Lernen im kulturellen Austausch

Lernen im kulturellen Austausch (LikA)

In dem Projekt „Lernen im kulturellen Austausch“ wird in Anlehnung an die Kulturkontakthypothese das gemeinsam kooperative und interkulturelle Lernen sowie die Entwicklung von gesellschaftlichem Engagement von neu zugewanderten (Flüchtlinge) und bereits in Deutschland beschulten Schülerinnen und Schülern wissenschaftlich untersucht. Hierzu wird ein Trainingskonzept entwickelt, welches die didaktische Arbeit in der Schule unterstützen soll. Mögliche Veränderungen der Einstellungen von Schülerinnen und Schülern werden mithilfe eines Fragebogens erfasst und durch qualitative Interviews mit ausgewählten Lehrkräften und Lernenden ergänzt. Erste Befunde einer Pilotstudie werden derzeit ausgewertet.

Förderer: Das Projekt befindet sich in der Pilotierungsphase. Ein Drittmittelantrag ist in Vorbereitung.

Laufzeit: Ab August 2016

 

Projektleiterin: Prof. Dr. Kerstin Göbel

Projektmitarbeiterin: Zuzanna Lewandowska

Posterpräsentationen

Göbel, K. & Lewandowska, Z. (2017). "Projekt LikA - Lernen im kulturellen Austausch". Posterpräsentation im Rahmen des Ersten InZentIM (Interdisziplinäres Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung) Kongresses, Essen.