Dezernat Studierendenservice/Akademische und hochschulpolitische Angelegenheiten
Anschrift
Universitätsstr. 2
45141 Essen
Raum
V15 R00 G12

Funktionen

  • Mitarbeiter/in, Sachgebiet (3.1) - Einschreibungswesen (Campus Essen)

AKTUELLES

Das Prüfungswesen ist für den Besucherverkehr geschlossen!

Nähere Infos finden Sie hier


Der Bereich Prüfungswesen hat weiterhin keine
persönliche Sprechstunde vor Ort, aber es ist ab sofort eine telefonische Erreichbarkeit möglich - siehe unter Sprechzeiten.

 

Vorbereitungsdienst zum 1. November 2021

Wie können Lehramtsabsolventinnen und -absolventen auch ohne gedrucktes Masterzeugnis zum 1. November 2021 in den Vorbereitungsdienst (Referendariat) starten?

In der letzten Änderung der "Ordnung über den Vorbereitungsdienst und die Staatsprüfung (OVP)" am 23. April 2021 wurde § 4 Abs. 3 eingefügt. Dieser besagt, dass Bewerberinnen und Bewerber auch ohne Vorlage eines Masterzeugnisses in den Vorbereitungsdienst eingestellt werden können, wenn die nordrhein-westfälischen Universitäten gegenüber dem MSB und den Einstellungsbehörden in elektronischer Form bestätigen, dass die Masterprüfung erfolgreich abgeschlossen wurde.

Sollten Sie hiervon Gebrauch machen wollen, da Ihnen noch kein Zeugnis ausgehändigt wurde, bitten wir Sie diese Einverständniserklärung auszufüllen.

Drucken Sie dazu einmal die Einverständniserklärung aus und senden diese dann – ausgefüllt und unterschrieben – als PDF-Datei eingescannt per E-Mail an Ihre zuständige Sachbearbeiter*in im Bereich Prüfungswesen.

Wichtig: Bitte nutzen Sie für die Einreichungen unbedingt Ihre UDE-Mailadresse.

Die Daten werden für Ihren rechtzeitigen Start ins Referendariat an den folgenden drei Terminen an das Ministerium übermittelt:

  • Freitag, 01. Oktober 2021 (10 Uhr)
  • Freitag, 08. Oktober 2021 (10 Uhr)
  • Freitag, 15. Oktober 2021 (10 Uhr)


Ihre Einverständniserklärung muss dem Bereich Prüfungswesen dazu bis spätestens 8. Oktober 2021 vorliegen, damit gewährleistet werden kann, dass Ihre Daten rechtzeitig bis Freitag, 15. Oktober 2021 dem Ministerium für Schule und Bildung übermittelt werden.

Haben Sie keine Möglichkeit die Einverständniserklärung einzuscannen, so können Sie die App „Adobe Scan“ nutzen um ein PDF-Scan via Handy zu generieren oder die Einverständniserklärung selbstverständlich auch ausgedruckt und unterschrieben bis Freitag, 15. Oktober 2021, an den Bereich Prüfungswesen zurücksenden. Ein Handyfoto der Einverständniserklärung kann leider nicht akzeptiert werden.

Mit der Einverständniserklärung ist sichergestellt, dass Sie die Frist für die Anmeldung zum Referendariat einhalten und Ihre Daten dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW pünktlich vorliegen.

Das Abschlusszeugnis wird Ihnen dann zu einem späteren Zeitpunkt ausgestellt. Die Pflicht zur Vorlage der Masterzeugnisse nach der erfolgten Einstellung verbleibt weiterhin bei den Bewerberinnen und Bewerbern.

Stand: 26.7.2021

 

Neues Verfahren für das Praxissemester

Ab dem SoSe 2021 wird das Verfahren zur Verbuchung der Teilprüfungen im Praxissemester umgestellt.

Wir haben im HISinOne ein neues Modul abgebildet, welches drei Teilmodule aufweist.

  • Teilmodul 1, (10 Cr): Zwei Prüfungen mit Studienprojekt, je 5 Cr.
  • Teilmodul 2, (2 Cr): Eine unbenotete Studienleistung ohne Studienprojekt, 2 Cr.
    (Grundschule: Zwei unbenotete Studienleistungen, je 1 Cr)
  • Teilmodul 3, (13 Cr): Prüfung Schulpraxis, 13 Cr, unbenotet.

Das Modul schließt erst dann erfolgreich, wenn alle Teilmodule, durch erlangen der Credits mittels Prüfungsverbuchung bestanden wurden.

