Schülerrückmeldungen zum Unterricht und ihr Beitrag zur Unterrichtsreflexion im Praxissemester

Schülerrückmeldungen zum Unterricht und ihr Beitrag zur Unterrichtsreflexion im Praxissemester (ScRiPS)

Projektleitung: Kerstin Göbel

Projektmitarbeiter: Katharina Neuber (wiss. Mitarbeiterin)

Förderung: Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung

Projektbeschreibung „Schülerrückmeldungen zum Unterricht“ (ScRiPS)

Reflexivität wird oft als Schlüsselkompetenz professionellen Lehrerhandelns bezeichnet (Combe & Kolbe, 2008). Die gezielte Förderung der Reflexion stellt deshalb einen zentralen Bestandteil der Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen dar. Neben den Rückmeldungen von Mentor/innen können Lehramtsstudierende auch die Rückmeldungen von Schüler/innen sowie von Kommiliton/innen zur Reflexion ihres Handelns nutzen (Hascher, Baillod & Wehr, 2004). Die Schülerschaft hat sich in der Unterrichtsforschung über verschiedene Fächer hinweg als valide Informationsquelle für die Qualität von Unterricht erwiesen (Clausen, 2002; Göbel & Hesse, 2008).  Welchen Beitrag Schülerrückmeldungen zum Unterricht in Praxisphasen angehender Lehrpersonen leisten können, wurde bislang jedoch wenig untersucht (Lawson et al., 2015).

Im Projekt wird die Förderung der Reflexionsbereitschaft und der Einstellung zu Schülerrückmeldungen von Lehramtsstudierenden unter Rückgriff auf Schülerrückmeldungen zum Unterricht sowie unter Zuhilfenahme von schriftlichen und kooperativen Settings untersucht. Der Ertrag verschiedener schülerrückmeldungsgestützter Reflexionsangebote soll unter Berücksichtigung der individuellen Voraussetzungen der Studierenden geprüft werden. Die Hauptstudie soll in Nordrhein-Westfalen realisiert werden und eine Stichprobe von ca. 100 Lehramtsstudierenden umfassen. Im Zuge empirischer Abschlussarbeiten sollen zudem ca. 100 erfahrene Lehrpersonen zu ihrer Reflexionsbereitschaft und Einstellung zu Schülerrückmeldungen befragt werden, sodass ein Novizen-Experten-Vergleich möglich wird.

Um die dargestellten Fragestellungen auch international vergleichend zu untersuchen, sollen analoge Erhebungen im Kanton Zürich (Schweiz) unter der Leitung von Prof. Dr. Corinne Wyss (Pädagogische Hochschule Zürich), erfolgen. Hierdurch wird ein Ländervergleich im Hinblick auf die relevanten Bedingungen zur Reflexionsbereitschaft von angehenden Lehrpersonen möglich.

Förderung der Befragung von Studierenden im Praxissemester in Nordrhein-Westfalen: Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung

 

Publikationen

Neuber, K. & Göbel, K. (2019). Reflexion im Praxissemester – ein Forschungskonzept unter Rückgriff auf Schülerrückmeldungen zum Unterricht. In: M. Degeling, N. Franken, S. Freund, S. Greiten, D. Neuhaus & J. Schellenbach-Zell (Hrsg.), Herausforderung Kohärenz: Praxisphasen in der universitären Lehrerbildung. Bildungswissenschaftliche und fachdidaktische Perspektiven (S. 302-311). Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt.

Göbel, K. & Neuber, K. (2019). Lernende geben Rückmeldungen zum Unterricht. Potenziale der Nutzung von Schülerfeedback und deren Bedingungen. Friedrich Jahreshefte 37, S. 48-49.

