Migration und Globalisierung (M.A.)

Studienort

Campus Duisburg

Studienbeginn

Ab dem Wintersemester 2021/22 jeweils zum Sommer- und Wintersemester

Regelstudienzeit

Vier Semester Regelstudienzeit

Akkreditierungszeitraum

Die Universität Duisburg-Essen ist seit September 2016 systemakkreditiert.

Beschreibung

Der Masterstudiengang Migration und Globalisierung (MIG) fokussiert das Themenfeld Migration als einen zentralen Aspekt sich wandelnder Gesellschaften: Migration prägt und verändert Gesellschaften in Zeiten der Globalisierung; Migration ist historischer Normalfall und doch mehr denn je Gegenstand gesellschaftlicher Auseinandersetzungen; die Diversität der Bevölkerungen in Migrationsgesellschaften nimmt zu, zugleich leben und arbeiten Menschen häufig in mehr als einem Nationalstaat und sind in vielfältige transnationale Netzwerke und Institutionen eingebunden. Um grenzüberschreitende Migrationen, Prozesse und Bedingungen gesellschaftlicher Teilhabe und globale Verflechtungszusammenhänge umfassend zu analysieren und auf verschiedenen gesellschaftlichen Ebenen zu gestalten, bedarf es soziologischer Expertise, denn Migration und Globalisierung sind nur im (welt-)gesellschaftlichen Zusammenhang zu verstehen.

Die Universität Duisburg-Essen bietet mit ihrer interdisziplinären Expertise zur Migrationsforschung herausragende Rahmenbedingungen für diesen Studiengang. Dabei bindet der Studiengang aus einem soziologischen Fokus heraus vielfältige Perspektiven und Zugänge zum Themenfeld ein, u.a. durch Kooperationen mit Forschenden und Lehrenden des Interdisziplinären Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (InZentIM) und anderer Fachbereiche der UDE. Der Masterstudiengang Migration und Globalisierung vermittelt somit eine wissenschaftlich fundierte soziologische Ausbildung, die durch vielfältige interdisziplinäre Perspektiven erweitert wird.

Studienverlauf (+)

Dies ist eine Schematische Darstellung des Studienverlaufes. Die Inhalte können Sie auch dem Punkt Studienverlauf und Modul-Inhalte entnehmen

Studienverlauf und Modul-Inhalte

1. und 2. Fachsemester:

  • Modul 1 Einführung in Migration und Globalisierung
  • Modul 2 Theoretische Grundlagen
  • Modul 3 Methoden der empirischen Sozialforschung
  • Modul 4 Globalisierung und Transnationalisierung
  • Modul 5 Projektpraxis (Lehrforschungsprojekt I und II)

2. und 3. Fachsemester:

  • Modul 6 Gesellschaftliche Teilhabe und Diversität
  • Modul 7 Migration und Migrationsregime

3. Fachsemester:

  • Modul 8 Forschungswerkstatt
  • Modul 9 Abschlussmodul: Kolloquium

4. Fachsemester:

  • Modul 9 Abschlussmodul: Masterarbeit

Modul-Inhalte: Das Modulhandbuch wird demnächst veröffentlicht.
Prüfungen/ECTS-Credits: jeweils Modulprüfungen; 120 ECTS

Informationsmaterial finden Sie hier.

Zugang zum Studium (+)

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Master-Studiengang Migration und Globalisierung ist der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiengangs Soziologie an der Universität Duisburg-Essen oder eines gemäß § 63a Abs. 1 HG gleichwertigen oder vergleichbaren mindestens dreijährigen zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss führenden Studiengangs mit einem Gesamtumfang von mindestens 180 ECTS-Credits im Bereich der Soziologie, der Sozialwissenschaften, der Erziehungswissenschaften, der Kulturwissenschaften oder anderer affiner Disziplinen an der Universität Duisburg-Essen oder an einer anderen in- oder ausländischen Hochschule. Dabei muss ein Workload von mindestens 90 ECTS-Credits im Bereich der Soziologie bzw. der Sozialwissenschaften nachgewiesen werden.
Die Gesamtnote des Abschlusses muss mindestens 2,5 oder besser sein. Die Feststellung der Gleichwertigkeit trifft der Prüfungsausschuss. Er kann die Zulassung mit der Empfehlung über nachzustudierende Module aus dem Bachelor-Studiengang „Soziologie“ verbinden. In begründeten Einzelfällen entscheidet der Prüfungsausschuss über die Ausnahme von der in  geforderten Mindestnote. Bei der Entscheidung sind insbesondere die Höhe der Abweichung von der Mindestnote, die Benotung der Abschlussarbeit mit der Note „Gut“ oder besser, die Studiendauer sowie herausragende Einzelleistungen im Studienschwerpunkt maßgebend.

