne Idee vom bürgerlichen Individuum herausbildet, die bis heute Gültigkeit hat. Untersucht werden Erzählungen, Redeweisen und Denkmuster, die in literarischen Texten von u.a. Jean-Jacques Rousseau, über Ludwig Tieck und Arthur Schnitzler, hin zu Eva Menasse und Julia Franck ablesbar sind.

Corinna Schlicht: Selbstentwürfe. Kulturelle Narrative des Selbst in der deutschsprachigen Literatur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Paderborn: Wilhelm Fink 2020.

 

 

 

Autor*innenlexikon der Gegenwart

Das Autor*innenlexikon ist ein studentisches Lehrprojekt, in dem Studierende der Germanistik semesterweise die Lexikoneinträge erarbeiten. Das Lexikon legt den Fokus auf zeitgenössische Literatur sowie gegenwärtiges Theater und Kino.

 

 

 

 

Berufspraxistage für Geisteswissenschaftlerinnen

Informationen zu der Initiative Berufspraxistage für Geisteswissenschaftlerinnen und zur Anmeldung finden Sie hier.

 

 

 

 

open mike

Seit 2010 findet jährlich eine Exkursion zum open mike nach Berlin statt. Hier geht's zu den Beiträgen der Studierenden.