Vielfalt als Stärke & Potential

Über uns

Das Prorektorat

Seit ihrer Gründung beteiligt sich die UDE an der Gestaltung eines nachhaltigen, verantwortlichen und inklusiven Strukturwandels in ihrer Region und über sie hinaus. Das Diversity Management betrachtet Vielfalt als wesentliche Stärke und als Potenzial einer wissenschaftlichen Einrichtung. Hierbei geht es um ein vertieftes Verständnis dafür, dass Vielfalt und Pluralität, Differenz und Abweichung sowie wechselseitige Anerkennung Kerncharakteristika einer starken Universität sind. Zuständig dafür ist das Prorektorat für Gesellschaftliche Verantwortung, Diversität & Internationalität (GDI).

Das Prorektorat GDI

Die Diversity-Kommission

Zum Aufgabenbereich der Senatskommission DiM gehören insbesondere Grundsatzfragen des Diversity Managements sowie die Begleitung und Unterstützung von Maßnahmen der Universität zur diversityorientierten Gestaltung aller Aspekte des Universitätsalltags.

Die Diversity-Kommission

Fakultäten und Verwaltung

Diversität an der UDE findet Ausdruck in vielen unterschiedlichen Programmen und Aktivitäten auf zentraler und dezentraler Ebene. Hier finden Sie alle Diversity-Ansprechpersonen der Fakultäten & der Verwaltung.

Fakultäten und Verwaltung

Diversity-Strategie der UDE

Hier finden Sie die Diversity Strategie der Universität Duisburg-Essen, die die Ziele und Leitlinien für das Diversity Management an der UDE vorstellt. So wie Handlungsfelder, Maßnahmenbündel und Potentiale.

Diversity-Strategie der UDE

Campus Diversity

Die Broschüre "Campus Diversity", deren Ziel es ist, die produktive Vielfalt an der UDE sowie strategische Maßnahmen im Bereich des Diversity Managements exemplarisch vorzustellen.

Broschüre CAMPUS DIVERSITY (Deutsch)
Broschüre CAMPUS DIVERSITY (Englisch)

Events

Diversity-Tag 2020

Am 26. Mai 2020 fand der Diversity-Tag an der UDE erstmalig online statt.

Es erwarten Sie unter anderem Videobotschaften der Prorektorin für Gesellschaftliche Verantwortung, Diversität und Internationalität Prof. Dr. Barbara Buchenau und der Gleichstellungsbeauftragten Prof. Dr. Christine Heil, ein Gastbeitrag der Buchautorin Franzi von Kempis („Anleitung zum Widerspruch") und die Präsentation der zehn Diversity-Preisträger*innen 2020.

Interview von CampusFM (Instagram Facebook) mit Tobias Scheffel Logo_Campus_FM_

Hier geht es zum Diversity-Tag 2020

Diversität, Inklusion, Vereinbarkeit, Gleichstellung (DIVG)

Zukunftshandeln(*) in Corona-Zeiten

COVID-19 verändert das Alltagsleben radikal und sorgt für Gesprächsbedarf. Das UDE-Forum DIVG bietet Hochschulangehörigen Orientierung, Perspektiven und Raum zum Austausch. Es soll zur Zusammenarbeit anregen und zum Gespräch darüber, welche faktischen Auswirkungen die Veränderungen auf individuelle Lebenssituationen haben.

 

Mehr erfahren

Aktuelles

Logo des Essener Kollegs für Geschlechterforschung
© EKfG

Kolleg für Geschlechterforschung-Vortragsreihe "Forschungsforum Gender"

In diesem Sommersemester 2020 findet die Fortsetzung der öffentlichen interdisziplinären Essener Kolleg für Geschlechterforschung-Vortragsreihe "Forschungsforum Gender" zum ersten Mal digital statt. Dazu möchten wir Sie herzlich in unseren virtuellen Konferenzraum einladen.

Die Veranstaltung findet ab dem 7. Mai 2020 jeweils donnerstags von 16.00 c.t.-18.00 Uhr als digitale Live-Veranstaltung mit anschließender Diskussion statt.

Mehr

Das vollständige Programm und aktuelle Änderungen finden Sie auf der EKfG -Webseite unter https://www.uni-due.de/ekfg/vortragsreihe_2020.php.