Neuber, K. & Göbel, K. (2018). Schülerrückmeldungen zum Unterricht und Unterrichtsreflexion. Dokumentation der entwickelten Erhebungsinstrumente im Projekt „Schülerrückmeldungen zum Unterricht und ihr Beitrag zur Unterrichtsreflexion im Praxis-semester (ScRiPS)“. Aktualisierte Skalenanalysen. Verfügbar unter der URL: https://duepublico.uni-duisburg-essen.de/servlets/DerivateServlet/Derivate-45838/Neuber_Goebel_2018_Schuelerrueckmeldungen.pdf

Göbel, K. & Neuber, K. (2017). Potenziale der Einholung von Schülerrückmeldungen für die Unterrichtsreflexion in den Phasen des Lehrerberufs. In K. Zierer et al. (Hrsg.), Allgemeine Didaktik und Lehrer/innenbildung (Jahrbuch für Allgemeine Didaktik, S. 88-101). Hohengehren: Schneider.

Göbel, K. & Neuber, K. (2017). Die Nutzung von Schülerrückmeldungen zum Unterricht zur Förderung der Reflexionsbereitschaft angehender Lehrkräfte im Praxissemester. In U. Fraefel & A. Seel (Hrsg.), Schulpraktische Professionalisierung: Konzeptionelle Perspektiven (S. 213-226). Münster: Waxmann.

Neuber, K. & Göbel, K. (2016). Schülerrückmeldungen zum Unterricht und Unterrichtsreflexion. Dokumentation der entwickelten Erhebungsinstrumente im Projekt „Schülerrückmeldungen zum Unterricht und ihr Beitrag zur Unterrichtsreflexion im Praxissemester (ScRiPS)“. Erste Skalenanalysen. Verfügbar unter der URL: http://duepublico.uni-duisburg-essen.de/servlets/DerivateServlet/Derivate-42835/Neuber_Goebel_2016_Schuelerrueckmeldungen.pdf

 

Vorträge

Neuber, K. & Göbel, K. (2018). Wirkungen und Bedingungen der Nutzung von Schülerrückmeldungen zum Unterricht für die Reflexion im Praxissemester. Vortrag im Rahmen der AEPF-Tagung „Lehrer. Bildung. Gestalten“ in Lüneburg, September 2018.

Neuber, K. & Göbel, K. (2018). Attitudes of student teachers towards reflection and student feedback – results of the study ‘ScRiPS’. Vortrag im Rahmen der Earli Sig 11 Konferenz in Kristiansand (Norway), Juni 2018. 

Neuber, K. & Göbel, K. (2018). Die Nutzung schülerrückmeldungsgestützter Reflexionsangebote im Praxissemester. Vortrag im Rahmen des DGfE-Kongresses „Bewegungen“ in Essen, März 2018.

Neuber, K. & Göbel, K. (2018). Die systematische Reflexion von Schülerrückmeldungen zum eigenen Unterrichtshandeln im Praxissemester. Vortrag im Rahmen der GEBF-Tagung „Professionelles Handeln als Herausforderung für die Bildungsforschung“ in Basel, Februar 2018.

Neuber, K. & Göbel, K. (2017). Die kollegiale Reflexion von Schülerrückmeldungen zum eigenen Unterricht im Praxissemester. Vortrag im Rahmen der AEPF-Tagung „Educational Research and Governance“ in Tübingen, September 2017.

Neuber, K. & Göbel, K. (2017). Die Nutzung schülerrückmeldungsgestützter Reflexionsangebote im Praxissemester. Vortrag im Rahmen der Konferenz „Herausforderung Kohärenz: Praxisphasen in der universitären Lehrerbildung (HerKuLes)“ in Wuppertal, September 2017.

Neuber, K. & Göbel, K. (2017). Einstellung zu Schülerrückmeldungen und Reflexionsbereitschaft von angehenden Lehrpersonen im Praxissemester. Vortrag im Rahmen des 2. Kongresses „Lernen in der Praxis“ der Internationalen Gesellschaft für Schulpraktische Professionalisierung (IGSP) in Bochum, März 2017.

Neuber, K. & Göbel, K. (2017). Schülerrückmeldungen zum eigenen Unterricht im Praxissemester: Reflexionsbereitschaft und Beanspruchungserleben von Lehramtsstudierenden. Posterbeitrag im Rahmen der GEBF-Tagung „Durch Bildung gesellschaftliche Herausforderungen meistern“ in Heide.

