Prüfungsmodalitäten der jeweiligen Module

Stand: 08.07.2021 Zeitpläne für die mündlichen Prüfungen im SoSe 2021

Hier finden Sie die Zeitpläne zu den mündlichen Prüfungen des Sommersemesters 2021. Die Links zu den konkreten Online-Prüfungen werden Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt durch die Dozierenden zugesendet. Bitte informieren Sie Ihre Prüfer*innen, falls Sie sich jetzt noch von Ihrer Prüfung abmelden sollten und den zugeteilten Prüfungsslot nicht wahrnehmen!

Aktuelle Diskussionen der Germanistik

Linguistik III

Literatur III

Stand: 29.11.2019 Anmeldung von Hausarbeiten als Prüfungsleistung

Da es nach wie vor zu Rückfragen bzgl. der Anmeldung von Hausarbeiten als Prüfungsform kommt, wird der Ablauf hier noch einmal erläutert:

1. Sie melden die Hausarbeit regulär in der 5./6. Semesterwoche über das elektronische Anmeldeverfahren (HISinONE) an.

2. Sie wenden sich zur Themenvergabe an die jeweiligen Lehrenden und erhalten ein Formular "Themenvergabe". Mit der Annahme des Themas gilt die Prüfung als begonnen und ein Rücktritt ist nicht mehr möglich.

3. Sofern ein Thema ausgegeben worden ist, wird von den Lehrenden das Kürzel "IB" ("in Bearbeitung") für die betreffenden Studierenden in HISinONE eingetragen.

4. Sollten Sie sich in den Sprechstunden kein Thema ausgeben lassen (und somit in HISinONE nicht mit IB registriert sein), so gilt die Prüfung als nicht angemeldet. Wer die Prüfung nicht antreten möchte, muss in diesem Fall also keine gesonderte Abmeldung vornehmen, da die Prüfung erst mit dem IB-Vermerk als angemeldet gilt.

5. Der spätestmögliche Abgabetermin ist in einem Sommersemester der 30. September und in einem Wintersemester der 31. März. Ab diesem Zeitpunkt steht den Lehrenden eine 12-wöchige Korrekturphase zur Verfügung. 

6. Sollten Sie erst nach Ablauf der folgenden Anmeldephase erfahren, dass Ihre Prüfung als "nicht bestanden" gewertet wurde, können Sie sich nachträglich persönlich über das Prüfungswesen für die Wiederholungsprüfung im laufenden Zyklus registrieren lassen.

Weitere Details enthnehmen Sie bitte dem hier hinterlegten Informationsschreiben des Prüfungswesens.

Anmeldung zu Prüfungen

Bitte melden Sie sich zu Prüfungen der Prüfungsformen

  • mündliche Prüfung und
  • Klausur
  • Hausarbeit

in HISinOne an. Nähere Informationen hierzu finden Sie in der Bedienungsanleitung zu HISinOne.

Stand 10.09.2019 Linguistik I (ÄO 2014): Prüfungsmodalitäten – Klausur (LA BA GyGe/BK & HRGe) (nicht BA LA Sprachliche Grundbildung)

Die Klausur findet für alle germanistischen BA-Studiengänge (außer BA LA Sprachliche Grundbildung) gleich am selben Tag statt.

Die Anmeldung erfolgt in der 5./6. Vorlesungswoche via HISinOne.

Es handelt sich um eine elektronische Klausur.

In den Ihnen bekannten Moodle-Kursräumen zum Grundkurs Linguistik können Sie die elektronische Umgebung und das ‚Handling‘ des Systems ausprobieren. Sie werden hiermit ausdrücklich gebeten, sich vor der Klausur mit dieser Umgebung vertraut zu machen.

