Berufsorientierung

Aktuell Berufsorientierung im Mentoring

Das Mentoring-Team steht Ihnen in allen Studienphasen in Fragen der Berufsorientierung beratend zur Seite.

In der Beratung können wir zum Beispiel über folgende Punkte sprechen:

  • Wie kann ich mein Profil während des Studiums schärfen?
  • Wie sehen mögliche Karrierewege aus?
  • Was sind typische Berufsbilder oder Branchen?
  • Welche Erfahrungen machen GeisteswissenschaftlerInnen beim Berufseinstieg?

Wir verfügen über ein weites Netzwerk und zahlreiche Kontakte zu Alumni unserer Fakultät, die bereits im Job stehen und sich freuen, als MentorInnen mit Studierenden zusammenzuarbeiten. Zusätzlich informieren wir Sie über weitere Angebote und Stellen, die Sie bei der Berufsorientierung in Anspruch nehmen können, wie den Career Service des ABZ. Das Sammeln von Praxiserfahrung sollte für jede/n angehende/n GeisteswissenschaftlerIn schon während des Studiums im Fokus stehen. Das Zentrale Praktikumsbüro der Fakultät berät Studierende rund um das Thema Praktikum, hält Praktikumsangebote bereit und organisiert regelmäßig Workshops/Seminare für Studierende. Ihre Ansprechpartnerin im Praktikumsbüro ist Dr. Claudia Drawe.

Seit dem Sommersemester 2017 bieten wir außerdem Berufsexkursionen an. In kleinen Gruppen besuchen wir GeisteswissenschaftlerInnen an ihrem Arbeitsplatz. So gewinnen wir vor Ort authentische Einblicke in Arbeitsalltag und Tätigkeitsfelder. Unsere nächste Berufsexkursion wird uns am Freitag, den 30.11.2018, zum Nordstern-Turm nach Gelsenkirchen führen. Dort werden wir uns zum einen die Unternehmensbereiche Marketing & Kommunikation, Öffentlichkeitsarbeit und Personalentwicklung der VIVAWEST Wohnen GmbH ansehen, zum anderen hinter die Kulissen der Dauerausstellung "Wandel is immer" blicken.

Wenn Sie sich für die Teilnahme an einer Berufsexkursion interessieren, mailen Sie uns bitte.

Berufsorientierung im Sommer 2018 Das war der Wegweiser am 20. Juni 2018

1 ABEND – 2 STUNDEN – 7 GÄSTE – X PERSPEKTIVEN – unter diesem Motto organisierte das Mentoring-Team der Fakultät zum 8. Mal die Wegweiser-Veranstaltung zur Berufsorientierung für Studierende der Geisteswissenschaften. Sieben Gäste, größtenteils Alumni der UDE, wurden als ExpertInnen eingeladen; alle hatten nach ihrem geisteswissenschaftlichen Studium der Anglistik, Kommunikationswissenschaft, Geschichte, Kunst oder Germanistik Karrierewege eingeschlagen, die sie in ganz unterschiedliche Berufsfelder führten: Annika Boenigk arbeitet als Radioredakteurin beim Lokalfunk, Olaf Göbbels ist Leiter der Personalentwicklung eines Dienstleistungsunternehmens, Wasilios Rodoniklis hat sich mit einigen KommilitonInnen selbstständig gemacht und eine Beratungsfirma gegründet, Julia Sommerfeld betreut die Kunstsammlung der Gedenkstätte Buchenwald, Sandra Sorgenicht macht Marketing und Öffentlichkeitsarbeit für das Ruhr Museum, Dr. Patrick Voßkamp ist als Dozent im Bereich Sprachdidaktik an der UDE geblieben und Jörg Zimmer ist Pressesprecher eines Kreditinstituts.

