Banner Pd24-2
Am 24.4.2024 findet in Kooperation des Jugendamtes der Stadt Essen und des Instituts für Soziale Arbeit und Sozialpolitik der UNI-MEETS-PRACTICE – PRAXIS-DIALOG 2024 statt. 
Ziel des Fachtages ist es, den Dialog zwischen Praktiker:innen und Studierenden anzustoßen und zu fördern. Dafür stehen Expert:innen in ca. 30-minütigen Workshops zu verschiedenen aktuellen Themen der Sozialen Arbeit zum Gespräch bereit. In informeller Atmosphäre erhalten Sie Gelegenheit, sich zu Themen zu informieren, handlungsrelevante Fragestellungen näher zu beleuchten und gemeinsam verschiedene Sichtweisen auf Themenfelder zu entwickeln.

Der Zeitraum zur Anmeldung beginnt am 12.02.2024 und endet am 08.03.2024.​​

Alle Infos zum Praxisdialog finden sie hier

Campus Essen 2012 _dsc1747-1920-1080
Liebe Studierende,

den Erstsemestern und den fortgeschritteneren Studierenden wünschen wir einen guten Start ins Wintersemester. Bitte nutzen Sie für offene Fragen die Beratungsmöglichkeiten unseres Studiengangsmanagements  https://www.uni-due.de/biwi/studiengaenge.php und Ihrer Fachschaft https://www.uni-due.de/biwi/dekanat/fachschaften.php:

Herzlich willkommen (zurück).
Gisela Steins (Dekanin)

 

Eine kurze Beschreibung der Fakultät für Bildungswissenschaften

Die Fakultät für Bildungswissenschaften wurde im Herbst 2004 im Zuge der Fusion der beiden Universitäten Essen und Duisburg gegründet. Das Dekanat und die Büros der Professoren:innen und Mitarbeiter:innen befinden sich am Campus Essen, im Gebäude S06 und am Sportcampus, Gladbecker Straße 180/182.Foto S06

Sie umfasst fünf Institute: Institut für Berufs- und Weiterbildung (IBW), Institut für Erziehungswissenschaft (IfE), Institut für Psychologie (IfP), Institut für Soziale Arbeit und Sozialpolitik (ISP), Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften (ISBW). Die Institute sind maßgeblich an den Lehreinheiten und Studiengängen der Fakultät ausgerichtet.

An der Fakultät sind rund 50 Professorinnen und Professoren, knapp 170 wissenschaftliche Mitarbeiter:innen und Lehrkräfte für besondere Aufgaben sowie circa 30 Mitarbeitende aus Technik und Verwaltung beschäftigt.

Durch ihre disziplinär breit aufgestellten Forschungsaktivitäten ist die Fakultät für Bildungswissenschaften national und international in den unterschiedlichen Feldern der Bildungsforschung engagiert. Zugleich sorgt sie, beispielsweise durch regionales Engagement in Forschung und Wissenstransfer, für eine enge Anbindung an die zivilgesellschaftlichen und politisch-administrativen Erwartungen und (Bildungsreform-)Bedarfe. Außerdem beteiligen sich Mitglieder der Fakultät in leitender Funktion am Interdisziplinären Zentrum für Bildungsforschung (IZfB) und am Interdisziplinären Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (InZentIM) der UDE.

Dabei wahrt die Fakultät die Mannigfaltigkeit der theoretischen und forschungsmethodischen Zugänge zu ihren Gegenständen. In der Lehre repräsentiert sie die Transdisziplinarität, die sich in den von ihr verantworteten Studiengängen bzw. Studienprogrammen widerspiegelt:
Dies sind die bildungswissenschaftlichen Anteile der Studiengänge zur Lehrkräfteausbildung im Bachelor und Master (Grundschule (1), Haupt-, Real- und Gesamtschule (2), Gesamtschule und Gymnasium (3), Gymnasium und Gesamtschule (4), Berufskolleg und Grundschule und Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschulen mit sonderpädagogischen Förderbedarf.
Mit dem Unterrichtsfach „Sport“ (5) ist die Fakultät zudem auch mit einem eigenen Fach an der Lehramtsausbildung beteiligt, zussätzlich startet hier in naher Zukunft ein Studiengang Master of Arts Sonderpädagogische Förderung. Ferner bietet die Fakultät die grundständigen Bachelor-/Master- Hauptfachstudiengänge „Erziehungswissenschaft/Erwachsenenbildung“ (6), „Soziale Arbeit“ (7) und den Studiengang Psychologie (B.Sc. und M.Sc.) (8) an. Im Rahmen der Weiterbildungsstudiengänge des Master-Angebots hält die Fakultät zusätzlich die beiden Online-Studiengänge rund um Bildung und Digitalisierung (M.A. „Educational Media“ (9), M.A. „Educational Leadership“ (10)) sowie diverse weitere Kurse bzw. Angebote zum Erwerb von Universitätszertifikaten vor.

