Prof. Dr. Sigrid Quack

KONTAKT |  AKTUELLES |  ARBEITSGRUPPE |  ZUR PERSON |  FORSCHUNG |  PUBLIKATIONEN |  LEHRE |  BLOG |  LSF-DATEN | 

Professorin für Soziologie mit Schwerpunkt Vergleichende Soziologie

Sigrid Quack, a sociologist with an interdisciplinary orientation, is broadly interested in the preconditions, actors and effects of the development of transnational institutions. Her research focuses on the constitution of epistemic and governance authority in cases of institution building characterized by the participation of private and civil society actors. She also studies the interplay of intended and emergent processes of institutionalization. Recent projects investigate the social and organizational practices that actors use to cope with regulatory uncertainties arising from the polycentric nature of transnational governance. Examples are projects on the organization of creative processes in the music and pharmaceutical industries in relation to intellectual property regulation; patterns of occupational mobility between NGOs in transnational labor markets; and recursive processes between rule-setting and the implementation of transnational standards and legal norms.

Lehre

Unser Lehrstuhlteam unterrichtet, neben allgemeinen Veranstaltungen, vor allem mit Schwerpunkt auf Gesellschaftsvergleich und Transnationalisierung. Dieser Spezialisierungsbereich, der im BA und MA belegt werden kann, befasst sich mit den Auswirkungen der Globalisierung auf das soziale Zusammenleben und die soziale Ordnungsbildung. In diesem Lehrbereich unterrichten auch die Lehrstuhlteams von Prof. Anja Weiß, Prof. Karen Shire und Prof. Flemming Christiansen, sowie das Institut für Arbeit und Qualifikation.

Das Studium dieses Schwerpunktbereichs (Inhalt folgt) bereitet auf Berufsfelder (Inhalt folgt) vor, in denen analytische und methodische Fähigkeiten von Soziologen und Soziologinnen gefragt sind, über den lokalen oder nationalen Tellerrand hinaus zu blicken und globale Zusammenhänge zu thematisieren. Es bestehen vielfältige Möglichkeiten für Studienpraktika und Lehrforschungsseminare, in denen vergleichende und transnationale Forschungsperspektiven zur Anwendung kommen. Die International Summer School Global and Transnational Sociology, die jeweils im Sommersemester als Blockseminar für Bachelorstudierende im 6. Semester angeboten wird, eröffnet den Studierenden Lern- und Austauschmöglichkeiten mit Studierenden anderer deutscher Universitäten, unserer amerikanischen Partneruniversität Lehigh, und aus anderen Ländern. Weiterhin können Studierende gesellschaftsvergleichende und transnationale Themen für ihre Bachelor- und Masterarbeit (Inhalt folgt) wählen, die in Abschlusskolloquien intensiv betreut werden.