Bachelorseminar Produktionsmanagement

Allgemeine Informationen

In dieser Veranstaltung werden ausgewählte Probleme der Produktion bearbeitet. Dabei werden sowohl die entsprechenden Produktionsprozesse an sich, als auch die relevanten Methoden des Operations Research betrachtet. 

Ziele

Die Studierenden

  • können selbständig Fragestellungen aus den Bereichen Produktion und Operations Research bearbeiten
  • können die Ergebnisse ihrer Arbeiten präsentieren
  • können sowohl ihre eigenen also auch die Ergebnisse anderer Studierenden kritisch hinterfragen 
Zusammensetzung der Modulprüfung / Modulnote
Mit CPs gewichtetes arithmetisches Mittel der Einzelnoten.
Prüfungsanforderungen

Die Studierenden

  1. Einführung in die aktuelle(n) Fragestellung(en)
  2. Erstellen der wissenschaftlichen Hausarbeit
  3. Präsentation der schriftlichen Ausarbeitungen
  4.  Kritische Diskussion der Ergebnisse
Prüfungsleistung
siehe detailierte Themenbeschreibung
Termine und weitere Informationen

Wird ab dem Sommersemester 2020 in der neuen PO19 - B-WI angeboten.


 

 

Literatur
  • ​Bloech, Geldermann (2015): Grundlagen der Produktionswirtschaft. In: M. Schweitzer und A. Baumeister (Hg.): Allgemeine Betriebswirtschafts-lehre: Theorie und Politik des Wirtschaftens in Unternehmen. Berlin: Erich Schmidt Verlag GmbH & Co, S. 555–614.
  • Thonemann (2010): Operations Management Konzepte, Methoden, und Anwendungen, 2.,aktualisierte Auflage, Pearson Studium, München
  • Bloech, Bogaschewsky, Buscher, Daub, Götze und Roland (2007): Einführung in die Produktion, 6., überarbeitete Auflage, Springer, Berlin
  • Günther und Tempelmeier (2007): Produktion und Logistik, 7. Auflage, Springer, Berlin
  • Chopra; Meindl (2007): Supply chain management. Strategy, planning, and operation. 3. ed. Upper Saddle River, NJ: Pearson/Prentice Hall.

 

Veranstaltungsinformationen - Sommersemester 2021

Das Seminar wird im Sommersemester 2021 die beiden Themenschwerpunkte Seminar Optimierung in der Produktion und Seminar Nachhaltigkeitsbewertung unterteilt.

 Sie haben die Möglichkeit einen der Themenschwerpunkte als Präferenz anzugeben.

  • Themenkomplex 1: Seminar Optimierung in der Produktion
    • Maximale Anzahl an Teilnehmer: 20
  • Themenkomplex 2: Seminar Nachhaltigkeitsbewertung
    • Maximale Anzahl an Teilnehmer: 15

Sollte die Anzahl der Anmeldungen die der möglichen Teilnehmer überschreiten, werden Studierende des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen bevorzugt angenommen. Dannach wird nach der Methodik first-come first-serve entschieden. Sollten Sie Ihren Erstwunsch nicht erhalten, werden Sie automatisch dem zweiten Themenkomplex zugeordnet. Auch hier gilit, first-come first-serve.

 

Anmeldung bis zum 14.04.2021 unter:
https://www.uni-due.de/pom/anmeldung_formular_wiing19.php

Themenkomplex 1: Seminar Optimierung in der Produktion

Operations Research bezeichnet die Forschungsrichtung, die sich mit der Entwicklung und Anwendung von mathematischen Verfahren zur Vorbereitung optimaler Entscheidungen befasst. Im Umfeld der Produktion sind eine Vielzahl von Problemstellungen gegeben, die mit den Verfahren des Operations Research gelöst werden können.

Im Rahmen dieses Seminars bearbeiten die Studierenden ausgewählte Problemstellungen aus dem Produktionsmanagement und lösen diese rechnergestützt mithilfe heuristischer und exakter Verfahren. Hierzu werden die Grundzüge der Programmiersprache Python und die Einbindung der mathematischen Optimierungssoftware Gurobi zur Lösung der betrachteten Problemstellungen vorgestellt und eingeführt.

Zudem erstellen die Studierenden eine kurze Hausarbeit und präsentieren die Inhalte der Hausarbeit im Rahmen des Seminars. Inhalt der Hausarbeiten bzw. Präsentationen sind die Erarbeitung methodischer Herangehensweisen an weiterführende Probleme aus dem Produktionsmanagement auf Basis von Beiträgen aus wissenschaftlichen Fachzeitschriften.

Es werden keine Vorkenntnisse im Bereich der Programmierung vorausgesetzt. Die notwendigen Grundlagen werden den Studierenden innerhalb der ersten Veranstaltungen vermittelt.

Zu diesen Themen wird jeder Studierende eine wissenschaftliche Arbeit, basierend auf einer wissenschaftlichen Publikation, erarbeiten und präsentieren. 