In diesen Instituten arbeiten zurzeit knapp 50 Professor/innen, rund 170 wissenschaftliche und knapp 30 weitere Mitarbeiter/innen. Etwa die Hälfte der Professorinnen und Professoren sind Frauen, auch beim wissenschaftlichen Mittelbau liegt die Quote der weiblichen Beschäftigten aktuell bei 50 Prozent.

Forschung an der Fakultät

In den Instituten wird sowohl herausragende empirische wie auch vielfältige theoretische, systematische und historische Forschung geleistet. Die enge Verzahnung aus grundlagentheoretischer sowie transfer- und anwendungsorientierter Forschung gehört zum herausragenden Forschungsspezifikum einer der größten bildungswissenschaftlichen Fakultäten in Deutschland. Aktuell ist die Fakultät an der DFG Forschergruppe ALSTER beteiligt. In den Forschungsbereichen Wirtschaftspädagogik und Soziale Arbeit bieten drittmittelgeförderte Promotionskollegs jungen Nachwuchswissenschaftler/innen optimale Möglichkeiten zur Promotion. Aktuell sind knapp 100 Promovendinnen und Promovenden in unserer Fakultät eingeschrieben, davon gut die Hälfte Frauen. Jenseits individueller Betreuung bietet das fakultätsinterne dokForumden Promovierenden umfangreichen Support in inhaltlicher wie auch methodischer, organisatorischer sowie national und international vernetzender Hinsicht an.

Unsere Fakultät ist maßgeblich am Interdisziplinären Zentrum für Bildungsforschung (IZfB) beteiligt, das auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Erziehungswissenschaft, Psychologie, Fachdidaktiken und Fachwissenschaften zielt; desgleichen sind Mitglieder unserer Fakultät im interdisziplinären Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (InZentIM) engagiert.

Lehre an der Fakultät

Vom hauptamtlichen Personal und einer ganzen Reihe, teilweise langjährig tätiger Lehrbeauftragter werden Lehrangebote in den folgenden, von der Fakultät verantworteten Studiengängen (Lehre) gemacht:

  • Erziehungs- bzw. bildungswissenschaftliche Studienanteile in der Bachelor-/Master-Lehrerausbildung
  • Bachelor- und Masterstudienprogramm Erziehungswissenschaft / Erwachsenenbildung I Weiterbildung
  • Bachelor- und Masterstudienprogramm Soziale Arbeit
  • Bachelorstudienprogramm Psychologie
  • Unterrichtsfach Sport

Im B.A./M.A.-Programm Erziehungswissenschaft studieren aktuell knapp 700 Studierende, im B.A./M.A.-Programm Soziale Arbeit sind es rund 840 Studierende. Die Quote der Studentinnen liegt in diesen bei­den Studiengängen zwischen 70 und 85 Prozent. Im Unterrichtsfach Sport studieren knapp 800 Studierende, davon 40 Prozent Studentinnen. Im Lehramt studieren rund 9.000 Personen, davon sind 65 Prozent Studentinnen (Juni 2010). Hohe Absolventenquoten und umgekehrt geringe Abbruchquoten belegen die gute Lehrqualität insbesondere in den Hauptfachstudiengängen Erziehungswissenschaft und Soziale Arbeit. Als jüngstes Studienprogramm besteht seit 2016 das B.Sc.-Programm der Psychologie.

weiße Rosen

Nachrufe

Wir gedenken den verstorbenen Kolleginnen und Kollegen der Fakultät

Lesen Sie hier die Nachrufe der Fakultät