BA MOAS - Studieninteressierte

Study Programs

Beratung und Kontakt

Studienaufbau und -inhalte
 

Der vierjährige BA-Studiengang „Moderne Ostasienstudien“ kombiniert vier Elemente:

  1. eine intensive Sprachausbildung in chinesischer, japanischer oder
    koreanischer Sprache;
  2. ein Auslandsjahr an einer unserer 15 Partneruniversitäten;
  3. eine ostasienwissenschaftliche Ausbildung;
  4. ein Studium der Soziologie, Wirtschaftswissenschaften oder Politikwissenschaft.

Die untenstehende Abbildung illustriert den Studienaufbau über 8 Semester (4 Jahre).

Sprache


Zum einen lernen Sie eine Sprache, entweder Chinesisch, Japanisch oder Koreanisch. Die meisten von Ihnen werden diese Sprachen ohne Vorkenntnisse angehen. Deshalb brauchen Sie eine gehörige Portion Disziplin, denn Sie werden laufend Vokabeln und Schriftzeichen lernen. Lassen Sie sich nicht entmutigen. Erwarten Sie nicht den gleichen Lernfortschritt, wie Sie ihn in Englisch, Französisch oder einer anderen europäischen Sprache erzielen können.

Um im Chinesischen, Japanischen oder Koreanischen auf ein brauchbares Niveau zu kommen, dauert es meist etwas länger, aber man kommt ans Ziel. Ihre SprachdozentInnen wissen um diese Herausforderung und sie wissen auch, wie man ihr erfolgreich begegnet. Spätestens während Ihres Auslandsjahres werden Sie davon profitieren und Ihre Fähigkeiten dann noch einmal beträchtlich ausbauen können.

Auslandsjahr


Der BA MOAS schickt Sie ein Jahr nach China, Japan oder Korea. Das mag zuerst einschüchternd klingen oder aufregend: Auf eigenen Füßen stehen in einem komplett anderen Lebensumfeld und doch ausgestattet mit dem notwendigen Rüstzeug: Kommunikationsfähigkeit und kulturelles Hintergrundwissen. Sie erweitern Ihre Sprachkenntnisse, besuchen Fachkurse, absolvieren ein Praktikum oder führen ein Praxisprojekt durch.

Obwohl Ihnen diese Länder vielleicht noch fremd und weit entfernt vorkommen, werden Sie sich zweifelsfrei einleben und große interkulturelle Kompetenz aufbauen. Für Ihren Lebensweg ist das großartig, und zukünftige Arbeitgeber werden es zu schätzen wissen. Bisher sind unsere Studierenden äußerst zufrieden heimgekehrt und waren begeistert, die Erfahrung eines Auslandsjahres gemacht zu haben.

Fachrichtung / Fachdisziplin
 

Dazu kommt die Ausbildung in einer so genannten Fachdisziplin. Hier können Sie wählen zwischen Soziologie, Wirtschaftswissenschaften und Politikwissenschaft.

Es wird Ihnen beigebracht, wie sie sich mit dem Land Ihrer Wahl wissenschaftlich befassen können. Wenn Sie beispielsweise Interesse an der Wirtschaft Koreas, der Politik Chinas oder der japanischen Gesellschaft haben, dann ist es für eine wissenschaftliche Beantwortung Ihrer Fragen entscheidend, das richtige Werkzeug, die richtigen Ansätze und Orientierungshilfen zu haben.

Sie werden erkennen, dass die Methoden und Theorien der Fachdisziplinen dabei von unverzichtbarem Wert sind. Nicht nur in der Beschäftigung mit China, Japan oder Korea werden Ihnen dadurch tiefere Einsichten ermöglicht, sondern auch bei politischen, gesellschaftlichen oder wirtschaftlichen Fragen Deutschlands oder anderer Regionen und Kulturen. Sie werden die Welt im Großen und Kleinen besser verstehen und analysieren können.

Ostasiatische Regionalstudien


Das regionalwissenschaftliche Element des BA MOAS beinhaltet den Aufbau von solidem Grundwissen über Ostasien. Das bedeutet, dass Sie sich mit Geschichte, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und anderen Seiten der Region intensiv befassen. Im 4. Studienjahr besuchen Sie anwendungsbezogene Veranstaltungen, in denen Ihnen auch VertreterInnen der Praxis eine gute Vorbereitung auf den Berufsstart vermitteln.

