Porträts von Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellen sich vor

Wer sich bisher gefragt hat: Wer sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Programms? Wie sind sie zu Chance hoch 2 gekommen? Was machen sie gerade? Und was sagen sie zu Chance hoch 2? Der bekommt in unserer Rubrik Porträts nun Antworten von einigen unserer Teilnehmer/-innen.

 

Wir freuen uns, Ihnen Gesichter und Geschichten aus dem Programm Chance hoch 2 vorzustellen.

Schülerin am Max-Planck-Gymnasium in Duisburg

Jennifer Bechtold

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Beworben habe ich mich für das Programm Chance hoch 2, da es ein großer Wunsch von
mir ist, nach dem Abitur zu studieren. Das Informationsmaterial zu diesem Programm hat
mich auf Anhieb angesprochen, denn meine Eltern haben selber nicht studiert und auch
keine anderen näheren Verwandten. Eine Möglichkeit zu bekommen, von den
Erfahrungen anderer zu profitieren, hat mich sehr gereizt.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm ? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht ?

- Chance hoch 2 hat mich bisher optimal auf meinem Bildungsweg unterstützt. Die
Seminare, die ich zum jetzigen Zeitpunkt besucht habe, waren sehr interessant und
informativ. Ebenso wie das Mentoringprogramm, welches für einen guten Austausch
zwischen Schülern und Studierenden, aber auch zwischen den Teilnehmern untereinander
sorgt.
Das Programm hat mir bereits viele Ängste bezüglich des Studiums genommen. Des
Weiteren wurde ich bei vielen Entscheidungsfragen optimal unterstützt und beraten.

3. Was machst Du momentan ?

- Zur Zeit befinde ich mich in meiner letzten Ferienwoche. Ich werde im Anschluss die 12.
Klasse des Max-Planck-Gymnasiums in Duisburg besuchen.

Student an der Universität Duisburg-Essen

Okan Ülker

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Chance hoch 2 war mir nicht unbekannt, da mein Bruder ebenfalls an dem Programm teilgenommen hat. So konnte ich bereits im Vorhinein sehen was Chance hoch 2 ist. Als ich dann die Gelegenheit hatte mich in der neunten Klasse dafür zu bewerben, habe ich ohne zu zögern meine Bewerbung abgeschickt und die Möglichkeit wahrgenommen.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm ? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht ?

- Von Chance hoch 2 habe ich eine Menge Unterstützung erhalten, sowohl finanziell als auch akademisch. Das Fördergeld hat mir in der Schulzeit eine Menge neuer Möglichkeiten eröffnet und befreit mich im Studium sehr. Abgesehen davon habe ich mit den verschiedenen Seminaren jede Menge für mein Studium gelernt. Gelerntes, welches ich ohne Chance hoch 2 nicht hätte.

3. Was machst Du momentan ?

- Zurzeit studiere ich Soziologie im dritten Fachsemester an der Universität Duisburg-Essen.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

-  Zu meiner Schulzeit war ich Schülersprecher und -vertreter im Max-Planck-Gymnasium. Aktuell besteht mein soziales Engagement aus der Mitgliedschaft in Ten Sing Duisburg. Dort bin ich als freiwilliger Mitarbeiter tätig.

Studentin an der Universität Duisburg-Essen

Senem Tekküpeli

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- In der 9. Klasse wurde ich von meinem Deutschlehrer auf das Programm „Chance hoch 2“ aufmerksam gemacht. Es weckte sofort mein Interesse und ich wusste ebenfalls direkt, dass das Programm mir meinen Weg zu meinem Abitur und für mein zukünftiges Studium vereinfachen würde. Ebenfalls gab es auch in meiner Familie niemanden, der mich so sehr hätte unterstützen können wie das Programm.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm ? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht ?

- Zudem bietet das Programm in vielen Hinsichten eine Unterstützung. Sei es durch Workshops, Mentoringtreffen oder auch viele weitere Veranstaltungen, welche unseren Weg zum Studium vereinfacht haben. Es bereicherte uns mit vielfältigen Informationen, machte uns Mut, Hoffnungen und nahm uns die große Last bei der Entscheidung unseres Werdegangs. Da es nicht einfach war, für sich selbst den perfekten  „Traumberuf“ auszusuchen. Ebenfalls halfen uns die Seminare für uns selbst im Hinblick in die Zukunft eine Orientierung zu erschaffen, welches für viele am Anfang unerdenklich schwer vorkam.  Auch haben die Mentoren uns neben unserem Abitur begleitet. Durch ihre Mentoringtreffen konnte wir viele offene Fragen bezüglich des Studiums klären und somit war auch dies wiedermal eine Erleichterung für unseren Werdegang.

Darüber hinaus kann man also feststellen, dass das Programm „Chance hoch 2“ eine sehr gute Unterstützung war und uns vor unseren Ängsten befreit hat. Es bereicherte uns mit vielen Informationen und gab uns Mut, Stärke und Hoffnungen für unsere eigene Zukunft. Ebenfalls entlastet es viele im finanziellen Bereich. Da man nicht nebenbei arbeiten gehen muss und sich voll und ganz auf das Studium konzentrieren kann.

3. Was machst Du momentan ?

- Momentan studiere ich Lehramt für die Haupt-, Real- und Gesamtschulen mit der Fächerkombination Türkisch und Philosophie im 2. Semester an der Universität Duisburg-Essen.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- Vor knapp einem Jahr war ich bei der AWO tätig und gab an Grundschulen Nachhilfe. Ebenfalls gab ich an der Grundschule in Ruhrort für Flüchtlinge Nachhilfe. Auch jobbte ich neben meinem Studium eine Zeit lang. Jedoch musste ich nach einer Zeit damit aufhören, weil ich die Zeit fürs Lernen nicht mehr hatte und mir die Zeit gut aufteilen musste. Daher ging die weiterführende Bildung vor und ich fokussierte mich nur noch auf mein Studium. Jedoch bin ich für weitere Arbeit bzw. ein soziale Engagements offen und würde versuchen, mir es so gut wie möglich mit meinem Studium zusammen aufzuteilen, um mich damit auf beides zu konzentrieren und nichts zu vernachlässigen.

Studentin an der Ruhr-Universität Bochum

Scenthoori Sivakumar

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Ich habe mich bei Chance hoch 2 beworben, weil es von Anfang an mein Traum war zu studieren.
Jedoch hatte ich viele Ungewissheiten, die mir meine Familie nicht beantworten konnte, da sie
selbst nicht in Deutschland studiert haben. Auf das Programm wurde ich aufmerksam, durch den
Förderunterricht an der UDE. Dort wurde ich im Bezug auf das Programm angesprochen und habe
mich dann direkt beworben.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Das Programm bietet einem in vieler Hinsicht eine Unterstützung. Zum einen gibt es Seminare
und Workshops, die sich mit Themen befassen, womit sich Schüler und Studenten identifizieren
können. Es gibt spezielle Veranstaltungen für Schüler und wiederum spezielle Veranstaltungen für Studenten.
Als Schüler wird man besonders unterstützt im Hinblick auf die Zukunft und der
Orientierung, was man später machen möchte. Für Studenten wird beispielsweise das Coaching
angeboten, wo man über seine Probleme im Bezug auf das Studium sprechen kann und vieles
weiteres. Abgesehen davon gibt es auch eine finanzielle Unterstützung, die ebenfalls hilfreich ist.

3. Was machst Du momentan?

- Momentan studiere ich Management and Economics im 2.Semester an der Ruhr-Universität    Bochum.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- In der Schule war ich Teil eines Programms, wo wir in unseren Freistunden Flüchtlingen halfen, die deutsche Sprache zu erlernen. Zudem unterrichte ich seit drei Jahren an der tamilischen Schule in Essen meine Muttersprache.

Student an der Universität Duisburg-Essen

Artan Rasimi

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Mein damaliger Klassenlehrer kam damals auf mich zu und berichtete mir, dass in den nächsten Tagen ein Teammitglied aus dem Programm „Chance hoch 2“ an unserer Schule vorbeikommen wird, um uns das alles näher zu bringen.

