GUIDE - Co-Creation Labs

Im Rahmen des Projektes GUIDEPLUS entstehen an der Universität Duisburg-Essen zwei neue Co-Creation Labs.

sinterit.com

Co-Creation Lab - Produktinnovationen

Unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Giese wird der Fokus des in Essen angesiedelten Co-Creation Labs zukünftig auf Produkt- und Materialinnovationen liegen. Die Räumlichkeiten hierfür befinden sich in dem Denkmal geschützten Gebäude an der Schützenbahn 70. In nur wenigen Gehminuten ist die Einrichtung vom Essener Hauptcampus oder über die U-Bahnhaltestelle „Viehofer Platz“ erreichbar.

Das Co-Creation Lab versteht sich als erste Anlaufstelle für Studierende und Gründungsinteressierte, die bei der Umsetzung ihrer Ideen zu Produkten oder intelligenten Materialien sowie der Erstellung von Prototypen fachliche Unterstützung benötigen. Hierfür steht Ihnen ein Team von Industriedesignern und 3-D-Druck Experten mit einem breiten Spektrum der aktuellsten additiven Herstellungsverfahren zur Verfügung, um ihre Vorstellungen bestmöglich, schnell und unkompliziert Wirklichkeit werden zu lassen. Darüber hinaus verfügen die Räumlichkeiten über eine labortechnische Ausstattung sowie eine Netzwerkinfrastruktur und bieten somit einem interdisziplinären Austausch und allen Interessierten jederzeit ein offenes Ohr.

Co-Creation Lab - Digital

Das Co-Creation Lab „Digital“ befasst sich mit Unternehmensgründungen rund um nachhaltige Service-, Prozess- und Geschäftsmodell-Innovationen und wird zukünftig von einer Professur für „Wirtschaftsinformatik und Sustainable Supply Chain Management“ geleitet wobei Prof. Dr. Frederik Ahlemann interimsmäßig diese Rolle übernimmt. Das Co-Creation Lab befindet sich in der Dahlbender Villa, einer attraktiven Immobilie aus der Gründerzeit auf dem Haniel-Campus in Duisburg Ruhrort, welche unweit von der S-Bahn-Station „Duisburg Karlstraße“ entfernt liegt. Der Haniel-Campus bietet mit vielen Grünflächen, anderen Startups, einem Hotel sowie Gastronomie die idealen Voraussetzungen, ein gründungsaffines Ökosystem aufzubauen. Dieser offene Ort des Gründungsgeschehens bietet auf drei Etagen zwölf Einzelarbeitsplätze, zwei Besprechungsräume und einem Gemeinschaftsraum, welcher eine Networking-Area und eine Lounge enthält, um digitalen Ideen umsetzen zu können.

Den Gründer*innen stehen darüber hinaus eine moderne IT-Infrastruktur sowie Breitbandanschlüsse für schnelles Internet zur Verfügung. Ebenso stehen Materialen und Ausrüstung für die Videoproduktion bereit.

Beide Co-Creation Labs sind Teil des Projektes GUIDEPLUS und werden durch das Land Nordrhein-Westfalen gefördert (Zuwendungsgeber: Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie). Ziel des Projektes GUIDEPLUS ist es, die Möglichkeit einer Gründung oder den Markteintritt von Produkten zu erleichtern und die damit einhergehenden Steine aus dem Weg zu räumen, um so die Gründerszene in Nordrhein-Westfahlen nachhaltig zu stärken und zu festigen.

MWIDE