Lehre im aktuellen Semester

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über das aktuelle Lehrangebot des InKuRs an der Universtität Essen-Duisburg.

 

Kolloquium zur Geschichte, Sprache und Kultur der Rhein-Maas-Region

Das "Kolloquium zur Geschichte, Sprache und Kultur der Rhein-Maas-Region" findet jedes Semester in Zusammenabeit mit dem Lehrstuhl für Niederländische Sprache und Kultur statt. Alle Interessierte sind herzlich Wilkommen. In diesem Semester findet das Kolloquium überwiegend wieder in Präsenz statt. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Kustodin des InKuR Frau Luisa Röhrich.

Im Kolloquium werden neue Forschungen zur Regionalgeschichte und zur sprachlichen und kulturellen Entwicklung im Benelux-Raum und im Ruhrgebiet vorgestellt. Diskutiert wird über aktuelle Publikationen und Projekte von Wissenschaftlern, daneben auch über Examensarbeiten von Studierenden.

Prof. Dr. Ralf-Peter FuchsSpezialvorlesung - Der Sonnenkönig und die Niederlande

Nach dem Westfälischen Frieden waren die Fragen nach der Zukunft der Republik der Vereinigten Niederlande und der Spanischen Niederlande in Europa offene Fragen. Sie wurden zu Dreh- und Angelpunkten der Hegemonialpolitik des französischen Königs Ludwig XIV. Im Mittelpunkt der Vorlesung stehen differente Europakonzepte während seiner Herrschaft, darüber hinaus unterschiedliche innenpolitische Leitvorstellungen, die sich im Gegensatz der „monarchie absolue“ und des frühmodernen Republikanismus manifestierten.

Weiterlesen

- Burke, Peter: Ludwig XIV. Die Inszenierung des Sonnenkönigs. Berlin 2005.
- Arie Th. Van Deursen: Wilhelm (III.) von Oranien. Der Generalstatthalter der Niederlande, in: Heinz Duchhardt (Hg.): Der Herrscher in der Doppelpflicht. Europäische Fürsten und ihre beiden Throne. Mainz 1997, S. 141-164.
- Klaus Malettke: Hegemonie - multipolares System – Gleichgewicht. Internationale Beziehungen 1648/1659 - 1713/1714. München 2012

Zeit: Mo 12-14 Uhr

Prof. Dr. Ralf-Peter FuchsHauptseminar Frühe Neuzeit - Der Siebenjährige Krieg in Westfalen und am Niederrhein

Die internationalen Bündnisgeflechte und die eigenen Kriegserfolge im Siebenjährigen Krieg ermöglichten es den Gegnern von König Friedrich II. in Preußen, sich großer Teile der preußischen Westprovinzen zu bemächtigen und zu okkupieren. In diesem Hauptseminar wollen wir versuchen, uns anhand regionaler Quellen, insbesondere der „Duisburgischen Intelligentz- und Adreßzettel“, der Situation vor Ort im Herzogtum Kleve und der Grafschaft Mark zu nähern und frühneuzeitliche Besatzungspolitik in den Blick zu nehmen, darüber hinaus Fragen nach einem „preußischen Patriotismus“ in Westfalen und am Niederrhein zu stellen.

Weiterlesen

Horst Carl: Okkupation und Regionalismus. Die preußischen Westprovinzen im Siebenjährigen Krieg. Mainz 1993.
Wolfgang Adam, Holger Dainat (Hg.): „Krieg ist mein Lied“. Der Siebenjährige Krieg in den zeitgenössischen Medien. Göttingen 2007.
Eberhard Birk, Thorsten Loch, Peter Andreas Popp (Hg.): Wie Friedrich „der Große“ wurde. Eine kleine Geschichte des Siebenjährigen Krieges 1756 bis 1763. Freiburg im Breisgau u. a. 2012.


Zeit: Mo, 16-18 Uhr

Prof. Dr. Ralf-Peter FuchsHauptseminar Frühe Neuzeit - Die Gegenreformation am Niederrhein

Der Niederrhein galt über lange Zeit als katholische „Hochburg“. Dass sich das Ringen um die Konfession im späten 16. Jahrhundert und sogar noch bis ins 17. Jahrhundert hinein als offen darstellte, ist wenig in der Landesgeschichte thematisiert worden. In diesem Hauptseminar werden wir den Fokus auf die Rekatholisierungspolitik in Kleve-Mark zur Zeit des spanisch-niederländischen Krieges richten und nach Hemmnissen und Erfolgen fragen. Insbesondere die Rolle königlich-spanischer Truppen bei der Durchsetzung des katholischen Glaubens soll untersucht werden

Weiterlesen

Ludwig Keller: Die Gegenreformation in Westfalen und dem Niederrhein: Actenstücke und Erläüterungen, 3 Bde., Leipzig 1881–1895 (=Publicationen aus den K. Preußischen Staatsarchiven ; Bde. 9, 33 u. 62)

