FAQ zu Vereinbarkeitsfragen für Studierende

Angebote für Studierende

Für die Vereinbarkeit von Studium und Familie gibt es an der UDE eine Reihe von Möglichkeiten, angefangen von E-Learning in der Lehre bis hin zu den KiTa-Angeboten des Studierendenwerks. Das FAQ bietet Antworten auf die Fragen, die Studierende in den Beratungen häufig stellen. Außerdem gelangen Sie über Links direkt zu Ihren Ansprechpersonen.

Allgemeine Beratung

Kinderbetreuung

Prüfungen und Fristen

Regelstudienzeit

Studienfinanzierung/ finanzielle Unterstützung

Allgemeine Beratung

Was ändert sich, wenn ich schwanger bin und ein Kind bekomme?

Wenn ein Kind kommt, ändert sich vieles und zunächst weiß man oft gar nicht, worauf zu achten ist und welche Rechte und Verpflichtungen damit einhergehen. Das Studierendenwerk bietet eine umfassende Erstberatung für werdende Eltern an:

http://studentenwerk.essen-duisburg.de/beratung/

 

Kinderbetreuung

Welche Betreuungsmöglichkeiten gibt es?

1. Studierendenwerk

Die erste Adresse in Sachen Vereinbarkeit von Studium und Kind ist das Studierendenwerk. Das Angebot umfasst neben Betreuungsangeboten für Kinder ab vier Monaten auch soziale und psychologische Beratungsstellen sowie Tipps und Tricks rund um das Studieren mit Kind an der UDE.

Auf beiden Campi betreibt das Studierendenwerk Kindertagespflegeeinrichtungen: Die Tiegelkids und die Studikids in Essen sowie die Campuskids in Duisburg. Hier werden jeweils fünf bis neun Kinder im Alter von 4 Monaten bis 3 Jahren von Erzieherinnen in familiärer Atmosphäre betreut. Die Betreuungszeiten lassen sich flexibler gestalten als in einer Kita.
Der Kontakt zum Studierendenwerk sollte rechtzeitig, am besten schon während der Schwangerschaft, aufgenommen werden, da die Betreuungsplätze sehr stark nachgefragt sind und ein Platz nicht garantiert werden kann.
Zur Homepage des Studierendenwerks

2. Der AStA

Der AStA bietet mit der "Krabbelburg" am Campus Essen einen Raum zur von studentischen Eltern selbstorganisierten Betreuung ihrer Kinder an.
Zur Homepage des AStA

3. Das Familienservicebüro

Studierende werden durch das Familienservicebüro vor allem bei kurzfristigem Betreuungsbedarf sowie mit Blick auf die Schulferienbetreuung unterstützt.
Zur Homepage des Familienservicebüros

Kann ich mein Kind auch kurzfristig betreuen lassen?

Kurzfristige Betreuungsangebote, z.B. während Klausurterminen, bietet das Familienservicebüro an:
Zur Homepage des Familienservicebüros

Wo finde ich Wickel- und Stillräume?

Wickel,- Still- und Ruheräume gibt es an beiden Campi, z.T. sind sie auch mit einer Arbeitsmöglichkeit (Scghreibtisch, W-LAN) ausgestattet.

Campus Essen

Campus Duisburg

T01 R00 DX8 (Erdgeschoss)

S05 T00 A02 (Erdgeschoss)

V15 S01 C50 (1. Etage)

Gebäude LA/ U-Cafe

Gebäude MM/ Cafe Chaos

(jeweils in den Behindertentoiletten)

Weitere Räume werden derzeit umgebaut und eingerichtet. Detallierte Informationen finden Sie auf den Seiten des Familienservicebüros

Prüfungen und Fristen

Was mache ich, wenn mein Kind plötzlich krank ist und ich nicht zur Klausur/ Prüfung kommen kann?

Studierende in Elternzeit mit im Haushalt lebenden eigenen Kinder und auch mit im Haushalt der Studierenden lebenden angenommenen Kindern, können grundsätzlich folgende Möglichkeiten nutzen:

  • Prüfungsrücktritt,
  • entschuldigter Nichtantritt zur Prüfung,
  • Gewährung von Urlaubssemestern und
  • entschuldigte Prüfungs- und Studienzeitverzögerungen

Der Anspruch auf Elternzeit besteht dabei grundsätzlich bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres eines Kindes.
Im Falle einer attestierten Erkrankung eines Kindes eines studentischen Elternteils, welches das Kind überwiegend allein versorgt, kann von einer angemeldeten Prüfung zurückgetreten werden. Dieser Prüfungsversuch wird dann nicht gewertet.

