Autor*in vor Ort


Logo Autorin Gender



Autor*in vor Ort ist ein Konzept im Bereich der Essener Literaturwissenschaft/Literaturdidaktik, das Lehramtsstudierenden literarische Erfahrungen im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur ermöglicht und ihnen zugleich ein Forum bietet, eigene Studien- und Forschungsergebnisse einer interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren. Einmal im Jahr soll im regulären BA-Modul Literaturwissenschaft II die dort verortete literaturwissenschaftliche Veranstaltung mit dem Besuch eines namhaften Autors oder einer namhaften Autorin aus dem Sektor der Kinder- und Jugendliteratur verknüpft werden. Im Anschluss an die Seminarsitzung, die von dem jeweiligen Gast gestaltet wird, findet zudem eine öffentliche Autorenlesung sowie eine Projektausstellung an der UDE statt. Auf diese Weise werden neben den theoretischen, diskursiven Zugängen auch lesemotivatorische Aspekte angesprochen.

Im Studiengang Sprachliche Grundbildung ist die Veranstaltung Autor*in vor Ort zusätzlich an das Praxissemester bzw. die dazugehörigen literaturdidaktischen Vorbereitungs- bzw. Begleitseminare anschlussfähig. Studierende erhalten die Möglichkeit, die Veranstaltung für einschlägige Literaturprojekte in und an den jeweiligen Praktikumsschulen zu nutzen und mit ihren SchülerInnen die Autorenlesung an der UDE zu besuchen.

Losgelöst von den einzelnen Lehrveranstaltungen können interessierte Studierende auch im Rahmen von BA- und Masterarbeiten einen literaturwissenschaftlichen oder -didaktischen Forschungsbeitrag zu dem Werk der jeweiligen AutorInnen vor Ort leisten.

Außerhalb des eigentlichen Universitätsbetriebs haben im Rahmen der Schulkooperationen Geisteswissenschaften angebundenen Grundschulen Gelegenheit, eigenständige oder betreute Literaturprojekte zu den Werken des Gastes durchzuführen und mit ausgewählten Lerngruppen an der Autorenlesung teilzunehmen und ihre Arbeitsergebnisse im Rahmen der der Veranstaltung angeschlossenen Ausstellung zur präsentieren.

Herausragende Arbeiten und Materialien, die im Zuge dieser Veranstaltungsreihe entstanden sind, können nach redaktioneller Überarbeitung durch die Veranstalterin über DuEPublico, dem Dokumentenserver der Universität Duisburg-Essen, in einem online weltweit zugänglichen Open Access-Format veröffentlicht werden.

 

Logo Autorin Wiss.netz Gender


Zudem wird es mit Autor*in vor Ort – Wissenschaft und Praxis im Netz auf DuEPublico ein Onlinejournal geben, in dem unter der Herausgeberschaft der Veranstalterin FachvertreterInnen wissenschaftliche Beiträge und didaktische Anregungen zu dem kinder- und jugendliterarischen Oeuvre Salah Naouras in einem Open-Access-Format publizieren können.

Nachdem in den vergangenen Jahren bereits Kirsten Boie und Kristina Dunker vor Ort waren, wird im Sommer 2020 Salah Naoura an der UDE zu Gast sein.

Aus gegebenem Anlass wird die Veranstaltung am 22.6. ab 14 Uhr im Rahmen einer Zoom-Videokonferenz abgehalten. Zugangsdaten erhalten Sie über bettina.oeste@uni-due.de.

Flyer mit Hinweisen für interessierte Studierende

Flyer mit Hinweisen für Schulen, die an der Veranstaltung teilnehmen möchten

Flyer für interessierte WissenschaftlerInnen und/oder PraktikerInnen, die eine Publikation zu dem Werk Salah Nouras beitragen möchten

CFP für das Onlinejournal

 

Sollten Sie Fragen und Rückmeldungen zu der Veranstaltung haben oder Ihre Teilhabe besprechen wollen, wenden Sie sich bitte unter bettina.oeste@uni-due.de an die Veranstalterin.