Die Klausur wird 90 Min. dauern; dabei ist berücksichtigt, dass auch langsamer arbeitende TeilnehmerInnen fertig werden können. Bestehensgrenze ist laut gemeinsamer Prüfungsordnung (‚Rahmenordnung‘) der Lehramtsstudiengänge 50% der maximalen Punktzahl: https://www.uni-due.de/imperia/md/content/zentralverwaltung/verkuendungsblatt_2011/vbl_2011_79.pdf . Für Zwei-Fach-Bachelor gilt wortgleich dasselbe gemäß Prüfungsordnung https://www.uni-due.de/imperia/md/content/zentralverwaltung/verkuendungsblatt_2013/vbl_2013_115.pdf

Zu den Inhalten: Folgende Kompetenzen werden gemäß Modulbeschreibung geprüft:
Die Studierenden können

  • fachspezifische Methoden und Arbeitstechniken anwenden,
  • sprachliche Phänomene mithilfe linguistischer Grundbegriffe beschreiben, Fragestellungen linguistischen Teilgebieten zuordnen,
  • linguistisches Grundlagenwissen bei der schulischen Vermittlung von Grammatik und dem Schriftspracherwerb einsetzen,
  • sprachliche Strukturen unter unterschiedlichen Aspekten analysieren, die Funktion sprachlicher Strukturen im Gesamtsystem begreifen,
  • empirische Analysemethoden einordnen und partiell einsetzen und zu intuitiven und introspektiven Zugängen in Kontrast setzen,
  • Phänomene aus den Bereichen Phonologie, Graphematik, Morphologie, Syntax, Semantik, Pragmatik und Texttheorie einordnen und
  • vertieftes Grundlagenwissen in den Bereichen von Phonologie, Graphematik, Morphologie und Syntax anwenden.

    Es werden ausgehend von Beispielsätzen und -textauszügen Fragen gestellt, die die o.g. Kompetenzen erkennen lassen. Die Klausur besteht also nicht aus thematischen Teilen, sondern verbindet das Wissen aus den Seminarthemen in der Auseinandersetzung mit realen Satz- und Textbeispielen.

Linguistik II (ÄO 2014): Prüfungsmodalitäten – Klausur (LA BA Sprachliche Grundbildung)

 

Prüfungsform

Klausur

Prüfungszeitraum

Vorletzte Vorlesungswoche

Inhalt

Prüfungsinhalt für das Modul Linguistik II für LA Sprachliche Grundbildung sind die Kompetenzen des Moduls.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt in der 5./6. Vorlesungswoche via HISinOne.

Voraussetzungen

Die Klausur kann auch dann geschrieben werden, wenn die Modulprüfung in Linguistik I noch nicht bestanden ist.

Linguistik II (ÄO 2014): Prüfungsmodalitäten – Hausarbeit (LA BA GyGe/BK & HRGe) (nicht BA LA Sprachliche Grundbildung)

 

Prüfungsform

Hausarbeit

Prüfungszeitraum

Abgabe der Hausarbeit jeweils zum Semesterende (31.3. für das WiSe bzw. 30.9. für das SoSe)

Zuordnung

Die Hausarbeit wird in dem Seminar „Texte und sprachliches Handeln“ geschrieben.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über HISinOne und über das

Formular zur Anmeldung einer Hausarbeit (Änderungsordnung 2012).

Formular zur Anmeldung einer Hausarbeit (Änderungsordnung 2014).

Formular zur Anmeldung einer Hausarbeit (Änderungsordnung 2016).

Formular zur Anmeldung einer Hausarbeit (Änderungsordnung 2019).

Dieses Formular wird gemeinsam von Ihnen und dem Dozent / der Dozentin, bei dem Sie geprüft werden möchten in dessen / deren Sprechstunde ausgefüllt. Das Anmeldeverfahren wird in diesem Informationsschreiben des Prüfungswesens erläutert.

Voraussetzungen

Die Hausarbeit kann auch dann geschrieben werden, wenn die Modulprüfung in Linguistik I noch nicht bestanden ist.