Ebenfalls neu: Während der Anmeldephase müssen Sie sich zu allen drei (GS: vier) Teilprüfungen anmelden.

Bitte beachten Sie, dass neben den beiden Teilprüfungen mit Studienprojekt auch die Teilprüfung (GS: Teilprüfungen) ohne Studienprojekt angemeldet werden müssen – unabhängig davon, welche Leistungen dafür in den einzelnen Studiengängen zu erbringen sind (z. B. Studienleistungen oder nur die Teilnahme am Begleitseminar).

Abgabe von Abschlussarbeiten

Liebe Studierende,

die Einreichung der Abschlussarbeiten unterliegt den Bestimmungen aus Ihrer Prüfungsordnung. Sie müssen daher fristgerecht drei gebundene Exemplare Ihrer Abschlussarbeit einreichen. Zeitgleich wird ein elektronisches Exemplar Ihrer Arbeit benötigt (vorab per E-Mail oder als CD / USB-Stick der eingereichten Druckfassung beigefügt).

Das Prüfungswesen ist für den Besucherverkehr weiterhin geschlossen – Ihre Abschlussarbeiten können Sie daher entweder auf dem Postweg zusenden oder in einem beschrifteten Umschlag in den Terminbriefkasten einwerfen:

Standort Campus Essen     
Anschrift:
Sachgebiet Prüfungswesen
z. Hd. der zuständigen Sachbearbeitung 

Sollte sich die Situation aufgrund steigender Inzidenzzahlen ändern, erfolgt an dieser Stelle unmittelbar eine entsprechende Information.

 Freiversuchsregelung

Die Freiversuchsregelung gilt sowohl im Wintersemester 20/21 als auch im Sommersemester 2021 für alle Prüfungsformen (Erst-, Zweit- und Drittversuche).

Ausgenommen von dieser Regelung sind Abschlussarbeiten!

Sollten Sie eine Prüfung nicht bestehen, wird Ihnen automatisch der Freiversuch im HisInOne verbucht. Sie müssen sich nicht beim Prüfungswesen melden. Sollten Sie gar nicht erscheinen, wird die Prüfung mit 5,0 gewertet. Gleiches gilt für einen Täuschungsversuch.

Bestehen Sie die Prüfung, so gilt diese Note. Verbesserungsversuche sind leider nicht möglich.

 

Weitere aktuelle Hinweise

Für den Bereich Prüfungswesen finden Sie auch hier weiterführende aktuelle Informationen.

 

Ältere Nachrichten:

Vorbereitungsdienst zum 1. Mai 2021

Wie können Lehramtsabsolventinnen und -absolventen auch ohne gedrucktes Masterzeugnis zum 1. Mai in den Vorbereitungsdienst (Re­fe­ren­da­riat) starten?

Aufgrund der aktuellen Situation ist die Zeugniserstellung immer noch an vielen Stellen gehemmt. Alle Masterabsolventen, die im Mai 2021 das Referendariat
beginnen möchten, bitten wir daher diese Einverständniserklärung auszufüllen, sollte Ihnen noch kein Zeugnis ausgehändigt worden sein. Drucken Sie dazu bitte einmal die Einverständniserklärung aus und senden diese dann – ausgefüllt und unterschrieben – eingescannt per E-Mail an Ihre zuständige Sachbearbeiter*in im Bereich Prüfungswesen
. Bitte nutzen Sie für die Einreichungen unbedingt ihre UDE-Mailadresse.

Die Daten werden für Ihren rechtzeitigen Start ins Referendariat an den
folgenden drei Terminen an das Ministerium übermittelt:

  • Mittwoch, 31. März 2021 (10 Uhr)
  • Donnerstag, 8. April 2021 (10 Uhr)
  • Freitag, 16. April 2021 (10 Uhr)

Die Einverständniserklärung muss dem Bereich Prüfungswesen bis spätestens Freitag, 9. April 2021 vorliegen, damit gewährleistet werden kann, dass Ihre
Daten rechtzeitig bis Freitag, 16. April 2021, dem Ministerium für Schule und Bildung übermittelt werden.

Haben Sie keine Möglichkeit die Einverständniserklärung einzuscannen, so können Sie die App „Adobe Scan“ nutzen um ein PDF-Scan via Handy zu generieren oder die Einverständniserklärung selbstverständlich auch ausgedruckt und unterschrieben bis Mittwoch, 9. April 2021, an den Bereich Prüfungswesen zurücksenden. Ein Handyfoto der Einverständniserklärung kann leider nicht akzeptiert werden.

