Aktuelles

21.06.2017

Erneut ausgezeichnet!

Zum dritten Mal in Folge ist die Universität Duisburg-Essen (UDE) am 20. Juni für ihre strategisch angelegte Verbesserung familiengerechter Arbeits- und Studienbedingungen mit dem Zertifikat zum "audit familiengerechte hochschule" ausgezeichnet worden.

Verliehen wird es von der berufundfamilie Service GmbH, einer Tochter der Hertie Stiftung. Die Urkunde nahm Ingrid Fitzek entgegen, Projektleiterin und kommissarische Gleichstellungsbeauftragte der UDE. Schirmherren des Auditierungsverfahrens sind das Bundeswirtschafts- und das Bundesfamilienministerium.

Mit dem Zertifikat wird der UDE erneut bescheinigt, dass sie eine familienbewusste Personalpolitik betreibt, über entsprechende Angebote zur Vereinbarkeit von Studium/Beruf und Familie verfügt und diese so systematisch wie zielgerichtet weiterentwickelt.

„So soll die gelebte Praxis in den dezentralen UDE-Bereichen verbessert werden, etwa durch kommunizierte Best-Practice Beispiele oder dezentrale Verantwortliche. Außerdem soll ein umfassendes Personalentwicklungskonzept erarbeitet werden“, erläutert Ingrid Fitzek und ergänzt: „Das Zertifikat ist eine schöne Auszeichnung für die bisher geleistete Arbeit und eine Selbstverpflichtung, den eingeschlagenen Weg konsequent weiterzugehen.“

Pressemitteilung de UDE

15.02.2017

Termine Vätertreffen 2017

Beim Vätertreffen können sich Väter mit anderen Vätern der UDE und des UK Essen treffen, um sich auszutauschen, zu vernetzen sowie Anregungen und nützliche Informationen voneinander zu erhalten.
Das Angebot  für alle Väter, die Mitarbeiter der UDE oder des UK Essen sind und Kinder im Alter von 0 - 6 Jahren haben, wird seit September 2016 gemeinsam vom Elternservice der UDE und dem Väterbeauftragten des UK Essen organisiert.

Für das erste Halbjahr 2017 finden ein Frühlingstreffen am 18.03.2017 und ein Sommertreffen am 17.06.2017 statt. Für das zweite Halbjahr 2017 ist bereits ein weiteres Treffen in Planung.

Informationen zum Vätertreffen und zur Anmeldung finden Sie auf den Seiten des Elternservicebüros: https://www.uni-due.de/familienservice/vaeterarbeit.php

03.01.2017

Fortführung der Re-Auditierung

Das bisherige Auditierungsverfahren im Rahmen des Audits „familiengerechte hochschule“ hat maßgeblich dazu beigetragen, dass sich die Bedingungen an der UDE für die Vereinbarkeit von Beruf/wissenschaftlicher Karriere/Studium mit Familienaufgaben verbessert haben. Der beteiligungsorientierte, gut strukturierte und durch den Auditor Dr. Michael Fillié begleitete Prozess im Vorfeld der Unterzeichnung der Zielvereinbarungen hat ebenso wie die in Jahresfristen geplanten Umsetzungsschritte in Verbindung mit den diesbezüglichen Berichtspflichten dazu geführt, dass die notwendigen Veränderungen mit einer großen Verbindlichkeit in Angriff genommen wurden.

Der laufende Auditierungsprozess wird mit Abgabe des Abschlussberichts zum 15. Januar 2017 beendet. Im Dezember 2016 beschloss das Rektorat daher über die Fortführung der Re-Auditierung. Die nächste Stufe, die Konsolidierung überprüft sowohl den institutionalisierten Rahmen als auch die gelebte Kultur der familiengerechten Personalpolitik und der Studienbedingungen.

Vor Weihnachten berichteten rund 50 Beschäftigte und Studierende der UDE von ihren Erfahrungen und brachten in Gesprächen mit dem Auditor ihre Ideen ein. Der Prozess soll bis Mitte März 2017 abgeschlossen sein.

