Kooperationspartner des Institutes für Sport- und Bewegungswissenschaften

Das ISBW kooperiert mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, der Staatskanzlei des Landes NRW, den Städten Essen und Duisburg, Sportverbänden (insbesondere dem Deutschen Fußball-Bund), dem Landessportbund NRW, dem Essener Sportbund, der Laureus Stiftung, der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung, der RAG-Stiftung und der Anneliese Brost-Stiftung. Des  Weiteren besteht im Rahmen der Einrichtung eines Internationalen  Graduiertenkollegs innerhalb der Universitätsallianz Ruhr eine Zusammenarbeit mit den sportwissenschaftlichen Einrichtungen der Ruhr-Universität Bochum und der Technischen Universität Dortmund.
 
Zudem führt das ISBW im zweijährigem Abstand den Essener Kinder- und Jugendsportkongress durch und präsentiert in dessen Rahmen aktuelle Ergebnisse aus Forschung und Lehre.

> zurück zuInstitut