Mit der Einverständniserklärung ist sichergestellt, dass Sie die Frist für die Anmeldung zum Referendariat einhalten und Ihre Daten dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW pünktlich vorliegen.

Das Abschlusszeugnis wird Ihnen dann zu einem späteren Zeitpunkt ausgestellt.

Stand: 18.1.2021

Abmeldungen von Prüfungen (Ersttermin)

Die Abmeldungen von den Prüfungen im WS 2020/21 (Ersttermin), für welche die Abmeldefrist bereits verstrichen ist, erfolgen per Mail an die zuständige Sachbearbeiterin im Prüfungswesen. Das betrifft die Studenten, die im Nachholtermin die Klausur nicht schreiben möchten.

Weitere Informationen zu Sonderregelungen im Wintersemester 2020/21 finden Sie hier.

Vom 23.12.2020 bis 3.1.2021 sind wir nicht erreichbar

Wir wünschen allen Studierenden
Frohe Weihnachten sowie
einen gesunden Start ins Neue Jahr und
weiterhin viel Erfolg im Studium.

IhrFreiwillige Feuerwehr Georgsmarienhütte | Aktuelles-Detailansicht
Bereich Prüfungswesen

Globale Anmeldephase im Wintersemester 2020/21

30.11.2020 bis 11.12.2020

Informationen zum Erst- und Zweittermin im SS 2020

Durch die Verschiebung des Vorlesungsbeginns im Sommersemester 2020
finden die Anmeldungen zum Haupttermin vom 15. bis 26.6.2020 statt.

Die aktuellen Prüfungstermine:

- 1. Prüfungstermin

- 2. Prüfungstermin

Bitte beachten Sie, dass Terminverschiebungen möglich sind!

Die Anmeldefristen zum Nachtermin im selben Semester wird über den Rahmenterminplan bekanntgegeben.

Informationen zum 2. Prüfungstermin im SS 2020
Die Anmeldungen hierzu finden vom 7. bis 18.9.2020 statt.
Bitte beachten Sie, dass die Anmeldefrist für die Prüfungen in der ersten Prüfungswoche gemeinsam mit der Rücktrittsfrist eine Woche vor der Prüfung endet. Dies betrifft die folgenden Prüfungen:

 

Prüfung

Prüfungstermin

Anmeldefrist

Empirische Bilanzanalyse

21.09.2020

14.09.2020

Mikroökonomik I

21.09.2020

14.09.2020

Informations- und Softwarevisualisierung

21.09.2020

14.09.2020

E-Business-Grundlagen

22.09.2020

15.09.2020

Introductory Labour Economics

22.09.2020

15.09.2020

Enterprise Systems

23.09.2020

16.09.2020

Enterprise Transformation

23.09.2020

16.09.2020

Paradigmen und Konzepte der Softwareentwicklung

24.09.2020

17.09.2020

Einführung in die Codierungstheorie

24.09.2020

17.09.2020

Makroökonomik I

24.09.2020

17.09.2020

Sonderprüfungen

Die genauen Prüfungszeiten der mündlichen Prüfungen stimmen Sie bitte mit dem Lehrstuhl ab.

Bitte beachten Sie die für die Sonderprüfungen individuellen Anmeldezeiträume!

Die Nachtermine aus dem WS 2019/20 können Sie hier einsehen.

 

Vorbereitungsdienst zum 1. November 2020

Wie können Lehramtsabsolventinnen und -absolventen auch ohne gedrucktes Masterzeugnis zum 1. November in den Vorbereitungsdienst (Re­fe­ren­da­riat) starten?

Aufgrund der aktuellen Situation ist die Zeugniserstellung immer noch an vielen Stellen gehemmt. Alle Masterabsolventen, die im November 2020 das Referendariat beginnen möchten, bitten wir daher diese Einverständniserklärung auszufüllen, sollte Ihnen noch kein Zeugnis ausgehändigt worden sein. Drucken Sie dazu bitte die Einverständniserklärung aus und senden diese – ausgefüllt und unterschrieben – dann eingescannt per E-Mail an Ihre zuständige Sachbearbeiter*in im Bereich Prüfungswesen. Bitte nutzen Sie für die Einreichungen unbedingt ihre UDE-Mailadresse.

Die Daten werden an den folgenden drei Terminen an das Ministerium
übermittelt:

•             Freitag, 09. Oktober 2020

•             Freitag, 16. Oktober 2020

•             Freitag, 23. Oktober 2020

Die Einverständniserklärung muss dem Bereich Prüfungswesen bis spätestens Mittwoch, 21.10.2020 vorliegen, damit gewährleistet werden kann, dass Ihre Daten rechtzeitig bis Freitag, 23.10.2020, dem Ministerium für Schule und Bildung übermittelt werden.