Gleiches gilt bei einer attestierten Erkrankung eines pflegebedürftigen Angehörigen.

Was mache ich, wenn ich keine Zeit für mein Studium habe, weil ich jemanden pflege?

Pflegeaufgaben brauchen Zeit und zeitliche Flexibilität.Studierende mit attestierten Betreuungs- oder Pflegeaufgaben können deshalb beantragen, dass Fristen und Termine unter Berücksichtigung von Ausfallzeiten für die von ihnen übernommenen Pflegezeiten neu festgelegt werden (Rahmenprüfungsordnung Bachelor/ Master, §26 (3)). Dazu muss ein Antrag beim Prüfungsausschuss Ihrer Fakutät gestellt werden.

Wenn die zu pflegenden Angehörigen plötzlich krank werden

Bei einer attestierten Erkrankung eines pflegebedürftigen Angehörigen ersten Grades, können Studierende grundsätzlich folgende Möglichkeiten nutzen:

  • Prüfungsrücktritt,
  • entschuldigter Nichtantritt zur Prüfung,
  • Gewährung von Urlaubssemestern und
  • entschuldigte Prüfungs- und Studienzeitverzögerungen

Studierende mit attestierten Pflegeaufgaben für Angehörige ersten Grades können außerdem auf Antrag Fristen und Termine unter Berücksichtigung von Ausfallzeiten für die von ihnen übernommenen Pflegezeiten neu festgelegen lassen. Dies kann z. B. zu einer Verlängerung der Bearbeitungsfristen von Haus- und Abschlussarbeiten (i. d. R. um ein Drittel der Gesamtbearbeitungszeit), einer Änderung der Reihenfolge der laut Studienverlaufsplan zu belegenden Veranstaltungen oder einer flexibleren Handhabe der Prüfungsanmeldefristen führen.

Regelstudienzeit

Muss ich mein Studium unterbrechen, wenn ich nicht in Regelstudienzeit fertig werde, weil ich mich um meine Familie kümmern muss?

Studierende Eltern oder Studierende mit Pflegeaufgaben ziehen bei besonderer Belastung durchaus eine Unterbrechung des Studiums durch Exmatrikulation in Betracht, vor allem wenn die Regelstudienzeit nicht eingehalten werden kann. Bevor dieser Schritt unternommen wird, sollten die Konsequenzen bewusst sein: Der Studienplatz geht verloren, es kann zu neuen Prüfungsordnungen kommen, so dass erbrachte Leistungen nicht oder nur in Teilen angerechnet werden können. Dieser Schritt kann weitreichende Konsequenzen für den BAföG-Anspruch haben.

Bevor Sie sich aus  familiären Gründen exmatrikulieren, such Sie sich Untersützung an der UDE:

  • Das Studierendenwerk unterstützt Sie bei finanziellen, sozialen und rechtlichen Anliegen.
  • Im ABZ können Sie in der offenen oder individuellen Sprechstunde Beratung und Unterstützung in den Bereichen Lerntechniken, Zeitplanung und Selbstmanagement für Ihr Studium mit Familienaufgaben erhalten.
  • Die Studienberatung Ihres Studiengangs kann Ihnen bei der Erstellung eines passenderen Stundenplans helfen.
  • Studieren Sie im Zeitfenstermodell hilft die Koordinationsstelle für Studierbarkeit im Lehramt (KSL) gern weiter.

Bitte such Sie die Beratung so früh wie möglich auf, damit ein Abbruch gar nicht erst nötig wird!

Studienfinanzierung/ finanzielle Unterstützung

Bekomme ich die Semestergebühren zurück, wenn ich schwanger bin oder Famililienaufgaben übernehmen muss?