Zulassung

Über die Äquivalenz des Abschlusses und somit die Zulassung zum Master of Arts –Migration und Globalisierung wird institutsintern entschieden, d.h. es gibt keine Bewerbung über das Online-Portal der Universität. Interne und externe schriftliche Bewerbungen sollten bis zum 15. August (für den Wintersemesterstart) bzw. bis zum 28. Februar (für den Sommersemesterstart)  an die Prüfungsausschussvorsitzenden gerichtet werden. Bitte senden Sie die entsprechenden Unterlagen als Emailanhang an das zuständige Sekretariat von Frau Petra Morfeld am Institut für Soziologie  (Betreff: Bewerbung Master of Arts Migration und Globalisierung.

Der Bewerbung sind folgende Unterlagen beizufügen:

 * Bewerbungsbogen
 * einTranscript of Records inklusive (vorläufiger) Gesamtnote
 * ein Diploma Supplement (falls vorhanden)
 * ein Lebenslauf

Bitte wählen Sie auf Ihrem Bewerbungsbogen aus, welchen Studiengang Sie studieren möchten.

Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.

Sprachkenntnisse

Studienbewerberinnen oder Studienbewerber, die ihre Studienqualifikation nicht an einer deutschsprachigen Einrichtung erworben haben, müssen vor Beginn des Studiums hinreichende deutsche Sprachkenntnisse gemäß der Ordnung für die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber (DSH) nachweisen.

Berufsmöglichkeiten/Arbeitsmarkt (+)

Die im Masterprogramm Migration und Globalisierung vermittelten beruflichen Qualifikationen eröffnen den Zugang zu einer Vielzahl von Tätigkeitsfeldern, die von grundlagen- und anwendungsorientierter Forschung bis zu Tätigkeiten bei nationalen und internationalen Verbänden, Unternehmen und im öffentlichen Dienst reichen. Ein erfolgreicher Abschluss eröffnet die Option einer Promotion und einer anschließenden akademischen Laufbahn wie auch den Einstieg in gehobene Tätigkeiten in Stab-, Koordinations-, Planungs- und forschungsorientierten Stellen.

Zu den Berufsfeldern zählen insbesondere:

  • Universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
  • Positionen als Fachreferent*in in (internationalen) Unternehmen, Verbänden, NGOs, Parteien, Gewerkschaften, Stiftungen, u.a.
  • Fachtätigkeiten im Öffentlichen Sektor (Verwaltungen, Ministerien, Landesverwaltungen, kommunale Stellen)

Kontakt zur Fakultät und Fachberatung (+)

Beratungseinrichtung der Fakultät

Weitere Informationen zu den Studiengängen, insbesondere zu

  • Zugangsvoraussetzungen
  • Studienplänen, Modulen etc.
  • Bewerbung
  • Einschreibung

finden Sie hier

Ansprechpartnerinnen am Institut für Soziologie:

Tanja Tästensen (Geschäftsführerin des Instituts für Soziologie)
LK 074/LF 385
Tel: 0203 37 91890
tanja.taestensen@uni-due.de

Petra Morfeld (Institutssekretariat)
LF 158
Tel: 0203 37 93703
petra.morfeld@uni-due.de

Weitere allgemeine Informationen

NC-Werte

Die aktuellen NC-Verfahrensergebnisse sowie die Ergebnisse der vergangenen Jahre finden Sie auf den Seiten des Einschreibungswesens.

Zum Einschreibungswesen

Sprach-Assessment SkaLa

Dieser Online-Self-Assessment ist für ALLE Lehramts-Studienanfänger*innen verpflichtend. Die Teilnahme erfolgt nach der Bewerbung, aber vor dem Einschreibungstermin. Bei der Einschreibung ist die Teilnahmebescheinigung vorzulegen. Die Registrierung und weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Zentrums für Lehrerbildung (ZLB).

Mehr zu SkaLa

Häufig gestellte Fragen

Sie haben Fragen zu Studienvoraussetzungen, Bewerbung oder Einschreibung? Hier finden Sie die Antwort.

FAQ-Studium

Jetzt Teil der UDE werden!

Bewerben & einschreiben

Unser Fächerspektrum für Sie reicht von den Geistes-, Bildungs-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften bis hin zu den Ingenieur- und Naturwissenschaften einschließlich der Medizin.

Zur Bewerbung