Ziele

Die Studierenden

  • können selbständig Fragestellungen aus den Bereichen Produktion und Operations Research bearbeiten
  • können die Ergebnisse ihrer Arbeiten präsentieren
  • können sowohl ihre eigenen also auch die Ergebnisse anderer Studierenden kritisch hinterfragen 
Zusammensetzung der Modulprüfung / Modulnote
Mit CPs gewichtetes arithmetisches Mittel der Einzelnoten.
Prüfungsanforderungen

1. Teilnahme an den Präsenzveranstaltungen

2. Kurze schriftliche Ausarbeitung des Themas

3. Mündliche Präsentation der schriftlichen Arbeit im Umfang von ca. 10 min p. P.

Prüfungsleistung
Präsentation (ca. 10 Minuten) mit schriftlicher Ausarbeitung (ca. 8 Seiten) 
Termine

Mi., 14.04.2021 (14:00-16:00 Uhr):

gemeinsames Kick-Off mit Vorlesung Produktionsmanagement

Do., 15.04.2021 (10:00-12:00 Uhr):

Einführung in Python und Gurobi

Do., 22.04.2021 (10:00-12:00 Uhr):

Softwaregestützte Optimierung in der Produktion I

Do., 29.04.2021 (10:00-12:00 Uhr):

Softwaregestützte Optimierung in der Produktion II

Do., 06.05.2021 (10:00-12:00 Uhr):

Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und Umgang mit wissenschaftlicher Literatur

Do., 03.06.2021 (10:00-12:00 Uhr):

Zwischentermin I

Do., 17.06.2021 (10:00-12:00 Uhr):

Zwischentermin II

Do., 01.07.2021 (10:00-12:00 Uhr):

Präsentationstermin I

Do., 08.07.2021 (10:00-12:00 Uhr):

Präsentationstermin II

Fr., 16.07.2021 (23:59 Uhr):

Abgabe der schriftlichen Ausarbeitung

Literatur

 

Themenkomplex 2: Nachhaltigkeitsbewertung

Nachhaltigkeit wird im unternehmerischen Sinn in die drei Säulen Ökologie, Ökonomie und Soziales unterteilt. Im Rahmen von Produktvergleichen oder Produktoptimierungen stellt sich die Frage, inwiefern sich die drei Säulen der Nachhaltigkeit bewerten lassen. Für die Bewertung der ökologischen Dimension wird die Methode der Ökobilanzierung verwendet. Die Ökobilanz (auch bezeichnet als Umweltbilanz, Lebenszyklusanalyse oder englisch Life Cycle Assessment bzw. LCA) ist eine Methode zur naturwissenschaftlichen Bewertung von Umweltwirkungen. Dabei betrachten Ökobilanzen den kompletten Lebensweg eines Produktes oder einer Dienstleistung. Die soziale Dimension der Nachhaltigkeit wird mittels des sogenannten social Life Cycle Assessments (sLCA) bewertet. Die ökonomische Dimension der Nachhaltigkeit wird anhand des Life Cycle Costings (LCC) bestimmt. Eine Herausforderung der Nachhaltigkeitsbewertung stellt die integrative Betrachtung der drei Dimensionen der Nachhaltigkeit dar. Die Ergebnisse der Nachhaltigkeitsbewertung können als Entscheidungsunterstützung bei Produktbewertungen oder zur Prozessoptimierung im Rahmen einer nachhaltigen Produktion genutzt werden.

Im Rahmen dieses Seminars werden konkrete Fragestellungen zur Nachhaltigkeitsbewertung von Produktsystemen betrachtet. Die Studierenden erstellen eine kurze Hausarbeit und präsentieren die Inhalte der Hausarbeit im Rahmen des Seminars. Inhalt der Hausarbeiten bzw. Präsentationen sind kurze Fallstudien oder die Darstellung methodischer Herangehensweisen bei der Erstellung von Nachhaltigkeitsbewertungen.

Es werden keine Vorkenntnisse in der Nachhaltigkeitsbewertung vorausgesetzt. Die notwendigen Grundlagen zur Nachhaltigkeitsbewertung werden den Studierenden innerhalb der ersten Veranstaltungen vermittelt.

Dieses Seminar richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen.

Ziele

Die Studierenden können

  • Nachhaltigkeitsbewertungen kritisch hinterfragen
  • bekannte Methoden und Ansätze zur Nachhaltigkeitsbewertungen von Produkten oder Dienstleistungen selbstständig auf eine Fragestellung anwenden
  • ihre eigenen Kenntnisse in die Betrachtung der Fragestellung mit einbeziehen
  • sowohl ihre eigenen also auch die Ergebnisse anderer Studierender kritisch hinterfragen
  • die Ergebnisse ihrer Arbeiten präsentieren
Zusammensetzung der Modulprüfung / Modulnote
Mit CPs gewichtetes arithmetisches Mittel der Einzelnoten.
Prüfungsanforderungen

1. Teilnahme an den Präsenzveranstaltungen

2. Kurze schriftliche Ausarbeitung des Themas

3. Mündliche Präsentation der schriftlichen Arbeit im Umfang von ca. 10 min p. P.

Prüfungsleistung
Präsentation (ca. 10  Minuten p. P.) mit schriftlicher Ausarbeitung des Themas (ca. 4-8 Seiten) 
Termine

Mi., 14.04.2021 (16:00-18:00 Uhr):      Kick-Off und Einführung in Grundlagen der Nachhaltigkeitsbewertung

Mi., 21.04.2021 (16:00-18:00 Uhr):      Methodische Vorgehensweise bei der LCA

Mi., 28.04.2021 (16:00-18:00 Uhr):      Methodische Vorgehensweise beim sLCA und LCC

Mi., 12.05.2021 (16:00-18:00 Uhr):      Präsentationen Block I

Mi., 19.05.2021 (16:00-18:00 Uhr):      Präsentationen Block II

Mi., 26.05.2021 (16:00-18:00 Uhr):      Präsentationen Block III

Mi., 02.06.2021 (16:00-18:00 Uhr):      Präsentationen Block IV

Fr., 16.07.2021 (12:00 Uhr):               Abgabe der schriftlichen Ausarbeitung

Dozent

Prof. Dr. Jutta Geldermann

M.Sc. Sebastian Schär

Ansprechpartner: Optimierung in der Produktion

M.Sc. Marcel Dumeier

M.Sc. Sebastian Schär

Ansprechpartner: Nachhaltigkeitsbewertung

M.A. Nils Thonemann