Nach der Vorstellung bin ich so begeistert von dem Programm gewesen, dass ich mich danach sofort dafür beworben habe.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Auf dem Weg zu meinem Abitur hat mich das Programm „Chance hoch 2“ immer stets begleitet.

Mit vielen vielfältigen Informationen und Seminaren hat mich das Programm sehr gestärkt und mir Mut gemacht für meinen weiteren Werdegang.

Aufgrund der zahlreichen Informationen und Seminare fiel mir die Entscheidung, was ich nach meinem Abitur studieren werde bzw. das ich überhaupt studieren werde, ziemlich leicht.

Darüber hinaus hat man durch das Programm viele neue Menschen kennengelernt und Freundschaften aufgebaut, die mir nun in meinem jetzigen Studium sehr weiterhelfen.

3. Was machst Du momentan?

- Ich studiere momentan Maschinenbau an der Universität Duisburg-Essen.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- Ich bin über drei Jahre Mitglied eines Programms (Arkadas-Team) an unserer Schule gewesen, dass darauf ausgelegt war, Schülerinnen und Schüler bei Problemen und Defiziten weiterzuhelfen und wie eine Art Mentor zu fungieren.

Der Sinn dahinter war, dass die Aufgaben wie z.B. Nachhilfe geben und Beratungsgespräche durchführen im direkten Kontakt von Schüler zu Schüler stattfinden sollten.

Ich konnte sehr viele unterschiedliche Erfahrungen damit sammeln und bin glücklich darüber beim Arkadas-Team tätig gewesen zu sein.

Schülerin am Max-Planck-Gymnasium Duisburg

Latifa Adam

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Ich habe mich bei Chance hoch 2 beworben, da ich darin eine gute Möglichkeit sah, bereits neben der Schule die Universität besser kennenzulernen. In meiner Familie hätte es keinen gegeben, der mich dabei so unterstützen hätte können wie das Programm. Damals dachte ich, dass ich durch eine Bewerbung nichts verlieren könnte und es einen Versuch wert sein könnte.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Als ich in das Programm aufgenommen wurde, erhoffte ich mir, dass ich nicht nur das Leben an einer Universität kennenlernen könnte, sondern auch unterstützt und auf das Abitur vorbereitet werden würde. Durch das Programm wurden wir mithilfe von Seminaren, dem Mentoring und weiteren Angeboten durch die Oberstufe begleitet; zudem wurde auch großer Wert darauf gelegt, uns bei der Studienwahl zu unterstützen.

3. Was machst Du momentan?

- Momentan besuche ich die 12. Klasse und stehe kurz vor dem Abitur. Neben der Schule kellnere ich, jedoch schränkt mein Nebenjob meine Zeit nicht ein und mein Fokus liegt auf meiner Bildung; auch für das Programm sollte man Zeit einplanen können.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- In der Q1 habe ich in meinen Freistunden Schüler der Internationalen Vorbereitungsklasse an  unserer Schule im Unterricht unterstützt. Diese kamen aus verschiedenen politisch und wirtschaftlich benachteiligten Ländern und hatten Probleme dabei, die deutsche Sprache zu lernen.  Andere Freiwillige und ich haben uns bereit erklärt, die Kinder dabei zu unterstützen.

Student an der Universität Duisburg-Essen

Furkan Tuzlacik

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Ich habe mir erhofft, durch das Programm Hilfe und Unterstützung für das Studium zu bekommen.

Ich wollte schon immer studieren, nur wusste ich nicht wirklich was damit auf mich zu kommt und habe mir somit auch erhofft, dass mir dabei geholfen wird mich auf das Studium vorzubereiten.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Das Programm hat mir schon in der Schulzeit sehr weitergeholfen und ich konnte mich durch die ganzen Seminare auf das Abitur sehr gut vorbereiten.

Auch hat mich das Programm gelehrt mich auf das Studentenleben vorzubereiten und mich dementsprechend einzustellen. Hierbei hat mir das Mentoring durch die monatlichen Treffen, wo wir uns über unsere Situationen, Probleme oder Vorhaben ausgetauscht haben, sehr geholfen.

Ohne das Programm könnte ich mich wahrscheinlich nicht so schnell, so locker und offen in der Universität bewegen.

3. Was machst Du momentan?

- Momentan studiere ich Maschinenbau, jedoch habe ich vor zu Lehramt zu wechseln.

Dank der finanziellen Hilfe brauche ich nicht mehr nebenbei zu jobben und kann mich somit ganz auf das Studium konzentrieren.

Schülerin an der Gesamtschule Duisburg-Meiderich

Anna Xu

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Auf das Programm "Chance Hoch 2" wurde ich bereits in der 9. Klasse der Gesamtschule Duisburg-Meiderich aufmerksam gemacht. Jedoch wurde das Programm zu der Zeit nur in der Oberstufe durchgeführt. Deshalb habe ich in der Oberstufe nach dem Vorstellen des Programms mich sofort beworben, denn frühzeitige Einblicke in die Universität vereinfachen mir sehr die Auswahl auf den zukünftigen Studiengang.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Ich erhoffe mir von dem Programm "Chance Hoch 2", ein erfolgreiches Abitur und einen Studiumsplatz an der Universität Duisburg-Essen, denn auch ich möchte gerne Mentorin werden und meine Erfolgsgeschichte den späteren Teilnehmern mitteilen.

3. Was machst Du momentan?

- Ich besuche momentan die 12. Klasse der Gesamtschule Duisburg-Meiderich und bin eine grad frisch beigetretene Teilnehmerin des Programms "Chance Hoch 2".

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- Ich nehme an verschiedenen angebotenen Projekten innerhalb der Schule als auch außerhalb der Schule teil. Ehrenamtliche Arbeit in Namen des "Roten Kreuzes", Programm"Debate it!" der Anwaltskanzlei Hogan Lovells & Teach First, Musik Projekt "School of Classic" der Duisburger Philharmoniker, Düsseldorfer Marathon als auch an eine Chinesische Sprachschule in Düsseldorf.

Student an der Universität Duisburg-Essen

Yassin Kaspareit

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Nachdem meine Mutter und ich über die Sendung „Lokalzeit aus Duisburg“ von dem Projekt Chance hoch 2 erfahren haben, habe ich einen ersten Einblick bekommen. Ich war mir schon früh sicher, dass ich bald mal studieren werde und Chance hoch 2 wäre in der Zeit vor und während des Studiums ein sehr guter Wegbegleiter.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Chance hoch 2 hat es mir ermöglicht, mich während meiner Abiturzeit gut vorzubereiten, indem ich nicht nur die Perspektive von Lehrern zum Vorbereiten und Lernen annehme konnte, sondern die Möglichkeit hatte, durch viele unterschiedliche Seminare andere Eindrücke zu erlangen.

Besonders die angepassten Seminare zu eigentlich selbstverständlichen Sachen, wie die Präsentation von Inhalten, haben mich in meinem Auftreten gefestigt.

Also birgt sich für mich in Chance hoch 2 nicht nur die Förderung auf eine Erwartungshaltung der Schule / des Studiums über Leistungen, sondern auch in meiner persönlichen Haltung und das ich immer einen Gesprächspartner hinter mir habe, wenn ich einen benötigte.

3. Was machst Du momentan?

- Zurzeit studiere ich Vollzeit das Fach Water-Science im 2. Fachsemester an der Universität Duisburg-Essen. Auf Grund der Förderungen ist es mir nicht nur möglich, mich auf das Studium zu konzentrieren, sondern auch kleinen Hobbys wie Zeichnen und der Fotografie nach zu gehen.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- Früher habe ich viel meiner Familie geholfen. Meinen kleinen Halbgeschwistern Nachhilfe gegeben und auch so ausgeholfen. Ich habe auch einen Fischereiverein besucht und bei vorhandener Kenntnis geholfen, da man mit dem Jugendfischereischein noch nicht ganz eigenmächtig handeln darf. Heutzutage engagiere ich mich auch auf Festivals als Aufpasser und Auf/Abbauer, überall da wo grade Hilfe gebraucht wird. Und später möchte ich auch mal als Mentor bei Chance hoch 2 fungieren und wenn ich die ersten zwei Semester geschafft habe auch Ausschau in anderen Themengebieten erhalten.