Hinweis zur Bewertung

Im Institut für Germanistik gilt seit dem Beschluss der Qualitätskonferenz aus dem Jahr 2014 für Hausarbeiten folgende Regelung, die mit den allen Beteiligten der Qualitätskonferenz sowie den zuständigen Prüfungsausschüssen abgestimmt ist:

„Kommen auf den ersten drei Seiten mindestens 15 verschiedene Verstöße gegen Normen sprachlicher Richtigkeit vor, soll die Arbeit mit „Mangelhaft“ bewertet werden.“

Linguistik III (PO 2012, ÄO 2014, ÄO 2016): Prüfungsmodalitäten – Mündl. Prüfungen (LA BA GyGe/BK) (nicht BA LA Sprachliche Grundbildung)

Prüfungsform

Mündliche Prüfung (20 Minuten)

Prüfungszeitraum

Letzte Vorlesungswoche

Inhalt

Die Prüfungen dauern insgesamt 20 Minuten. Alle Themen des Moduls sind Gegenstand der Prüfung.  Soziolinguistik/Sprachwandel wird 10 Minuten geprüft, danach folgen 10 Minuten zu Spracherwerb oder Sprachkontrast, wobei das übriggebliebene Thema mit eingebunden wird. Den/die PrüfendeN aus dem Bereich Soziolinguistik/Sprachwandel wählen Sie in HIS, der/die zweite wird gestellt.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt in der 5./6. Vorlesungswoche via HISinOne bei dem/der Lehrenden, bei dem/der Sie Soziolinguistik/Sprachwandel belegen. Spätestens am letzten Tag der HIS-Anmeldephase (in der Regel der Freitag der zweiten Woche) müssen Sie sich zudem für den zweiten Prüfungsschwerpunkt entschieden haben (Spracherwerb oder Sprachkontrast) und dies dem/der Soziolinguistik/Sprachwandel-Lehrenden kommunizieren, damit diese/r das an das Prüfungsamt weiterleiten kann. Wird die Wahl innerhalb der Frist nicht mitgeteilt, ist die Möglichkeit zur Auswahl des zweiten Schwerpunkts unwiderruflich verwirkt.

Reichen Sie zudem das Anmeldeformular GyGe/BK bitte bei dem Dozent / der Dozentin ein, bei dem Sie sich über HISinOne zur Prüfung angemeldet haben.

Voraussetzungen

Alle Veranstaltungen des Moduls Linguistik III müssen bis zur Prüfung besucht worden sein.

Außerdem muss das Modul Linguistik I in HISinOne als bestanden verbucht sein. Für PO 2019 gilt: Auch die Studienleistung aus Linguistik II muss verbucht sein.

 

Linguistik III (PO 2012, ÄO 2014, ÄO 2016, ÄO 2019): Prüfungsmodalitäten – Mündl. Prüfungen (LA BA HRSGE,HRGe) (nicht BA LA Sprachliche Grundbildung)

Prüfungsform

Mündliche Prüfung (20 Minuten)

Prüfungszeitraum

Letzte Vorlesungswoche

Inhalt

Die Themen Spracherwerb und sprachkontrastive Beschreibungen werden je 10 Minuten geprüft und fließen zu je 50% in die Gesamtnote ein.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt in der 5./6. Vorlesungswoche via HISinOne und über das Anmeldeformular HRSGe, bzw. GyGe/BK. Reichen Sie dieses Formular bitte bei dem Dozent / der Dozentin ein, bei dem Sie sich über HISinOne zur Prüfung angemeldet haben. Eine/n Prüfenden wählen Sie in HIS, der/die zweite wird gestellt.

Voraussetzungen

Alle Veranstaltungen des Moduls Linguistik III müssen bis zur Prüfung besucht worden sein.

Außerdem muss das Modul Linguistik I in HISinOne als bestanden verbucht sein. (für PO 2019 gilt: auch die Studienleistung aus Linguistik II muss verbucht sein.)

 

Linguistik III (ÄO 2014, ÄO 2016, ÄO 2019): Prüfungsmodalitäten – Mündl. Prüfungen (LA BA Sprachliche Grundbildung)

Prüfungsform

Mündliche Prüfung (20 Minuten)

Prüfungszeitraum

Letzte Vorlesungswoche

Inhalt

Ab dem Wintersemester 2018/19 gilt: Die Prüfung findet zu gleichen Teilen zu beiden Seminaren (10 Minuten und 10 Minuten) statt. 

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt in der 5./6. Vorlesungswoche via HISinOne und über das Anmeldeformular. Reichen Sie dieses Formular bitte bei dem Dozent / der Dozentin ein, bei dem Sie sich über HISinOne zur Prüfung angemeldet haben.

