Weiterbildungsveranstaltung "Aktuelle Regeln für Stahltragwerke aus nichtrostenden Stählen"

© Outokumpu: Ljungaviken-Listerlandet-Fußgängerbrücke; Sölvesborg, Schweden; Duplex-Stahl 1.4162

Vorankündigung der Weiterbildungsveranstaltung „Aktuelle Regeln für Stahltragwerke aus nichtrostenden Stählen“ am 6.10.2017

Das Institut für Metall- und Leichtbau der Universität Duisburg-Essen veranstaltet am Freitag, 6. Oktober 2017 eine Weiterbildungsveranstaltung für Ingenieure aus der Praxis zum Thema „Aktuelle Regeln für Stahltragwerke aus nichtrostenden Stählen“, welche im Rahmen des europäischen, vom „Research Fund for Coal and Steel" (RFCS) geförderten, Verbundvorhabens PUREST „Promotion of new Eurocode rules for structural stainless steels“ stattfindet.

Die Bemessung und Ausführung von Stahltragwerken aus nichtrostenden Stählen erfolgt seit diesem Jahr nach DIN EN 1993-1-4 in Kombination mit dem nationalen Anhang DIN EN 1993-1-4/NA sowie der Ausführungsnorm für Stahltragwerke, der DIN EN 1090-2. Zusätzlich gilt in Deutschland die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Nr. Z-30.3-6 in ihrer Ausgabe vom Mai 2017. Das Seminar stellt die aktuellen Regelungen zur Bemessung und Ausführung von Stahltragwerken aus nichtrostenden Stählen vor und erläutert diese anhand von Bemessungsbeispielen. Grundlage des Seminars ist die aktualisierte 4. Auflage der „Bemessungshilfen zu nichtrostenden Stählen im Bauwesen“, deren Überarbeitung im europäischen RFCS-Verbundvorhaben PUREST „Promotion of new Eurocode rules for structural stainless steels“ unter Mitwirkung des Instituts für Metall- und Leichtbau der Universität Duisburg-Essen stattgefunden hat. Die Veröffentlichung der Bemessungshilfen erfolgt noch dieses Jahr durch die Informationsstelle Edelstahl Rostfrei (ISER). Im Rahmen des Seminars wird die aktualisierte Ausgabe der Bemessungshilfen den Teilnehmern kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Das kostenpflichtige Seminar (Teilnehmerbeitrag: 110 €) findet im Glaspavillon der Universität Duisburg-Essen am Campus Essen statt. Eine Übersicht über das Programm des Seminars finden Sie nachfolgend:

Programm - 06. Oktober 2017

9:00 Uhr

Begrüßung und Eröffnung:

Prof. Dr.-Ing. habil. Natalie Stranghöner
Leiterin des Institutes für Metall- und Leichtbau
Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Abteilung Bauwissenschaften
Universität Duisburg-Essen

9:15 Uhr

Einführung in die Werkstoffgruppe der nichtrostenden Stähle

Dr. rer. nat. Hans-Peter Wilbert
Geschäftsführer der Informationsstelle Edelstahl Rostfrei (ISER), Düsseldorf

10:00 Uhr

Produkte und Werkstoffauswahl im Bauwesen

Dipl.-Ing. Detlef Ulbrich
ibvm Verbindungen im Metallbau, Fredersdorf bei Berlin

10:45 Uhr

Pause

11:15 Uhr

Allgemeines zur Bemessung

Prof. Dr.-Ing. habil. Natalie Stranghöner
Universität Duisburg-Essen

12:00 Uhr

Mittagspause

13:00 Uhr

Bemessungsbeispiele 1

Sebastian Stehr M.Sc.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Metall- und Leichtbau
Universität Duisburg-Essen

13:30 Uhr

Bemessungsbeispiele 2

Dominik Jungbluth M.Sc.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Metall- und Leichtbau
Universität Duisburg-Essen

14:00 Uhr

Pause

14:15 Uhr

Ausführung - Verarbeitung und geschweißte Verbindungen

Dipl.-Ing. Detlef Ulbrich
ibvm Verbindungen im Metallbau, Fredersdorf bei Berlin

15:00 Uhr

Ausführung - Geschraubte Verbindungen

Prof. Dr.-Ing. habil. Natalie Stranghöner
Universität Duisburg-Essen

15:45 Uhr

Résumé und Ausblick

Prof. Dr.-Ing. habil. Natalie Stranghöner
Universität Duisburg-Essen

Moderation: Prof. Dr.-Ing. habil. Natalie Stranghöner

Eine ausführliche Beschreibung zum Seminar sowie das Anmeldeformular wird in Kürze hier online verfügbar sein. Auskunft zur Organisation und Anmeldung erteilt aber bereits jetzt Stefanie Schülpen: 0201-1833873, stefanie.schuelpen@uni-due.de.

Sebastian Stehr