Schülerin an der Gesamtschule Bockmühle

Shabina Ravi

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Ich wurde in der 10. Klasse von meiner Lehrerin auf Chance hoch 2 aufmerksam gemacht. Auf einer Infoveranstaltung über dieses Projekt in der Schule wurde meine Interesse sich zu bewerben bestärkt.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Chance hoch 2 bietet mir die Möglichkeit, die Universität und viele neue Menschen kennenzulernen. Mithilfe unserer Mentoren können wir immer mehr über das Studentenleben erfahren und erhalten bei Problemen Unterstützung. Die Seminare und Workshops von Chance hoch 2 haben mir sehr geholfen, um abzuschätzen, welcher Studiengang zu mir passt und wo meine Interessen liegen.

3. Was machst Du momentan?

- Zurzeit besuche ich die 13. Klasse der Gesamtschule Bockmühle in Essen und werde im Jahre 2017 mein Abitur absolvieren.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- Ich engagiere mich ehrenamtlich, in dem ich leistungsschwachen Kindern Nachhilfe in den Fächer Mathematik, Englisch und Deutsch gebe. Außerdem erledige ich gerne für meine Familie, Freunde und für die Schule organisatorische Dinge wie Festplanung oder Behördengänge.

Student an der Universität Duisburg-Essen

Mehmet Karahan

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Ich hatte mich damals in der 10. Klasse für das Programm „Chance Hoch 2“ beworben. Es weckte mein Interesse, vorher schon unterstützt zu werden, was die Oberstufe und das Studium anging.

Nicht nur wollte ich studieren um etwas zu erreichen, sondern auch gleichzeitig dem Wunsch meiner Eltern nachgehen. Dem Wunsch als das älteste Kind zu studieren und Akademiker zu werden. Auch habe ich Verantwortung gegenüber meinen Geschwistern, denn ich habe gegenüber ihnen eine Vorbildfunktion. Wenn sie soweit sind, werde ich sie durch die Erfahrungen, die ich gemacht habe, bestmöglich unterstützen können.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Das Programm hat mich durch die Oberstufe mitbegleitet. Wir hatten sehr hilfreiche Veranstaltungen, welche nicht nur für die Oberstufe hilfreich waren sondern auch für unser zukünftiges Leben. Beispielsweise wie man E-Mails richtig schreibt.

Wir hatten Mentoren, denen man schreiben konnte, wenn man Fragen bezüglich des Studiums oder der Oberstufe hatte. Außerdem haben wir jeden Monat etwas gemeinsam unternommen, um unsere Probleme und Erfahrungen gemeinsam reflektieren zu können.

3. Was machst Du momentan?

- Ich studiere Lehramt in den Fächern Türkisch und Philosophie. Dank der finanziellen Unterstützung durch das Programm habe ich mehr Zeit für das Studium.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- In der Oberstufe war ich mit in der Schülervertretung. Außerdem habe ich mich mit meiner Familie um Flüchtlinge erkundigt, um diesen jegliche Art von Hilfe leisten zu können. Beispielsweise haben wir für sie Termine beim Arzt gemacht oder materielle Hilfe geleistet.

Schülerin am Gymnasium Essen-Überruhr

Valeria Ebinger

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Als ich die neunte Klasse des Gymnasiums Essen-Überruhr besuchte, hatten mich Verwandte auf das Programm „Chance hoch 2“ aufmerksam gemacht. Ich hatte zwar keine großen Hoffnungen angenommen zu werden, aber ich habe mich trotzdem beworben, um meine Eltern ein bisschen finanziell entlasten zu können.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Von der erheblichen finanziellen Unterstützung abgesehen, habe ich durch das Programm sehr viel Wissen und Sicherheit mit auf meinen Weg bekommen. Die Seminare haben mir geholfen und einen Überblick über das Leben nach dem Abitur gegeben. Fragen wie „Wie finde ich mich in der Uni Essen-Duisburg zurecht?“, „Wie bewältige ich Stress?“ oder „Wie suche ich mir den Studiengang aus, der zu mir passt?“ kann ich mittlerweile sicher beantworten. Zudem kann ich weitere, auch persönlichere Fragen, immer meiner Mentorin stellen, welche mich von Anfang an begleitet hat. Ich bin mir sicher, dass ich ohne das Programm sehr viel unsicherer wäre als ich es jetzt bin.

3. Was machst Du momentan?

- Momentan besuche ich die 12. Klasse des Gymnasium Essen-Überruhr und habe schon angefangen für das Abitur zu lernen.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- Mehrere Jahre lang war ich Streitschlichterin an meiner Schule, zudem habe ich erfolgreich an dem Programm „Benimm ist In“ der Sparda Bank teilgenommen und war 4 Jahre lang Mitglied von „Istok- Kulturzentrum für Kinder und Jugendliche e.V.“ einer bilingualen, deutsch-russischen Samstagsschule.

Schüler an der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp

Resdar Hossein Hassan

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Damals wurde ich in der zehnten Klasse von meiner Klassenlehrerin auf das Projekt aufmerksam gemacht. Dabei dachte ich mir, dass dies eine wirklich gute Möglichkeit ist, Unterstützung in meiner Laufbahn zu erhalten.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Bei Chance hoch 2 habe ich mich beworben, damit ich eine Unterstützung  bezüglich der breit gefächerten Studiengängen bekomme. Weiteres sollte das Stipendium mir nicht nur einen Überblick über die Studien verschaffen, sondern mich auch auf das Abitur gut vorbereiten

3. Was machst Du momentan?

- Zurzeit bin ich in der Q2 und bin mit meinem Abitur beschäftigt. Ich versuche mich ganz auf die Prüfungen vorzubereiten, da ich einen guten NC anstrebe.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- Momentan bin ich in einem Schulgremium tätig, namens "Arkadas". Diese Organisation versucht sozial benachteiligte Kinder, die schulisch Probleme haben zu helfen, sei es durch Nachhilfe oder durch explizite Auseinandersetzung mit den Eltern.

Schülerin an der Goethe-Schule Bochum

Farina Lingstädt

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Ich habe mich damals bei Chance hoch 2 auf den Vorschlag meiner Klassenlehrerin hin beworben und dachte zunächst gar nicht, dass ich überhaupt genommen werde. Allerdings klang das Programm sehr interessant, nach einer – wie der Name schon sagt – großen Chance und so war ich sehr froh, einen Platz bekommen zu haben. Beworben habe ich mich außerdem, um Informationen über das Studium im generellen und vor allem Hilfe bei wichtigen Entscheidungen zu erhalten, wie z.B. welcher Studiengang am besten zu mir und meinen Fähigkeiten passt.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Die Teilnahme an dem Programm bringt mir die Sicherheit, nicht jede Entscheidung alleine treffen zu müssen, da ich so viele Ansprechpartner gefunden habe, die mir bei Fragen zur Seite stehen und mich unterstützen. Außerdem habe ich viele nette Leute getroffen und lerne bei den Mentoring-Treffen interessante Orte kennen, an denen ich vorher noch nicht war, wie z.B. das Folkwang Museum in Essen.

3. Was machst Du momentan?

- Momentan besuche ich die Q2 der Goethe-Schule in Bochum und bereite mich dort auf das Abitur vor. Neben der Schule gebe ich Nachhilfe und nehme Tanzstunden, in meiner Freizeit spiele ich Klavier und lese viel.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- Als meine Oma noch nicht im Altenheim gelebt hat, habe ich mich sehr viel um sie gekümmert, damit sie trotz Demenz noch in ihrer eigenen Wohnung leben konnte. Außerdem habe ich in den letzten Osterferien bei der Wattenscheider Tafel e.V. gearbeitet, wo ich an Menschen, die sich keinen Besuch im Supermarkt leisten können, Essen verteilt habe. Des weiteren engagiere ich mich regelmäßig beim CdE e.V., dem Ehemaligen-Verein der deutschen Junior- und Schülerakademien, in dem ich selbst an Akademien teilnehme oder helfe, diese zu organisieren.

