Europawahl 2019

Die Europawahl 2019: eine politikwissenschaftliche Analyse

Sammelband: Die Europawahl 2019

Nach dem erfolgreichen Sammelband zur Europawahl 2014 wird Prof. Dr. Michael Kaeding zusammen mit "dem (europäischen) Föderalisten", Manuel Müller, und Dr. Julia Schmälter auch den Sammelband zur Europawahl 2019 herausgeben. 

Welche Neuerungen wird die Europawahl 2019 mitsichbringen? Wie konnten die Spitzenkandidaten - unter ihnen ein Deutscher - die Wahl und den Wahlkampf prägen? Was werden die Gewinne der Protestparteien beudeuten und kommt es tatsächlich zu einem (gesamteuropäischen) Anstieg der Wahlbeteiligung? Die Beiträge in diesem Sammelband werden diese und weitere zentrale Aspekte der Europawahl 2019 disutieren. Im Besonderen stehen Parteien und Parteiensysteme, der Wahlkampf und die (europäische) Öffentlichkeit sowie der Spitzenkandidatenprozess und die Zukunft der EU im Zentrum des Sammelbandes. 

Autorenkonferenz zum Europawahlsammelband 2019

Programm der Autorenkonferenz

Am 23. und 24. September 2019 findet in den Räumlichkeiten des Instituts für Politikwissenschaft die Autorenkonferenz zum Europawahlsammelband 2019 statt. Das Programm und weitere Informationen zur Autorenkonferenz finden Sie hier.

Abschlussbericht der Autorenkonferenz

Die Autorenkonferenz fand am 23.-24. September 2019 zum Europawahlsammelband 2019 statt. Hier trafen 38 begeisterte und enthusiastische Europawissenschaftler aus Deutschland und europäischen Nachbarländern (Niederlande, Belgien) zusammen, um einzelne Beiträge in dem 2020 erscheinenden Sammelband zu begutachten.

Alles in allem konnte an den zwei Tagen maßgeblich an den einzelnen Beiträgen gearbeitet werden. Anhand der differenzierten Feedbacks, die die einzelnen Wissenschaftler erhielten, bot ihnen dies die Gelegenheit bis Ende November die wissenschaftlichen Texte zu überarbeiten, sodass das Resultat einer erfolgreichen Zusammenarbeit zu Beginn des nächsten Jahres endlich in den Händen zu halten ist.

Weitere Informationen zur Autorenkonferenz finden Sie hier. 

Die Herausgeber von links nach rechts; Manuel Müller, Prof. Dr. Michael Kaeding, Dr. Julia Schmälter