Prof. Dr. Michael Beißwenger

Universität Duisburg-Essen
Institut für Germanistik
Berliner Platz 6-8
D-45117 Essen

Campus Essen, Weststadttürme
WST-A.04.10
Tel. +49 201 183-3428
michael.beisswenger@uni-due.de

Geförderte Projekte

08/2019-07/2021:
Open-Access für die Deutschdidaktik: ein Modell für fachdidaktisches Publizieren. Projekt in der Förderlinie "Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Publikationssysteme". Förderung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG). Funktion: Antragsteller und Projektleiter, gemeinsam mit Björn Rothstein (Ruhr-Universität Bochum), Steffen Gailberger (Universität Wuppertal) und Miriam Morek (Universität Duisburg-Essen).

04/2019-03/2021:
Schule in der digitalen Welt. Kooperationsprojekt mit dem Josef-Albers-Gymnasium Bottrop. Förderung: Heinz Nixdorf Stiftung und Stifterverband.

04/2019-03/2020:
Die Online-Folienkonferenz: Kooperative Annotation und Kommentierung von Dozentenfolien als Rückkanal und Instrument zur Verstehenssicherung in großen Veranstaltungen. Förderprogramm der Universität Duisburg-Essen für Lehr-Lern-Innovationen.

01/2019-12/2021:
Germanistische Institutspartnerschaft mit den Universitäten Chabarowsk und Wladiwostok (Russland). Förderung: Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD). Funktion: Antragsteller und Koordinator (gemeinsam mit Jörg Wesche).

01/2018-12/2018:
Texte annotieren, kommentieren und diskutieren in Inverted-Classroom- und Peer-Feedback-Szenarien. Fellowship für Innovationen in der digitalen Hochschullehre. Förderung: Stifterverband und Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen; Funktion: Projektleitung.

01/2018-12/2019:
OGeSoMo  Förderung von Open Access in den Geistes- und Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Monografien. Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF); Projektleitung: Dorothee Graf (UB DUE); Funktion im Projekt: Mitantragsteller und Leiter der germanistischen Projektteile.

01/2018-06/2019:
Digitalisierung in der Lehramtsausbildung (DidL). Arbeitsgruppe im Projekt Professionalisierung für Vielfalt (ProViel) im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung; Förderung: ProViel; Funktion: Leitung der AG (gemeinsam mit Torsten Brinda, Inga Gryl und David Tobinski).

01/2017-12/2017:
MoCoDa 2 (Mobile Communication Database 2): Aufbau einer Datenbank zur digitalen Kurznachrichtenkommunikation (WhatsApp, SMS & Co.) als Ressource für Forschung, Lehre und Unterricht. Förderung: Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen. Funktion im Projekt: Antragsteller und Projektleiter, gemeinsam mit Wolfgang Imo (Universität Halle) und Evelyn Ziegler (Universität Duisburg-Essen).  

10/2016-09/2017:
wiki2teach: Entwicklung von Best-Practice-Beispielen und mediendidaktischen Showrooms für den Wiki-Einsatz in der Germanistik und im Deutschunterricht. Förderung: E-Learning-Förderprogramm der Universität Duisburg-Essen.

2015–2016:
ChatCorpus2CLARIN: Integration des Dortmunder Chat-Korpus in CLARIN-D: Kurationsprojekt der Facharbeitsgruppe Germanistik des BMBF-Verbundprojekts CLARIN-D. Förderung: BMBF. Funktion im Projekt: Antragsteller und Projektleiter, gemeinsam mit Prof. Dr. Angelika Storrer (Universität Mannheim).

2015–2017:
Ebiss: Eyetrackingbasiertes Informationsmanagement synchroner Schriftkommunikation. Förderung: DFG (Projektleitung: Andrea Kienle, FH Dortmund/FB Informatik). Funktion im Projekt: Mitwirkung an der Antragstellung und linguistischer Kooperationspartner.

2014–2015:
EmpiriST: Shared Task on Automatic Linguistic Annotation of Computer-Mediated Communication. Förderung: Gesellschaft für Sprachtechnologie und Computerlinguistik (GSCL). Funktion im Projekt: Antragsteller und Projektleiter, gemeinsam mit Stefan Evert (Universität Erlangen-Nürnberg), Sabine Bartsch (TU Darmstadt) und Kay-Michael Würzner (BBAW Berlin).

2010–2014:
Wissenschaftliches Netzwerk: Empirische Erforschung internetbasierter Kommunikation" (Empirikom). Förderung: DFG; Funktion im Projekt: Antragsteller und Koordinator.