Haben Sie keine Möglichkeit die Einverständniserklärung einzuscannen, so können Sie die App „Adobe Scan“ nutzen um ein pdf-Scan via Handy zu generieren oder die Einverständniserklärung selbstverständlich auch ausgedruckt und unterschrieben bis Mittwoch, 21.10.2020, an den Bereich Prüfungswesen zurücksenden. Ein Handyfoto der Einverständniserklärung kann leider nicht akzeptiert werden.

Mit der Einverständniserklärung ist sichergestellt, dass Sie die Frist für die Anmeldung zum Referendariat einhalten und Ihre Daten dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW pünktlich vorliegen.

Das Abschlusszeugnis wird Ihnen dann zu einem späteren Zeitpunkt ausgestellt.

Stand: 11.8.2020

 

Virtuelle Abschlussfeier am 13. November 2020

Am 13. November 2020 veranstaltet das ZLB gemeinsam mit den zuständigen Prüfungsämtern wieder eine Abschlussfeier für alle Absolvent*innen der Lehramtsstudiengänge (Master of Education und LPO 2003). Aufgrund der aktuellen Situation findet die Feier diesmal in virtueller Form statt. Die Absolvent*innen können sich durch Zusendung eines Bildbeitrags an der Ehrung beteiligen.

Die Anmeldung über die ZLB-Website ist ab Ende Juli bis einschließlich zum 16. Oktober 2020 möglich.

Ausgefallene Prüfungen aus dem WS 2019/20

Alle Studierenden, die von einem coronabedingten Prüfungsausfall im
WS 2019/20 betroffen waren, sind weiterhin zur Prüfung angemeldet.

Sollten Sie sich vorsorglich von einer betroffenen Prüfung abgemeldet
haben, wenden Sie sich bitte an Ihre/n zuständige/n Sachbearbeiter/in. Sie werden dann entsprechend zum Ersatztermin manuell wieder angemeldet.

Sachbearbeiter*innen Bereich Prüfungswesen am Campus Duisburg

Sachbearbeiter*innen Bereich Prüfungswesen am Campus Essen
 

Studierende, die nicht zum eigentlichen Termin angemeldet waren, werden nicht nachgemeldet. Es erfolgt ebenfalls keine separate Anmeldephase für den Ersatztermin aus dem WS 2019/20.
 

Wichtig!

Die Meldung bei den Sachbearbeiter*innen muss spätestens bis eine Woche vor der jeweiligen Prüfung erfolgen! Spätere Meldungen können aus organisatorischen Gründen nicht berücksichtigt werden.

Studierende, die den Ersatztermin nicht wahrnehmen möchten, können sich regulär, bis zu einer Woche vor der jeweiligen Prüfung, selbstständig online abmelden.

Die Ersatztermine finden in der Zeit vom 1. bis 20.06.2020 (bei etwaigen Raumproblemen bis ca. Mitte Juli 2020) statt.

Die endgültigen Termine werden im HISinOne -Portal bekanntgegeben. (Stand: 18.5.2020)

Vorbereitungsdienst zum 1. Mai 2020 - zusätzlicher
Einstellungstermin

Zusätzlicher Einstellungstermin für das Referendariat
zum 15.6.2020 eingerichtet

Informationen

Einverständniserklärung

Praxissemester im SS 2020

Aktuelle Informationen zum laufenden Praxissemester finden Sie hier
 

Globale Prüfungsanmeldephase im SS 2020

Wir weisen darauf hin, dass sich die globale Anmeldephase für das
Sommersemester 2020 aufgrund der Corona-Maßnahmen bis auf
weiteres verschiebt.

Die genauen Zeiten werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Vorbereitungsdienst zum 1. Mai 2020

Wie können Lehramtsabsolventinnen und -absolventen auch
ohne gedrucktes Masterzeugnis zum 1. Mai in den Vorbereitungsdienst (Referendariat) starten?

Aufgrund der aktuellen Situation ist die Zeugniserstellung an vielen Stellen
gehemmt. Alle Masterabsolventen, die im Mai 2020 das Referendariat
beginnen möchten, bitten wir diese Einverständniserklärung auszufüllen,
sollte Ihnen noch kein Zeugnis ausgehändigt worden sein. Drucken Sie
dazu bitte die Einverständniserklärung aus und senden diese – ausgefüllt
und unterschrieben – dann eingescannt per E-Mail an Ihre zuständige
Sachbearbeiter*in im Bereich Prüfungswesen.

