Duales Orientierungspraktikum

Duales Orientierungspraktikum in der Oberstufe

Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

die Universität Duisburg-Essen bietet Schüler_innen der Oberstufe, die bereits ein eindeutiges Interesse für einen Studiengang bzw. ein Berufsfeld haben, die Möglichkeit eines Dualen Orientierungspraktikums (DOP).

Mithilfe des aktuellen Schülervorlesungsverzeichnisses stellen sich die Schüler_innen eigenständig einen Stundenplan zusammen und besuchen eine Woche lang reguläre Seminare und Vorlesungen des Grundstudiums. So lernen sie den Studiengang, den Studienverlauf, die Studienorganisationen sowie das Studierendenleben mit seinen vielen Facetten realitätsnah kennen.

Im Anschluss an die Studienwoche hospitieren die Schüler_innen eine weitere Woche in dem entsprechenden Arbeitsfeld in einem Betrieb, um die berufliche Praxis näher kennen zu lernen. Der betriebliche Teil wird von den Schüler_innen selbständig organisiert.

In unserem Leitfaden finden Sie alle wichtigen Informationen zur Organisation und Durchführung des DOP an der Universität Duisburg-Essen.

Bitte melden Sie Ihre Schülergruppe frühzeitig über unser Anmeldeformular an!

Ihr ABZ-Schülerteam

Wichtige Informationen!

  • Der betriebspraktische Teil des DOP wird von den Schüler_innen selbstständig organisiert, die Universität vermittelt keine Plätze und kann auch bei der Suche nach einem Praktikumsplatz für ein reines Betriebspraktikum nicht unterstützen.
  • Einzelanfragen von Schüler_innen können aus organisatorischen Gründen leider nicht bearbeitet werden. Eine Anmeldung zum DOP kann nur über Lehrkräfte für Gruppen ab 5 Personen erfolgen.

Voraussetzungen für das DOP

Schulen, die sich für die Durchführung eines Dualen Orientierungspraktikums an der Universität Duisburg-Essen interessieren, sollten folgende Voraussetzungen beachten:

1. Frühzeitige Absprache des Hospitationszeitraums mit dem ABZ: Nennung eines Ansprechpartners an der Schule sowie der vorauss. Teilnehmerzahl (etwa 6 Monate vor Beginn der Hochschulwoche!)
2. Verständigung über einen Termin für die obligatorische Einführungsveranstaltung an der Schule oder am Campus der Universität
3. Übermittlung der endgültigen Teilnehmerliste inkl. der infrage kommenden Studiengänge (etwa 1-2 Monate vor Beginn der Hochschulwoche)
4. Koordinierung des Projekts aufseiten der Schule, einschließlich der Suche nach einem Betrieb bzw. einer Institution für den zweiten Abschnitt des Praktikums
5. Teilnahme aller beteiligten Schüler_innen an einer obligatorischen Begrüßungsveranstaltung am ersten Hochschultag sowie einer Abschlussveranstaltung am letzten Hochschultag am Campus der Universität.


zum Anmeldeformular