Schüler am Max-Planck-Gymnasium Duisburg

Sven Bechtold

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Ich habe mich für das Programm Chance hoch 2 beworben, um optimal auf mein zukünftiges Studium vorbereitet zu werden. Dazu zählt nicht nur die finanzielle Unterstützung in Form des Bildungsgeldes, sondern auch die vielen Seminare und die Betreuung durch eine Mentorin bzw. durch einen Mentor, sodass man sich bei Fragen direkt an einen Studenten wenden kann.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Das Programm hilft einem einen umfassenden Einblick in die Universität Duisburg-Essen zu bekommen. Es unterstützt zudem die Teilnehmer bei Unklarheiten, was die Berufswahl anbetrifft und vor allem werden nützliche Tipps gegeben, z.B. wie man sich seine Zeit gut einplant.

Durch die Unterstützung seitens des Chance hoch 2 Teams fiel mir die Entscheidung, was ich studieren möchte, leichter. Ich habe mich relativ zügig für ein Luft- und Raumfahrttechnikstudium entschieden, da ich auch selber im Segelflugverein fliege und großes Interesse an der Funktionsweise von Flugzeugen habe. Durch ein Praktikum bei airberlin Technik GmbH in Düsseldorf konnte ich zudem sogar einen sehr spannenden Einblick in die wirklich großen Airliner gewinnen.

3. Was machst Du momentan?

- Momentan bereite ich mich auf das Abitur vor. Am Wochenende nutze ich die Zeit, um in der Werkstatt meines Segelflugvereines, die Segelflieger für die Session 2017 fertig zu warten, damit später alles reibungslos abläuft.

Schülerin an der Unesco-Schule Essen

Vithussa Lambeswaran

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- In der 10. Klasse habe ich vom Programm Chance hoch 2 erfahren und es hat sofort mein Interesse geweckt. Ich habe mich beworben, da ich dachte, dass mich das Stipendium im Abi unterstützen würde.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Es ist allein schon positiv an einem Stipendienprogramm teilzunehmen und die finanzielle Unterstützung ist natürlich ebenso ein wichtiger Punkt. Bei den jeweiligen Seminaren werden wir damit konfrontiert an unsere Zukunft zu denken und dies nimmt die Zukunftsangst. Die Seminare fordern uns in vielen Aspekten, wie in eine Vorlesung zu gehen, Berichte zu schreiben oder sich in der Uni nicht zu verlaufen. Man kann jetzt noch Fehler machen und von den Fehlern lernen, aber in der Uni-Zeit wird es Auswirkungen haben. Das Mentoring-Programm ist die Basis des Stipendiums, nach meiner Meinung. Man kann sich aussprechen und ohne Angst über die Zukunft sprechen, da die Mentoren, sowie die anderen Teilnehmer es selbst zu gutkennen und es gut nachvollziehen können. Letzten Endes kann ich sagen, dass mir das Programm wirklich sehr geholfen hat meinen Weg zu finden und auch zu lernen, dass es viele Wege gibt, um zum Ziel zu gelangen.

3. Was machst Du momentan?

- Momentan besuche ich die 13. Klasse eines Gymnasiums und bereite mich auf mein Abitur vor. Außerdem schreibe ich gerne Geschichten und Kurzgeschichten, da dies mich von der realen Welt abschalten lässt und dort lasse ich meiner Kreativität freien Lauf.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- Ich bin in der Schule als Schulsanitäterin tätig und beteilige mich seit Juni 2016 an einer Ausbildung der Stadt Essen, welche unter dem Namen “mitWirken“ bekannt ist.

Schüler an der Anne-Frank-Gesamtschule Rheinkamp

Daniel Schäfer

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Ich habe mich bei Chance Hoch 2 beworben, da ich begeistert bin von diesem Projekt und gerne jede Hilfe annehme auf dem Weg zum Studium und darüber hinaus.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Die Teilnahme bringt mir professionelle Beratung für mein Studium sowie finanzielle Unterstützung für meinen Bildungsgang.

3. Was machst Du momentan?

- Ich bin zurzeit Schüler in einer zwölften Jahrgangsstufe auf einer Gesamtschule in Moers.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- Da ich total fußballbegeistert bin, trainiere ich eine Juniorenmannschaft beim SC Bayer 05 Uerdingen und engagiere mich als Projektmanager für die Fußball-AG an meiner Schule.

Studentin an der Universität Duisburg-Essen

Esra Sahin

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben? 

- Damals hat mein Klassenlehrer mich auf das Programm aufmerksam gemacht und nachdem ich die Beratung des Programms wahrgenommen hatte, wollte ich meine Chance nutzen, da es eine einmalige Gelegenheit für Abiturienten und Studierende ist. 

2. Was bringt Dir Chance hoch 2? 

- Chance hoch 2 hat mich schon während meiner Abiturzeit unterstützt, da uns viele Seminare angeboten wurden, die uns auf das Abitur aber auch schon auf das Studium vorbereitet haben. Außerdem war es auch ein Vorteil, dank des Mentoring-Programms, die Universität vor dem Studium schon kennenzulernen. 

3. Was machst Du momentan? 

- Ich studiere Lehramt für Gymnasium/Gesamtschule mit der Fächerkombination Deutsch und Philosophie im 5. Semester an der Universität Duisburg-Essen.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen? 

- In meiner Schulzeit habe ich eine Tanz AG für die Unterstufe geleitet.

Schüler am Max-Planck-Gymnasium Duisburg

Endrit Pllana

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Frau Özlem Ipiv stellte „Chance hoch 2“ an meiner Schule vor.

Ich war sofort davon begeistert, dass Chance hoch 2 Schüler aus Nicht-Akademiker-Familien fördert, so dass ich mich schließlich beworben habe.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Durch Chance hoch 2 fühle ich mich nicht nur finanziell, sondern auch ideell sehr gefördert. Die  Seminare halfen mir herauszufinden, dass ich mich für Studiengänge interessiere, die ich vorher gar nicht kannte.

Besonders gefallen hat mir das Seminar „Moderne Umgangsformen für junge Leute“, da dieses Thema jeden Einzelnen betrifft.

3. Was machst Du momentan?

- Ich stehe nun kurz vor den Abiturprüfungen und freue mich schon auf das Seminar zum Thema „Mündliche Prüfungssimulation“. So schafft es Chance hoch 2 mal wieder uns auf unser Abitur und ein Studium vorzubereiten und uns die Angst zu nehmen.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- An meiner Schule war ich einige Jahre auf Sportfesten etc. als Sanitäter tätig und bin aktuell als Nachhilfelehrer im Programm „Schüler helfen Schülern“ tätig. So helfe ich Schülern aus der Unter- und Oberstufe in den Fächern Mathematik und Latein.

Studentin an der Universität Duisburg-Essen

Anita Benedict Emmanuel

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Ich habe mich bei Chance hoch 2 aufgrund des interessanten Programms beworben und weil das Programm einen Fokus auf Bildungsaufsteiger/innen und Migranten/innen legt.

2. Was bringt Dir Chance hoch 2? 

- Während meiner Abiturzeit hat mir das Seminar „mündliche Prüfung“, im Hinblick auf die mündliche Abiturprüfung, sehr geholfen.

Zudem sind die Seminare zum „Wissenschaftliches Schreiben“ sehr hilfreich beim Verfassen von wissenschaftlichen Texten.

3. Was machst Du momentan? 

- Zurzeit studiere ich im 5. Semester Soziale Arbeit an der Universität Duisburg-Essen.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen? 

- Ich bin als Leiterin für eine Nichtschwimmergruppe tätig. Zudem unterrichte ich eine dritte Klasse in meiner muttersprachlichen Schule. Im Rahmen des Projektes Chance hoch 2 bin ich als Mentorin tätig.