Voraussetzungen

Alle Veranstaltungen des Moduls Linguistik III müssen bis zur Prüfung besucht worden sein.

Außerdem muss das Modul Linguistik I in HISinOne als bestanden verbucht sein. (Für ÄO 2019 gilt zudem: auch das Modul Linguistik II muss erfolgreich abgeschlossen sein.)

 

Literatur I (ÄO 2014): Prüfungsmodalitäten – Klausur (LA BA GyGe/BK & HRGe) (nicht BA LA Sprachliche Grundbildung)

Die Klausur findet für alle germanistischen BA-Studiengänge (außer BA LA Sprachliche Grundbildung) am selben Tag statt.

Die Anmeldung erfolgt in der 5./6. Vorlesungswoche via HISinOne. Bitte wenden Sie sich zur An- und Abmeldung ausschließlich an die Prüfungsämter.

Sie werden eine Woche vor dem Prüfungstermin auf dieser Webseite darüber informiert, zu welcher Uhrzeit (zwischen 10:00 und 16:00) Ihre Prüfung stattfindet (anonymisierte Liste mit Matr.-Nr und Angabe der Uhrzeit).

Es handelt sich um eine elektronische Klausur. Unter folgendem Link können Sie die elektronische Umgebung und das ‚Handling‘ des Systems ausprobieren. Sie werden hiermit ausdrücklich gebeten, sich vor der Klausur mit dieser Umgebung vertraut zu machen.

Die Klausur wird 60 Min. dauern; dabei ist berücksichtigt, dass auch langsamer arbeitende TeilnehmerInnen fertig werden können. Bestehensgrenze ist laut gemeinsamer Prüfungsordnung (‚Rahmenordnung‘) der Lehramtsstudiengänge 50% der maximalen Punktzahl: https://www.uni-due.de/imperia/md/content/zentralverwaltung/verkuendungsblatt_2011/vbl_2011_79.pdf. Für Zwei-Fach-Bachelor gilt wortgleich dasselbe gemäß Prüfungsordnung https://www.uni-due.de/imperia/md/content/zentralverwaltung/verkuendungsblatt_2013/vbl_2013_115.pdf.

Die Prüfung findet jedes Semester statt, bei Nichtbestehen oder im Krankheitsfall (Attest) kann der jeweils nächste reguläre Prüfungstermin wahrgenommen werden.

Zu den Inhalten: Folgende Kompetenzen werden gemäß Modulbeschreibung geprüft:

Folgende Kompetenzen werden gemäß Modulbeschreibung (s. Modulhandbücher) geprüft.

Die Studierenden

  • sind mit zentralen Fragestellungen des Faches sowie entsprechenden fachspezifischen Methoden und Arbeitstechniken vertraut,
  • beherrschen grundlegendes und ausbaufähiges Wissen über Literatur im Allgemeinen,
  • erwerben Basiskenntnisse im Bereich der Literaturgeschichte (Epochen, Epochengrenzen und ihre Problematik),
  • kennen die Probleme der Periodisierung und der literaturgeschichtlichen Kontextualisierung von Texten,
  • können grundlegende Merkmale von Gattungstheorien benennen, unterscheiden und beispielhaft anwenden, 
  • beherrschen Methoden und Verfahren der Textanalyse / Textinterpretation, 
  • können fachspezifische Methoden und Arbeitstechniken anwenden,
  • verfügen über die Kompetenz, literarische Phänomene unter Rückgriff auf literaturwissenschaftliche Terminologien zu beschreiben und zu analysieren,
  • haben erste Kompetenzen darin erworben, literaturwissenschaftliches und literaturtheoretisches Grundlagenwissen bei der Analyse von literarischen Texten einzusetzen,
  • haben ein Bewusstsein der Historizität von Kultur und Literatur entwickelt und können diese für ihre Fragestellungen analysieren.

Literatur II: Prüfungsmodalitäten – Hausarbeit (BA LA Sprachliche Grundbildung)

Hier finden Sie die Prüfungsmodalitäten für die Modulabschlussprüfung im Modul Literatur II im Studiengang LA BA Sprachliche Grundbildung.

