Multimodale Kommunikation, Soziale Interaktion & Technologie (Prof. Dr. Karola Pitsch)

Schwerpunkte

Eine Reihe von forschungsrelevanter Icons werden mit einander verbunden. Darunter sind beispielweise eine Kamera, ein Notizblock und Zahnräder.

Multimodale Kommunikation

  • Konversationsanalyse
  • Interaktionale Linguistik
  • Mobiles Eye-Tracking
  • Multi-sensorische Daten

Museum, Theater, Shopping, Kognitive Einschränkung 

Mehr erfahren

Workplace Studies

  • Interaktion in komplexen Arbeitssettings
  • Objekte, Mobilität, Technologie
  • Digitalisierung von Kommunikation
  • Video-Ethnographie, Mikro-Analyse, Interview, Fokusgruppen

Medizinische Notfallkommunikation, Übung von Großschadenslagen

Mehr erfahren

Mensch-Roboter-Interaktion

  • Social Robotics
  • Conversational User Interfaces, AR
  • Design & Evaluierung
  • Assistenz-System im Alltag

Museums-Roboter, Virtueller Agent, Kalender-Management

Mehr erfahren

Team

Professorin für multimodale Kommunikation, Soziale Interaktion & Technologie Prof. Dr. Karola Pitsch

profil_pitsch_750                        

Büro: R12 T03 E18

Kontakt
 +49.201.183 3917
karola.pitsch@uni-due.de               

Mehr erfahren

Sekretariat Ina Schläfke

profil_schlaefke

Raum: R12 T03 E15

Kontakt
  +49.201.183 2807
ina.schlaefke@uni-due.de

Mehr erfahren

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Maximilian Krug

Maximilian Krug 2021 Fittosize


Büro: R12 T03 F12

Kontakt
  +49.201.183 6375
maximilian.krug@uni-due.de          

Mehr erfahren

Assoziierte Joline Scheffler

graphic_team

 

 

Studentische Mitarbeiter*innen

Felix Bergmann

Aktuelle Neuigkeiten

Dezember 2021 Praktische Einblicke in die Pressearbeit im Seminar von Maximilian Krug

Birte Vierjahn vom Ressort Presse der UDE gibt im BA-Seminar „Journalismus, PR und Werbung als Bereiche der Kommunikatorforschung“ von Maximilian Krug einen anwendungsbezogenen Einblick in ihre Arbeit. Sie berichtet von typischen Aufgaben der Pressearbeit, illustriert Herausforderungen der Wissenschafts-PR und stellt sich den zahlreichen Fragen der Studierenden.