RUEGram.de Familiensprachen stärken

NEU bei uns

Materialien zum HSU in mehreren Sprachen:

 

Podiumsdiskussion: “It’s all in the family” - but in which one?
mit Mahtab Dadarsefatmahboob (PhD/UDE),
Rafael Lomeu Gomes (Postdoc/UiT Norway) und
Judith Purkarthofer, (UDE)
Campus Essen, 27. Februar 2024 um 17h

 

Online-Workshop mit Sofia Grigoriadou am 1.3.2024
HSU Vorurteilsfreie Zonen schaffen und Expertise stärken

Anmeldung: https://www.uni-due.de/daz-daf/hsu-interregio/

 

 

Was ist RUEGram?

Im Rahmen des Transferprojekts „Familien und ihre sprachlichen Dynamiken – Sprecherinnen und Sprecher von Mehrheits- und Herkunftssprachen stärken“ entsteht an dieser Stelle die Website www.ruegram.de. Sie richtet sich an Eltern, Lehrende sowie pädagogische Fachkräfte von ein- und mehrsprachigen Kindern und vermittelt bedarfs- und zielgruppenorientierte Bildungsressourcen.

Nutzen Sie in Ihrem Alltag mehr als eine Sprache? In der Familie, in Ihrem oder im Freundeskreis Ihrer Kinder? Bei unserer Arbeit mit Eltern, Kita- und Schulpersonal nutzen wir alltägliche Beobachtungen zu Ihren eigenen Sprachen und verbinden sie mit neuen Erkenntnissen aus der Forschung. Texte, Grafiken, Videos und Audiomaterial werden mit Partnerinnen und Partnern aus der Praxis entwickelt.

 

Letzte Events: Im Rahmen unseres Transferevent Familiensprachenstark! hielten Rosemarie Tracy und Natalia Gargarina Impulsvorträge zu Mehrsprachigkeit. Beide Vorträge zum Nachschauen und weitere Eindrücke der Veranstaltung finden Sie hier.

Neue Videos: Kateryna Iefremenko, RUEG-Mitarbeiterin aus Potsdam, spricht über ihr Sprachenportfolio. Zum Video geht es hier / Kateryna Iefremenko, RUEG-Mitarbeiterin aus Potsdam, spricht über türkische Linguistik und Sprachvarietäten des Kurmanci/Kurmandschi. Zum Video geht es hier.

 

Tag der Muttersprachen: Veranstaltungen

Sofia Grigoriadou: Mehrsprachigkeit: Sprungbrett oder Hürdenlauf
Rathaus Essen, Porscheplatz 1, am 21.2.2024 um 18h ​Ir Plakat2024

 

Sprachen nach Bedarf statt Deutsch nach Vorschrift: Ein Plädoyer für einen pragmatischen Umgang mit Mehrsprachigkeit Veranstaltung zur RfM-Debatte mit Judith Purkarthofer, Christoph Schroeder und Dita Vogel beim Sprachenrat Bremen

21.2.2024 um 18h im Institut Francais Bremen http://www.sprachenrat.bremen.de/index.php/aktivitaeten/welttag-muttersprachen/225-sprachen-nach-bedarf-statt-deutsch-nach-vorschrift
 

Flyer 2024 neu kleiner



 

Am Weg

RUEGram ist auf dem Weg zu neuen Inhalten... in Kürze hier mehr...

Welche Familiensprache sprichst Du?

Kalliopi, eine RUEG-Mitarbeiterin der Uni Kaiserslautern, erklärt, welche Familiensprache sie zuhause mit ihren Kindern spricht.

Was machst Du mit Sprachen?

In der Forschungsgruppe RUEG arbeiten Menschen mit Sprachen - und setzen dabei typischerweise etwas fort, was sie schon früh begonnen haben. In den nächsten Tagen hören wir Mitglieder und assoziierte Expert*innen zu ihrem Spracherleben:  übers Aufwachsen mit mehreren Sprachen, sprachliche Entscheidungen in der Familie und über die Bedeutung von Begriffen wie 'Muttersprachen' und 'Herkunftsländern'. Diese Videos sind Teil der RUEG Transfer Serie 'Familiensprachen stärken' (2021).

Zum Video (Länge 2:49): Audio und Untertitel in Deutsch / Video ohne Untertitel: Link

Wie bist Du mit Portugiesisch und Deutsch aufgewachsen?

Aus Anlass von 60 Jahren Anwerbeabkommen mit der Türkei haben sich Expert*innen und Mitarbeiter*innen der Forschungsgruppe RUEG (Grammatische Dynamiken im Sprachkontakt) Gedanken über ihre Verbindungen zur Geschichte der Gastarbeiter*innen gemacht. Als Kinder und Enkel der ersten Generationen arbeiten sie mittlerweile an der Universität, wo Sprachfragen einen wichtigen Teil ihrer Tätigkeit ausmachen. Und damit setzen sie jedenfalls auch einen Teil der Familiengeschichte fort…

In mehreren kurzen Videos sprechen Mitglieder des RUEG-Teams übers Aufwachsen mit mehreren Sprachen, sprachliche Entscheidungen in der Familie und über die Bedeutung des Begriffs ‘Gastarbeiter*in’ für sie. Diese Videos sind Teil der RUEG Transfer Serie 'Familiensprachen stärken' (2021).

Zum Video (Länge 6:02): Audio und Untertitel in Deutsch / Video ohne Untertitel: Link

Wie bist Du mit Griechisch und Deutsch aufgewachsen?

Zum Video (Länge 3:24): Audio und Untertitel in Deutsch / Video ohne Untertitel: Link