Student an der Universität Duisburg-Essen

Yusuf Can Kara

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Alles fing an als ich die neunte Klasse des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums in Duisburg-Marxloh besuchte. Damals hatten wir eine neue Lehrerin bekommen, welche mich irgendwann auf das „Chance hoch 2“- Programm aufmerksam machte. Sie erzählte mir, dass sich bereits einige Schüler aus Ihrer alten Schule erfolgreich bei jenem Programm beworben hätten und ich genau zur Zielgruppe des Programms gehören würde. Die Worte meiner Lehrerin sprachen mir so viel Mut zu, dass ich mich einfach Mal beworben habe und glücklicherweise aufgenommen wurde. Dafür bin ich meiner Lehrerin wirklich sehr dankbar.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- In erster Linie hat mir die Teilnahme am Programm die Möglichkeit geboten viele interessante Persönlichkeiten kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen. Weiterhin hat mir das Programm zahlreiche Gelegenheiten gegeben mich individuell weiterzubilden und hat mir außerdem während meiner schulischen bzw. studentischen Laufbahn stets zur Seite gestanden.

3. Was machst Du momentan?

- Momentan studiere ich Elektro – und Informationstechnik im Bachelorstudiengang an der Universität Duisburg-Essen.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- Die ehrenamtliche Tätigkeit, welche ich seit meiner Schulzeit wahrnehme, äußert sich in Form von Nachhilfeunterricht. Das Unterrichten bereitet mir sehr viel Spaß und zu sehen wie sich die eigenen Schüler bemühen, eigene Ziele setzen und letztlich auch  verbessern, ist mir dabei mehr wert als jegliche andere Form der Bezahlung.

Copyright: eventfotograf.in

Studentin an der Universität Duisburg-Essen

Valentina Huber

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?  

- Auf die Infoveranstaltung von Chance hoch 2 bin ich durch meine ehemalige Lehrerin, Frau Dr. Guse-Becker, aufmerksam geworden. Da ich damals erst seit ein paar Jahren in Deutschland lebte und aus einem Nicht-Akademiker-Haushalt bin, fühlte ich mich direkt angesprochen. Mein Problem war zu der Zeit, dass ich Schwierigkeiten bei der Studienfachwahl hatte und hoffte, dass das Programm mir weiterhilft. 

2. Was bringt Dir Chance hoch 2?  

- Die Seminare und das Mentoring-Programm haben mich schon während der Schulzeit gut auf das Abitur und auf das Studium vorbereitet. Besonders jetzt im Studium merke ich, wie wertvoll und nützlich jedes Seminar für mich war und ist.

Außerdem half mir das Programm bei der Studienwahlentscheidung.Und nicht zu vergessen, dass die finanzielle Unterstützung es mir überhaupt erst erlaubte, das Studium aufzunehmen und es zu finanzieren. 

3. Was machst Du momentan? 

- Ich habe mein Bachelorstudium abgeschlossen und habe bereits mit dem Masterstudium der Volkswirtschaftslehre angefangen.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen? 

Gerne engagiere ich mich nun selber als Mentorin im Programm Chance hoch 2.

Student an der Universität Duisburg-Essen

Kischog Thevatasan

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Damals in der 9. Klasse hatte mich meine Klassenlehrerin auf dieses Programm hingewiesen. Ich war mir schon damals sicher, dass ich nachdem Abitur studieren möchte. Dass mich dieses Programm auf dem Weg dorthin unterstützen würde, fand ich ideal. Wie diese Unterstützung aussehen würde, war mir damals noch nicht bewusst. Allerdings der Gedanke ein Stipendium zu erhalten, fand ich ziemlich hilfreich für meine Zukunft, weswegen ich mich bei Chance hoch 2 beworben habe.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Die Seminare haben mich sehr gut für's Abitur vorbereitet. Zum Beispiel das Seminar zum Thema „Zeitmanagement“. Ich konnte nach dem Seminar viel besser meine Zeit einplanen, sei es für die Schule oder für meine Freizeit. Durch das Bildungsgeld wurde ich finanziell entlastet. Außerdem habe ich durch das Programm viele neue Freunde kennengelernt.

 3. Was machst Du momentan?

- Ich habe mich für das Studienfach Wirtschaftsingenieurwesen eingeschrieben und freue mich auf die Orientierungswoche.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- Ich war Streitschlichter und Sporthelfer auf meiner Schule. Außerdem bin als Co-Trainer in einem Schwimmverein tätig.

Studentin an der Hochschule Bochum

Keisha Saryn Thielen

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Ich war mir schon sehr früh sicher, dass ich später einmal studieren möchte. Zufällig, durch meinen damaligen Klassenlehrer Herr Lesemann und damalige Klassenlehrerin Frau Kinas bin ich auf das Programm „Chance hoch 2“ gestoßen. „Chance hoch 2“ brachte ein super Konzept mit sich. Man hatte die Möglichkeit sich für ein Stipendium bewerben, ohne zu diesem Zeitpunkt zu wissen, was man später studieren möchte. Genau sowas habe ich damals gesucht, eine Hilfe für den Weg ins Studium.

2. Was bringt Dir Chance hoch 2?

- Zu aller erst möchte ich Danke sagen, dass ich Teil des Programms sein darf! Die Seminare und immer einen Ansprechpartner bei Fragen zu haben ist eine große Hilfe. Dabei möchte ich das Seminar „Studienauswahl“ in den Fokus setzen, welches mir geholfen hat bei meiner Studienwahlentscheidung.

3. Was machst Du momentan?

- Momentan studiere ich International Business and Management im 3. Semester an der Hochschule Bochum.

4. Welche ehrenamtliche Engagements hast du übernommen?

- Zuletzt hatte ich das große Privileg an der Bürgerwerkstatt- Außenpolitik im Auswärtigen Amt in Berlin teilzunehmen. Dort wurde sich mit aktuellen Themen beschäftig, wie z.B. das Thema Flucht und Migration und wir als Bürger bekamen die Möglichkeit unsere Meinungen zu dem Thema zu äußern. Am Ende des Tages traf ich sogar Herrn Frank- Walter Steinmeier, ihm konnten wir Bürger dann nochmals persönlich unseren Standpunkt zum jeweiligen Thema präsentieren.

Student an der Universität Duisburg-Essen

Gani Ülgü

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Damals wurde ich durch meinen Klassenlehrer Herr Terhorst auf das Programm „Chance hoch 2“ aufmerksam gemacht. Das Programm weckte schnell mein Interesse, da es eine einmalige Gelegenheit für mich war. Der Aspekt, dass Jugendliche aus Nichtakademikerfamilien unterstützt werden und dass der Fokus auf Bildungsaufsteiger/innen und Migranten/innen liegt, war für mich sehr wichtig. Obwohl mich meine Familie jederzeit unterstützte, wusste ich, dass  ich auf die Hilfe von außerhalb angewiesen bin und „Chance hoch 2“ war die einzige mir bekannte Förderung und Unterstützung. Darüber hinaus wollte ich schon immer Polizist werden, doch „Chance hoch 2“ hat mich trotzdem jederzeit unterstützt und begleitet. Deshalb bin ich jetzt glücklich einen mir passenden Beruf und Studiengang gefunden zu haben. Es war und ist die richtige Entscheidung für mich gewesen, da es für mich ein Schritt in die Zukunft war.

 2. Was bringt Dir Chance hoch 2?

- Die Teilnahme an dem Programm hat mich in meinem Leben sehr gestärkt. Durch die vielseitigen Seminare und das Mentoring – Programm konnten wir schon vor dem Beginn des Studiums uns mit der Universität und dem Umfeld vertraut machen. Anhand der Seminare konnte ich mein Wissen auffrischen, sodass ich einen guten Abiturabschluss erreichen konnte. Abgesehen von dem finanziellen Beitrag finde ich wichtig zu erwähnen, dass „Chance hoch 2“ mir nicht nur bei  universitären Angelegenheiten, sondern auch bei privaten Problemen immer geholfen hat. An dieser Stelle möchte mich bei allen Ansprechpartnern bedanken, Teil des Programms sein zu dürfen. Mein Studium hat zwar noch nicht begonnen, doch ich bin davon überzeugt, dass vor allem der Übergang an die Universität durch „Chance hoch 2“ erleichtert wird. 

3. Was machst Du momentan?

- Ich studiere an der Universität Duisburg – Essen auf Lehramt für Gymnasium/Gesamtschule die Fächer Deutsch und Geschichte.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen? 

