RUEGram.de Familiensprachen stärken

Laminierte Musikblätter und Noten
CC BY-NC Judith Purkarthofer

Was ist RUEGram?

Im Rahmen des Transferprojekts „Familien und ihre sprachlichen Dynamiken – Sprecherinnen und Sprecher von Mehrheits- und Herkunftssprachen stärken“ entsteht an dieser Stelle die Website www.ruegram.de. Sie richtet sich an Eltern, Lehrende sowie pädagogische Fachkräfte von ein- und mehrsprachigen Kindern und vermittelt bedarfs- und zielgruppenorientierte Bildungsressourcen.

Nutzen Sie in Ihrem Alltag mehr als eine Sprache? In der Familie, in Ihrem oder im Freundeskreis Ihrer Kinder? Bei unserer Arbeit mit Eltern, Kita- und Schulpersonal nutzen wir alltägliche Beobachtungen zu Ihren eigenen Sprachen und verbinden sie mit neuen Erkenntnissen aus der Forschung. Texte, Grafiken, Videos und Audiomaterial werden mit Partnerinnen und Partnern aus der Praxis entwickelt.

 

Cafeaufschriften in mehreren Sprachen
CC BY-NC Judith Purkarthofer

News

Wir gratulieren! Deutsche Gesellschaft für Sprachwissenschaft - DGfS | DGfS vergibt Wilhelm von Humboldt-Preis 2022 für ihr Lebenswerk an Rosemarie Tracy. 

Der Countdown zum Tag der Muttersprachen ist beendet! Aktuell findet ihr hier unsere Pressemitteilung und hier Infos zum Projekt Capturing Our Soundscape(s)

Diskussion zum Tag der Muttersprachen: Rosemarie Tracy, Mitglied des Transferprojekts von RUEG, hat am 27.2.22 an einer Tagung von Elternvereinen teilgenommen, zu Mehrsprachigkeit und zu den Voraussetzungen für den Erwerb und Erhalt von Erstsprachen einen Vortrag gehalten und mit den Vertreterinnen und Vertretern der Vereine diskutiert. Ebenso wie Frau Professorin Inci Dirim (Universität Wien) hat sie darauf hingewiesen, dass sich Sprachen generell im Wandel befinden. Beide Wissenschaftlerinnen haben für einen angstfreieren Umgang mit sprachlicher Variation plädiert, einschließlich der Toleranz von gemischten Sprechstilen, die neben der Beherrschung von Dialekten und unterschiedlichen Sprachen, eine wichtige identitätsstiftende Funktion haben. Video via Youtube: https://youtu.be/pBjlxJnR2jg?t=5964

Wann und wie spreche ich in meiner Familiensprache? Wie tun dies meine Kinder, meine Eltern oder andere Familienmitglieder? Weshalb vermischen mehrsprachige Menschen verschiedene Sprachen innerhalb eines Satzes?

In unserer RUEG Transfer Serie ‘Familiensprachen stärken‘ beschäftigen sich Experten und Partner*innen aus der Praxis mit ähnlichen Fragestellungen und teilen auch ihre Erfahrungen übers Aufwachsen mit mehreren Sprachen. Sprachliche Entscheidungen in der Familie, Bedeutung von Begriffen wie ‘Muttersprachen‘, ‘Herkunftsländer‘ und ‘Gastarbeiter*innen‘ werden dabei thematisiert.

Viel Vergnügen beim Sehen und Hören!

Lade den Film...

Wer bist Du und welche Sprachen sprichst Du?

RUEG-Mitarbeiter Joshua aus Berlin ist in der Schweiz aufgewachsen und erzählt von seinen Familiensprachen.

Was versteht man unter Code-Switching und was fasziniert Dich daran?

Jeanine Treffers-Daller ist Professorin an der University of Reading in England und beschäftigt sich in ihrer Forschung mit Themen der Mehrsprachigkeit.

Lade den Film...
Lade den Film...

Wie hast Du Deutsch gelernt?

Kalliopi, eine RUEG-Mitarbeiterin der Uni Kaiserslautern, erklärt, wie sie Deutsch gelernt hat. 

Welche Familiensprache sprichst Du?

