Auditierungsverfahren und Handlungsfelder

Hintergrund

Die UDE hat sich in ihrem Hochschulentwicklungsplan aber auch im Rahmenplan zur Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt, die Familienfreundlichkeit zu verbessern und dazu entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, die den Beschäftigten und Studierenden zugute kommen sollen. Um eine tragfähige Balance zwischen den Interessen der Hochschule und den Belangen der Beschäftigten sowie der Studierenden zu erreichen, wird angestrebt:

  • hochqualifizierter Beschäftigte, auch in der Phase der wissenschaftlichen Qualifizierung besser an die UDE zu binden;
  • familienbedingter Studienabbrüche zu vermeiden und die Studiendauer zu verkürzen;
  • die Arbeitsmotivation der Beschäftigten zur erhöhen.

Im Dezember 2009 hat deshalb das Rektorat der UDE beschlossen, das "audit familiengerechte hochschule“ der Hertie-Stiftung durchzuführen, da es ein geeignetes Instrument ist, um diesen Prozess zu unterstützen und zu beschleunigen.

2013 hat sich das Rektorat für eine Re-Zertifizierung nach drei Jahren entschieden, die mit der Entwicklung und Vorlage einer neuen Zielvereinbarung im Winter 2013 auf den Weg gebracht wurde.

Vorteile eines Audits

Qualitätssicherung

Das audit familiengerechte hochschule ist ein speziell für Hochschulen zugeschnittenes Managementinstrument. Es soll dabei unterstützen, die selbst gesetzten Ziele zu erreichen und die Maßnahmen entsprechend der Standards umzusetzen.

Wettbewerb

Die UDE möchten ihren hervorragenden Beschäftigten ein Umfeld bieten, in dem sie bleiben wollen. Familienfreundlichkeit daher ist nicht nur eine gelebte Kultur, sondern auch ein Wettbewerbsfaktor um die besten Studierenden und Beschäftigten. Mit dem Zertifikat zeigt die UDE nach Außen und Innen, dass Familienfreundlichkeit auf allen Ebenen Berücksichtigung findet.
Chancengleichheit wird außerdem ein zunehmend relevantes Kriterium im wissenschaftlichen Wettbewerb der Hochschulen, z.B. in der Exzellenzinitiative. Auch hier kann die UDE zeigen, dass ihr das Thema wichtig ist.

Gesellschaftliches Engagement

Darüber hinaus zeigt das Zertifikat, dass die UDE gesellschaftliche Verantwortung übernimmt sowie gesetzliche Forderungen nach Gleichstellung der Geschlechter und die Förderung Studierender und Beschäftigter mit Familienaufgaben erfüllt.

Ablauf

Die Auditierung

Die Auditierung dauert in der Regel drei Monate. In dieser Zeit werden in zwei Workshops konkrete Ziele und Maßnahmen erarbeitet. Zunächst wird in einem Strategieworkshop eine für die Hochschule repräsentative Projektgruppe zusammengestellt. Im Auditierungsworkshop werden entlang der acht Handlungsfelder dann die Ziele und Maßnahmen festgelegt. Die Workshops werden durch eine_n Auditor_in moderiert.Die Hochschulleitung bestätigt im nächsten Schritt diese Zielvereinbarungen.

Die Zertifizierung

Verläuft die Auditierung erfolgreich, wird der Hochschule das Grundzertifikat verliehen, dass sie für drei Jahre tragen darf.

Die Umsetzung der Maßnahmen

Die praktische Umsetzung der Maßnahmen überprüft die berufundfamilie gGmbH jährlich mittels des zuständigen Auditors in Form von zwei Zwischen- und einem Abschlussbericht.

Die Re-Auditierung

Drei Jahre nach Erteilung des Zertifikats wird im Rahmen der Re-Auditierung überprüft, inwieweit die gesteckten Ziele erreicht worden und welche weiterführende Ziele zu vereinbaren sind. Analog zum Grundzertifikatm, wurden in einem Strategieworkshop sowie in einem Auditierungsworkshops konkrete Ziele und Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Vereinbarkeit von Studium/Beruf mit Familienaufgaben erarbeitet, die in neuen Zielvereinbarungen festgehalten wurden. Das neue Zertifikat wurde im März 2014 verliehen.