Die Vortragsreihe zeigt das breite interdisziplinäre Spektrum, innerhalb dessen an den Universitäten der Universitätsallianz Ruhr „Geschlecht“ als Kategorie wissenschaftlicher Analyse herangezogen wird. Bei der Vorstellung der verschiedenen Forschungsarbeiten geht es auch darum, aufzuzeigen, inwiefern über die Geschlechterperspektive und den gender-sensiblen Zuschnitt von Forschungsprojekten gesellschaftliche Fragestellungen, Ansprüche und Wertvorstellungen eingebunden werden können und müssen, die beispielhaft als gelungene Integration der Gesellschaft in die Wissenschaft sowie von Wissenschaft in die Gesellschaft verstanden werden. Übergreifendes Thema der Beiträge aus den verschiedenen Disziplinen sind dabei Ungleichheitsphänomene, deren Erforschung die Relevanz einer Geschlechterperspektive auf den Untersuchungsgegenstand in unterschiedlichen Zusammenhängen zeigt.

Die interdisziplinäre Veranstaltung richtet sich an Interessierte innerhalb und außerhalb der Universität. Die Bandbreite der behandelten Themen ermöglicht einen Einblick in kulturwissenschaftliche und historische Fragestellungen aus Geschlechterperspektive und lädt dazu ein, mit Vortragenden aus unterschiedlichen Fachbereichen in die Diskussion einzutreten.

Wenn Sie Interesse haben, an der Reihe oder ausgewählten Vorträgen teilzunehmen, melden Sie sich bitte unter ekfg@uni-due.de unter Angabe Ihres Namens und Ihrer institutionellen Anbindung, so vorhanden, an, damit wir Ihnen den Link zur jeweiligen Veranstaltung und die entsprechenden Zugangsdaten zuschicken können.

Studierende aller Fachrichtungen und Semester, die sich über das Institut für Optionale Studien (IOS) angemeldet haben, können bei regelmäßiger Teilnahme und Bestehen einer Klausur am 16.07.2020 zwei Credit Points erwerben.

Das Essener Kolleg für Geschlechterforschung

Freie Plätze bei den DU-E-KIDS am Campus Duisburg

Eine flexible und individuelle Betreuung für Kinder unter drei Jahren von Beschäftigten der Universität

Für viele Eltern wird die Rückkehr in den Beruf erschwert, weil passende Betreuungsangebote im Bereich der Altersgruppe 0 – 3 Jahren fehlen. Die Universität Duisburg-Essen möchte mit den Kindertagespflegestellen DU-E-KIDS dazu beitragen, diese Betreuungslücke zu schließen und ihre Beschäftigten somit zu entlasten.

Mehr

DU-E-KIDS basiert auf dem Modell der Kindertagespflege. Dies verbindet Flexibilität und Verlässlichkeit mit einem auf die Kinder ausgerichteten pädagogischen Konzept. Wir können uns dabei an den zeitlichen Bedürfnissen der Eltern orientieren und bieten von Montag bis Freitag innerhalb des Zeitrahmens von 8.00 bis 16.00 Uhr einen individuellen Betreuungsumfang (16 bis 40 Stunden pro Woche) an. In unseren Betreuungsstellen arbeiten qualifizierte Tagespflegekräfte, die den Kindern eine individuelle Förderung und gleichzeitig erste Erfahrungen in einer Gruppe ermöglichen. Sowohl ein tägliches warmes Mittagessen als auch Pflegeprodukte werden gestellt. Die Betreuung findet in Räumen auf dem Campus der Universität bzw. in direkter Nähe statt.

Die Aufnahme der Kinder in die Tagespflegeeinrichtung der DU-E-Kids erfolgt in der Regel zu Beginn eines Betreuungsjahres. Das Betreuungsjahr beginnt am 1. August und endet am 31. Juli des folgenden Jahres. Während des laufenden Betreuungsjahres können Kinder nur aufgenommen werden, wenn freie Plätze zur Verfügung stehen.

Die Kosten für die DU-E-KIDS belaufen sich auf den von der Wohnort Kommune festgelegten Elternbeitrag. Der jeweilige Elternbeitrag ist auf der Homepage der Kommune zu finden. Informationen dazu können die Eltern auch beim Familienservicebüro anfragen.