Kalliopi, eine RUEG-Mitarbeiterin der Uni Kaiserslautern, erklärt, welche Familiensprache sie zuhause mit ihren Kindern spricht.

Lade den Film...
Lade den Film...

Was machst Du mit Sprachen?

In der Forschungsgruppe RUEG arbeiten Menschen mit Sprachen - und setzen dabei typischerweise etwas fort, was sie schon früh begonnen haben. In den nächsten Tagen hören wir Mitglieder und assoziierte Expert*innen zu ihrem Spracherleben:  übers Aufwachsen mit mehreren Sprachen, sprachliche Entscheidungen in der Familie und über die Bedeutung von Begriffen wie 'Muttersprachen' und 'Herkunftsländern'. Diese Videos sind Teil der RUEG Transfer Serie 'Familiensprachen stärken' (2021).

Zum Video (Länge 2:49): Audio und Untertitel in Deutsch / Video ohne Untertitel: Link

Wie bist Du mit Portugiesisch und Deutsch aufgewachsen?

Aus Anlass von 60 Jahren Anwerbeabkommen mit der Türkei haben sich Expert*innen und Mitarbeiter*innen der Forschungsgruppe RUEG (Grammatische Dynamiken im Sprachkontakt) Gedanken über ihre Verbindungen zur Geschichte der Gastarbeiter*innen gemacht. Als Kinder und Enkel der ersten Generationen arbeiten sie mittlerweile an der Universität, wo Sprachfragen einen wichtigen Teil ihrer Tätigkeit ausmachen. Und damit setzen sie jedenfalls auch einen Teil der Familiengeschichte fort…

In mehreren kurzen Videos sprechen Mitglieder des RUEG-Teams übers Aufwachsen mit mehreren Sprachen, sprachliche Entscheidungen in der Familie und über die Bedeutung des Begriffs ‘Gastarbeiter*in’ für sie. Diese Videos sind Teil der RUEG Transfer Serie 'Familiensprachen stärken' (2021).

Zum Video (Länge 6:02): Audio und Untertitel in Deutsch / Video ohne Untertitel: Link

Lade den Film...
Lade den Film...

Wie bist Du mit Griechisch und Deutsch aufgewachsen?

Zum Video (Länge 3:24): Audio und Untertitel in Deutsch / Video ohne Untertitel: Link

Was verbindet Dich mit dem Begriff Gastarbeiter*in?

Zum Video (Länge 3:54): Audio und Untertitel in Deutsch, Englisch und Griechisch
Video ohne Untertitel: Link

Lade den Film...
Lade den Film...

Was bedeutet der Begriff Gastarbeiter*in für Dich?

Zum Video (Länge 3:58): Audio und Untertitel in Deutsch, Englisch und Griechisch
Video ohne Untertitel: Link

Geplant ist eine mehrsprachige Website mit Beiträgen in und über die Sprachen Deutsch, Englisch, Griechisch, Russisch und Türkisch. Sie sind mit Zielgruppen, Praxispartnerinnen und Praxispartnern entwickelt, von Studierenden getestet und im Dialog mit Sprechern und Sprecherinnen erweitert worden. Inhaltlich wird die Website in fünf folgende Module gegliedert:

  • Wissen über Sprachen, Spracherwerb und Sprachgebrauch
  • Aktuelle Forschungsergebnisse zum Sprachgebrauch in Kontaktsituationen
  • Spracherleben mehrsprachiger Sprecherinnen und Sprechern
  • Mythen und Diskurse über Sprachen und Mehrsprachigkeit
  • Auf den Spuren der eigenen sprachlichen Biographie, der Familien- und Umgebungssprache

Die Materialien können durch die Website beliebig und kostenlos von allen Interessierten in verschiedenen Kontexten genutzt werden, z. B. für Workshops, Fortbildungen, Kitas, Schulen und Universitäten.

Im Lauf von drei Jahren soll eine umfangreiche Website entstehen. Schauen Sie gerne immer wieder bei www.ruegram.de vorbei - bestimmt finden Sie interessante Antworten auf Fragen zu Ihrem mehrsprachigen Sprachalltag!