Prof. Dr. Michael Beißwenger

​Universität Duisburg-Essen
Institut für Germanistik
Universitätsstr. 12
D-45141 Essen

Campus Essen
R11 T06 C23
Tel. +49 201 183-3428
michael.beisswenger@uni-due.de

Aktuelle Veröffentlichungen (Auswahl)

Beißwenger, Michael; Lüngen, Harald (2020): CMC-core: a schema for the representation of CMC corpora in TEI. In: Corpus 20 (Special issue "Traitements, standardisation et analyse des corpus de communication médiée par les réseaux sociaux", ed. by Céline Poudat, Ciara R. Wigham & Loïc Liégeois). Open Access: https://journals.openedition.org/corpus/4553

Beißwenger, Michael (2020): Internetbasierte Kommunikation als Textformen-basierte Interaktion: ein neuer Vorschlag zu einem alten Problem. In: Henning Lobin, Konstanze Marx & Axel Schmidt (Hrsg.): Deutsch in sozialen Medien: interaktiv, multimodal, vielfältig. Jahrbuch 2019 des Leibniz-Instituts für Deutsche Sprache. Berlin/Boston: de Gruyter, 291-318.

Beißwenger, Michael; Meyer, Lena (2020): Zum Lernen verlocken: Erfahrungen mit einem online-gestützten Planspiel zur Reflexion über Rechtschreibung und Grammatik in der Sekundarstufe I. In: Markus Engelns & Patrick Voßkamp (Hrsg.): Sprechende Pixel – Computerspielphilologie in Schule und Hochschule (Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie 96), 135-168.

Beißwenger, Michael; Klüpfel, Hubert; López, Ania; Rehwald, Stephanie (2020): Welche Unterstützungsangebote benötigen Disziplinen für die systematische Verankerung von E-Science in der universitären Forschung und Lehre? Perspektiven und Anforderungen am Beispiel der Germanistischen Linguistik. In: Vincent Heuveline, Fabian Gebhart & Nina Mohammadianbisheh (Hrsg.): E-Science-Tage 2019. Data to Knowledge. Heidelberg: heiBOOKS, 82–94. Open Access: Buchkapitel | Gesamter Band

Beißwenger, Michael; Pappert, Steffen (2020): Small Talk mit Bildzeichen. Der Beitrag von Emojis zur digitalen Alltagskommunikation. In: Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik 50 (1), 89-114. Open Access: http://link.springer.com/article/10.1007/s41244-020-00160-5

Beißwenger, Michael; Pappert, Steffen (2019): Handeln mit Emojis. Grundriss einer Linguistik kleiner Bildzeichen in der WhatsApp-Kommunikation. Duisburg: UVRR.

Beißwenger, Michael; Knopp, Matthias (Hrsg., 2019): Soziale Medien in Schule und Hochschule: Linguistische, sprach- und mediendidaktische Perspektiven. Frankfurt: Peter Lang (Forum Angewandte Linguistik 63). Open Access

Beißwenger, Michael; Burovikhina, Veronika (2019): Von der Black Box in den Inverted Classroom: Texterschließung kooperativ gestalten mit digitalen Lese- und Annotationswerkzeugen. In: Carolin Führer & Felician-Michael Führer (Hrsg.): Dissonanzen in der Lehrerbildung. Theoretische, empirische und hochschuldidaktische Rekonstruktionen und Perspektiven für das Fach Deutsch. Münster: Waxmann, 193-222.
Verlagsinformation

Beißwenger, Michael; Pappert, Steffen (2019): How to be polite with emojis: a pragmatic analysis of face work strategies in an online learning environment. In: European Journal of Applied Linguistics 7 (2), 225-253.

Beißwenger, Michael (2018): Internetbasierte Kommunikation und Korpuslinguistik: Repräsentation basaler Interaktionsformate in TEI. In: Henning Lobin, Roman Schneider & Andreas Witt (Hrsg.): Digitale Infrastrukturen für die germanistische Forschung. Berlin/New York: deGryuter 2018 (Germanistische Sprachwissenschaft um 2020, Bd. 6), 307-349.
https://doi.org/10.1515/9783110538663-015
(Open-Access-Publikation)

Beißwenger, Michael (2018): WhatsApp, Facebook, Instagram & Co.: Schriftliche Kommunikation im Netz als Thema in der Sekundarstufe. In: Steffen Gailberger & Frauke Wietzke (Hrsg.): Deutschunterricht in einer digitalen Gesellschaft. Unterrichtsanregungen für die Sekundarstufen. Weinheim: Beltz Juventa, 91-124.
(Vorabversion mit Unterrichtsmaterialien als PDF)

Beißwenger, Michael; Meyer, Lena (2018): Ortho & Graf: ein Wiki-basiertes Planspiel zur Förderung von Rechtschreibkompetenzen in der Sekundarstufe II. In: Steffen Gailberger & Frauke Wietzke (Hrsg.): Deutschunterricht in einer digitalen Gesellschaft. Unterrichtsanregungen für die Sekundarstufen. Weinheim: Beltz Juventa, 296-330.
(Vorabversion als PDF)

Beißwenger, Michael; Pappert, Steffen (2018): Analysefeld: Internetbasierte Kommunikation. In: Frank Liedtke & Astrid Tuchen (Hrsg.): Handbuch Pragmatik. Stutgart: Metzler, 448-459. https://link.springer.com/book/10.1007%2F978-3-476-04624-6