Nein. Nur im Falle einer rechtzeitigen Beurlaubung muss vom Semesterbeitrag nur der Beitrag für den AStA gezahlt werden. Als Gründe für eine Beurlaubung werden u.a. akzeptiert:

  • Schwangerschaft (der Mutterpass oder eine ärztliche Bescheinigung ist vorzulegen)
  • Kindererziehung (es ist eine aktuelle Meldebescheinigung vorzulegen, dass Sie und Ihr Kind an einer Anschrift gemeldet sind; die Bescheinigung hat eine Gültigkeit für drei Fachsemestern. Sollte der Name des Kindes von Ihrem Namen abweichen oder das Geburtsdatum nicht auf der Meldebescheinigung vermerkt sein, muss eine Kopie der Geburtsurkunde eingereicht werden)
  • Pflege eines Angehörigen

Weitere Informationen zum genauen Ablauf unter:
https://www.uni-due.de/studierendensekretariat/beurlaubung.shtml

Verliere ich meinen BAföG-Anspruch wegen Elterngeld?

Nein. Das Elterngeld in Höhe von 300 Euro bleibt auf die Ausbildungsförderung anrechnungsfrei. Dennoch sind an die Förderung durch BAföG verschieden Bedingungen geknüpft, wie z.B. der Leistungsnachweis nach dem 4. Semester, die durch Beurlaubungen und Elternzeit beeinflusst werden können.

Studierende mit Kindern erhalten außerdem einen Kinderbetreuungszuschlag in Höhe von monatlich 130 Euro für jedes Kind (bei Zusammenleben mit mindestens einem eigenen Kind, das das zehnte Lebensjahr noch nicht vollendet hat).

Zusätzlich kann ein Aufschub für den Leistungsnachweis und eine Verlängerung der Förderungshöchstdauer gestellt werden, wenn eine Schwangerschaft oder die Pflege/Erziehung eines Kindes der Grund dafür sind.

Das Studierendenwerk an der UDE berät dazu ausführlich.
Zur Homeapge des Studierendenwerks

Bekomme ich Elterngeld?

Studierende können auch Elterngeld erhalten.Das Studium muss dafür nicht unterbrochen werden. Die Zahl der Wochenstunden, die für die Ausbildung oder das Studium aufgewendet werden, ist dabei nicht relevant.

Elterngeld wird minimum für 12, maximal für 14 Monate ausgezahlt. Der Mindestbetrag beträgt 300 Euro im Monat, wobei sich der Betrag am durchschnittlichen Arbeitsgehalt der letzten 12 Monate orientiert (i.d.R. zu 65% des letzten Gehalts). Sollte der Verdienst unter 1.000 euro gewiesen sein, beträgt die Ersatzrate 100%. Sollten Sie kein Gehalt bezogen haben, so erhalten Sie 300 Euro.

Das Elterngeld

  • wird nicht auf BAföG angerecht
  • gibt es zusätzlich zum Kindergeld
  • wird mit dem Mutterschaftsgeld verrechnet.

Das Studierendenwerk bietet dazu eine ausführliche Beratung und hat alle wichtigen Informationen im Informationsblatt Informationen über soziale Leistungen für Studierende mit Kindern zusammengefasst.

Weitere hilfreiche Infos zur Studienfinanzierung mit Kind gibt es unter:

Gibt es Betreuungsgeld?

Nein. Das Betreuungsgeld wurde im Juni 2015 wieder abgeschafft.

Wo bekomme ich finanzielle Unterstützung, wenn ich als (werdende) Eltern keine deutsche Staatsbürgerschaft habe, aber eine Aufenthaltsgenehmigung zum Zwecke des Studiums nach §16?

Die finanziellen Fördermöglichkeiten sind für Studierende ohne deutsche Staatsbürgerschaft äußerst gering. Das Studierendenwerk berät zu den vorhandenen Möglichkeiten, wie z.B. dem Nothilfestipendium:

http://studentenwerk.essen-duisburg.de/beratung/

Eine Anlaufstelle zu Rechtsfragen für ausländische Studierende bietet der AStA:
http://www.asta-due.de/service/rechtsberatung/

Wie plane ich meinen Auslandsaufenthalt mit Kind(ern)?

Studierende, die mit Kind(ern) ins Ausland gehen (ERASMUS-Studienaufenthalt), können auf Antrag ERASMUS-Sondermittel als Pauschale erhalten. Zusätzlich zu der regulären ERASMUS Förderung nach den Stipendiensätzen der UDE kann eine monatliche Pauschale von 200 Euro (unabhängig von der Anzahl der Kinder) gewährt werden.
Eine gute und lange Planung ist sehr wichtig. Das Akademische Auslandsamt unterstützt Sie dabei.
Zum Akademischen Auslandsamt