Chance hoch 2: Das Programm für Bildungsaufsteiger/-innen

25 Bildungsaufsteiger/-innen gesucht

Ab sofort können sich wieder geeignete Oberstufenschüler/-innen für das Programm Chance hoch 2 an der Universität Duisburg-Essen bewerben. Dank zusätzlicher Förderung durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft in Nordrhein-Westfalen neben der weiter bestehenden Förderung durch die Stiftung Mercator können erneut 25 Stipendiat/-innen aufgenommen werden. Bewerben können sich talentierte Schüler/-innen des Ruhrgebiets, die ab dem neuen Schuljahr die 11. (G8) oder 12. Klasse (G9/Gesamtschule) besuchen werden.

Der Bewerbungsschluß ist am 20.09.2017.

Alle wichtigen Unterlagen findet Ihr/finden Sie hier:

Flyer

Bewerbungsbogen

Motivationsschreiben

Empfehlungsschreiben

 

Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen und wünschen Euch viel Erfolg!

 

Einsatz für mehr Bildungsgerechtigkeit

Seit 2010 werden an der Universität Duisburg-Essen Jugendliche aus Nichtakademikerfamilien mit und ohne Migrationshintergrund in der Qualifikationsphase vor dem Abitur, also ab der Klassenstufe 11 (G8) bzw. 12 (G9), in der Übergangs- und Findungsphase und in ihrem Studium ideell und finanziell unterstützt und persönlich begleitet.

Chance hoch 2 möchte Schülerinnen und Schüler fördern, deren Potenzial aus den unterschiedlichsten Gründen noch nicht ausgeschöpft wird, Jugendliche, die sich engagieren, aber bisher zu wenig Chancen und Ressourcen hatten, ihren Interessen nachzugehen und die gerne studieren möchten, aber dazu kompetente Unterstützung von außen benötigen.

Ziel des Programms für Bildungsaufsteiger/-innen ist die Erhöhung des Anteils von Abiturient/-innen sowie Hochschulabsolvent/-innen aus Familien ohne akademische Erfahrung insbesondere an der Universität Duisburg-Essen, aber auch an anderen Hochschulen im Ruhrgebiet.

Chance hoch 2 bietet zwei Chancen:

Während der Schulzeit erhalten die Teilnehmenden eine ideelle Förderung durch Mentoring, Seminare passend zur Schullaufbahn und persönlichen Entwicklung, Coaching, Teilnahme an Hochschul- und Lehrveranstaltungen, Förderunterricht, sowie individuelle Beratungsgespräche zur Studien- und Berufswahlorientierung. Hinzu kommt eine finanzielle Förderung in Form eines Bildungsgeldes von 50 Euro monatlich. Das Mentoring wird in Kleingruppen von Studierenden der Universität Duisburg-Essen durchgeführt. Zudem werden die Eltern/Erziehungsberechtigten durch Informationsveranstaltungen mit in das Programm eingebunden.

Wenn sich die Teilnehmenden für ein Studium an der Universität Duisburg-Essen oder innerhalb der Universitätsallianz Ruhr entscheiden, werden sie besonders in der Eingangsphase und während ihres Studiums weiter unterstützt, z.B. durch Workshops in den Bereichen Wissenschaftliches Arbeiten, Prüfungsvorbereitung, Stressmanagement, Auslandsaufenthalte sowie Karriereplanung. Persönliche Beratung und Unterstützung, sowie ein individuelles Coaching sind weitere Bestandteile des Studierendenprogramms. Ergänzend erhalten die Teilnehmer/-innen ein Stipendium in Höhe von 300 Euro monatlich im ersten Studienjahr.

6. Teilnehmerjahrgang von Chance hoch 2

Herzlich Willkommen an der UDE!

20161205 181519

Die neuen Teilnehmer/-innen von Chance hoch 2, die in Gymnasien und Gesamtschulen in Bochum, Duisburg, Essen, Gladbeck, Heiligenhaus, Kamp-Lintfort, Moers und Mülheim an der Ruhr zur Schule gehen und deren Familien aus Afghanistan, Deutschland, Ghana, Kasachstan, Kroatien, Mosambik, Nigeria, Togo, Türkei, Russland und der Ukraine stammen, wurden gestern anlässlich einer ersten Informationsveranstaltung herzlich an der Universität Duisburg-Essen begrüßt. Sie erwartet ein intensives dreijähriges Programm, in dem sie mit Seminaren, Bildungsgeld und Mentoring bis zum Abitur, sowie in der Orientierungsphase nach dem Abitur und danach im ersten Studienjahr durch Workshops und einem Stipendium unterstützt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bei der Übergabe in Essen (v.l.n.r.): Ministerin Schulze, Projektleiterin Gabriele Spengler, Prorektorin Prof. Evelyn Ziegler. (Foto: UDE)

Engagement für Bildungsgerechtigkeit wurde ausgezeichnet

Chance hoch 2 ist Ort des Fortschritts NRW

Das Bildungsgerechtigkeit eine drängende Herausforderung ist, der sich das Programm Chance hoch 2 erfolgreich stellt, zeigt die Auszeichnung als Ort des Fortschritts NRW 2016 durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW.

Mit der Auszeichnung will die Landesregierung qualitativen Fortschritt 'made in NRW' sichtbar machen. Denn: Neue und bessere Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit finden, den Wandel für die Menschen gestalten – das ist Fortschritt. Für diesen Fortschritt brauchen wir Vorbilder und innovative Beispiele, denen es gelingt, ökonomische, ökologische und soziale Aspekte gleichermaßen zu berücksichtigen und alltagstaugliche Lösungsbeiträge zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit zu liefern.

Weitere Informationen finden Sie hierund hierund hier.