 

Studienaufbau

Ba Moas 2016 Studienverlauf
Studienort
 

Duisburg liegt sowohl an der Rheinschiene (Düsseldorf, Köln) als auch im Ruhrgebiet. Mit Ihrem Studierendenticket können Sie diese Regionen kostenfrei erkunden. Sie werden feststellen, dass hier immer was los ist. Und nebenbei: So günstig wie in Duisburg wohnt es sich nur in wenigen deutschen Universitätsstädten, Studiengebühren werden nicht erhoben. 

Betreuung 
 
  • Wichtiger als die Stadt ist aber das Institut für Ostasienwissenschaften. Elf ProfessorInnen samt ihrer MitarbeiterInnen widmen sich hier in Forschung und Lehre den aktuellen gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Phänomenen Ostasiens, insbesondere Chinas, Japans und Koreas.
  • Unsere SprachlektorInnen sind MuttersprachlerInnen; die Chinesisch-Ausbildung wird zudem durch das Konfuzius-Institut Metropole Ruhr unterstützt.
  • Unser Studiengang ist keine Massenveranstaltung, sondern nimmt in jedem Wintersemester nur etwa 50 neue Studierende auf. Dadurch ermöglichen wir eine persönliche Betreuung, die Ihnen und Ihren Studienleistungen zugutekommt.
  • Jedem/r Studierenden steht ein(e) MentorIn zur Seite. Natürlich sind Sie für Ihren Studienerfolg selbst verantwortlich, aber Sie haben die Sicherheit, dass Sie in unserem Studienprogramm in jeder Studienphase professionell begleitet werden. 
Buddy-Programm
 

Unverzichtbarer Teil des Studiums am IN-EAST ist der Kontakt zu Studierenden aus Ostasien, die über unser eigenes Austauschprogramm jedes Semester nach Duisburg kommen. In unserem bewährten Buddy-Programm wird Ihnen ein(e) Gaststudierende(r) aus China oder Japan zugeteilt, um die oder den Sie sich in Duisburg kümmern. Sie haben die Möglichkeit, sich gegenseitig beim Sprachenlernen (Tandem) zu unterstützen und in Vorbereitung ihres eigenen Auslandsjahres schon einmal mitzuerleben, wie es ist, sich als AusländerIn in einem fremden Land zurechtzufinden. Dadurch entstehen nicht nur erste Kontakte ins Zielland, sondern oft auch internationale Freundschaften.


Internationalität in der Lehre
 

Das Lehrpersonal wird immer wieder durch internationale Gäste ergänzt. Ausländische GastprofessorInnen kommen an unser Institut, um Vorträge oder Lehrveranstaltungen zu halten. Damit bieten sich für Studierende hervorragende Möglichkeiten, mit international anerkannten Fachleuten in Kontakt zu kommen.

Qualifikation und Berufschancen
 
  • Und was macht man damit? Die Antwort lautet: Studierende des Studiengangs „Moderne Ostasienstudien“ werden zu Spezialisten für die Ökonomien, Gesellschaften und politischen Systeme der wirtschaftsstärksten Länder Ostasiens ausgebildet. Absolventen des BA MOAS besitzen mit der Kombination von Sprachkenntnissen, Methodenkompetenz, Auslandserfahrung und interkulturellen Fähigkeiten ein besonders geeignetes Profil, um erfolgreich in einem internationalen Berufsfeld tätig zu werden.
     
  • Viele Unternehmen und Organisationen benötigen in Ostasien Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die als Landes- und Sprachkundige in der Lage sind, dort schnell Fuß zu fassen, und vielseitig einsetzbar sind. Gleichzeitig kommen immer mehr ostasiatische Unternehmen nach Europa. Selbst wenn unsere Absolventinnen und Absolventen nicht direkt in einem ostasiatischen Land tätig sind, wenden sie die im Studium erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen im beruflichen Kontakt mit internationalen Wirtschaftspartnern an.
     
  • Allgemein bieten sich Berufschancen u.a. in folgenden Bereichen: Niederlassungen und Joint-Ventures deutscher mit internationalen Unternehmen im ostasiatischen Ausland sowie ostasiatischer Unternehmen in Deutschland bzw. Europa, Außenwirtschaftsabteilungen von Unternehmen, Consulting-Firmen, internationale Organisationen, Journalismus, Tourismus, Stiftungen, diplomatischer Dienst, staatliche Einrichtungen, Bildungs- und Kultureinrichtungen, Bibliotheken, Verlagswesen; alleine aufgrund der breiten Palette an erworbenen Kompetenzen kann der berufliche Werdegang aber auch ganz woanders hinführen.
     
