KONTAKT |  AKTUELLE TERMINE |  FORSCHUNG |  PUBLIKATIONEN |  NEUERSCHEINUNGEN |  KLAUSURANMELDUNG |  ONLINE-MATERIAL |  DOWNLOADS |  LSF-DATEN |  SURVEY RESEARCH METHODS


Distanzerhaltende Verschlüsselung von Geodaten für sozialwissenschaftliche Scientific-Use-Files

 

Bei sozialwissenschaftlichen Scientific-Use-Files bietet sich zunehmend die Möglichkeit, den Befragungsdaten Geodäten zuzufügen. Solche Geodäten besitzen für die sozialwissenschaftliche Forschung erhebliche Bedeutung, da die räumlichen Bedingungen das Verhalten von Menschen in vielen Bereichen beeinflussen können. Je mehr Geodäten aber einem Datensatz zugefügt werden, desto leichter kann ein Befragter re-identifiziert werden. Alle bisher vorgeschlagenen technischen Lösungen des Problems der Distanzberechnung zwischen Geodäten bei Gewährleistungen minimaler Identifikationsrisiken sind unbefriedigend. Die Arbeitsgruppe des Antragstellers hat ein neues Verfahren entwickelt, das auf der Einbettung der Geopunkte in einen hochdimensionalen Raum mit zufällig gewählten Koordinaten basiert. Da vorläufige Tests die Funktionsfähigkeit des Verfahrens zeigen, soll das Projekt der Untersuchung der Eigenschaften des neuen Verfahrens sowie seiner Implementierung in praktisch anwendbaren Protokollen zur Anreicherung von Scientic-Use-Files mit Geodäten dienen.