Banner

Studiengang

Technomathematik (M.Sc.)

Studienort

Campus Essen

Regelstudienzeit

4 Semester

Studienbeginn

Winter- und Sommersemester

Studienabschluss

Master of Science (M.Sc.)

Die Studiengänge sind bis zum 30.09.2020 durch die Agentur ASIIN akkreditiert.

Beschreibung

Der Masterstudiengang Technomathematik setzt auf dem Bachelorstudiengang Technomathematik auf und hat zum Ziel das dort erworbene Fundament aus Fähigkeiten, Kenntnissen und Kompetenzen zu vertiefen und erweitern.

In der Regel entspricht das im Masterstudium belegte Anwendungsfach dem Anwendungsfach, das bereits im Bachelorstudium belegt worden ist. Zur Auswahl stehen:

  • Angewandte Informatik
  • Bauingenieurwesen
  • Chemie
  • Elektrotechnik
  • Informatik
  • Maschinenbau

Der Prüfungsausschuss kann im Einzelfall auf schriftlichen Antrag hin auch andere Fächer als Anwendungsfächer zulassen.

Durch den Erwerb vertiefter analytisch-methodischer und fachlicher Kompetenzen wird den Anforderungen vieler Tätigkeitsfelder in Forschung und Praxis Rechnung getragen. Die Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs sind in der Lage

  • auf der Basis ihres Studium sowie aktueller Forschungsliteratur eigenständig Problemlösungen zu erarbeiten,

  • eigenverantwortlich in Forschung, Industrie, Wirtschaft und Verwaltung mathematisch tätig zu sein,

  • als wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter an wissenschaftlichen und öffentlichen Institutionen erfolgreich zu arbeiten oder

  • ein Promotionsstudium aufzunehmen.

Die während des Bachelorstudiums erworbenen zentralen Schlüsselqualifikationen werden während des Masterstudiums wie folgt vertieft und erweitert:

  • Vertiefte und spezialisierte mathematische Kenntnisse und Kenntnisse von Querverbindungen zwischen der Mathematik und dem gewählten Anwendungsfach

  • Befähigung zur Weiterentwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse

  • Befähigung zur Adaption und Weiterentwicklung mathematischer Methoden und bekannter mathematischer Beweisprinzipien und -techniken

  • Vertieftes Verständnis technischer Zusammenhänge und Kenntnisse über im Anwendungsfach gebräuchlicher mathematische Modellierungstechniken

  • Fundierte wissenschaftliche Bearbeitung und Darstellung mathematischer Probleme unter Einbezug von Forschungsliteratur (in der Regel im Rahmen der Masterarbeit unter Beweis zu stellen)

  • Ausbau von Strategien für lebenslanges Lernen

nach oben

Studienverlauf

Studienplan

Im Masterstudium wird ein Schwerpunkt aus folgender Liste gewählt:

  • Analysis,
  • Algebra
  • Numerische Mathematik
  • Optimierung
  • Stochastik.

Das Studium gliedert sich auf in Grundlagenmodule, Aufbaumodule, Vertiefungsmodule, das Master-Seminar, die Master-Arbeit sowie das Anwendungsfach.

Prüfungen/ECTS-Credits

Im Master-Studiengang Technomathematik müssen 120 ECTS-Credits (European Credit Transfer System) erworben werden, auf jedes Semester entfallen dabei 30 Credits.

Die Credits verteilen sich wie folgt:

Auf die Masterarbeit entfallen 30 Credits.

Auf die fachspezifischen Module der Mathematik entfallen 54 Credits.

Auf das Anwendungsfach entfallen 36-39 Credits.

Informationsmaterial

Prüfungsordnungen, Modulhandbücher und Studienverlaufspläne finden Sie unter:www.uni-due.de/mathematik/studium_mathematik_bm.php

nach oben

Zugang zum Studium

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium ist der erfolgreiche Abschluss

  • des Bachelorstudiengangs Mathematik oder Technomathematik oder Wirtschaftsmathematik an einer Hochschule im Geltungsbereich des Hochschulrahmengesetzes
  • eines gleichwertigen oder vergleichbaren Studiengangs im Bereich der Mathematik

Der Prüfungsausschuss stellt die Gleichwertigkeit eines vergleichbaren Studiengangs fest.