Da KEINE sechswöchige Bearbeitungsfrist für Hausarbeiten mehr besteht, liegen die spätesten Abgabetermine für Hausarbeiten jeweils am 31.3. für das Wintersemester und am 30.9. für das Sommersemester.

Hinweis zur Bewertung: Im Institut für Germanistik gilt seit dem Beschluss der Qualitätskonferenz aus dem Jahr 2014 für Hausarbeiten folgende Regelung, die mit den allen Beteiligten der Qualitätskonferenz sowie den zuständigen Prüfungsausschüssen abgestimmt ist:

„Kommen auf den ersten drei Seiten mindestens 15 verschiedene Verstöße gegen Normen sprachlicher Richtigkeit vor, soll die Arbeit mit „Mangelhaft“ bewertet werden.“

Literatur II: Prüfungsmodalitäten – Hausarbeit (LA BA GyGe/BK & HRGe) (nicht BA LA Sprachliche Grundbildung)

Bitte beachten Sie:

1.      Die Hausarbeit kann nur im Seminartyp Exemplarische Textanalyse II geschrieben werden. Für Studierende, die nach der PO 2012 studieren, gilt aufgrund des Bestandsschutzes die Regelung, dass die HA auch im medienwissenschaftlichen Seminar geschrieben werden kann.

2.      Die Anmeldung der Hausarbeit erfolgt in der 5./6. Semesterwoche über HISinOne. Zudem sprechen Sie individuell in den Sprechstunden der Betreuenden das Thema der Hausarbeit ab, das Sie schriftlich auf dem Formular "Themenvergabe" notieren. Das Formular dafür finden Sie auf der Homepage der Germanistik unter Ihrem Studiengang

3.      Da KEINE sechswöchige Bearbeitungsfrist für Hausarbeiten mehr besteht, liegen die die spätesten Abgabetermine für Hausarbeiten jeweils am 31.3. für das Wintersemester und am 30.9. für das Sommersemester.

4.      Jede Hausarbeit muss zum Abgabedatum ausgedruckt und als Datei abgegeben werden, um sie durch ein Plagiatsprogramm überprüfen zu lassen; s. hierzu: https://www.uni-due.de/plagiate/

5.      Am Ende der Hausarbeit befindet sich eine schriftliche und von Ihnen unterschriebene Erklärung:

„Ich versichere, dass ich die Hausarbeit selbstständig verfasst und keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt habe. Alle Stellen und Formulierungen, die dem Wortlaut oder Sinn nach anderen Werken entnommen sind, habe ich in jedem einzelnen Fall unter genauer Angabe der Quelle kenntlich gemacht.“

6.      Für Hausarbeiten gilt:

·         Sie benötigen ein individuelles Thema, eine zugespitzte Frage bzw. These, der Sie nachgehen wollen. Sie entwickeln Ihre Fragestellung auf Basis der Fragestellungen im Seminar; es ist wünschenswert, wenn sie darüber hinausgeht.

·         Die Seminarliteratur stellt Ihre Basis(sekundär)literatur dar. Weitere Titel zu Ihrem spezifischen Thema werden erwartet. Bitte machen Sie sich – falls noch nicht geschehen – mit den Rechercheinstrumenten der UB vertraut (https://www.uni-due.de/ub/schulung/schulung.php). Zu einer gründlichen Recherche reicht es nicht, nur den Buchbestand der UB zu durchsuchen, sondern Sie müssen mit einschlägigen Datenbanken wie z.B. BDSL (vollständiger Lizenzzugriff über die UB) arbeiten, um relevante Aufsätze zu finden, die Sie ggf. über die Fernleihe bestellen müssen, d.h. Sie müssen für die Literaturbeschaffung Zeit einplanen.