  • Wenn Sie eine wissenschaftliche Laufbahn anstreben, Ihre Kenntnisse noch weiter vertiefen und sich einem speziellen Thema besonders widmen möchten, haben Sie bei uns die Möglichkeit, nach Abschluss des BA MOAS in nur einem weiteren Jahr Ihren Master zu erwerben: Master 'Modern East Asian Studies' (MA MEAS)
Zulassung und Einschreibung
 
  • Der BA MOAS richtet sich an Schulabsolvent(inn)en mit allgemeiner Hochschulreife (oder mit äquivalenten Abschlüssen). Das Verfahren, nach dem die 50 Studienplätze vergeben werden, richtet sich in der großen Mehrheit der Fälle nach der Abiturnote. Durch einen universitätsinternen Numerus Clausus (Orts-NC) werden die meisten der Studienplätze an die BewerberInnen mit dem besten Abiturschnitt vergeben. Allerdings bewerben sich zahlreiche AbiturientInnen an mehr als einer Universität, sodass es bei uns meist zu Nachrückverfahren kommt. Deshalb sollten Sie sich auch dann bewerben, wenn Ihr Abitur nicht wie gewünscht ausgefallen ist.
     
  • Neben dem Abiturzeugnis sind ausreichende Kenntnisse der englischen Sprache (Niveau B2 des Europäischen Referenzrahmens) nachzuweisen. Dazu ist es ausreichend, wenn Sie Englisch ab der 5. oder 7. Klasse für mindestens vier Jahre als Schulfach hatten. Auch Sprachtests mit entsprechenden Niveaus (z.B. TOEFL) können anerkannt werden. Auf Ihrem Abiturzeugnis ist in der Regel vermerkt, welches Englisch-Niveau Sie erreicht haben.
     
  • Die Bewerbung erfolgt über das ► Studierendensekretariat der Universität Duisburg-Essen. Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich, die Bewerbungsfrist endet am 15. Juli eines jeden Jahres. Lediglich bei Bewerbern für ein höheres Fachsemester kann ggf. davon abgesehen werden. Fragen hierzu richten Sie bitte direkt an die Fachstudienberatung (bamoas@in-east.de).
BA MOAS – International, interdisziplinär und individuell

 


Sie interessieren sich schon für Ostasien, besonders China, Japan, Korea haben es Ihnen dabei angetan? Sie möchten eine neue Fremdsprache erlernen, interkulturelle Erfahrungen sammeln, dem Lebenslauf ein internationales Profil geben?

► Im internationalen BA MOAS …

  • studieren Sie ein ganzes Jahr an einer Partneruniversität in China, Japan oder Korea
  • erhalten Sie eine fundierte Sprachausbildung in chinesischer, japanischer oder koreanischer Sprache,
  • werden Sie zur/zum  Regionalexperten/in für China, Japan oder Korea ausgebildet.
     

Sie möchten nicht „einfach nur BWL“ studieren? Sie möchten wirtschaftliche, gesellschaftliche oder politische Entwicklungen nicht nur in der Theorie verstehen, sondern Ihr Wissen konkret auf eine Region anwenden können?

► Im interdisziplinären BA MOAS …
 

  • erfolgt eine fundierte Ausbildung in Soziologie, Wirtschaftswissenschaften oder Politikwissenschaft
  • besuchen Sie auf China, Japan oder Korea ausgerichtete, fachspezifische Kurse,
  • verbinden Sie wissenschaftliche Methoden und Regionalkompetenz miteinander.
     
 

Sie wollen ein außergewöhnliches Studium mit besonderen Herausforderungen absolvieren? Sie möchten über den Tellerrand hinaussehen und nicht nur „ein Fach“ studieren? Es wäre schön, wenn Sie verschiedene Interessen miteinander vereinen können?

► Im individuellen BA MOAS …

  • gestalten Sie Ihr eigenes Studienprofil,
  • können Sie zwischen den Schwerpunkten China, Japan und Korea wählen,
  • können Sie zwischen Soziologie, Wirtschaftswissenschaften und Politikwissenschaft wählen.
     
Finanzierungsmöglichkeiten des Auslandsjahres


Wir haben Informationen über Stipendien für Sie zusammengetragen, bitte hier klicken. Gerne unterstützen wir Sie im Bewerbungsprozess.