Neuber, K. & Göbel, K. (2016). Erste Ergebnisse im Projekt „Schülerrückmeldungen zum Unterricht und ihr Beitrag zur Unterrichtsreflexion im Praxissemester (ScRiPS)“. Vortrag im Rahmen der AEPF-Tagung „Empirisch pädagogische Forschung in inklusiven Zeiten - Professionalisierung, Konzeptualisierung, Systementwicklung" in Rostock, September 2016.

Neuber, K. & Göbel, K. (2016). Schülerrückmeldungen zum Unterricht und ihr Beitrag zur Unterrichtsreflexion im Praxissemester. Posterbeitrag im Rahmen des 25. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) „Räume für Bildung. Räume der Bildung“ in Kassel, März 2016.

Göbel, K. & Neuber, K. (2016). Erste Ergebnisse im Projekt „Schülerrückmeldungen zum Unterricht und ihr Beitrag zur Unterrichtsreflexion im Praxissemester (ScRiPS)“. Vortrag im Rahmen der GEBF-Tagung „Erwartungswidriger Bildungserfolg über die Lebensspanne“ in Berlin, März 2016.

Göbel, K. & Neuber, K. (2015). Schülerrückmeldungen zum Unterricht und ihr Beitrag zur Unterrichtsreflexion. Vortrag im Rahmen des Kongresses „Lernen in der Praxis“ in Brugg-Windisch (CH), Mai 2015.

Neuber, K. & Göbel, K. (2015). Schülerrückmeldungen zum Unterricht und ihr Beitrag zur Unterrichtsreflexion im Praxissemester. Posterbeitrag im Rahmen der GEBF-Nachwuchstagung „Zwischen empirischen Daten und unterrichtspraktischer Relevanz – Publizieren in den Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften“ in Bochum, März 2015.

 

Dissertationsprojekt „Schülerrückmeldungen und ihr Beitrag zur Reflexionsbereitschaft von Studierenden im Praxissemester“

Lehrpersonen gelten als lebenslang lernende und reflektierende Praktiker (Messner & Reusser, 2000). Die Förderung der Reflexionsfähigkeit ist daher vielerorts zu einem zentralen Bestandteil der Lehrerausbildung geworden. Für die professionelle Kompetenzentwicklung angehender Lehrpersonen gelten Reflexionsprozesse, das Einholen von Rückmeldungen zum eigenen Handeln und Praxisphasen als besonders ertragreich (Altrichter & Posch, 2007; Arnold, Gröschner & Hascher, 2014). Im Fokus empirischer Arbeiten zu Praxisphasen in der Lehrerausbildung stehen insbesondere Rückmeldungen von Praktikumslehrkräften sowie von Mentorinnen und Mentoren. Welchen Beitrag Schülerrückmeldungen zum Unterricht angehender Lehrpersonen leisten können, wurde bislang jedoch wenig untersucht (Lawson et al., 2015). In aktuellen Studien wird insbesondere die Bedeutsamkeit motivationaler Voraussetzungen für die wirksame Nutzung von Schülerfeedback betont (Ditton & Arnoldt, 2004). Zudem wird darauf verwiesen, dass sich Lehramtsstudierende von den Anforderungen in Praxisphasen belastet fühlen (Jantowski & Ebert, 2014). Das Dissertationsvorhaben fragt nach dem Beitrag, den Schülerrückmeldungen zum Unterricht zur Förderung der Reflexionsbereitschaft von Studierenden im Praxissemester leisten können. Es wird erwartet, dass das Ausmaß der Nutzung der Reflexionsanregung mit der Motivation und der Belastung der Studierenden zusammenhängt. Neben der Prüfung von Effekten der Intervention ist daher die Identifizierung von Bedingungen für die Nutzung von Schülerrückmeldungen aus Sicht der Studierenden von Interesse.