Neues Projekt (November 2020): OER-Ressourcen zur Vermittlung digitaler Kompetenzen in der Germanistik

In einem neuen Projekt in Kooperation mit den Universitäten Siegen und Paderborn entwickeln wir ab November 2020 für zwei Jahre Lernmodule zur Förderung digitaler Kompetenzen in der Germanistik. Das Projekt mit dem Namen DigGER wurde  kompetitiv in der Förderlinie "OERContent.nrw" eingeworben und wird koordiniert von Prof. Friedemann Vogel (Uni Siegen). Das von Prof. Beißwenger geleitete UDE-Teilprojekt wird digitale Lernmodule zum Thema "Sprache in der internetbasierten Kommunikation" entwickeln, die sich flexibel in unterschiedlichen Veranstaltungstypen einsetzen lassen und auch für das  Selbststudium geeignet sein sollen.

Nachlese zum "Welt-Emoji-Tag": Was Emojis für die Kommunikation leisten

Ausgewählte Medienberichte zum "Welt-Emoji-Tag" am 17.07.2020:

Online-Tandem im digitalen Semester: Seminarkooperation mit der Uni Münster zum Forschenden Lernen

Digitale Kommunikation nimmt in Zeiten des Social Distancing einen höheren Stellenwert ein als jemals zuvor. Passend dazu haben Studierende zweier linguistischer Seminare an der UDE und an der WWU Münster unter der Leitung von Prof. Michael Beißwenger (UDE) und Dr. Katharina König (WWU) in diesem Semester WhatsApp-Chatverläufe analysiert und dafür digitale Forschungsressourcen genutzt. Die Seminarkooperation ist Teil eines als Digi-Fellowship geförderten Tandemprojekts zum "Forschenden Lernen mit digitalen Ressourcen".

Der Abschlussworkshop der beiden Seminare, in dem die Ergebnisse studentischer Projektarbeiten vorgestellt und diskutiert werden, findet vom 1.7. und 3.7. als Online-Veranstaltung statt, die zu gleichen Teilen synchron und asynchron durchgeführt wird. Näheres berichtet der UDE-Blog vom 30.6.

Neues Projekt (1) (November 2019): Tandem-Fellowship für die Lehrerbildung

Unser Kooperationsprojekt mit dem Josef-Albers-Gymnasium (Bottrop) wird für die Jahre 2020 und 2021 vom Stifterverband mit einem zusätzlichen Tandem-Fellowship für die Lehrerbildung gefördert. Wir entwickeln und erproben Unterrichtsvorhaben für den Deutschunterricht, die Konzepte des digital gestützten Lernens umsetzen und Schüler*innen Kompetenzen für die digitale Welt vermitteln.

Mit den bereitgestellten Fördermitteln werden wir diese Unterrichtsvorhaben dokumentieren und zu Lernmodulen aufbereiten, die in der Lehrer*innenbildung als Praxisbeispiele für die Implementierung von Bildungszielen zur „Bildung in der digitalen Welt“ im Bereich des Deutschunterrichts genutzt werden können. Darüber hinaus werden wir die Unterrichtsvorhaben und die dafür entwickelten Materialien als Open Educational Resources bereitstellen, um es Lehrenden zu ermöglichen, sie für den eigenen Unterricht anzupassen und weiterzuentwickeln.

Neues Projekt (2) (November 2019): Forschendes Lernen mit digitalen Ressourcen

Das Projekt entwickelt Konzepte für das Forschende Lernen in linguistischen Seminaren zum Thema „Digitale Kommunikation“ und schafft die dafür benötigten technischen Voraussetzungen.

Aus studentischen, empirischen Forschungsprojekten zur WhatsApp-Komunikation, die mit dem Korpus MoCoDa2 durchgeführt werden, werden im Rahmen punktueller Forschungswerkstätten und Roundtables mit den Entwickler*innen Bedarfe für die Weiterentwicklung der Recherche- und Analysemöglichkeiten des Korpus abgeleitet. Die Bedarfe werden anschließend technisch umgesetzt und – zur Nutzung durch andere Lehrende, Studierende und die Scientific Community – in das frei verfügbare Korpus implementiert.

Das Projekt wird vom Stifterverband mit einem Tandem-Fellowship für Innovationen in der digitalen Hochschullehre gefördert und gmeeinsam mit Dr. Katharina König (WWU Münster) durchgeführt. Eine Kurzbeschreibung sowie der vollständige Projektantrag stehen auf den Seiten des Förderprogramms online zur Verfügung.

Abstractband zum Workshop: Digitale Innovationen und Kompetenzen in der Lehramtsausbildung

Ladigital-abs

Der Band enthält auf 127 Seiten Kurzbeschreibungen zu 47 Projekten  digital gestützten Lehrens und Lernens in Lehramtsstudiengängen.

Er bildet die Grundlage für einen Fachdidaktiken-übergreifenden Workshop, der mit Förderung durch den Stifterverband und das Zentrum für Lehrerbildung am 25./26. Februar 2019 von Michael Beißwenger in Zusammenarbeit mit Björn Bulizek (ZLB), Inga Gryl (Didaktik des Sachunterrichts) und Florian Schacht (Mathematikdidaktik) in Essen organisiert wird.

Weitere Informationen: https://www.uni-due.de/la-digital2019/