Startseite

Herzlich willkommen auf der Seite des Instituts für Sport- und Bewegungswissenschaften

Aktuelles

Neue Veröffentlichungen im Themenfeld Sprache und Sport

Publik 1
Kürzlich sind mehrere Beiträge unseres Mitarbeiters Dr. Mirko Krüger in verschiedenen Zeitschriften zu grundlagen- und anwendungsbezogenen Fragestellungen im Themenfeld Sprache und Sport erschienen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Lade den Film...

Bewegte Eindrücke aus dem Sprach- und Bewegungscamp

Seit zwei Jahren organisiert das ISBW in Kooperation mit dem Institut für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache der UDE Feriencamps für neu Zugewanderte. Was genau dahinter steckt, sieht man in dem Video. Aktuell wird für die Osterferien im Jahr 2019 geplant. Wer mitarbeiten möchte, kann sich gerne bei Mirko Krüger oder Mario Kraushaar melden.

Weltklasse-Athlet und Athletin an der Uni!

Kostenlose Teilnahme!

Am 19.09.2018, 10:30 Uhr wird sich im Rahmen des diesjährigen Gesundheitstages am Campus Essen Weltmeister und Olympiasieger im Kunstturnen, Fabian Hambüchen, im Gespräch mit Vertretern unserer Universität über Hochleistungssport und Gesundheit äußern. 

Mareike Adams, Kommilitonin im Sportinstitut, Absolventin und Doktorandin unserer Universität, mehrfache Weltmeisterin und Olympiateilnehmerin im Rudern, die im Juli noch einen studentischen Europameistertitel für unsere Universität nach Deutschland holen konnte, wird ihre Meinung zu Sport und Gesundheit beisteuern. Hier findest Du eine weitere Information dazu.

Im Anschluss an diese etwa einstündige Veranstaltung werden die Protagonisten noch für persönliche Gespräche zu Verfügung stehen.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir Dich um eine Anmeldung zur Veranstaltung. Einfach hier klicken.

Disputation erfolgreich gemeistert!

Lena Gabriel, die ihre sportwissenschaftlichen Wurzeln an der Universität Duisburg-Essen hat und derzeit an der Universität Paderborn arbeitet, hat Ihre von Doktorvater Prof. Dr. Werner Schmidt und Gutachterin Prof. Dr Sabine Reuker begutachtete Dissertation zur „Interkulturellen Bewegungserziehung in der Grundschule“ mit Bravour verteidigt. Herzlichen Glückwunsch!

Fußballspielen mit jungen Geflüchteten

Sportstudent Timo Schossow engagiert sich neben seinem Studium bereits seit zwei Jahren in unserem Projekt „unite people – through sports“. Das Projekt wird vom Verein „Integration durch Sport und Bildung“ umgesetzt und von der Laureus Sports for Good Stiftung gefördert. Im „Laureus Blog“ können Sie nun mehr über seine Erfahrungen als Coach beim Fußballangebot für Jugendliche und junge Geflüchtete lesen.
» hier geht es zum Blog

Mareike Adams und Leonie Neuhaus

Mareike Adams bei den Hochschulmeisterschaften im Rudern doppelt erfolgreich

Der Sportstudentin Mareike Adams gelang am Wochenende (6.-7. Juli 2018) bei der in Brandenburg an der Havel ausgetragenen Hochschulmeisterschaft Rudern zusammen im Team mit  Leonie Neuhaus die erfolgreiche Titelverteidigung im Doppelzweier. Ebenso war Mareike zusammen im Team mit Moritz te Neues, Janina Hansen, sowie Lasse Grimmer im Mixed-Doppelvierer (Uni-DUE/FH MH) erfolgreich. So wünschen wir Ihr hier, mit nun zwei Titeln im Gepäck, einen erfolgreichen Auftritt bei den European University Games in Coimbra/Portugal vom 14.-19. Juli 2018!  » mehr lesen

Nina Dohr, Corinna Griesen, Kim Kövel, Anna Klusmann, Anna Grabsch, Jana Elling, Charlotte Skiba, Daniela Terber, Carina Fischer (TW)

UDE-Team wird Hochschulmeister im Feldhockey

Vom 06.-07.07.2018 spielte das Feldhockey Team der UDE um den Titel des Deutschen Hochschulmeisters beim Kahlenberger HTC in Mülheim. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten (1:3 Niederlage gegen Göttingen) wurden die restlichen drei Gruppenspiele gewonnen. Das Finale - zeitgleich die Revanche der Gruppenphase gegen Göttingen - konnte mit 3:2 für das Team der UDE entschieden werden! Sieben der neun Spielerinnen studieren Sport am ISBW .

