© Kompromisskulturen

Interviews von der Internationalen Tagung 2023

Während der Internationalen Tagung des Forschungsverbunds (2023) haben unsere studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräfte vertiefende Interviews mit unseren Gästen durchgeführt. Diese Interviews werden hier im wöchentlichen Rhythmus veröffentlicht. Start ist der 12. Februar 2024:

  • 12. Februar: Alin Fumurescu (University of Houston)
  • 19. Februar: Friderike Spang (University of Lausanne)
  • 26. Februar: Elizabeth Anthony (U.S. Holocaust Memorial Museum, Washington D.C.) & Anna Junge (TU Berlin)
  • 4. März: Yusuke Hirai (University of Tsukuba)
  • 11. März: Daniel Weinstock (McGill University, Montréal)

Den ausführlichen Tagungsbericht finden Sie hier.

© Kompromisskulturen

Alin Fumurescu (University of Houston)

Alin Fumurescu ist Associate Professor an der University of Houston (USA). Prof. Fumurescu forscht u.a. zur politischen und philosophischen Geschichte des Kompromisses. Sein Keynote-Vortrag während der Konferenz hieß „The Shame of Compromise? The Politics of Education and the Education of Politics“. Weitere Informationen über seine Forschung finden Sie hier. Das Gespräch führten die studentischen Hilfskräfte Mathis Knospe (Universität Münster) und Andrew Wittenbrink (Universität Duisburg-Essen) am 22. Juni 2023.

Zum Interview
© Kompromisskulturen

Friderike Spang (University of Lausanne)

Dr. Friderike Spang ist Senior Researcher an der Universität Lausanne. Im Rahmen des Forschungsprojekts „Understanding Political Compromises in Democracies“ beschäftigt sie sich mit dem Kompromiss als wesentliches, aber unterschiedlich bewertetes Verhandlungsmittel im Kontext von Prozessen der demokratischen Entscheidungsfindung. Ihr Vortrag während der Konferenz hieß „Confronting Climate Compromise: A Double Role for the Emotions“. Das Interview wurde im Juni 2023 von Nadine Henn (wissenschaftliche Hilfskraft) und Andrew Wittenbrink (studentische Hilfskraft, beide Universität Duisburg-Essen) durchgeführt.

Zum Interview
© Kompromisskulturen

Elizabeth Anthony (U.S. Holocaust Memorial Museum, Washington D.C.)

Dr. Elizabeth Anthony ist Direktorin des Visiting Scholar Programms im U.S. Holocaust Memorial Museum. Ihre Forschung bezieht sich auf die jüdische Community der Nachkriegszeit in Wien und die Archive des International Tracing Service (ITS/Arolsen Archives). Ihre Keynote während der Tagung hieß „The Compromise of Return: Viennese Jews after the Holocaust”. Weitere Informationen finden Sie hier. Das Interview wurde im Juni 2023 von den studentischen Hilfskräften Bithleem Sagiroglou (Ruhr-Universität Bochum) und Tristan Hassek (Universität Duisburg-Essen) geführt.

Zum Interview

Anna Junge (TU Berlin)

Anna Junge ist Doktorandin am Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin und assoziierte Wissenschaftlerin am Moses Mendelssohn Zentrum für Europäisch-Jüdische Studien der Universität Potsdam. Ihr Vortrag während der Konferenz hieß „Between Relinquishment and Compromise: Jewish Survivors Striving for Normality in Postwar Rural Germany”. Weitere Informationen finden Sie hier. Das Gespräch wurde am 22. Juni von den studentischen Hilfskräften Tristan Hassek (Universität Duisburg-Essen) und Bithleem Sagiroglou (Ruhr-Universität Bochum) geführt.

Zum Interview