7.      Kriterien der Bewertung:

  • Es gelten die in dem Modulhandbuch Ihres Studiengangs festgelegten Erwartungen.
  • Im Institut für Germanistik gilt seit dem Beschluss der Qualitätskonferenz aus dem Jahr 2014 für Hausarbeiten folgende Regelung, die mit den allen Beteiligten der Qualitätskonferenz sowie den zuständigen Prüfungsausschüssen abgestimmt ist: „Kommen auf den ersten drei Seiten mindestens 15 verschiedene Verstöße gegen Normen sprachlicher Richtigkeit vor, soll die Arbeit mit „Mangelhaft“ bewertet werden.“
  • Auf den Seiten der Lehrenden erhalten Sie Hinweise zu den Erwartungen an eine Hausarbeit: https://www.uni-due.de/germanistik/literaturwissenschaft_literaturdidaktik.php

Stand 14.04.2016, gültig ab SoSe 2016 Literatur III (ÄO 2014, ÄO 2016, ÄO 2019): Prüfungsmodalitäten – Mündl. Prüfungen (LA BA GyGe/BK & HRGe/HRSGe)

20 Minuten Prüfung über die im Modulhandbuch beschriebenen Gegenstände des Moduls, Schwerpunkt ist ein besuchtes Seminar des Moduls Literatur III. Vorausgesetzt wird ein Prüfungsexposé inkl. ausführlicher Bibliographie, das Diskussionsgrundlage der Prüfung ist. Dieses Exposé muss erstellt werden. Dieses wird von den Prüflingen in die Prüfung eingebracht. Es ist den PrüferInnen freigestellt, inwieweit in der Prüfung Bezug darauf genommen wird. 


Die Prüfung gliedert sich in zwei Teile:

1. Kernthema:
Gegenstand dieses Prüfungsteils ist der Stoff des gesamten Seminars. Eine gründliche Textkenntnis der im Seminar besprochenen Primär- und Sekundärtexte wird vorausgesetzt. Darüber hinaus: Zu jedem Primärtext ist mindestens ein thematisch einschlägiger und relevanter Forschungsbeitrag vorzubereiten.

2. Erweiterungsbereich:
Gegenstand dieses Prüfungsteils sind Forschungsfragen und literaturwissenschaftliche Gegenstände, die sich aus den anderen Modulveranstaltungen (Studierende HRGe belegen nur eine weitere Veranstaltung) ergeben. Dazu sind auf dem Prüfungsexposé (je nach Studiengang) die Vorlesung sowie das weitere Seminar mit Titel, Semester und Name der/s Dozentin/en aufzulisten. Sie können hieraus weitere Schwerpunkte (mit Angaben von AutorInnen, Werken und Forschungsliteratur) benennen (s. Exposé).

Organisatorisches:
• Die Prüfungen finden grundsätzlich in der letzten Vorlesungswoche des jeweiligen Semesters statt.
• Die Studierenden melden sich im Anmeldezeitraum sowohl in HISinOne als auch bei ihrem Prüfer/ihrer Prüferin mit dem Anmeldebogen zur Prüfung an. Bitte wenden Sie sich frühzeitig an Ihre Prüfer/innen.
• Die tatsächlichen Prüfungstermine können aus organisatorischen Gründen erst am letzten Werktag vor der Prüfungswoche auf der Internetseite der Germanistik veröffentlicht werden.

Beachten Sie bitte, dass keine Berücksichtigung von Verhinderungszeiten von Studierenden durch die Prüfungskoordinatorin mehr vorgenommen werden kann. Die Termine werden innerhalb des Prüfungskorridors, zu dem zu verpflichtend anwesend sein müssen, zentral von Frau Bußhoff vergeben. Sollte sich bei der Bekanntgabe herausstellen, dass Sie als Prüfling aufgrund tatsächlich zeitgleich stattfindender anderer Prüfung (=einziger Verhinderungsgrund) zu dem Termin nicht an der mündlichen Prüfung teilnehmen konnen, muss unter Vorweisung eines Nachweises darüber, direkt beim Dozenten/der Dozentin selbst die Verschiebung des Prüfungstermins erbeten werden. Bei mehreren durch die Prüfungskoordinatorin geplanter Prüfungen ist daher auch eine zufällige Zuteilung am gleichen Tag möglich - auch hier ist nur bei tatsächlich überschneidender Prüfungszeit die Erbetung der Verschiebung des Prüfungstermins möglich.

