Prof. Dr. Daniel Bodemer

Prof. Dr. Daniel Bodemer

Abteilung für Informatik und Angewandte Kognitionswissenschaft
Fakultät für Ingenieurwissenschaften

Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg
Lotharstraße 65
D-47057 Duisburg

Raum: LE 634

Tel.: +49 203 / 379 1993

Fax.: +49 203 / 379 4769

eMail: bodemer@uni-due.de

Sprechstunde nach Vereinbarung.

Aktuelle Funktionen an der Universität Duisburg-Essen

  • Leitung des Fachgebiets Psychologische Forschungsmethoden – Medienbasierte Wissenskonstruktion
  • Vorsitzender der Prüfungskommission und Koordination der Studiengänge Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft (B.Sc. und M.Sc.)
  • Mitglied im Fakultätsrat Ingenieurwissenschaften
  • Mitglied der Abteilungskonferenz Informatik und angewandte Kognitionswissenschaft (InKo)
  • Stellvertretender Vorsitzender des InKo-Promotionsausschusses
  • Mitglied der InKo-Ethikkommission.

Prof. Dr. Daniel Bodemer ist Inhaber des Lehrstuhls Psychologische Forschungsmethoden – Medienbasierte Wissenskonstruktion. Seine Forschungsinteressen umfassen und verknüpfen die Analyse und Unterstützung kollaborativer Lernprozesse (z.B. kognitive Group Awareness Tools), Multimediales Lernen (z.B. multiple und interaktive Repräsentationen) und Selbstreguliertes Lernen (z.B. soziale Metakognition).

Er ist Mitantragsteller des aktuellen DFG-Graduiertenkollegs “User-Centred Social Media” und hat weitere Drittmittelförderung von unterschiedlichen Organisationen erhalten. Darüber hinaus war er an unterschiedlichen interdisziplinären Forschungsprogrammen beteiligt, wie z.B. an den NSF und DFG-finanzierten American-German Research Exchange Programs “in the Field of Technology-Supported Education”. Bevor er Anfang 2012 die Professur in Duisburg angetreten hat, war er Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Tübingen und assoziierter Mitarbeiter des Leibniz-Institut für Wissensmedien. 2004 wurde er an der Universität Freiburg zum Dr. phil. promoviert, nachdem er als Kollegiat im ersten virtuellen DFG-Graduiertenkolleg „Wissenserwerb und Wissensaustausch mit neuen Medien (VGK)“ mitgewirkt hat.

Ausgewählte Projekte und Publikationen