Forschung am Institut für Soziologie

Mit 16 Professorinnen und Professoren sowie über 50 Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden am IfS vielfältige Themen und Fragestellungen bearbeitet. Diese Forschungsaktivitäten lassen sich dabei in fünf Cluster bündeln: Ein erster Schwerpunkt befasst sich mit Fragen im Zusammenhang mit Arbeit, Organisation und sozialer Integration. Ein weiterer Fokus liegt im Bereich der Analyse sozialer Ungleichheiten im Kontext von Familie, Lebensformen und Geschlecht. Ferner lassen sich weitere Forschungsaktivitäten im Cluster Gesellschaftsvergleich und Transnationalisierung zusammenfassen. In einem vierten Schwerpunkt beschäftigt sich das IfS mit der Entwicklung und der Erforschung fortgeschrittener Methoden der empirischen Sozialforschung. Zudem wird intensiv an der Weiterentwicklung von Gesellschafts- und Sozialtheorien gearbeitet.

Zwischen den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Instituts gibt es einen regen Austausch und unterschiedliche gemeinsamen Forschungsaktivitäten. Eine Reihe aktueller Projekte sind derzeit im Forschungsschwerpunkt „Grenzüberschreitende Arbeitsmärkte“ gebündelt. Ziel des Forschungsschwerpunktes ist es, Phänomene der Transnationalisierung von Arbeit in dreierlei Hinsicht zu untersuchen: Erstens mit Blick auf die grenzüberschreitende Mobilität von Arbeitskräften, zweitens unter dem Aspekt der Transnationalisierung von Produktionsstandorten und Arbeitsstätten und drittens bezogen auf die transnationale Mobilität von Arbeitstätigkeiten. Diese Aktivitäten sind Teil des übergeordneten Profilschwerpunktes „Wandel von Gegenwartsgesellschaften“ der Universität Duisburg-Essen.

Insgesamt eint die Forschungsaktivitäten am IfS ihre deutlich empirische Ausrichtung und ein besonderes Interesse an internationalen Vergleichen (nicht zuletzt auch mit außereuropäischen Gesellschaften). Hierbei werden sowohl quantitative als auch qualitative Forschungsansätze verfolgt; viele Forschungsaktivitäten beziehen sich zudem auf den Lebensverlaufsansatz und nehmen eine Mehrebenenperspektive als methodologische Basis ein. Detaillierte Informationen zu abgeschlossenen und laufenden Forschungsprojekten am IfS finden Sie hier