20.09.2016

Gesundheitstag ür Beschäftigte am 04.10.2016 in Essen

Am 04.10.2016 am Campus Essen (Foyer S06 S00) findet erneut der Gesundheitstag mit den Themenschwerpunkten Ernährung, Stress sowie  Muskel-Skelett-Erkrankungen statt. Für die Vorträge und Messungen ist eine Anmeldung notwendig, die unter https://sisonline.uni-due.de/ durchgeführt werden kann.
Darüber hinaus werden Mitarbeiter_innen des Elternservice- und des Gleichstellungsbüros am Informationstisch zum Thema "Vereinbarkeit von Pflege und Beruf" bereit stehen.

Wie im letzten Jahr ist eine Teilnahme während der Arbeitszeit im Rahmen von zwei Stunden möglich, sofern keine dienstlichen Belange entgegenstehen, sowie außerhalb der gleitenden Arbeitszeit. Weitere Informationen unter: https://www.uni-due.de/peoe/

21.07.2016

Väter-Kinder-Treff am 10.09.2016 in Essen

Immer mehr Väter nehmen ihre Rolle aktiv wahr. So auch an der UDE und am Uniklinikum Essen. Dabei ergeben sich für diese Väter einige Fragen, z. B.: Wie kann ich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten? Was kommt auf mich am Arbeitsplatz zu, worauf muss ich achten?

Bei einem gemeinsamen Frühstück können Väter andere Väter treffen, um sich auszutauschen, sich zu vernetzen sowie Anregungen und nützliche Informationen voneinander zu erhalten, und außerdem noch einen entspannten Vormittag mit ihrem Nachwuchs verbringen. Im Anschluss an das Frühstück gibt es die Möglichkeit zur gemeinsamen Aktivität der teilnehmenden Väter mit ihren Kindern.

Zum Väter-Kind-Treff lädt das Elternservicebüro in Kooperation mit dem Väterbeauftragten des Uniklinikums am 10.09.2016 ab 10 Uhr ein. Die Veranstaltung findet in den Räumen der DU-E-KIDS am Campus Essen (Gebäude R13 V00) statt.

Für die Anmeldung füllen Sie bitte das Formular auf der Seite des Elternservicebüros aus.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Claudia Kippschull (E-4249) elternservice@uni-due.de

01.02.2016

Umzug der Kurzzeitpflege in neue Räume

Die Kurzzeitbetreuung ist am Campus Essen von der Tiegelstraße in großzügigere Räume in ein Studierendenwohnheim in die Nachbarstr. "Auf der Union" umgezogen. Die neuen Räumlichkeiten bieten mehr Platz und sind auch für Familienveranstaltungen geeignet.

27.01.2016

Einführung eines Equal Care Day am 29. Februar 2016

Der Equal Pay Day (EPD) bezieht sich auf den Entgeltunterschied zwischen Frauen und Männern, der in Deutschland laut Statistischem Bundesamt aktuell rund 22 % beträgt. Umgerechnet müssen Frauen derzeit 79 Tage umsonst arbeiten, um den gleichen Jahreslohn zu erhalten.  – Der EPC markiert diese Zeitspanne ab Jahresbeginn und liegt in 2016 auf dem 19. März.
Eine neue Initiative ist die Einführung eines Equal Care Days, der im Schaltjahr 2016 auf dem 29. Februar liegen soll. Hintergrund ist der Umstand,  dass in unserer Gesellschaft über 80% der Care-Arbeit, also der  Pflege von Kranken und Menschen mit Behinderung, Hausarbeit, Kinderbetreuung u. a., im professionellen wie privaten Bereich von Frauen geleistet werden. Der Equal Care Day soll daran erinnern, dass Männer in Deutschland über 4 Jahre brauchen, um die Care-Arbeit zu leisten, die Frauen in einem Jahr, also bereits im Jahr 2012 geleistet haben.
Weitere Informationen: http://ich-mach-mir-die-welt.de/2015/11/equalcareday/

30.07.2015

Infotag Vereinbarkeit Pflegeaufgaben und Beruf

Das Thema „Pflege“ wird immer präsenter – nicht nur für jede_n Einzelne_n, sondern angesichts der Bevölkerungsentwicklung auch für die Gesellschaft. Die UDE ist sich dieser Entwicklung bewusst und lädt deshalb Mitarbeitende mit Pflegaufgaben und alle Interessierten zur Informationsveranstaltung „Verantwortung Gemeinsam tragen - Pflege von Angehörigen“  am 28.09.2015 (Glaspavillon) einladen. Kolleg_innen und Vorgesetzte von Pflegenden sind ebenfalls herzlich willkommen, denn auch sie tragen die Vereinbarkeit mit.