Mehr zu DU-E-KIDS & zur Anmeldung
© Daniel Quasar lizensiert unter Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License, no changes made

Christopher Street Days und Prides während Covid-19 Essener

In der Nacht zum 28. Juni 1969 fand in der Szene-Bar Stonewall Inn in New York eine gewalttätige Razzia der Polizei statt. Bei diesen regelmäßig stattfindenden Razzien wurden Identitäten festgestellt, Anwesende verhaftet und des „anstößigen“ Verhaltens angeklagt. In dieser Nacht jedoch widersetzte sich eine große Anzahl der homosexuellen und transgender Besucher*innen, viele von Ihnen BIPOC und Latinx, der Polizei und in den nächsten Tagen kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Mitgliedern der Community und ihren Unterstützer*innen. Heute ist die Christopher Street in New York bekannt für die Stonewall Riots und die Aufstände gelten weltweit als ein Symbol der Freiheitsbewegung der queeren Community.

Mehr

Jedes Jahr finden zwischen Mai und August deutschlandweit Demonstrationen, Straßenfeste, Lesungen, Diskussionsrunden und vieles mehr statt, die der ersten LGBTQIAP+ Stonewall Riots gedenken und gleichzeitig stolz das Leben und die Identitäten aller Mitglieder der LGBTQIAP+ Community feiern. Bei uns bekannt als Christopher Street Days (CSD) oder Gay Prides.

Viele Stimmen der Community weisen weltweit im Rahmen der Black Lives Matter Bewegung (BLM) gerade darauf hin sich bewusst zu machen, dass Prides keine reinen weißen, cisgender Veranstaltungen sind, sondern dass BIPOC und Latinx transgender Frauen und Männer eine wichtige und treibende Rolle in den Stonewall Riots und den folgenden Menschenrechtsbewegungen eingenommen haben.
In der Pride Bewegung und in ihrer Geschichte, ist es wichtig sich Privilegien und Probleme der Mehrfachdiskriminierung bewusst zu machen und aktiv Anti-Sexismus- und Anti-Rassismus- und Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie-Arbeit zu leisten.

Interview von CampusFM (Instagram Facebook) mit Tobias Scheffel
 

Aktuelle Pride-Veranstaltungen

Aufgrund von Covid-19 mussten dieses Jahr weltweit CSD Demonstrationen abgesagt werden. Stattdessen finden zahlreiche andere Aktionen und Onlineveranstaltungen statt. Der RUHR CSD in Essen wird am 27.6.2020 eine CSD -Fahrrad Aktion starten und die Veranstalter*innen des CSD Duisburg suchen nach Wegen, eventuell Teile der Kulturwochen und des CSD stattfinden zu lassen. Wie einige andere Pride Veranstaltungen wurde der ColognePride auf Oktober verschoben und der CSD Düsseldorf veranstaltet ebenfalls eine Fahrrad-Demonstration am Samstag, den 28.6.2020

Eine Übersicht über abgesagte, verschobene oder in den digitalen Raum verlegte CSDs bietet der CSD Deutschland e.V.

Der CSD Deutschland e.V. ist außerdem Mitveranstalter des ersten digital stattfinden GLOBAL PRIDE. Unter dem Motto: Exist.Persist.Resist. wird die GLOBAL PRIDE von nationalen und internationalen Pride-Netzwerken organisiert und am 27. 06.2020 24-Stunden live gestreamt.

Für Bücherwürmer und Podcastliebhaber*innen lohnt sich ein Blick auf die Webseite von Lambda Literary. Hier lesen und diskutieren bekannte Persönlichkeiten der Community queere Literatur und aktuelle Themen. (English only)

Informationen darüber wie die Corona-Krise LGBTIQAP+ Personen im besonderen trifft, die Lage von queeren Refugees und eine wissenschaftliche Abhandlung der sogenannten Konversionstherapien finden Sie bei der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (BMH).

 

Lade den Film...

AURORA Bi-annual Meetings

Twice a year, academics, leaders and administrators from Aurora universities meet at one of the member universities' campuses.
On 1-3 May, 2018 the 4th bi-annual Aurora Network gathering has taken place at the University Duisburg-Essen, Germany.

Look at the photos here.
Find out more: Please click here.

In light of the COVID-19 pandemic, the physical gathering of the Aurora Biannual that would've been held on 13-15 May 2020 in Reykjavik, Iceland has been cancelled. The Aurora working groups will continue meeting online.

Ihre Ansprechpartnerin

Prof. Dr. Barbara Buchenau
Prorektorin für Gesellschaftliche Verantwortung, Diversität & Internationalität
T01 S06 B37 (Essen)
Tel.: (0201) 183-2002
LG 410 (Duisburg)
Tel. (0203) 379-2463
buchenau.prorektorin@uni-due.de

Daten & Fakten