Berufsorientierung

Aktuell Berufsorientierung im Mentoring

Das Mentoring-Team steht Ihnen in allen Studienphasen in Fragen der Berufsorientierung für angehende GeisteswissenschaftlerInnen beratend zur Seite.

In der Beratung können wir zum Beispiel über folgende Punkte sprechen:

  • Wie kann ich mein Profil während des Studiums schärfen?
  • Wie sehen mögliche Karrierewege aus?
  • Was sind typische Berufsbilder oder Branchen?
  • Welche Erfahrungen machen GeisteswissenschaftlerInnen beim Berufseinstieg?

Wir verfügen über ein weites Netzwerk und zahlreiche Kontakte zu Alumni unserer Fakultät, die bereits im Job stehen und sich freuen, als MentorInnen mit Studierenden zusammenarbeiten. Darüber hinaus informieren wir Sie über weitere Angebote und Stellen, die Sie bei der Berufsorientierung in Anspruch nehmen können, wie das Zentrale Praktikumsbüro der Fakultät oder den Career Service des ABZ.

Seit dem Sommersemester 2017 bieten wir außerdem Berufsexkursionen an. In kleinen Gruppen besuchen wir GeisteswissenschaftlerInnen an ihrem Arbeitsplatz. So gewinnen wir vor Ort authentische Einblicke in Arbeitsalltag und Tätigkeitsfelder. Wenn Sie sich für die Teilnahme an einer Berufsexkursion interessieren, mailen Sie uns bitte.

+++ Unter udue.de/geiwiberufefinden Sie ab sofort alle berufsorientierenden Angebote der Fakultät für Geisteswissenschaften auf einer Seite gebündelt. +++

Berufsorientierung im Mentoring Auf "Berufsexkursion" bei der Steag GmbH in Essen

Steag Presse Kopie

Wie gewinnen Studierende den besten Einblick in die für sie relevanten Berufsbilder? Indem sie aus der Nähe erleben, wie der Arbeitsalltag im jeweiligen Job wirklich aussieht! Das ist die Idee hinter einem neuen Mentoring-Format, den "Berufsexkursionen" für Studierende der Geisteswissenschaften, die angehende GeisteswissenschaftlerInnen direkt in die Unternehmen führen.

Am Mittwoch, den 16. August 2017 unternahm eine Mentoring-Gruppe aus fünf Studierenden ihre erste Berufsexkursion zur Steag GmbH in Essen. Dort war die Gruppe am Vormittag mit Dr. Jürgen Fröhlich, dem Pressesprecher des Unternehmens, verabredet. Die Studierenden sollten Einblicke in den Berufsalltag des Pressesprechers und den damit verknüpften Bereich der Unternehmenskommunikation gewinnen – ein Berufsfeld, das von vielen GeisteswissenschaftlerInnen angestrebt wird.

Jürgen Fröhlich hat an der UDE Germanistik und Philosophie studiert und zur Geschichte der Rhetorik promoviert. Als Alumnus unserer Fakultät war er besonders gerne bereit, die Studierenden mitzunehmen. Er gewährte Einblicke in die Kommunikationsstrategie des Unternehmens und beleuchtete im Detail seine Aufgabenbereiche: Er tritt vor die Presse und kommentiert Ereignisse, er inszeniert medienrelevante Aktionen, wie zum Beispiel Führungen durch Kraftwerke, schreibt und prüft Pressemitteilungen und vieles mehr. Dabei muss er immer die Außenwirkung des Unternehmens im Blick halten. Der Kern seiner Aufgabe ist es, auch die eher schlechten Nachrichten positiv zu verkaufen – gute Krisenkommunikation steht im Vordergrund. Ein Blick in seinen Terminkalender macht deutlich, dass das kein Nine-to-five-Job ist, dafür aber sehr vielschichtig und abwechslungsreich.

Abschließend beantwortete Jürgen Fröhlich den Studierenden noch einige Fragen und gab ihnen praxisnahe Empfehlungen für den Berufseinstieg mit. Ob sein Studium der Geisteswissenschaften ihn gut auf seine Aufgaben als Pressesprecher vorbereitet hat? Definitiv! Alle Grundlagen für seinen Karriereweg wurden im Studium gelegt – deswegen würde er sich immer wieder für die Geisteswissenschaften entscheiden. Außerdem betonte er: "Wenn man gut ist, und das, was man macht, mit Freude macht, dann geht immer irgendwo eine Tür auf!" Für die Studierenden war es ein motivierender, aufschlussreicher Vormittag und eine gute Gelegenheit, sich konkreter mit der Zeit nach dem eigenen Studienabschluss auseinanderzusetzen.

Die Mentoring-Reihe "Berufsexkursionen" wird weitergeführt; die nächste Exkursion wird im Herbst/Winter stattfinden und uns zum Nordstern-Turm Gelsenkirchen führen. Wir werden uns zum einen im Marketing- und Personal-Bereich der Vivawest GmbH umschauen, zum anderen hinter die Kulissen der Dauerausstellung "Wandel is immer" blicken.

Berufsorientierung im SoSe 2017 Das war der Wegweiser 2017

Kathrin Fa Schmal

In diesem Jahr stand unsere Veranstaltung zur Beruforientierung unter dem Motto:

1 Nachmittag. 2 Stunden. 5 Gäste. X Perspektiven.

Nach dem Besuch der Info-Stände mit Praktikumsangeboten und Beratung, Infos zur Promotion, zum Thema "An der Uni bleiben" und zum Jobeinstieg, hörten die Studierenden zwei Vorträge und erlebten eine Talk-Runde, in der unsere Gäste zum einen ihre Erfahrungen mit dem geisteswissenschaftlichen Studienabschluss und dem Einstieg in den Job schilderten, zum anderen Fragen zu ihren Karrierewegen beantworteten.

Wwtalkrunde2017

Die Gäste v.l.n.r.: Julia Garbar, Referentin für Internationales (Studierendenwerk der UDE); Yvonne Danilewski, Moderatorin der Talk-Runde; Christian Hennig, Projektleiter des Kompetenzzentrums für Flüchtlinge (Weststadt Akademie); Kathrin Doernemann, Moderatorin der Talk-Runde; Antonia Illich, Leiterin des Büros für Chancengleichheit (Forschungszentrum Jülich); Gianna Reich, Social-Media-Spezialistin und Bloggerin (geisteswirtschaft.de); Pascal Fessenbecker, Master-Student & WHK im ABZ (UDE). (Foto:Yvonne Wenk)

Die anwesenden Studierenden konnten in höchstem Maße von den Erfahrungsberichten und vor allem von den Empfehlungen und konkreten Tipps unserer Gäste profitieren. Thematisiert wurden u.a. der Übergang vom Bachelor in den Master, Studieninhalte und -organisation, die Arbeitgeberperspektive auf Lebensläufe, das Erschließen von Berufsbildern und vor allem die Stärkung des Selbstverständnisses von GeisteswissenschaftlerInnen als sehr gut ausgebildete, qualifizierte und nachgefragte Kräfte auf dem Arbeitsmarkt. Nebenbei räumten unsere Gäste mit diversen lästigen Gerüchten und Klischees auf – Taxifahren für den Broterwerb musste hier noch niemand – und gaben wertvolle Hinweise für die Stellensuche. Nach zwei Stunden waren viele wichtige Erfolgsfaktoren für GeisteswissenschaftlerInnen auf dem Weg in den Job benannt und handfest erläutert.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Gäste für ihre ehrlichen Berichte, unsere beiden Moderatorinnen für das Stellen der richtigen Fragen, an 80 Studierende fürs Zuhören und für das konstruktive Feedback.