- Ich engagierte mich während meiner Schulzeit beim „Buddy – Programm“. Dabei unterstützte ich die Fünftklässler sich in der neuen Schule zu integrieren, sich einzugliedern, sich wohlzufühlen und sie bei ihren Problemen und Fragen zu beraten. Darüber hinaus führte ich die Aufsicht im Trainingsraum, wo ich Schülern versuchte durch ein Formular und mit einem Gespräch näher zu bringen, wieso und weshalb ihr Verhalten unangepasst war. Somit versuchte ich ihnen zu erklären weshalb sie vom Unterricht ausgeschlossen worden sind und wir arbeiteten an einem besseren Verhalten, für ein Miteinander. In den Mittagspausen hatte ich die Aufgabe im Freizeitbereich die Aufsicht zu führen. Ich war sowohl für die Hausaufgabenbetreuung als auch für den Verleih von Freizeitaktivitäten verantwortlich. Ich habe mir als Ziel gesetzt in Zukunft selbst als Mentor im Programm „Chance hoch 2“ zu arbeiten. 

Schülerin an der Gesamtschule Duisburg Meiderich

Nicole Fleischmann

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Ich habe mich schon lange dafür interessiert zu studieren. In der Jahrgangsstufe 10 wusste ich noch nicht, dass es Programme gibt, die Schüler auf die Universität vorbereiten. Als mich meine damalige Klassenlehrerin auf das Programm „Chance hoch 2“ aufmerksam machte, habe ich mich daher direkt beworben.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Das Programm hat mir vor allem die Orientierung am Universitätscampus vermittelt. Ich bin froh, dass ich mir zu Beginn meines zukünftigen Studiums keine Gedanken diesbezüglich machen muss. Außerdem sind die monatlichen Seminare für mich sehr von Vorteil, da diese mein Wissen stark erweitern und bereichern.

3. Was machst Du momentan?

- Derzeit bin ich Schülerin der Gesamtschule Duisburg Meiderich. Dort gehe ich in die dreizehnte Klasse und strebe das Abitur an. Nebenbei bin ich Frühstudentin der Universität Duisburg Essen und absolviere somit meine ersten Universitätsfächer.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- Ich engagiere mich in meiner örtlichen Gemeinde. Dort spiele ich in einer Gruppe Gleichaltriger Gitarre, um den Gottesdienst musikalisch mitzugestalten. Dafür üben wir wöchentlich und veranstalten regelmäßig Konzerte. Dieser Tätigkeit gehe ich bereits seit 5 Jahren nach.

Student an der Universität Duisburg-Essen

Ahmed Musychew

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben? 

- Ich wusste, dass ich studieren will. Jedoch war mir nicht klar, ob mir dies aufgrund meiner finanziellen Situation möglich sein würde. Während der Schulzeit hat mich eine Bekannte auf einen Zeitungsartikel aufmerksam gemacht, der das Programm vorgestellt hat und daraufhin habe ich mich beworben.

2. Was bringt Dir Chance hoch 2?

- Das Programm hat mir durch die Seminare geholfen einen guten Abiturabschluss zu erreichen. Außerdem sehe ich einen besonderen Vorteil darin, dass ich durch das Programm schon vor Beginn des Studiums mit der Universität und ihrem Umfeld vertraut war, wodurch mir der Einstieg ins Studium enorm erleichtert wurde.

3. Was machst Du momentan?

- Ich studiere Betriebswirtschaftslehre (B.Sc.) im fünften Fachsemester an der Universität Duisburg-Essen.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- Ich unterstütze gleichsprachige Flüchtlinge durch Übersetzungen, bei verschiedenen Terminen, bei der Eingliederung.

Studentin an der Universität Duisburg-Essen

Dilek Altay

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Ich habe mich bei Chance hoch 2 beworben, da das Programm uns Stipendiaten und Stipendiatinnen sehr bei dem Übergang zur Universität und im Studium unterstützt.

2. Was bringt Dir Chance hoch 2?

- Das Programm hat mich mit Seminaren und Workshops sehr gut auf die Universität und den Uni-Alltag vorbereitet.

3. Was machst Du momentan?

- Ich studiere Bauingenieurwesen an der Universität Duisburg-Essen.

Student an der Universität Duisburg-Essen

Brinthakumar Sriskandarajah

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Meine Klassenlehrerin hat mich darauf hingewiesen, dass ich mich für ein Stipendium im Programm Chance hoch “ bewerben kann und ich fand, dass sich das Programm sehr interessant anhört. 

2. Was bringt Dir Chance hoch 2?

- Ich habe gelernt, einen passenden Studiengang auszusuchen und wie ich Informationen im Studium über Prüfungen, Mentoring und Veranstaltungen erhalten kann. Die Kenntnis der eigenen Stärken und Schwächen ist dabei sehr hilfreich.

3. Was machst Du momentan?

- Ich studiere Elektro- und Informationstechnik an der Universität Duisburg-Essen und bin im siebten und letzten Semester.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- Ich bin Mentor im Programm Chance hoch 2 und Mitarbeiter in der Fachschaft der Elektrotechnik am Campus Duisburg.

Schülerin an der Gesamtschule Bockmühle in Essen

Zelal Satan

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Als ich in der 10. Klasse war, habe ich vom Stipendium erfahren. Ich habe mich direkt angesprochen gefühlt, da ich ein Stipendium immer angestrebt habe und das Programm ,,Chance Hoch 2" hat nur positive Empfehlungen mit sich gebracht. Meine Lehrer sowie auch viele Studenten an der Uni haben mir das Stipendium empfohlen und mich ermutigt, mich zu bewerben.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Das Programm bringt mir sehr viel; abgesehen von dem finanziellen Beitrag gibt es jede Menge Dinge, die mich auf meiner Laufbahn fördern. In dem Programm gibt es Seminare, die wir als Stipendiaten besuchen und durch aktive Teilnahme uns als Gruppe verschiedene Kompetenzen aneignen. Das Stipendium brachte mir am Anfang schon bereits sehr viel. Das Bewerben für so ein Programm und dann die Aufnahme hat meine Persönlichkeit sehr gestärkt und mir nochmal gezeigt, dass alles möglich ist, man sollte nur versuchen. Das Mentoring ist ein sehr wichtiger Punkt, welches mich sehr fördert. Es ist schön, Bezugspersonen zu haben, die mehr Erfahrung haben als man selbst und anschließend einem helfen können. Die Zusammenarbeit mit dem Büro ist nicht zu vergessen und die toll gestalteten Seminare.

3. Was machst Du momentan?

- Momentan besuche ich die 13. Klasse einer Gesamtschule in Essen und bin dabei mich auf mein Abitur vorzubereiten. Ich nehme an vielen Seminaren teil, die meinen Zielstudiengang betreffen, das Medizinstudium. Ansonsten nehme ich an Seminaren teil, die über eine lange Zeit gehen. Davor habe ich auch gemeinsam mit anderen Studenten und Schülern ein Buch verfasst ,,Wir erwachsen". Zu den Seminaren gehören auch, dass ich einen Film mit einer Gruppe gedreht habe und an einem Poetry Slam teilgenommen haben, welchen ich aktuell auch ausführe.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- Ich engagiere mich ehrenamtlich an der Schule in dem ich Schüler aus der Sekundarstufe 1 Nachhilfe in den Fächern Mathe, Bio, Chemie und Deutsch gebe. Außerdem helfe ich meiner jüngeren Schwester bei den Hausaufgaben. An der Uni bin ich ebenfalls ehrenamtlich tätig, in dem ich helfe wo ich kann und auch gegebenfalls Schüler/innen helfe. Das Amt der Stufensprecherin übe ich auch aus und plane unseren Abiball und habe die Stufenfahrt mit meinen Stufenleitern organisiert.

Als Wahlhelferin war ich auch tätig und bin auf dem Weg ein Flüchtlingsprogramm zu unterstützen.

Student an der Universität Duisburg-Essen

Tobias Kuhn

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Ich habe mich hauptsächlich bei Chance hoch 2 beworben, da ich mir nicht sicher sein konnte, dass ein Studium nach der Schule, ohne Förderung, für mich möglich sein würde.

2. Was bringt Dir Chance hoch 2?

- Durch Chance hoch 2 wurde mein Traum zu studieren Realität!