BuFaTa Sport 2018

Vom 14.-17.07.2018 richtete die Fachschaft Sport der UDE die diesjährige Bundesfachschaftentagung des Bereichs Sport aus. Insgesamt reisten 38 Sportfachschaften aus dem ganzen Bundesgebiet an, um gemeinsam an der Weiterentwicklung des Sportstudiums aus Sicht der Studierenden zu arbeiten. Neben dem bundesweiten Austausch von Informationen, sowie einem lokalen ‚Kulturprogramm‘ ging es ebenso sportlich zu. Ein Dankeschön haben sich die zahlreichen Sportstudierenden der UDE verdient, die mit ihrem freiwilligen Engagement maßgeblich zum guten Gelingen der BuFaTa beigetragen haben. Weitere Impressionen hier

Fußball mit geflüchteten Männern – Sommerfest 2018

Am Sonntag, den 24.06.2018 war es wieder einmal soweit: bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen empfingen wir knapp 50 geflüchtete Jugendliche und junge Männer zu unserem zweiten „Sommerfest“ am Sportcampus. Neben einem Fußballturnier, das den ersten Teil des Nachmittags einnahm, kamen wir im Anschluss an das Turnier bei Softgetränken und einer Grillwurst zusammen, um den Tag ausklingen zu lassen. Die Teams waren sprachlich und kulturell durchmischt: Afghanen, Syrer, Kolumbianer und Deutsche spielten Seite an Seite. Weitere Impressionen hier

1. Session des UAR-Graduiertenkollegs erfolgreich initiiert

UDE-Sportwissenschaftler Dr. Mikro Krüger hat im Rahmen der ersten Session des UAR- Graduiertenkollegs der Sportwissenschaft seine Arbeiten zur Sprachbildung durch Bewegung zur Diskussion gestellt.
Die nächste Sitzung mit den in der Sportwissenschaft Promovierenden und Habilitierenden der Universität Duisburg- Essen, RU Bochum und der TU Dortmund ist für kommenden Montag, 25.6.2018, 16-19 Uhr am Standort Bochum geplant.

Open Sunday Schulung für Sportstudierende

Der Summer Open Sunday ist in die Sommersaison 2018 gestartet. Das Projekt wird von Studierenden des Sportinstitutes sowie von Sporthelferinnen und -helfern des Gymnasiums Essen Nord-Ost umgesetzt. Doch vorher vor dem ersten Open Sunday stand für die Coaches eine Schulung an. Inhaltlich wurden organisatorische Abläufe geklärt, Anregungen zu kleinen Spielen und Wettkämpfen vermittelt und neue Spiel- und Sportgeräte explorativ erkundet.
Hier gibt es einige Impressionen.

NRW-Scholarship Programme

We warmly welcome Rolan Al Shareef from The Hashemite Kingdom of Jordan. Rolan received her Bachelor degree in Agricultural Engineering, Nutrition and Food Technology at the Jordan University of Science and Technology. Currently, she is doing her Master of Nutrition. Rolan will join the Institute of Sport and Movement Sciences as a scholarship holder funded by the NRW-Scholarship Programme from June to September 2018.

ISBW-Mitarbeiter*innen beim 8. Essener Firmenlauf

Viel Spaß und eine tolle Atmosphäre entstand auch in diesem Jahr wieder unter den Teilnehmer*innen des ISBW beim traditionellen Essener Firmenlauf. Vom Professor bis zur studentischen Hilfskraft trafen sich alle Mitarbeiter*innen vor dem Aalto-Theater, um den Arbeitstag gemeinsam sportlich ausklingen zu lassen. Für die insgesamt 13 000 Läufer*innen ging es von dort über die Rü bis zum 5 km entfernten Ziel im Grugapark. Beim abschließenden Feiern im Grugapark das Ziel gesetzt, im nächsten Jahr mit einer noch größeren Gruppe des ISBW gemeinsam am Start zu sein.

Diversity-Preis 2018

Mit dem Diversity-Preis 2018 wurden Helena Sträter und Dr. Mirko Krüger in diesem Jahr für ein innovatives Lehr-Lern-Konzept ausgezeichnet. In enger Kooperation mit dem Franz-Sales-Haus Essen wurde ein Seminarkonzept entwickelt und durchgeführt, das Studierenden des sportwissenschaftlichen Lehramtsstudiums in Vorbereitung auf das Praxissemester inklusionsspezifische Lehrerfahrungen ermöglicht.

Olympia ruft: Mach mit!

Am 16.05.2018 wurde zum zweiten Mal das Schulsportfest „Olympia ruft!“ für alle Schüler*innen der Franz Sales Förderschule mit großem Erfolg und viel Freude an Bewegung, Spiel und Sport durchgeführt. Tatkräftige Unterstützung bekamen die Lehrer*innen auch dieses Jahr durch Lehramtsstudierende des Faches Sport der Universität Duisburg-Essen. Mehr lesen.

Lade den Film...

Einrad fahren im Seminar „Rollen, Gleiten, Fahren“

Zwei Mitarbeiter des Campus Reports haben am 09. Mai 2018 das Seminar „Rollen, Gleiten, Fahren“ besucht und einige Eindrücke einer schönen Stunde zum Erlernen des Einradfahrens in einem kurzen Video festgehalten.

Lade den Film...

