Universal-Prüfmaschine - 50 kN

Statische Universal-Prüfmaschine

Statische Universal-Prüfmaschine - 50 kN (Zwick/Roell)

Es können Reißkraftprüfungen nach oder in Anlehnung an DIN EN ISO 1421, DIN 53354, DIN EN ISO 527-3, DIN EN ISO 13934-1, ASTM D4851, ASTM D 5035 oder nach ähnlichen Prüfverfahren an Streifenproben bis max. 240 mm breiten Probekörpern durchgeführt werden.

Die Restfestigkeit nach Knickbeanspruchungen nach oder in Anlehnung an ASTM D 4851 (Crease-Fold-Test), DIN EN 1876-2 (modifizierte Schlaufen-Schlag-Prüfung) oder das Essener Verfahren (eigene Prüfsystematik) kann ermittelt werden.

Die Durchführung von Bauteilversuchen (z.B. Randdetails) ist möglich.

Die Dehnungen werden entweder über den Traversenweg oder über ein optisches Messsystem aufgenommen.

Es können Weiterreißprüfungen an Einschnittproben nach oder in Anlehnung an DIN 53363, DIN EN 1875-3, ASTM D 5587 oder JIS L 1096 durchgeführt werden.

Die Haftfestigkeit kann in Anlehnung an die Richtlinien des DIBt (Trennversuch) und nach ASTM D 4851 ermittelt werden.

Zugversuche an Gurten oder Seilen sind bis zur maximalen Prüfkraft der Maschine möglich.

Temperierte Versuche (-60 bis 125 °C) können durch den Einsatz einer Temperierkammer durchgeführt werden.

Maximale statische Prüflast: 50 kN

Für das Aufbringen kleiner Kräfte kann eine 2 kN Kraftmessdose eingebaut werden.