Vorschläge für Abschlussarbeiten

Hier finden Sie Themenvorschläge für Abschlussarbeiten. Bei Interesse oder ausstehenden Fragen richten Sie sich bitte an die angegebende betreuende Person.

BachelorProf. Dr. Dirk Wittowsky

Digitalisierung des Einzelhandels Handels und Effekte auf das Verkehrsverhaltens durch den Online-Handel

Durch den wachsenden Online-Handel werden Wege für Einkaufszwecke durch virtuelle Mobilität in Form von Bestellungen und logistische Lieferungen substituiert. Dieses veränderte Nutzungsverhalten führt zu veränderten Anforderungen – welche Wirkungen sind hinsichtlich Emissionen und Aktivitätsmuster zu erwarten?

dirk.wittowsky@uni-due.de

Bachelor / MasterProf. Dr. Dirk Wittowsky / M. Sc. Kerstin Kopal

Stadt und Gesundheit

Die Änderung des Blickwinkels in der Stadtplanung von einer autogerechten Planung hin zu einer nachhaltigen, gesunden und lebenswerteren Umwelt kann unter dem Begriff der „Gesunden Stadt“ zusammengefasst werden. Unter diesem thematischen Schwerpunkt könnten die folgenden Fragestellungen für eine Abschlussarbeit bearbeitet werden:

  • Wie können gesundheitliche Aspekte in der Mobilitäts- und Stadtplanung integriert werden?
  • Welche Konzepte wurden für die gesunde Stadt entwickelt und wie lassen sich diese adaptieren
    und/oder erweitern?
  • Welchen Einfluss hat die gebaute Umwelt im städtischen Kontext auf die Gesundheit?

dirk.wittowsky@uni-due.de

kerstin.kopal@uni-due.de

Bachelor/MasterProf. Dr. Dirk Wittowsky / M. Sc. Inga Wolf

Identifizierung von Personengruppen für neue Mobilitätsformen bzw. multimodalen Verhaltens

Bei Interesse kontaktieren Sie sich bitte inga.wolf@uni-due.de .

Bachelor/MasterProf. Dr. Dirk Wittowsky / M. Sc. Inga Wolf

Anforderungen an eine Mobilstation am Campus der RUB

Bei Interesse kontaktieren Sie sich bitte inga.wolf@uni-due.de .

MasterProf. Dr. Dirk Wittowsky

Car-Sharing als Möglichkeiten zur Förderung von nachhaltigen Mobilitätsangeboten in Kommunen

Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Digitalisierung, technologischen Entwicklungen und der Marktdurchdringung neuer Mobilitätsangebote stehen unsere Verkehrssysteme vor einem Umbruch. Die Städte stehen in diesem Zusammenhang von großen Herausforderungen. So stellt sich zunehmend die Frage, welchen Beitrag die Kommunen vor dem Hintergrund rechtlicher und finanzieller Rahmenbedingungen leisten können, neue Mobilitätsangebote zu fördern. 

Im Jahr 2017 trat das „Gesetz zur Bevorrechtigung des Carsharing“ (CsgG) in Kraft. Damit werden Maßnahmen zur Bevorrechtigung des Carsharing ermöglicht, um die Verwendung von Carsharingfahrzeugen im Rahmen stationsunabhängiger oder stationsbasierter Angebotsmodelle zur Verringerung insbesondere klima- und umweltschädlicher Auswirkungen des motorisierten Individualverkehrs zu fördern. 

Die Abschlussarbeit soll am Beispiel des CsgG untersuchen, inwieweit die damit geänderten gesetzlichen Rahmenbedingungen zu einer Zunahme bzw. einer Verbesserung an Carsharing-Angeboten beigetragen haben.

dirk.wittowsky@uni-due.de

MasterProf. Dr. Dirk Wittowsky

Welche Potenziale haben Wasserstoff-Fahrzeuge zur Erreichung der Klimaschutzziele?

Durch veränderte Antriebstechnologien entstehen auch andere Anforderungen an das Verkehrssystem und den benötigten Infrastrukturen. Wie hoch muss der Anteil emissionsarme Fahrzeuge sein? Wie können die neue Verkehrskonzepte modelliert werden?

dirk.wittowsky@uni-due.de

MasterProf. Dr. Dirk Wittowsky

Analyse des Pendelverhaltens zur Arbeit – welchen Einfluss haben Strukturen und Motorisierung auf die Verkehrsmittelwahl?

Der Wohnort und die dort zur Verfügung stehenden Mobilitätsoptionen können die Wahl des Verkehrsmittels beeinflussen. Beispielsweise ist die Verfügbarkeit eines PKW-Stellplatzes, die Lage des Arbeits- oder Ausbildungsplatzes oder eine gute ÖPNV-Anbindung ausschlaggebend. Vor allem bei routinisierten Wegen, wie dem Pendeln, finden im Vorfeld bewusste aber auch unbewusste Entscheidungsprozesse statt. Anhand von empirischen Daten (z.B. MID, MOP, KBA) sollen diese Zusammenhänge näher analysiert und beschrieben werden.

dirk.wittowsky@uni-due.de

MasterProf. Dr. Dirk Wittowsky

Möglichkeiten zur Förderung von neuen Mobilitätsangeboten in Kommunen

Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Digitalisierung, technologischen Entwicklungen und der Marktdurchdringung neuer Mobilitätsangebote stehen unsere Verkehrssysteme vor einem Umbruch. Die Städte stehen in diesem Zusammenhang von großen Herausforderungen. So stellt sich zunehmend die Frage, welchen Beitrag die Kommunen vor dem Hintergrund rechtlicher und finanzieller Rahmenbedingungen leisten können, neue Mobilitätsangebote zu fördern.

Im Jahr 2017 trat das „Gesetz zur Bevorrechtigung des Carsharing“ (CsgG) in Kraft. Damit werden Maßnahmen zur Bevorrechtigung des Carsharing ermöglicht, um die Verwendung von Carsharingfahrzeugen im Rahmen stationsunabhängiger oder stationsbasierter Angebotsmodelle zur Verringerung insbesondere klima- und umweltschädlicher Auswirkungen des motorisierten Individualverkehrs zu fördern.

Die Abschlussarbeit soll am Beispiel des CsgG untersuchen, inwieweit die damit geänderten gesetzlichen Rahmenbedingungen zu einer Zunahme bzw. einer Verbesserung an Carsharing-Angeboten beigetragen haben.

dirk.wittowsky@uni-due.de

MasterProf. Dr. Dirk Wittowsky / M. Sc. Inga Wolf

Erstellung eines Nahmobilitätskonzeptes mit Fokus auf neue Mobilität am Campus der RUB

Bei Interesse kontaktieren Sie sich bitte inga.wolf@uni-due.de .

MasterProf. Dr. Dirk Wittowsky / M. Sc. Inga Wolf

Identifizierung von Personengruppen für neue Mobilitätsformen bzw. multimodalen Verhaltens

Bei Interesse kontaktieren Sie sich bitte inga.wolf@uni-due.de .