Projektkonferenz „Lehr-Lern-Innovation UDE 2018“

Das von der UDE geförderte Lehrprojekt „Training Lab: Bewegung forschend verstehen“ wurde anlässlich einer ersten Projektkonferenz per Vlog präsentiert und diskutiert. Der Erfahrungsaustausch diente zur Entwicklung didaktischer, methodischer und technischer Innovationen in der Lehre.

Neue Veröffentlichungen



Cover Bildungspotentialedesfussballs2

Gleich drei Beiträge haben Mitarbeiter*innen des Sportinstitutes zum neu erschienenen Sammelband „Bildungspotentiale des Fußballs – Soziokulturelle Projekte und Anallysen“ (Hrsg.: E. Gramespacher & R. Schwarz) beigetragen:

  • Althoff, K., Dellwisch, J., Kuhlmann, B. & Teetz, H.: Kicking Girls – Ein integratives Fußballprojekt für Mädchen.
  • Krüger, M. & Gebken, U.: Fußballspielen mit Geflüchteten. Die Essener Initiative „(Fuß-)Ball, Sport, Bewegung und Sprachförderung.
  • Gebken, U. & Süßenbach, J.: Soziale Projekte im Fußball managen. Ausgangspunkt, Gelingensfaktoren und Stolpersteine.

Hier finden Sie den Sammelband in gedruckter und digialter Version im Katalog der Universitätsbibliothek.

Finale der "Aktion Bolzplatz-Paten" beim Familienspieltag von Rot-Weiß Essen

A 20180507 SoccercourtEssener Chancen und die Universität Duisburg-Essen waren mit ihrem mobilen Soccercourt vor Ort und organisierten das Finale der Aktion „Bolzplatz-Paten“ am Stadion Essen. Mit der Aktion Bolzplatz sind in den vergangenen beiden Jahren vier Bolzplätze in Essen wiederbelebt und für Kinder und Jugendliche für den Straßenfußball aufbereitet worden. Die Teams von den vier Bolzplätzen trafen sich nun zum Finale. Gewonnen haben die Jugendlichen von „Forever Friends“. Diese Mannschaft war bereits bei der Einweihung des „Bolzers“ im Stadtgarten mit Trainerlegende Otto Rehhagel am Start. Zusätzlich zur Siegesfeier am mobilen Soccercourt wurde die Mannschaft in der Halbzeitpause vor den 7.507 Zuschauern im Stadion Essen geehrt. „Wir freuen uns, dass wir das Finale der Bolzplatz-Paten hier austragen und unsere Initiative zur Belebung von Bolzplätzen auch in diesem Jahr weiterführen konnten“, kommentiert Arndt Wrona, Fachbereichsleiter Kinder- und Jugendarbeit, der mit der Universität und den Essener Chancen kooperierenden Jugendhilfe Essen.

Abstimmungsgespräche mit der Stiftung Sicherheit im Sport

A 20180425 SicherheitMit den Vorständen der Stiftung „Sicherheit im Sport“ David Schulz (links) und Claus Weingärtner (rechts) hat sich Prof. Pfitzner (mitte) über eine zukünftig stärkere Integration sportpädagogischer und -didaktischer Perspektiven in die Sitftungsarbeit ausgetauscht.

Logoopen-sunday

Neue Homepage des Projektes „Open Sunday“ ist online

Unter www.open-sunday.info finden Sie Informationen zum Konzept, zu den Standorten und Terminen und vieles mehr. Klicken Sie doch mal rein!

Essener Solidaritätspreis für das Projekt „Open Sunday“

Das Projekt Open Sunday wurde mit dem Essener Solidaritätspreis ausgezeichnet. Oberbürgermeister Thomas Kufen (Schirmherr), Oliver Burkhard (thyssenkrupp-Vorstand) und Kirsten Budde (Novitas BKK-Vorständin) überreichten die Auszeichnung und würdigten das Projekt als eine sehr nachahmenswerte Initiative. Unter dem Motto „Rumtollen statt rumhängen“ werden am Sonntag Sporthallen geöffnet und Kinder aus dem Stadtteil zu Bewegung, Spiel und Sport eingeladen. Der Essener Solidaritätspreis wurde 2006 von der Novitas BKK initiiert und ist mit 2.500 Euro dotiert. Seit drei Jahren ist thyssenkrupp der Hauptsponsor.

> Weitere Informationen zu dieser Auszeichnung

Das Projekt „Kicking Girls“ erhält den UEFA Children Award

Über eine ganz besondere Auszeichnung freut sich das Projekt Kicking Girls: es wurde mit dem 50.000 Euro dotierten UEFA Children Award prämiert. Stellvertretend überreichte DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius den Preis und lobte insbesondere die hervorragende Verzahnung von Schule und Fußballverein. In der 10-jährigen Projektlaufzeit wurden bisher knapp 2.000 Mädchenfußball-AGs in Grundschulen initiiert, in denen etwa 30.000 Mädchen mitgespielt haben. Mittlerweile rollt der Ball nicht nur in Deutschland, sondern die Projektidee wird ebenfalls international in Österreich, Schweiz, Irland und Belgien umgesetzt.​

> Weitere Informationen zu dieser Auszeichnung