Camaret-sur-Mer, ein kleines Fischerdorf in der rauen Bretagne, liegt am Ende einer Halbinsel und ist daher umgeben von wunderschönen Stränden. Die 10-tägige Exkursion dorthin bietet die Möglichkeit, verschiedene Wassersportarten (Wellenreiten, Katamaran-Segeln, Windsurfen und/oder Tauchen) zu lernen und unter bestimmten Voraussetzungen auch Grundscheine zu erwerben.

Verbringt man gerade keine Zeit im, unter oder auf dem Wasser, so werden gemeinsame Gruppenaktivitäten wie beispielsweise ein Begrüßungsabend, Strandspiele, eine Rallye, Spieleturniere u.v.m. durchgeführt. Die Unterkunft ist ausgestattet mit einem Partyraum, einer eigenen kleinen Bar im Gemeinschaftsraum und umfasst ein Außengelände mit Tennis- und Kunstrasenplatz, Basketballkörben und einem Hockey- und großen Rasenplatz, das zum Bewegen einlädt.

Der nächste Strand wartet nur 500 m entfernt und man kann sich dort zum Beachvolleyball spielen, entspannen, aber auch zum abendlichen Anschauen des Sonnenuntergangs treffen. Im Hafen gibt es einige nette Cafés und Kneipen, denen sicherlich der ein oder andere Besuch abgestattet wird.Die Unterbringung in der Jugendherberge erfolgt in 2-4-Bett-Zimmern und morgens gibt es im Speiseraum ein französisches Frühstück, abends ein warmes Abendessen bestehend aus 3 Gängen.

Kosten, Leistungen und alle weiteren Infos zu den Lehrgängen 2021 gibt es hier.