Newsletterarchiv: Preise und Würdigungen

Newsletterausgabe 1/2020 Das Gymnasium Nordost aus Essen ist für den Deutschen Schulpreis 2020 nominiert

Aufmerksam werden Schulleitung, die Lehrkräfte und die Schüler*innen des Essnener Gymnasiums Nordost am 20. Mai 2020 in Berlin die Entscheidung der Jury des hoch dotierten Deutschen Schulpreises verfolgen. Der Nachbar der Universität Duisburg- Essen hat es geschafft, sich im Wettbewerb der besten Schulen für das Bundes-Finale zu qualifizieren. Wesentliche Impulse für die Entwicklung der Schule sind in der Zusammenarbeit mit Mitgliedern der Fakultät für Bildungswissenschaften der Uni DUE getroffen wurden.

Das Gymnasium Nordost kooperiert seit vielen Jahren auf unterschiedlichen Ebenen mit der Fakultät für Bildungswissenschaften.

Gemeinsam mit Prof. Dr. Lisa von Stockhausen und Prof. Dr. Silja Bellingrath (Institut für Psychologie) wird seit 2014 das  bundesweit ausgezeichnete Achtsamkeitstraining für Schüler*innen entwickelt und umgesetzt. Mit dem Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften konnten seit 2015 die Best-Practice-Projekte "Open Sunday und "Open Area", Sprachförderung durch Bewegung (SPUR), "Anfangsschwimmen"  und „Schule in der digitalisierten Welt“ initiiert und umgesetzt  werden. In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Ulf Gebken und PD Dr. Mirko Krüger (ISBW) gelingt es der Schule, die Potentiale ihrer zumeist zugewanderten Schüler*innen zu erschließen und erfolgreich für die Schulentwicklung zu nutzen. 

Durch den intensiven Dialog mit der Universität Duisburg- Essen hat das mitten im Essener Norden angesiedelte Gymnasium mit einer „bunten“ Schülerschaft geschafft, sich zu einer der besten Schulen in Deutschland zu entwickeln.

Wir gratulieren ganz herzlich!

Newsletterausgabe 2/2019 Auszeichnungen für Nachwuchswissenschaftler*innen

In der Global Young Faculty treffen sich herausragende, engagierte Nachwuchswissenschaftler*innen der Metropole Ruhr, um gemeinsam an interdisziplinären Themen zu arbeiten. Sie knüpfen untereinander Kontakte und gewinnen neue wissenschaftliche Impulse für die eigene Forschungstätigkeit. Ziel des Netzwerkes ist es, vielversprechende junge Forscher*innen in ihrer weiteren Karriere zu unterstützen. Seit der fünften Runde der Global Young Faculty vernetzen sich Nachwuchswissenschaftler*innen mit jungen engagierten Vertreter*innen aus der Wirtschaft, um ihre Kompetenzen für die Arbeit in der GYF zu verbinden und gemeinsam mehr zu erreichen

Global Young Faculty