3. Was machst Du momentan?

- Seit Oktober 2014 studiere ich erfolgreich Bauingenieurwesen an der Universität Duisburg-Essen.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- Mittlerweile bin ich selbst ehrenamtlicher Mentor für das Programm Chance hoch 2 und begleite gerne andere Jugendliche bis zu ihrem Studium!

Studentin an der Ruhr-Universität Bochum

Houda Ben Said

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Um ehrlich zu sein, habe ich mich mehr „auf gut Glück“ beworben, ich habe mir nicht besonders viel dabei gedacht, gerade auch weil ich nicht damit gerechnet habe, überhaupt genommen zu werden. Damals habe ich einfach einen Flyer von meiner Lehrerin in die Hand gedrückt bekommen und habe es einfach mal versucht, da mir das Programm sehr zugesagt hat und ich den Gedanken hatte: „Warum eigentlich nicht?“

2. Was bringt Dir die Teilnahme beim Programm?/ Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Ein, wie ich finde, fundamentaler Punkt bei Chance hoch 2 ist, dass die Förderung bereits in der Schulzeit anfängt. Somit gab mir das Programm nicht nur Hoffnung auf den Besuch einer Universität, sondern auch Motivation am Ball zu bleiben. Auch das damalige Mentoring, aber auch das, welches ich als Studentin von Chance hoch 2 bekomme, hilft mir am Ball zu bleiben und bei offenen Fragen stets einen Ansprechpartner zu haben.
Weiterhin sind auch die Veranstaltungen, das Zuschicken von Mails sich mal hier oder dort engagieren zu können, aber auch die Unterhaltungen mit den anderen Stipendiaten weitere Faktoren, welche den Rahmen des Programms so angenehm machen.

3. Was machst Du momentan?

- Aktuell studiere ich Management and Economics im 3. Semester an der Ruhr-Universität Bochum.

Nebenbei schreibe ich in meiner Freizeit und beteilige mich an Literaturzeitschriften, wie beispielsweise dem „Richtungsding“, an dem ich dieses Jahr zum zweiten Mal mitwirken konnte.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- In der Schule habe ich zwei Jahre lang leistungsschwache Schüler als Coach im Rahmen des „Endspurt“- Programms unterstützt, im Rahmen persönlicher Betreuung und kostenloser Nachhilfestunden.
Außerdem habe ich im Abi-Komitee aktiv an der Organisation der Abizeitung mitgewirkt.
Weiterhin bin ich bei den Jusos Duisburg im Vorstand, im Fachbereich „Jugend und Soziales“, tätig. Dort habe ich die Aufgabe, Veranstaltungen zu organisieren, aber auch einzelne Aktionstage oder die Umgestaltung des Juso-Flyers und unserer Zeitung „Rotpur“ mitzuplanen.
Auch bin ich an der Ruhr-Universität in der Juso-Hochschulgruppe aktiv und bin im Dezember 2015 als Spitzenkandidatin für die Wahl des Studierendenparlaments angetreten. Dort bin ich auch seit dem 12.12.2015 offiziell tätig und durch die Umstellung des allgemeinen Studierenden-ausschusses (AStA), könnte ich dort auch demnächst als Referentin mitwirken.

Student an der Universität Duisburg-Essen

Agit Kaidy

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben? 

- Ich habe mich damals, auf Empfehlung unserer Berufsberaterin an der Schule, beworben. Ferner gab es eine Vorstellung des Projekts, die mein Interesse geweckt hat. Denn es war sowohl von einer ideellen als auch finanziellen Förderung die Rede und das Programm unterstützt genau die Ziele, die ich auch persönlich habe. Denn mir war von Anfang an klar, dass ich mich nach dem Abitur weiterbilden bzw. studieren möchte.

2. Was bringt Dir Chance hoch 2? 

- Es ist definitiv ein Privileg, Teil des Programms sein zu dürfen. Denn wir haben stets hilfreiche Seminare angeboten bekommen. In den Seminaren hat man beispielsweise gezeigt bekommen, wie man an einen wissenschaftlichen Text analysiert und diskutiert.

Ferner ist man Teil eines Netzwerkes. Über Seminare, Workshops oder eigenständige Projekte kann man sich und seine Ideen aktiv einbringen. Gleichzeitig erwirbt man das Wissen, das einem hilft, sein Engagement für die Gesellschaft nachhaltig auszubauen.

Auch erhält man Beratung und Unterstützung durch die Mitarbeiter

3. Was machst Du momentan? 

- Momentan studiere ich Bauingenieurwesen im 7. Fachsemester an der UDE.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen? 

- Ich nehme am Mentoring-Programm von Chance hoch 2 teil und betreue eine Gruppe von vier Schülern.

Schülerin an der Gesamtschule Bockmühle in Essen

Nergis Kilic

1.      Aus welchen Gründen hast du dich bei Chance hoch 2 beworben? 

- Im Gegensatz zu vielen Mitschülern, gehörte ich der Minderheit an, die das Studium mit in die Zukunft einbauen wollen. Stipendienprogramme haben mein Interesse schon früh geweckt, jedoch strebte ich nie eine Teilnahme an.

Ich wurde in der 10. Klasse auf „Chance hoch 2“ aufmerksam gemacht, nach dem ich eine Empfehlung seitens meiner Lehrerin erhielt. Trotz der Unterstützung meiner Familie, wusste ich dennoch, dass ich auf die Unterstützung von außerhalb wie z.B. das Programm „Chance hoch 2“ angewiesen bin. Es war auch die einzig mir bekannte Förderung, die die Unterstützung durch das Abitur bis hin zum Studium anbot. 

2.      Was bringt dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Die Teilnahme am Programm bringt mir an erster Stelle sehr viel mehr Selbstvertrauen und Stärke, was meine Persönlichkeit betrifft. Abgesehen davon macht das Programm mich mit der Universität bzw. dem Studentenleben vertraut.

Seminare frischen mein Wissen und die Mitarbeit in der Schule auf. Die Teilnahme verspricht mir sehr viel, was die Klärung der Zweifel für richtige und passende Studiengänge betrifft. Auf Grund von Seminaren lerne ich viele Stipendiaten und eine angenehme Atmosphäre kennen. Im Vergleich zu vorher bin ich viel sozialer im Umgang mit Mitmenschen geworden und kann sorgenfrei auf sie eingehen.

3.      Was machst du momentan?

- Momentan, mache ich mein Abitur im letzten Jahr. Davor habe ich gemeinsam mit Studierenden ein Buch mit dem Titel „Wir erwachsen“  geschrieben.
Auch an einem Poetry Slam habe ich teilgenommen und nehme derzeit daran teil. 

4.      Welche ehrenamtlichen Engagements hast du übernommen?

- Ich engagiere mich ehrenamtlich bei „Islamic Relief“ und unterstütze an besonderen Feiertagen vor allem hilfsbedürftige Menschen, wie z.B. ganz aktuell die Flüchtlinge.
Außerdem bin ich Mitglied im Abi-Komitee. Sobald ich Zeit finde, helfe ich den Nachbarskindern bei ihren Hausaufgaben. Ich habe mich zusätzlich bei der Ehrenamt Agentur beworben und werde mich demnächst für Hilfsbedürftige des evangelischen Johanniterordens engagieren.

Student an der Ruhr-Universität Bochum

Jonas Bals

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben? 

- Ohne eine Förderung hätte ich mir kein Studium leisten können. Dadurch bin ich zu Chance hoch 2 gekommen.

2. Was bringt Dir Chance hoch 2? 

- Wie in Punkt 1 gesagt, hätte ich ohne ein Stipendium wahrscheinlich nicht studieren können.

3. Was machst Du momentan? 

- Ich studiere Geowissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum im 7. Semester.

Schülerin an der Gesamtschule Bockmühle in Essen

Aylin Leoni Sezer

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Ich war in der 10. Klasse als es eine Veranstaltung in meiner Schule gab, bei der das Programm vorgestellt wurde. Meine damalige Klassenlehrerin ermutigte mich den Schritt zu wagen und mich zu bewerben, denn es ist schon lange klar gewesen, dass ich studieren möchte.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Chance hoch 2 bringt mir eine Menge neuer Erfahrungen, bereitet mich so gut es geht auf mein Abitur vor und hilft mir dabei zu sehen wo meine Stärken und Schwächen liegen. Zudem lerne ich die Uni schon vorher kennen, durch die Hilfe meiner Mentorin.