Ww Alle Gäste Web
Gäste beim Wegweiser 2018 (v. l. n. r.): Jörg Zimmer, Annika Boenigk, Olaf Göbbels, Sandra Sorgenicht, Dr. Patrick Voßkamp, Julia Sommerfeld, Wasilios Rodoniklis.
In diesem Jahr wurde der Wegweiser zum ersten Mal als eine Art Speed-Dating durchgeführt: Die ExpertInnen nahmen an Tischen Platz, die Studierenden bekamen in kleinen Gruppen jeweils 15 Minuten Zeit, um Jobs und Lebensläufe kennenzulernen. Dabei war es ausdrücklich erlaubt, auch über persönliche Fragen mit den GeisteswissenschaftlerInnen ins Gespräch zu kommen – zum Beispiel Was verdient man denn so als ...? Die ExpertInnen beschrieben Schlüsselmomente ihrer Karrierewege, gaben den Studierenden konkrete Empfehlungen und erzählten zum Teil auch aus dem Nähkästchen, wie sie ihre Ziele erreicht haben.

Nach zwei Stunden waren sich Studierende wie ExpertInnen einig, dass es ein gelungener und vor allem erkenntnisreicher Abend war. Nach zahlreichen positiven Rückmeldungen und Anregungen steht bereits fest, dass das Mentoring-Team auch 2019 wieder einen Wegweiser in diesem Format für die Studierenden organisieren wird.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Gäste und an alle Studierenden, die dabei waren!

Berufsorientierung im Sommer 2017 Auf "Berufsexkursion" bei der Steag GmbH in Essen

Steag Presse Kopie

Wie gewinnen Studierende den besten Einblick in die für sie relevanten Berufsbilder? Indem sie aus der Nähe erleben, wie der Arbeitsalltag im jeweiligen Job wirklich aussieht! Das ist die Idee hinter einem neuen Mentoring-Format, den "Berufsexkursionen" für Studierende der Geisteswissenschaften, die angehende GeisteswissenschaftlerInnen direkt in die Unternehmen führen.

Am Mittwoch, den 16. August 2017 unternahm eine Mentoring-Gruppe aus fünf Studierenden ihre erste Berufsexkursion zur Steag GmbH in Essen. Dort war die Gruppe am Vormittag mit Dr. Jürgen Fröhlich verabredet, dem Pressesprecher des Unternehmens (rechts im Bild), verabredet. Die Studierenden sollten Einblicke in den Berufsalltag des Pressesprechers und den damit verknüpften Bereich der Unternehmenskommunikation gewinnen – ein Berufsfeld, das von vielen GeisteswissenschaftlerInnen angestrebt wird.

Jürgen Fröhlich hat an der UDE Germanistik und Philosophie studiert und zur Geschichte der Rhetorik promoviert. Als Alumnus unserer Fakultät war er besonders gerne bereit, die Studierenden mitzunehmen. Er gewährte Einblicke in die Kommunikationsstrategie des Unternehmens und beleuchtete im Detail seine Aufgabenbereiche: Er tritt vor die Presse und kommentiert Ereignisse, er inszeniert medienrelevante Aktionen, wie zum Beispiel Führungen durch Kraftwerke, schreibt und prüft Pressemitteilungen und vieles mehr. Dabei muss er immer die Außenwirkung des Unternehmens im Blick halten. Der Kern seiner Aufgabe ist es, auch die eher schlechten Nachrichten positiv zu verkaufen – gute Krisenkommunikation steht im Vordergrund. Ein Blick in seinen Terminkalender macht deutlich, dass das kein Nine-to-five-Job ist, dafür aber sehr vielschichtig und abwechslungsreich.

Abschließend beantwortete Jürgen Fröhlich den Studierenden noch einige Fragen und gab ihnen praxisnahe Empfehlungen für den Berufseinstieg mit. Ob sein Studium der Geisteswissenschaften ihn gut auf seine Aufgaben als Pressesprecher vorbereitet hat? Definitiv! Alle Grundlagen für seinen Karriereweg wurden im Studium gelegt – deswegen würde er sich immer wieder für die Geisteswissenschaften entscheiden. Außerdem betonte er: "Wenn man gut ist, und das, was man macht, mit Freude macht, dann geht immer irgendwo eine Tür auf!" Für die Studierenden war es ein motivierender, aufschlussreicher Vormittag und eine gute Gelegenheit, sich konkreter mit der Zeit nach dem eigenen Studienabschluss auseinanderzusetzen.