Hier finden Sie ein Beispiel für ein Prüfungsexposé, die Hinweise zur Prüfung und den Anmeldebogen für die mündliche Prüfung, die Sie bei Ihren DozentInnen einreichen.

Stand 13.04.2018, gültig ab SoSe 2018 Literatur III (ÄO 2014, ÄO 2016, ÄO 2019): Prüfungsmodalitäten – Mündl. Prüfungen (LA BA Sprachliche Grundbildung)

Über die im Modulhandbuch beschriebenen Gegenstände des Moduls wird ein 20-minütiges Prüfungsgespräch geführt. Schwerpunkt ist i. d. R. das besuchte medienwissenschaftliche Seminar. Der/die Prüfungskandidatin erstellt ein Prüfungsexposé inkl. ausführlicher Bibliographie, das individuell mit dem/r Prüfenden abzustimmen ist und die Diskussionsgrundlage für das Prüfungsgespräch darstellt. Dieses Exposé ist Pflicht. Den Prüfenden bleibt es überlassen, inwieweit sie sich im Prüfungsgespräch daran orientieren.

Die Prüfung gliedert sich in zwei Teile: das Kernthema (Schwerpunkt) und den Erweiterungsbereich.

1. Kernthema – Medienwissenschaftliches Seminar

Gegenstand dieses Prüfungsteils sind die gesamten Inhalte des Seminars. Mindestens zwei Thesen und/oder zwei wissenschaftlich begründete Aussagen (auch Zitate aus der Sekundärliteratur) bilden die Diskussions- bzw. Gesprächsgrundlage. Schlagwörter/ Begriffe, ggf. Primärtexte und mind. 3 Beiträge aus relevanter Forschungsliteratur sind je Impuls anzugeben.

2. Erweiterungsbereich – Literarische Sozialisation

Gegenstand dieses Prüfungsteils sind ausgewählte Themenbereiche und Forschungsfragen zur literarischen Sozialisation, der Lese- und/oder Mediensozialisation. Eine These oder eine wissenschaftlich fundierte Aussage (auch Zitate) dient als Gesprächsimpuls (zugrunde gelegte Fachliteratur angeben).

Organisatorisches:
Die Prüfungen finden in jedem Semester jeweils in der letzten Woche der Vorlesungszeit statt. Die Anmeldung erfolgt in der 5./6. Vorlesungswoche in HISinOne und zusätzlich über das dafür vorgesehene Anmeldeformular, welches ab der 7. Vorlesungswoche bei dem/der jeweiligen PrüferIn einzureichen ist, ggf. zusammen mit dem Prüfungsexposé, das auch bis spätestens eine Woche vor der Prüfungswoche nachgereicht werden kann. 

Anmeldevoraussetzung:

Das Modul Lit I muss in HISinOne als bestanden verbucht sein, beide Veranstaltungen des Moduls Lit III müssen belegt sein. Die Koordination der Prüfungstermine erfolgt zentral. Die konkreten Prüfungstermine können aus organisatorischen Gründen erst kurz vor der Prüfungswoche auf der Internetseite der Germanistik veröffentlicht werden.

Für ÄO 2019 gilt: Das Modul Lit I muss als bestanden verbucht sein und die Studienleistung des Moduls Lit II muss als bestanden verbucht sein.

Beachten Sie bitte:

Im Prüfungskorridor müssen Sie als Studierende uneingeschränkt verfügbar sein, d. h., dass keine Berücksichtigung von „Verhinderungszeiten“ der Studierenden erfolgt. Sollte sich bei Bekanntgabe der Prüfungstermine herausstellen, dass einem Kandidaten/ einer Kandidatin zufällig zwei zeitgleiche Termine zugeteilt wurden (einziger Verhinderungsgrund), muss derjenige/diejenige persönlich und umgehend bei einem der Prüfer, unter Vorlage des Nachweises der Terminverhinderung, um die Verschiebung des Prüfungstermins bitten. Aufgrund der zentralen Prüfungskoordination ist es auch möglich, dass gleichtägige Termine vergeben werden, aber auch dann kann nur bei tatsächlich überschneidender Prüfungszeit ein Termin verschoben (s. o.) werden.