Was ist überhaupt möglich?

Grundsätzlich kann sich jede*r Studierende*r um einen Studienplatz an einer ausländischen Hochschule bewerben und als Free-Mover (auch visiting studentguest student oder degree seeking student genannt) für ein Semester oder auch für ein komplettes Studium ins Ausland gehen.

Diese Option bietet sich insbesondere dann an, wenn Sie an einer Hochschule studieren möchten mit der kein Austauschabkommen besteht oder Sie ein komplettes Masterstudium im Ausland absolvieren möchten. 

Schritt für Schritt zum Traumaufenthalt

Studienplatz finden und bewerben

Hochschule finden

Als ersten Schritt sollten Sie sich Ihrer Erwartungen bewusst werden. In welches Land soll es gehen? Möchten Sie lieber in einer Großstadt oder in einer ländlichen Umgebung studieren? Soll es an eine große Uni oder an eine kleinere familiäre Hochschule gehen? Welche Kurse möchten Sie im Ausland besuchen?

Danach geht es dann an die Suche nach der richtigen Hochschule. Schauen Sie sich die Internetseiten unterschiedlicher Hochschulen an und informieren Sie sich dort über die Hochschule, das Kursangebot, die Höhe der Studiengebühren und das Bewerbungsverfahren. Beachten Sie, dass nicht alle Hochschulen Free-Mover akzeptieren. Eventuell kann es für Sie hilfreich sein, die Dienste einer Agentur, die Studienplätze im Ausland vermittelt, in Anspruch zu nehmen. Die Dienste der Agenturen sind in der Regel kostenfrei, allerdings müssen Sie Studiengebühren an der ausländischen Universität zahlen. Hier Links zu einigen Agenturen: 

Weltweit


Australien/Neuseeland

Asien

Beratung und Anerkennung

Beratung und Anerkennung   

Sollten Sie Fragen zur Organisation und Finanzierung eines Auslandsaufenthalts haben, können Sie sich jederzeit an das Team des International Office wenden. Beachten Sie, dass die Fakultäten für die Anrechnung von im Ausland erbrachten Studienleistungen zuständig sind.Wenden Sie sich daher frühzeitig an den/die Auslandskoordinator*in und/oder den/die Fachberater*in Ihres Studiengangs und besprechen Sie Ihre Pläne. Klären Sie unbedingt vor Ihrem Auslandsaufenthalt ab, welche im Ausland erbrachten Leistungen Ihnen für Ihr Studium an der UDE anerkannt werden können und halten Sie dies schriftlich anhand eines Learning Agreements fest. 

Passende Finanzierung finden

Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten   

Informieren Sie sich frühzeitig über Finanzierungsmöglichkeiten für Ihr Auslandsstudium. Je nach Land bzw. Stadt müssen Sie mit höheren Lebenshaltungskosten als in Deutschland rechnen. Daneben fallen je nach Gastuniversität auch (hohe) Studiengebühren - insbesondere in den angelsächsischen Ländern - und natürlich Reisekosten an.

Es gibt eine Reihe von Förderungsmöglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt. Wussten Sie z.B., dass Studiengebühren bis zu 4.600 Euro für maximal ein Jahr durch das Auslands-BAföG finanziert werden können? Sie können sich beispielsweise auch über die uniinternen Programme PROMOS und DUE-Mobil für eine Förderung bewerben oder einen Blick auf die Förderungsmöglichkeiten des DAAD werfen. Weitere Informationen zur Finanzierung eines Auslandsaufenthalts finden Sie hier.

Wir können jedem nur empfehlen, ein Auslandssemester zu machen. Die Kosten, die Zeit und die Mühe haben sich definitiv gelohnt. Es war die beste Zeit unseres Lebens und wir könnten jederzeit wieder ein Semester in den USA verbringen.

 Julia & Lena (Literatur& Medienprxis)

 Als Freemover an der California State University in Fullerton

Tipps und Tricks

Frühzeitig mit der Planung beginnen!

Wer selbstständig ins Ausland geht muss unbedingt frühzeitig anfangen zu planen! Wir empfehlen sich mindestens anderthalb Jahre vor geplanter Abreise, mit dem Aufenthalt intensiv auseinander zu setzen. Denn hier gilt: Besser zu früh als zu spät!

Auf verbindliche Verträge bestehen!

Sollten Sie die Möglichkeit haben, sich ihren Studien-, Praktikums-, oder Forschungsplatz von dem jeweiligen Institut/der Hochschule schriftlich bestätigen zu lassen, tun Sie das so schnell, wie möglich. Die Unterschrift wird Ihnen bei einigen administrativen Angelegenheiten, wie zum Beispiel bei der Beantragung des Visas oder aber bei der Bewerbung um ein Stipendium, von Nutzen sein.

Reisebestimmungen überprüfen!

Besuchen Sie regelmäßig die Seite des Auswärtigen Amts, um über mögliche Einreisebeschränkungen und Aufenthaltsbestimmungen informiert zu sein!

Dort finden Sie ebenfalls Sicherheits- und Gesundheitsinformationen aller Länder, so dass Sie sich auch über die Sicherheitslage vor Ort und notwendige gesundheitliche Vorkehrungen (z.B. Impfungen) informieren können.

Persönliche Qualifikationen checken!

Erkundigen Sie sich vor der Anreise danach, welche Voraussetztungen Sie für den entsprechenden Aufenthalt erfüllen müssen (Sprachkenntnisse etc.). Stellen Sie sicher, dass Sie alle wichtigen Dokumente, Zertifikate und Dateien mit sich führen, um Verwirrung oder Problemen vorzubeugen.

Na, doch lieber persönlich?

Kontakt & Beratung

Terwyen

Campus Essen

Ira Terwyen
Tel.: +49 (0)201 183 2032
ira.terwyen@uni-due.de

Heuking





​​

Campus Duisburg

​ 

Verena Heuking
Tel.: +49 (0)203 379 4493
verena.heuking@uni-due.de

> Sprechstunden

> Anfahrt