Bitte nutzen Sie für die Einreichungen unbedingt ihre UDE-Mailadresse.

Die Einverständniserklärung muss dem Bereich Prüfungswesen bis
spätestens Mittwoch, 22.4.2020 vorliegen, damit gewährleistet werden
kann, dass Ihre Daten rechtzeitig bis Freitag, 24.4.2020, dem Ministerium
für Schule und Bildung übermittelt werden.

Haben Sie keine Möglichkeit die Einverständniserklärung einzuscannen,
so können Sie die App „Adobe Scan“ nutzen um ein pdf-Scan via Handy
zu generieren oder die Einverständniserklärung selbstverständlich auch
ausgedruckt und unterschrieben bis Mittwoch, 22.4.2020, an den Bereich
Prüfungswesen zurücksenden. Ein Handyfoto der Einverständniserklärung
kann leider nicht akzeptiert werden.

Mit der Einverständniserklärung ist sichergestellt, dass Sie die Frist für die
Anmeldung zum Referendariat einhalten und Ihre Daten dem Ministerium
für Schule und Bildung des Landes NRW pünktlich vorliegen.

Das Abschlusszeugnis wird Ihnen dann zu einem späteren Zeitpunkt
ausgestellt.

Bereich Prüfungswesen ist ab sofort geschlossen

Ab sofort finden im Bereich Prüfungswesen keine persönlichen
Sprechstunden mehr statt. Wie Sie uns während dieser Zeit am besten
erreichen können, lesen Sie hier

(Stand: 2.4.2020)

Anträge auf Zuteilung einer Bachelor-/Masterarbeit

Die Anträge auf Zulassung zur Bachelor- und Masterarbeit können Sie
aktuell nur per E-Mail beim Prüfungsamt anfordern.

Bitte füllen Sie den Ihnen dann vorliegenden Antrag elektronisch aus
und senden diesen zur weiteren Bearbeitung an Ihren Erstgutachter.
Im Anschluss daran erhält der Bereich Prüfungswesen den Antrag zurück.
Nach Genehmigung durch den Prüfungsausschuss sehen Sie die
angemeldete Bachelor- bzw. Masterarbeit in HisInOne (verzeichnet sind
dort das Datum der spätesten Abgabe sowie das Thema der
Abschlussarbeit).​

(Stand: 16.3.2020)

Abschlussfeier am 27. März 2020 entfällt

Liebe Absolvent*innen,

in Rücksprache mit dem Rektorat müssen wir die geplante Abschlussfeier unserer Lehramtsabsolvent*innen am 27. März 2020 leider wegen der unklaren Situation bezüglich des Corona-Virus absagen.

Der Gesundheitsschutz aller Teilnehmer*innen hat für uns höchste Priorität. Daher folgen wir den Handlungsempfehlungen des Robert Koch-Instituts und der Gesundheitsämter, bei Veranstaltungen mit vielen Menschen das Risiko für eine mögliche Übertragung des Erregers abzuschätzen und die Veranstaltung gegebenenfalls abzusagen.

Diese Entscheidung fällt uns nicht leicht und wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Zentrum für Lehrerbildung

Weiterführende Informationen finden Sie hier

Neue Terminbriefkästen an der Universität Duisburg-Essen

Liebe Studierende,

für den fristgerechten Einwurf von Bachelor- / Masterarbeiten und sonstiger termingebundener Poststücke wurden an beiden Campi an geänderten Standorten neue Terminbriefkästen installiert.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

 

Terminpläne für Prüfungen im Sommersemester 2021

 

1. Prüfungstermin

Anmeldefrist 10.5.2021 - 21.5.2021

 

2. Prüfungstermin

Anmeldefrist 23.8.2021 - 3.9.2021
 

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der aktuellen Situation Terminverschiebungen möglich sind!

  • Den Rahmenterminplan für das SoSe 2021 können Sie hier einsehen.
     
  • Auf einen Blick: Die aktuellen Prüfungstermine für das SoSe 2021

_____________________________________________________

Sonderprüfungen

Die genauen Prüfungszeiten der mündlichen Prüfungen stimmen Sie bitte mit dem Lehrstuhl ab.

Bitte beachten Sie die für die Sonderprüfungen individuellen Anmeldezeiträume!

________________________________________________________

Ab sofort wird keine Raumliste mehr auf unseren Seiten veröffentlicht. Sie erhalten nun für Ihre angemeldeten Prüfungen eine Mitteilung per E-Mail über die jeweiligen Räume. Des Weiteren können Sie diese auch in Ihrem HisInOne-Portal unter "Mein Studium → Meine Belegungen" einsehen.

