Mitteilungen

Germanistische Insitutspartnerschaft mit der University of Namibia Projektseminar »Stadtwahrnehmung« in Windhoek

Windhoek 2018
"Das ist Namibia!" – Die TeilnehmerInnen des Projektseminars

Wie sehen Friedhöfe in Windhoek aus? Wie verändert sich das Bild einer Kreuzung in der Stadt über den Tag hinweg? Welches Bild geben Schulen in den verschiedenen Stadtteilen ab und wie sieht es jeweils genau gegenüber aus? Und wie spielen Weite und Enge in der Wahrnehmung einer Stadt wie Windhoek zusammen? Fragen wie diesen ging das vom DAAD im Rahmen der Germanistischen Institutspartnerschaft mit der University of Namibia geförderte Projektseminar vom 6. bis 11.9.2018 in Windhoek nach. Namibisch-deutsche Studententeams setzten unter Leitung von Prof. Dr. Julia Augart (UNAM) sowie Prof. Dr. Rolf Parr und Dr. Andreas Erb (UDE) ihre Projekte in Form von Fotostrecken und essayistischen Texten um. Die Ergebnisse wurden in einer viel beachteten kleinen Ausstellung präsentiert.

17.09.18/rp, (c) Fotos: Rolf Parr (zum Vergrößern anklicken)

Joachim Friedrich. (c) Foto: Friedenstein Bottrop

Autorenbesuch von Joachim Friedrich im Förderunterricht

Am Mittwoch, den 19. September, besucht der bekannte Kinderbuchautor Joachim Friedrich den Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund der Universität Duisburg-Essen. Joachim Friedrich wird aus seinem neuesten Buch vorlesen und mit den Kindern über das Schreiben und den Beruf des Autors diskutieren. Friedrich lebt mit seiner Familie in Bottrop und gehört zu den bekanntesten deutschen Kinderbuchautoren. Er schrieb unter anderem die Reihe 4 ½ Freunde über das Detektivbüro Kalle & Co. Der Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund bot zuletzt in den Sommerferien einen Sprachkurs mit dem Schwerpunkt Literatur sowie eine Schreibwerkstatt in Kooperation mit der lit.kid.RUHR an. In der Schreibwerkstatt wurden kreative Texte, beispielsweise Erzählungen, Gedichte und Raps, verfasst und vorgetragen. Nach den Schulferien wird die Schreibwerktstatt in Kooperation mit der lit.kid.RUHR weitergehen – interessierte Schülerinnen und Schüler sind herzlich eingeladen!

Der Autorenbesuch findet am 19.9.2018 um 15 Uhr in Raum R09 S04 B08 am Campus Essen statt. Weitere Informationen erhalten Sie von Dr. Eva Schmidt (eva.schmidt@uni-due.de) und Julia Plainer (julia.plainer@uni-due.de).

/07.09.2018

Nur Streifen

Die Mitteilungen machen Sommerpause! Ab Oktober gibt es an dieser Stelle wieder aktuelle Berichte und Neuigkeiten aus unserer Fakultät. In der Zwischenzeit halten wir Sie über unseren Twitter-Account @geiwi_UDE mit Kurznachrichten auf dem Laufenden. Wir freuen uns, wenn Sie dort mal reinschauen (Sie benötigen dafür keinen eigenenTwitter-Account...).

Wir möchten an dieser Stelle noch auf zwei hochkarätige Tagungen im September hinweisen: Am 3. und 4. September findet am Institut für Germanistik/Mediävistik (Abt. Prof. Schubert) die Tagung "Die Kolmarer Liederhandschrift und ihr Umfeld" statt. Den Festvortrag am 3. September hält Prof. Dr. Horst Brunner (Würzburg). Für Details bitte klicken

Vom 10. bis zum 15. September richtet unsere Universität den Jubiläumskongress der GAL anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens aus (organisiert von den linguistischen Abteilungen der Institute für Anglistik und Germanistik). Am 14. September lädt das Projekt "Metropolenzeichen" (Prof. Ziegler et. al.) zu einem Keynote-Vortrag in die Essener Lichtburg ein. Details unter: www.gal-2018.de.

Mit diesem kleinen Ausblick verabschieden wir uns für die nächsten Wochen und wünschen allen Fakultätsmitgliedern und Besuchern dieser Seite eine gute vorlesungsfreie Zeit!