Systemakkreditierung an der UDE

Allgemeine Informationen zur Systemakkreditierung

Mit der Systemakkreditierung wurde 2008 den Hochschulen eine Alternative zur Programmakkreditierung eröffnet. Während bei der Programmakkreditierung jeder einzelne Studiengang (wenn auch häufig im Cluster) durch externe Akkreditierungsagenturen akkreditiert wird, betrachtet eine Systemakkreditierung das gesamte auf Studium und Lehre bezogene Qualitätsmanagement- und Steuerungssystem der Hochschule. Wenn dieses für geeignet gehalten wird und die Hochschule systemakkreditiert wird, sind alle Studiengänge der Hochschule akkreditiert sofern sie das QM-System durchlaufen. Der Hochschule wird dadurch bescheinigt, dass sie in der Lage ist ihre formulierten Qualitätsstandards und Qualifikationsziele zu erreichen.


Ziele

Ziel der Systemakkreditierung ist also – wie bei der Programmakkreditierung – die Gewährleistung einer hohen Qualität der Studiengänge. Dabei werden die European Standards and Guidelines for Quality Assurance in Higher Education (ESG), die Kriterien des Akkreditierungsrates sowie die Vorgaben der Kultusministerkonferenz (KMK) zu Grunde gelegt. Der entscheidende Unterschied zur Programmakkreditierung besteht in der Überprüfung des Qualitätssicherungssystems: Hier liegt nun die Verantwortung bei der Hochschule selbst und nicht länger bei einer Akkreditierungsagentur.
 

Verfahren

Analog zu den bisherigen Verfahren der Programmakkreditierung basiert die Systemakkreditierung auf dem Prinzip des Peer Review, bei dem unabhängige Gutachter/innen die Bewertung eines von der Hochschule verfassten Antrags auf Systemakkreditierung vornehmen. Für die Bewertung des QM-Systems muss die Hochschule neben ihrem Leitbild, Profil, Zielen und Studienangebot insbesondere ihre Steuerungs- und Entscheidungsstrukturen im Bereich von Studium und Lehre darstellen.

Nach einer ersten Begehung, in der sich die Gutachter/innen ein Bild von der Hochschule und ihrem QM-System machen, werden verschiedene Stichproben durchgeführt, die der Überprüfung von Akkreditierungskriterien und der Wirksamkeit des QM-Systems in einzelnen Studiengängen dienen. In einer zweiten Begehung werden die Stichproben und weitere Nachreichungen der Hochschule durch die Gutachter/innen bewertet und die Akkreditierungsentscheidung vorbereitet.

Die Hochschule hat Gelegenheit eine Stellungnahme zum Gutachterbericht abzugeben und diese fließt in den Beschluss der Akkreditierungskommission mit ein. Falls Auflagen ausgesprochen werden, sind deren Erfüllung innerhalb von neun Monaten nachzuweisen.

Nach der Hälfte der ersten Akkreditierungsperiode legt die Hochschule der Agentur eine Selbstevaluation (Zwischenevaluation) vor. Für die erstmalige Systemakkreditierung beträgt die Akkreditierungsfrist sechs Jahre, danach wird sie für die Dauer von acht Jahren ausgesprochen.

Weitere Informationen zum Verfahren und den möglichen Akkreditierungsentscheidungen können Sie z.B. auf der Webseite der Akkreditierungsagentur ACQUIN einsehen und dort auch den Leitfaden zur Systemakkreditierung herunterladen.

Informationen zum Projekt "Weiterentwicklung des QM-Systems - Die UDE auf dem Weg zur Systemakkreditierung"

 

2010 Die UDE beginnt mit der Förderung des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung die UDE ihr QM-System weiterzuentwickeln. Das Projekt „Weiterentwicklung des QM-Systems – Die UDE auf dem Weg zur Systemakkreditierung“ hatte zum Ziel, das bereits bestehende QM-System der UDE um die Qualitätssicherung für Studiengänge zu erweitern, sodass die Voraussetzungen für eine Systemakkreditierung geschaffen werden.
2012 Den Fakultäten wird ein Paket mit Vorschlägen für die Weiterentwicklung des QM-Systems vorgestellt, das unter Beteiligung von Mitarbeiter/innen aus Verwaltung und Fakultäten sowie Beratung durch einen Projektbeirat erarbeitet wurde.
2013 Die Universitätsgremien stimmen der dort skizzierten Weiterentwicklung des QM-Systems und Vorbereitung einer Systemakkreditierung zu. Verwaltung, ZLB und ZHQE werden mit der Implementierung der Qualitätskonferenzen und weiteren Ausgestaltung der hochschulinternen Prozesse zur Qualitätssicherung von Studiengängen beauftragt.
2014 Die UDE erhält die Zulassung zur Systemakkreditierung und bereitet die Selbstdokumentation für die Systemakkreditierung vor. Das QM-Handbuch wird veröffentlicht.
2015 Die UDE erhält die Zulassung zur Systemakkreditierung und bereitet die Selbstdokumentation für die Systemakkreditierung vor. Das QM-Handbuch wird veröffentlicht.
2016 Die UDE erhält die Zulassung zur Systemakkreditierung und bereitet die Selbstdokumentation für die Systemakkreditierung vor. Das QM-Handbuch wird veröffentlicht.
Sep. 2016 Der Beschluss der Akkreditierungskommission, der den Verfahrensabschluss bildet, wird gefasst. Der Akkreditierungsbericht inkl. Beschluss zum Verfahren an der UDE ist über die Akkreditierungsagentur ACQUIN zugänglich.