Mit der Veranstaltung möchten wir Sie bei den vielfältigen Herausforderungen der Pflegeverantwortung unterstützen. Die Informationsveranstaltung bietet daher zwischen 10 und 15 Uhr ein breites Angebot:

Das detaillierte Programm finden Sie unter dem Menüpunkt "Download"

Der Tag setzt folgende Maßnahmen um
  • Durchführung bzw. Einführung von kulturstiftenden Veranstaltungen, wie z. B. eines Tages der Familie (4.2.1)
  • Hochschulangehörige erhalten Informationen und Unterstützung zum Thema Pflege von Angehörigen (6.3)

16.04.2015

Erster Jahresbericht der Re-Zertifizierung

Wir freuen uns, dass der erste Jahresbericht im Rahmen der Re-Zertifizierung durch die berufundfamilie gGmbH positiv bewertet wurde. Der Bericht wurde am 13.03.2015 abgeschlossen und zur Prüfung gegeben.

Den Bericht sowie Informationen zun umgesetzten Maßnahmen finden Sie im Menüpunkt Re-Zertifizierung 2014-2015

17.06.2014

Zertifikatsverleihung in Berlin

Unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel fand am 17. Juni 2014 in Berlin die 16. Zertifikatsverleihung zum audit berufundfamilie bzw. zum audit familiengerechte hochschule statt.

In einem feierlichen Festakt wurden all jene ca. 320 Institutionen und Unternehmen ausgezeichnet, die das Zertifikat zum ersten oder wie die UDE zum wiederholten Male erhalten haben. Die Gleichstellungsbeauftragte Ingrid Fitzek nahm die Auszeichnung für die UDE entgegen.

Die erneute Zertifikatsverleihung nach 2010 würdigt die bisherigen Maßnahmen und Umsetzungsschritte der UDE hin zu einer besseren Vereinbarkeit von Familie mit Beruf und Studium. Ingrid Fitzek: „Das Zertifikat ist aber auch eine Verpflichtung, denn bei der Re-Auditierung wurden nicht nur die bestehenden Angebote begutachtet. Es wurden auch weiterführende Ziele für familiengerechte Studienbedingungen und Personalpolitik definiert. Dies gilt es in den nächsten drei Jahre umzusetzen.“

So sollen zum Beispiel neue Arbeitszeitmodelle erprobt sowie E-Learning- und Blended-Learning-Angebote im Studium ausgebaut werden. Lehrende und Führungskräfte sollen für das Themenfeld Vereinbarkeit verstärkt sensibilisiert werden. Außerdem soll das Gesundheitsmanagement vorangetrieben werden neben Informationen und Unterstützungsmaßnahmen für Beschäftigte und Studierende zum Thema Pflege von Angehörigen.

„Ziel ist, dass die bessere Vereinbarkeit von Familie mit Beruf und Studium ein selbstverständlicher Teil des Hochschulmanagements wird. Dazu gehört, dass das bisher Erreichte verstetigt wird und die nächsten Schritte konsequent umgesetzt werden“, so Ingrid Fitzek, die mit ihrem Team das Zertifizierungsverfahren durchgeführt hat. „Auf diese Weise kann sich die UDE als attraktiver Lernort und Arbeitsplatz profilieren.“

Weitere Informationen:
Pressemitteilung der berufundfamilie gGmbH zur Zertifikatsverleihung  ,
Informationen der berufundfamilie gGmbH zum audit familiengerechte hochschule

13.10.2014

Studium und Vereinbarkeit

Das Büro der Gleichstellungsbeauftragten hat die Studienregelungen für Studierende mit Kindern und/oder Betreuungs- und Pflegeaufgaben in einem Informationsflyer zusammengefasst. Zentraler Inhalt sind die Regelungen zum sogenannten Nachteilsausgleich, die auf Antrag die Vereinbarkeit von Studium und Familienaufgaben vereinfachen können. Der Flyer bietet damit eine Handreichung sowohl für Studierende als auch für Mitarbeitende, die in der Studienberatung Studierende bei der Lösungsfindung unterstützen.