Zulassung

Bei Vorlage der o.a. Zugangsvoraussetzungen ist dieser Studiengang zulassungsfrei. Die Einschreibung erfolgt während der Einschreibungsfrist im Studierendensekretariat  der Universität Duisburg-Essen am Campus Essen.

Studieninteressierte aus Nicht-EU-Ländern bewerben sich beim Akademischen Auslandsamt des Campus Essen.

Bewerbungsfrist: bis 15. Januar für das Sommersemester und
bis 15. Juli für das Wintersemester jeden Jahres

Prüfungsausschuss

Prof. Dr. Anita Winter
WSC-W-3.22
Tel. 0201 183-2385
Sprechzeit: Di 11 - 12 Uhr

Sprachkenntnisse

  • Die Lehrsprache an der Universität Duisburg-Essen ist Deutsch (außer in den englischsprachigen Studiengängen). Deshalb müssen Sie über gute deutsche Sprachkenntnisse verfügen, wenn Sie erfolgreich studieren wollen. Die Mehrheit der ausländischen Studienbewerber muss vor Beginn des Studiums die "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang" (DSH 2-Niveau; von einigen Ausnahmen abgesehen) bestehen.
  • Bildungsinländer (Personen, die ihre Hochschulreife in Deutschland oder an einer deutschen Schule im Ausland erworben haben) benötigen keinen besonderen Nachweis der Deutschkenntnisse.
  • Bürger/-innen eines EU-Mitgliedslandes (und Bürger/-innen Islands, Liechtensteins, Norwegens) oder deutsche Staatsangehörige mit ausländischem Bildungsabschluss sowie
  • Bürger/-innen eines Staates außerhalb der EU mit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung müssen vor Beginn des Studiums die "Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang" (DSH 2-Niveau) oder den TestDaF (TDN 4) bestehen.

Informationen zur Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH)

Weitere Sprachkenntnisse

Gute Englischkenntnisse sind von Vorteil, da englischsprachige Literatur im Studium vorkommen wird.

Studienbegleitende Auslandsaufenthalte

Nicht vorgeschrieben. Können dennoch sinnvoll sein und sollten in Absprache mit einem Lehrenden geplant werden.

nach oben

Berufspraktische Tätigkeiten

Pflicht

Kein Pflichtpraktikum. Praktika können jedoch sinnvoll sein und sollten in Absprache mit dem Praktikumsbeauftragten in der Fakultät geplant werden.

nach oben

Berufsmöglichkeiten/Arbeitsmarkt

Das erfolgreich abgeschlossene Masterstudium stellt den zweiten berufsbefähigenden Abschluss des Studiengangs Mathematik dar.
Die Berufsmöglichkeiten für Absolventinnen und Absolventen des Master-Studiums Technomathematik sind vielfältig und u.a. von der Wahl des Anwendungsfaches sowie des Schwerpunkts während des Studiums abhängig.

Sie werden beruflich in Industriebranchen tätig, in denen Simulation und Modellierung integraler Bestandteil der Entwicklung neuer Produkte oder Produktanwendungen sind. Dazu gehören bspw. der Maschinenbau, die Automobil-, Luft- und Raumfahrtindustrie, die Elektrotechnik, die Logistik, die Medizintechnik, die Biotechnologie, die chemische und pharmazeutische Industrie sowie die Verfahrenstechnik. Aber auch im Bauingenieurwesen, in der Software-Entwicklung, im Consulting oder in Ingenieur- und Planungsbüros finden Technomathematikerinnen und Technomathematiker potenzielle Beschäftigungsmöglichkeiten.  Weiterhin stellt ein erfolgreicher M.Sc.-Abschluss die Basis für eine anschließende Promotion in der Mathematik dar.  

Informationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt [Isa]

nach oben