Zeit: Di 12-14 Uhr

Dr. Gregor Maximilian WeiermüllerÜbung Frühe Neuzeit (ab 3. Fachsemester) - "Baruch de Spinoza – untersucht als Historiker und Philosoph"

Mindestens zwei Gründe sprechen für die Teilnahme an dieser freien Übung:

A) Häufig wählen sich Studierende „geisteswissenschaftlich“ verwandte Fächer – wie Geschichte sowie Philosophie – aus. Ein Anhaltspunkt dazu kann sein, dass diese (tatsächlich oder vermeintlich) ähnlich methodisch und inhaltlich arbeiten.
B) 2022 jährt sich der Geburtstag (zum 390. Mal) und der Todestag (nämlich der 345.) von Baruch de Spinoza (1632-1677). Dieses Doppeljubiläum wird zum Anlass genommen, um seine Lebensumstände und sein Gedanken-Werk zu verstehen.

Im Zuge dessen soll sich in der Quellenübung mit der fachlichen Spannung von philosophischer Systematik und Geschichte auseinandergesetzt werden. Anhand von Spinoza wird die Auffassung heutiger Philosophen, dass zwischen historischer und systematischer Forschung zu unterscheiden ist, überprüft. Die Übung dient dem Erlernen und/oder Festigen der Methodiken von Historikern und Philosophen, der Vertiefung ausgesuchter inhaltlicher Aspekte sowie thematischer Schwerpunkte dieses niederländischen Philosophen. Mittels gemeinsamer Lektüre, Analyse sowie Interpretation von einschlägigen Auszügen der Quellen und Forschungsliteratur soll eine intensive Auseinandersetzung mit aufgeworfenen Fragestellungen und Themen erfolgen

Weiterlesen

Bartuschat, Wolfgang: Baruch de Spinoza, in: Jean-Pierre Schobinger (Hrsg.): Grundriss der Geschichte der Philosophie, Band 2, Basel 1993, S. 893-969 und S. 974-986

Zeit: vom 15.10. bis 12.11. jeweils Freitags von 10-14 Uhr

Benedikt NeuwöhnerQuellenübung zur Überblicksvorlesung Neuere und Neueste Geschichte "Frankreich und Europa in der Ära Napoleons"

2021 jährt sich der Todestag Napoleons zum zweihundertsten Mal. Wie kein anderer Politiker und Militärführer hat Napoleon der französischen Geschichte des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts, aber auch der Geschichte Europas, teils sogar der außereuropäischen Welt, in diesem Zeitraum seinen Stempel aufgedrückt. Die Vorlesung untersucht die Expansion und den Zusammenbruch des Empire, aber auch die zahlreichen politischen, rechtlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Umbrüche, die sich im Zeichen der napoleonischen Herrschaft vollzogen.

Weiterlesen

Planert, Ute, Napoleons Welt. Ein Zeitalter in Bildern, Darmstadt 2021.
Willms, Johannes, Napoleon: Eine Biographie, München 2005. 
Zamoyski, Adam, Napoleon. Ein Leben, München 2018.


Zeit: Mo, 16-18 Uhr

 

 

Fakultät für Geisteswissenschaften, Historisches Institut
Anschrift
Universitätsstr. 12
45141 Essen
Raum
R12 R05 B24

Funktionen

  • Direktor, Institut für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung (InKuR)
  • Universitätsprofessor/in, Geschichte
  • Geschäftsführende/r Direktor/in, Geschichte
Geisteswissenschaften/Historisches Institut
Raum
R12 R05 A02
Sprechzeiten
https://www.uni-due.de/geschichte/sprechstunden.php

Funktionen

  • Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter, Geschichte

Aktuelle Veranstaltungen

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Geisteswissenschaften/Geschichte
Anschrift
Universitätsstr. 12
45141 Essen
Raum
R12 R05 A02
Sprechzeiten
Beurlaubt: 01.01.2021-31.12.2021

Funktionen

  • Wiss. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter, Institut für niederrheinische Kulturgeschichte und Regionalentwicklung (InKuR)
  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in, Geschichte

Aktuelle Veranstaltungen

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Geisteswissenschaften/Historisches Institut
Anschrift
Universitätsstr. 12
45117 Essen
Raum
R12 R05 B28
Sprechzeiten
https://www.uni-due.de/geschichte/sprechstunden.php

Funktionen

  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in, Geschichte
Geisteswissenschaften/Historisches Institut
Anschrift
Universitätsstr. 12
45117 Essen
Raum
R12 R05 B28
Sprechzeiten
s. Sprechstundenliste auf der Webseite des Historischen Instituts

Funktionen

  • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in, Historisches Institut

Aktuelle Veranstaltungen

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Fakultät für Geisteswissenschaften
Anschrift
Universitätsstr 2
45117 Essen
Raum
R13 V02 G24
Sprechzeiten
immer gern, nach Vereinbarung