3. Was machst Du momentan?

- Zurzeit mache ich mein Abitur und stehe kurz vor meinen Prüfungen.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- In der Schule arbeite ich aktiv in der SV mit und bin stellvertretende Schülersprecherin, sowie Stufensprecherin. Außerhalb der Schule singe ich aktiv in einem Chor. Dort bin ich ehrenamtliche Mitarbeiterin, stellvertretende Jugendsprecherin sowie Beiratsmitglied.

Student an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf

Oktay Ülker

 1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Während ich in der zehnten Klasse war, gab es bei mir an der Schule eine Informationsveranstaltung über Chance hoch 2. Es ging dabei um die „Unterstützung von Jugendlichen aus Nicht-akademiker- und Migrantenfamilien“, was mir sehr zugesagt hat. Sofort habe ich mich beworben und wurde Gott sei Dank angenommen. 

2. Was bringt Dir Chance hoch 2?

- Für ein Kind aus einer nicht-akademiker Familie ist es nicht leicht, sich im Vorfeld auf ein mögliches Studium vorzubereiten. Bei meinen Entscheidungen wurde ich von meiner Familie stark unterstützt, doch war ich auch froh über die Hilfe, die ich von Chance hoch 2 erhielt.

Bereits während des Abiturs wird man dank Chance hoch 2 mit dem Studium vertraut gemacht. Man kann sich bezüglich seiner Zukunftsplanung viel besser orientieren und der Weg zum Studium wird einem sehr erleichtert. 

3. Was machst du momentan?

- Momentan studiere ich Psychologie an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf und arbeite dort als studentische Hilfskraft an der Abteilung Allgemeine Psychologie und Arbeitspsychologie. Im Wintersemester 2015/16 habe ich ein Auslandssemester an der University of Warwick (England) gemacht. 

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast du übernommen?

- In der Schule war ich die letzten Jahre einer der Stufensprecher und zudem, als einer der Schülervertreter, Teilnehmer der Schulkonferenz. Auch nahm ich an der Schule an einem Programm teil, in dessen Rahmen ich leistungsschwächere Schüler der Unterstufe betreut und unterstützt habe.

Studentin an der Hochschule Ruhr West

Meryem Izel Demirci

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben? 

- Auf Chance hoch 2 wurde ich durch meine ehemalige Deutsch- & Klassenlehrerin Frau Nerrlich in der achten Klasse aufmerksam. Sie hat mir davon erzählt und ein Empfehlungsschreiben für mich geschrieben. Ich war sehr angetan von dem Programm, da es für mich ein Schritt in die Zukunft war: eine Unterstützung für meinen schulischen Werdegang und ebenso eine helfende Hand für mein späteres Uni-Leben, welches ich zu der Zeit vor Augen hatte. Ich wollte damals unbedingt Medizin studieren. Und auch, wenn sich mein fachliches Interesse im Laufe der Zeit geändert hat, wurde ich immer von Chance hoch 2 unterstützt.

2. Was bringt Dir Chance hoch 2? 

- Wie schon erwähnt, war Chance hoch 2 immer für mich da. Für alle Fragen gab es Ansprechpartner und mir wurde immer weitergeholfen. Chance hoch 2 hat mich wirklich weitergebracht im Leben. Viele Tipps und Tricks habe ich dem Programm zu verdanken. Neben der finanziellen Unterstützung hat es mich ebenso im sozialen Leben unterstützt und mir noch mehr Motivation zum erfolgreichen studieren gegeben. Danke Chance hoch 2! 

3. Was machst Du momentan? 

- Ich studiere BWL – Internationales Handelsmanagement & Logistik an der Hochschule Ruhr West in Mülheim nun im 7. Fachsemester.  .

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen? 

- Dank Chance hoch 2, habe ich das Mentoring Programm von Chance hoch 2 kennengelernt. Dort betreue ich als Mentorin nun ehrenamtlich eine Gruppe von Mentees und gebe ihnen meine Erfahrungen, die ich in dem Programm gesammelt habe mit.

Student an der Universität Duisburg-Essen

Samet Duman

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben? 

- Mein Lehrer hat mich damals darauf aufmerksam gemacht und ich fand es interessant. 

2. Was bringt Dir Chance hoch 2? 

- Das Programm unterstützt mich sowohl ideell als auch finanziell. Es hilft mir kontinuierlich, meinen Horizont zu erweitern. 

3. Was machst Du momentan? 

- Ich studiere Bauingenieurwesen an der Universität Duisburg-Essen und bin im 7.Semester. 

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen? 

- Ich bin Mentor an der Universität Duisburg-Essen.

Studentin an der Universität Duisburg-Essen

Zaneta Szczech

 1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

- Ich habe mich auf Empfehlung meiner Lehrerin beworben, da dieses Programm an meiner damaligen Schule sehr erfolgreich und beliebt war. Zudem wusste ich, dass ich nach meinem Abitur ein Studium anstreben und durch Chance hoch 2 eine große Unterstützung auf meinem Wege bekommen werde.

2. Was bringt Dir die Teilnahme an dem Programm? / Was hat Dir die Teilnahme an dem Programm gebracht?

- Die Teilnahme an dem Programm „Chance hoch 2 - Das Programm für Bildungsaufsteiger-/innen" hat mich durch die vielseitigen Seminare und das Mentoring auf meinem schulischen Wege unterstüzt und bei der Wahl meines Studiums geholfen.

3. Was machst Du momentan?

- Momentan studiere ich Soziologie im dritten Fachsemester an der Universität Duisburg-Essen.

4. Welche ehrenamtlichen Engagements hast Du übernommen?

- In der Schule war ich in der Schülervertretung als Mitglied der Schulkonferenzen und des Abitur-Komitees tätig. 

Studentin an der Ruhr-Universität Bochum

Cemile Tas

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben?

 - Ich war in der 10. Klasse, als ich vom Programm Chance hoch 2 an meiner Schule hörte. Da das Programm Jugendliche aus Nichtakademikerfamilien bei der schulischen Laufbahn unterstützen will, habe ich mich direkt angesprochen gefühlt. Obwohl ich damals gute Leistungen hatte, war ich mir immer unsicher, ob ich ein Studium bewältigen könnte. Ich hatte viele Fragen bezüglich des Studiums, die mir damals leider keiner beantworten konnte. Durch die Anregung von meinen ehemaligen Lehrerinnen und Lehrer habe ich mich deshalb für dieses Stipendium beworben.

2. Was bringt Dir Chance hoch 2?

- Wir wurden bereits in der Schule bei den Abiturprüfungen unterstützt. Zudem haben wir regelmäßig an Seminaren über Themen wie Referate halten oder Facharbeiten schreiben teilgenommen. Somit haben wir uns fachlich weiterentwickelt. Auch heute besuchen wir regelmäßig Seminare, die uns bei unserem Studium weiterhelfen.

3. Was machst Du momentan?

 - Ich studiere zurzeit Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum im siebten Semester.

Studentin an der Technischen Universität Dortmund

Duygu Tacay

1. Aus welchen Gründen hast Du Dich bei Chance hoch 2 beworben? 

- Auf Chance hoch 2 wurde ich dank meiner damaligen Klassenlehrerin aufmerksam. Da ich keine genauen Zukunftspläne und kaum Orientierung hatte, bot es mir eine Chance gezielt unterstützt und begleitet zu werden.

2. Was bringt Dir Chance hoch 2?

-  Durch das Programm wurde vor allem der Übergang an die Universität erleichtert. Unterstützt wurden wir dabei durch Seminare und Mentoren. Ebenfalls hilfreich ist natürlich die finanzielle Unterstützung, wodurch mir eine große Belastung von den Schultern fällt.

3. Was machst Du momentan?

- Momentan studiere ich an der TU Dortmund auf Lehramt für Gymnasium/ Gesamtschule die Fächer Mathematik und Kunst.