Mögliche Verschiebungen der Termine ist durch Raumprobleme ggf. möglich - bitte daher regelmäßig
eventuelle Änderungen beachten!

 

Weitere Informationen zu Sonderregelungen für Prüfungen im SoSe 2021 finden Sie hier.

 

Anmeldung zum 2. Prüfungstermin im selben Semester

Es werden alle zum 2. Prüfungstermin angemeldet, die

  1. zum 1. Prüfungstermin nicht bestanden haben
  2. einen Freiversuch zum 1. Prüfungstermin unternommen haben
  3. zum 1. Prüfungstermin nicht erschienen sind und dafür die Note 5,0
    bekommen haben.

Alle Studierenden, die ein Attest eingereicht haben, werden zum 2. Prüfungstermin nicht automatisch angemeldet und müssen sich ggfl. selbstständig anmelden. Diejenigen, die die Prüfungen zum 1. Prüfungstermin mit Freiversuch geschrieben und nicht bestanden haben, müssen sich bei Nichtteilnahme am Nachtermin selbstständig abmelden! Die automatische Prüfungsanmeldung findet nur zwischen 1. und 2. Prüfungstermin und nicht semesterübergreifend statt!

Hinweis:

Die Prüfungsanmeldung findet während der entsprechenden Anmeldephasen ausschließlich in dieser Umgebung statt:

Studierende haben immer die Möglichkeit sich einen Bericht über angemeldeten Prüfungen zu erstellen: 

Es wird empfohlen, sich nach erfolgter Anmeldung der Prüfungen immer einen solchen Bericht zur eigenen Absicherung zu erstellen.

Sollten Sie Probleme bei der Online-Anmeldung haben, wenden Sie sich bitte INNERHALB des Online-Anmeldezeitraums per Mail, möglichst mit einem Screenshot des Problems, an Ihre Sachbearbeitung im Bereich Prüfungswesen.

Wenn Sie sich erst nach der Anmeldephase mit uns in Verbindung setzen und keinen Beleg für scheinbar aufgetretene Probleme vorweisen können, ist eine nachträgliche Anmeldung nicht möglich.

Hinweise zur An-/Abmeldung sowie zum Rücktritt sind der jeweils gültigen Prüfungsordnung zu entnehmen.

 

Vorziehen von Masterleistungen

(während des Bachelorstudiengangs)

Die Regelung zum Vorziehen von Leistungen aus dem M.Ed. schon im Bachelorstudium wurde von der Hochschulleitung angepasst. Die geänderte Regelung – seit dem Sommersemester 2018 in Kraft – legt folgendes fest:

Die Bachelorarbeit muss angemeldet sein, bevor Masterleistungen als Zusatzleistungen im Bachelor vorgezogen werden können. Es können maximal 30 Master-CP vorgezogen werden und es steht den Fakultäten frei, jeweils eine Positivliste mit Masterveranstaltungen zu beschließen, die vorgezogen werden können. Dabei ist das Praxissemester in den Lehramtsstudiengängen in jedem Fall von der Regelung ausgenommen.

Eine Einschreibung in den M.Ed. ist nur möglich, wenn der Bachelor mit Lehramtsoption abgeschlossen ist und das Zeugnis vorliegt. Aus dem Vorziehen von Leistungen aus dem M.Ed. erwachsen hierbei weder Vorteile noch Rechte. Vorgezogene Leistungen können erst nach der Einschreibung zum M.Ed. angerechnet werden.

Folgende Leistungen aus dem Master können im
Bachelor vorgezogen werden:

________________________________________________________

Hinweis zur Verbuchung vorgezogener Masterleistungen

Die Erbringung von Masterprüfungen stellt ein freiwilliges Entgegenkommen für die Bachelorstudierenden dar. Die Regelungen dazu sind im o.g. Rektoratsbeschluss einheitlich festgelegt.

Bezüglich dieser Prüfungsleistungen stellt sich nicht die Frage auf Anerkennung nach Einschreibung in den Masterstudiengang. [Gegenstand der Anerkennung von Prüfungsleistungen gem. 63a HG ist eine erbrachte Leistung und eine Leistung auf die hin anerkannt werden soll. Sinn und Zweck der Anerkennung ist es, den Studierenden bereits (anderweitig) erbrachte Leistungen nicht nochmals abzuverlangen.]