Geförderte Veranstaltungen

12/2017:
Collaborative writing and commentary in digital environments: an e-learning perspective. Deutsch-französischer Workshop. Förderung: Französische Botschaft Berlin und Deutsch-Französische Hochschule (Förderprogramm "Digital Publishing"); Funktion: Veranstaltungsleitung, gemeinsam mit Ciara Wigham (Université Clermont-Auvergne, Frankreich). Programm

10/2017:
CLARIN User Involvement event: How to use TEI for the annotation of CMC and social media resources: a practical introduction. Förderung: Common Language Resources and Infrastructure Initiative (CLARIN). Funktion: Antragsteller, gemeinsam mit Ciara Wigham und Egon Stemle.
Kurzbericht auf der CLARIN-ERIC-Website

06/2017:
Integrating a new type of language resource into the Digital Humanities landscape. French-German colloquium on standards for corpora of computer-mediated communication. Förderung: Französische Botschaft Berlin (Förderprogramm "Wissenschaftliche Kolloquien und deutsch-französische Expertentreffen"); Funktion: Veranstaltungsleitung, gemeinsam mit Ciara Wigham (Université Clermont-Auvergne, Frankreich).

Digitale Ressourcen für Linguistik und Deutschdidaktik

Die folgenden Ressourcen und Materialien, die im Rahmen von Forschungs- und Entwicklungsprojekten entstanden sind, stehen frei im Netz zur Verfügung:

Link-Datenbank zur Linguistik

Die LINSE (Linguistik-Server Essen) bietet seit 1995 die weltweit größte Sammlung kommentierter und katalogisierter Links zu linguistischen Themen.

Sprachressourcen und Annotationsschemas für die linguistische Forschung und Lehre

MoCoDa 2 (Mobile Communication Database):
Kontinuierlich ausgebautes und für linguistische Analysezwecke aufbereitetes Korpus mit Sequenzen digitaler Kurznachrichtenkommunikation (WhatsApp).

Dortmunder Chat-Korpus:
Korpus zur Sprachverwendung und zur Variation in der deutschsprachigen Chat-Kommunikation.

VVPPER-Datenset (2017):
230 Belege für Verb-Pronomen-Verschmelzungen aus deutschsprachigen Chats mit Part-of-speech-Annotationen (Standford-Tagger); abrufbar über das CLARIN-Repository des Instituts für Deutsche Sprache (IDS), Mannheim (Beschreibung des Datensets: Beißwenger, Horsmann & Zesch 2017, S. 204-206).

Tagset und Richtlinie für die Segmentierung und Part-of-speech-Annotation von Social-Media-Korpora:
Ergebnis aus der CLARIN-D-Arbeitsgruppe zur Erweiterung des Stuttgart-Tübingen-Tagsets (STTS) zur morphosyntaktischen Annotation deutscher Sprachdaten.

TEI-Schema für die Strukturannotation von Social-Media-Genres:
Ergebnis aus dem CLARIN-D-Projekt ChatCorpus2CLARIN und aus der Special Interest Group "Computer-Mediated Communication" in der Text Encoding Initiative (ODD, RNG-Schema-Datei und Annotationsbeispiele)

Digitale Materialien für die Deutschdidaktik

Ortho & Graf: Wiki-basiertes Planspiel zur Förderung orthographischer Kompetenzen: Download der Spielumgebung und Handbuch für Lehrpersonen

WhatsApp, Facebook, Instagram & Co.: Schriftliche Kommunikation im Netz als Thema in der Sekundarstufe: PDF-Version des Buchkapitels mit Arbeitsblättern für den Unterricht

In Vorbereitung: Moodle-Plugin für die kooperative Annotation und Diskussion von Texten (Textlabor)

Mediendidaktische Ressourcen: Ortho & Graf: Spielumgebung und Lehrendenhandbuch online

Oug

Die Spielumgebung für Ortho & Graf, das von uns entwickelte Wiki-basierte Planspiel zur Förderung orthographischer Kompetenz, kann unter http://udue.de/orthoundgraf als freier Download bezogen werden. Der Einsatz des Spiels in der eigenen Lehre ist in einem Handbuch für Lehrende erklärt, das ebenfalls frei heruntergeladen werden kann.

Ortho & Graf ist eine Entwicklung aus dem Projekt wiki2teach.

Lerntechnologien: Moodle-Plugin für kooperative Textarbeit

​Im Rahmen des Digi-Fellow-Projekts entwickeln wir aktuell mit einer Förderung durch den Stifterverband und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft eine Moodle-Erweiterung der RWTH Aachen für die kooperative Annotation und Diskussion von Texten weiter. Die Erweiterung soll im Sommer 2019 als Plugin für die Lernplattform Moodle frei zur Verfügung gestellt und als neue Lernaktivität in die Moodle-Plattform der Universität Duisburg-Essen integriert werden.

Stifter