 

KooperationspartnerInnen:

Zentrum Für Lehrerbildung Logo            Schulkooperation Geiwi Logo


 

Autor vor Ort 2020

Bild

​© Till Hülsemann

Salah Naoura, 1964 in Berlin geboren, gehört zu den derzeit führenden deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchautoren und -übersetzern. Mit Veröffentlichungen im Bereich der Kinderlyrik, mit Bilderbüchern und Erstlesebüchern sowie komischen Kinder- und Jugendromanen deckt er ein breites Spektrum der Kinder- und Jugendliteratur ab. Viele seiner Bücher sind preisgekrönt und haben als Klassenlektüre Einzug in die Schulen gehalten. Sein Kinderroman „Matti, Sami und die drei größten Fehler des Universums“ wurde 2011 mit dem Peter-Härtling-Preis und dem Jahres-LUCHS von der ZEIT und Radio Bremen prämiert.

Am 22.6.2020 wird Salah Naoura im Rahmen der Veranstaltungsreihe Autor*in vor Ort zu Gast an der Universität Duisburg-Essen sein.

Bei Interesse an oder Rückfragen zu der Veranstaltung wenden Sie sich bitte an Dr. Bettina Oeste

(bettina.oeste@uni-due.de)

 

AutorInnen vor Ort in den vergangen Jahren

Lesenacht 2015

 

Landläufig ist die Universität der Ort, an dem das Lesen einen breiten Raum einnimmt. Sowohl in Forschung als auch Lehre ist die Lektüre von Fach- und Sachliteratur, von wissenschaftlichen Texten, Studien und Berichten unerlässlich. Daneben gibt es jedoch auch andere Formen des Lesens, diejenigen nämlich, die der Entspannung, der Unterhaltung oder dem ästhetischen Genuss dienen. Aus der Lesesozialisationsforschung ist bekannt, dass sich die unterschiedlichen Formen und Funktionen des Lesens wechselseitig bedingen und befördern und so die Lesemotivation in allen Bereichen stärken.

Mit einer Veranstaltungsreihe, die von Angehörigen des germanistischen Instituts an der UDE und MitarbeiterInnen der dortigen Universitätsbibliothek initiiert wird, soll eine solche, (nicht nur) universitäre Lesekultur etabliert und nach außen sichtbar gemacht werden.

Am 03.12.2015 fand erstmalig an der Universität Duisburg-Essen eine solche LeseNacht statt, die von DozentInnen unterschiedlicher Fächer und Disziplinen gestaltet wurde. Fernab der sonstigen Fach- und Sekundärliteratur stellten die Lehrenden AutorInnen und Bücher vor, die sie ganz privat tief bewegt, maßgeblich geprägt, bestens unterhalten oder ihr Leben auf besondere Weise bereichert haben. So unterschiedlich wie die Fachrichtungen sind, aus denen die TeilnehmerInnen kamen, war der Lesestoff, den sie präsentierten.

Abgerundet und beschlossen wurde die Lesenacht durch eine Autorenlesung. Zu Gast war Peter Henning, der aus seinem Roman Die Chronik des verpassten Glücks las.

Link zur Homepage Lesenacht

Flyer zur Lesenacht 2015

digitaler und analoger Material- und Medienpool Literaturdidaktik / Sprachliche Grundbildung (di@log)


Dialog

Der digitale und analoge Material- und Medienpool Literaturdidaktik / Sprachliche Grundbildung (di@log) richtet sich an Studierende (wie Lehrende) der einschlägigen Lehramtsstudiengänge, die für Lehr-, Lern- und Studienzwecke, für empirische Untersuchungen und / oder die Arbeit an einem Forschungsprojekt (etwa in der Praktikumsphase) digitale Medien, analoge Materialien oder technisches Gerät zum Einsatz bringen möchten, das den besonderen Anforderungen des (literarischen) Lernens im Deutschunterricht der Grundschule gerecht werden kann.

Der Kursraum versteht sich als interaktive Plattform, die sowohl zur Information als auch zum Austausch aller Akteure untereinander (z. B. über die Nutzungsmöglichkeiten einzelner Materialien) dient. Durch die analoge wie digitale Bereitstellung ausgewählter Lern- und Lehrmaterialien soll das Projekt aber auch ganz konkrete und praktische Unterstützung bei Studien- und Forschungsvorhaben leisten.

Derzeit befindet sich der Materialpool noch im Aufbau!

Anregungen, Rückfragen oder Anschaffungsvorschläge können ab sofort unter bettina.oeste@uni-due.de erfolgen.

Hier geht’s zum Materialpool (di@log)