Bei der vorgezogenen Prüfungsleistung handelt es sich um dieselbe Prüfungsleistung wie aus dem Masterstudiengang. Es gibt hier mithin nichts zu ersetzen bzw. anzuerkennen. Die vorgezogenen Prüfungsleistungen werden nach Einschreibung in den Master nacherfasst. Dies betrifft selbstverständlich auch Fehlversuche.

 

Anerkennung von Prüfungsleistungen

Bitte beachten Sie folgende Fristen zur Einreichung von Anträgen auf Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen:

  1. Anträge auf Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen für eine Einstufung in ein höheres Fachsemester in NC-Studiengängen – müssen im Bereich Prüfungswesen vollständig für das Wintersemester bis zum 15.7. und  für das Sommersemester bis zum 15.1. eingegangen sein.
     
  2. Anträge auf Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen für eine Einstufung in ein höheres Fachsemester in zulassungsfreien Studiengängen – müssen im Bereich Prüfungswesen vollständig für das Wintersemester bis zum 15.7. und für das Sommersemester bis zum 15.1. eingegangen sein.
     
  3. Anträge auf Anerkennung von einzelnen Studien- und Prüfungsleistungen die nicht für eine Einstufung in ein höheres Fachsemester dienen, können jederzeit eingereicht werden, sofern bereits eine Einschreibung besteht. (allerdings nur für das betreffende Fachsemester)

Aktueller Hinweis: Bitte reichen Sie den Anerkennungsantrag mit
Unterschrift sowie die notwendigen Unterlagen ab sofort wieder
postalisch beim Bereich Prüfungswesen ein. Das Zeugnis bzw. der
Notenspiegel sind in beglaubigter Form einzureichen.

(Stand: 5.8.2020)

So füllen Sie den Antrag richtig aus

Bitte beachten Sie zudem: Die zweite Spalte auf dem Bogen "Auflistung der beantragten und anzurechnenden Leistungen" ist vom Studierenden zwingend auszufüllen, da sonst eine Prüfung der Anrechnung nicht möglich ist.

 

Regelungen zur Bachelor- bzw. Masterarbeit


Verlängerung der Abgabefrist für Abschlussarbeiten um vier Wochen

Angesichts der anhaltenden coronabedingten Einschränkungen des Studienbetriebs haben die Vorsitzenden der Prüfungsausschüsse sich geeinigt, die Bearbeitungszeit für Abschlussarbeiten im Zeitraum 
vom 16. Dezember 2020 bis zum 14. Mai 2021
auf Antrag der Studierenden generalisierend um vier Wochen zu verlängern. Antragsberechtigt sind Studierende, deren Bearbeitungszeitraum in diesem Zeitraum fällt. Der Bearbeitungszeitraum beginnt mit der Ausgabe des Themas der Abschlussarbeit.

 

Bachelorarbeit

  • Die Zulassung erfolgt mit insgesamt 120 erworbenen Credits und erfolgreich abgeschlossenen
    Praxismodul Orientierung.
  • Die Bearbeitungszeit beträgt 8 Wochen. Im Einzelfall kann der Prüfungsausschuss die
    Bearbeitungszeit demgegenüber auf begründeten schriftlichen Antrag der oder des
    Studierenden um bis zu zwei Wochen verlängern
    . Der Antrag muss spätestens eine
    Woche vor dem Abgabetermin für die Bachelor-Arbeit bei der oder dem Vorsitzenden
    des Prüfungsausschusses eingegangen sein.

Wichtig: Ist die oder der Studierende aufgrund von Krankheit
außer Stande, die Bachelor-Arbeit fristgerecht abzuliefern,
verlängert sich dadurch die Abgabefrist nicht.

 

Masterarbeit

  • Zur Master-Arbeit kann nur zugelassen werden, wer das Praxissemester erfolgreich absolviert hat. Darüber hinaus müssen weitere 35 Credits erworben worden sein.
  • Die Bearbeitungsfrist beträgt 15 Wochen. Im Einzelfall kann der Prüfungsausschuss die Bearbeitungszeit auf begründeten schriftlichen Antrag der oder des Studierenden um bis zu acht Wochen verlängern. Der Antrag muss spätestens eine Woche vor dem Abgabetermin für die Master-Arbeit bei der oder dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses eingegangen sein.

Wichtig: Ist die oder der Studierende aufgrund von Krankheit
außer Stande, die Master-Arbeit fristgerecht abzuliefern,
verlängert sich dadurch die Abgabefrist nicht.

 

Begleitmodul zur Masterarbeit

Schreiben Sie Ihre Masterarbeit an der Fakultät für Wirtschaftswissen-schaften, so müssen Sie nur noch die Begleitveranstaltung „Allgemeine Wirtschaftsdidaktik III: Methoden und Befunde fachdidaktischer Forschung“ belegen. Für die Teilnahme an den wirtschaftswissenschaftlichen Begleitveranstaltungen des fächerübergreifenden Begleitmoduls zur Masterarbeit ("Professionelles Handeln wissenschaftsbasiert weiterentwickeln") werden Ihnen jeweils drei Credits in der großen sowie in der kleinen beruflichen Fachrichtung verbucht. Die Belegung einer Veranstaltung in den Bildungswissenschaften bleibt hiervon unberührt.

________________________________________________________

Alle Fachprüfungsordnungen sowie deren Änderungsordnungen und die Gemeinsamen Prüfungsordnungen finden Sie hier unter

 

Erläuterungen zur Einreichung von Attesten

Hinweis zur Abmeldung von einer Prüfung (nach Ablauf der Abmeldefrist) durch Einreichung eines Attestes

Liebe Studierende,

zu einer Prüfung sollten Sie nur antreten, wenn Sie sich gesundheitlich dazu in der Lage fühlen. Sollten Sie wider Erwarten gesundheitliche Beeinträchtigungen während einer Klausur erleiden, können Sie unter Angabe der Symptome einen Rücktritt vom Prüfungsversuch bei der Hauptaufsicht erklären und müssen sofort einen Arzt aufsuchen.

Das entsprechende ärztliche Attest ist dazu unverzüglich innerhalb von drei Werktagen einzureichen. Über die Zulässigkeit des erklärten Rücktritts wegen etwaiger vorliegender Prüfungsunfähigkeit wird im Nachgang entschieden.

Sollten Sie aufgrund einer Erkrankung nicht in der Lage sein an einer Klausur teilzunehmen, so ist es zwingend notwendig, dass Sie ein Attest im Original (mit Angabe Ihres Namens, der Matrikelnummer und der abzumeldenden Klausur/en)  innerhalb von drei Werktagen (vom Tag der Prüfung gerechnet) im Bereich Prüfungswesen einreichen (per Post übersenden oder in den Briefkasten des Bereichs Prüfungswesen einwerfen). Sollten Sie dies nicht tun oder die Frist nicht einhalten, so wird Ihnen ein Fehlversuch für diese Prüfung/en eingetragen.

Das verbuchte Attest können Sie in HISinOne einsehen. Eine E-Mail über die Verbuchung erhalten Sie jedoch nicht.

Wichtig

Sofern Sie ein Attest für mehrere Tage einreichen, gilt dies für den gesamten darauf attestierten Zeitraum! Möchten Sie innerhalb dieses Zeitraumes – aufgrund einer Verbesserung Ihres Gesundheitszustandes – an einer Prüfung teilnehmen wollen, so ist in jedem Fall die Gesundmeldung durch ein entsprechendes Attest ihres Arztes vor der Prüfung im Bereich Prüfungswesen einzureichen.
Äußern Sie sich vor Prüfungsbeginn nicht auf die Frage des Aufsichtsführenden, dass Sie sich aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage fühlen an der Klausur teilzunehmen, ist das nachträgliche Einreichen eines Attestes ausgeschlossen!


Bitte reichen Sie Ihr Attest entweder postalisch oder durch Einwurf
in den Nachtbriefkasten in einem beschrifteten Umschlag ein und
richten diesen an:

Universität Duisburg-Essen
Sachgebiet Prüfungswesen
z. Hd. Frau Elke David
Universitätsstr. 2
45117 Essen

 

BAföG-Bescheinigung

Um Ihren Leistungsstand beim BAföG-Amt nachzuweisen, drucken Sie sich bitte Ihren Notenspiegel aus HisinOne aus. Dieser wird ohne Unterschrift vom BAföG-Amt akzeptiert.

Falls ein abweichender Leistungsstand als üblicher Leistungsstand zu bescheinigen ist, wird dies über den jeweiligen Prüfungsausschuss mit dem Formblatt 5 bestätigt.

 

BAfög-Regelung Lehramt Bachelor

Zum Seitenanfang

 

Sprechzeiten

Aktuell erreichen Sie mich nur telefonisch

Dies immer täglich
in der Zeit von 9 bis 12 Uhr
unter meiner Rufnummer
(0201) 183 2964

 

Prüfungsergebnisse

Ihre Prüfungsergebnisse können Sie in Ihrem QIS-Online-Account einsehen.
Nähere Informationen zu QIS finden Sie hier: QIS.