Prof. Johanna Kantola, PhD
Prof. Johanna Kantola, PhD

08. Juli 2015: Johanna Kantola zu Gast am EKfG

Gender and political analysis: exploring hegemonies, silences, and novelties

Das Essener Kolleg für Geschlechterforschung lädt auch im Wintersemester 2015 die aktuelle Inhaberin der Marie-Jahoda-Gastprofessur für internationale Geschlechterforschung an der Ruhr-Universität-Bochum zu einem zweisprachigen (dt./ engl.) Fachgespräch mit KollegInnen und NachwuchswissenschaftlerInnen in kleinem Kreise eingeladen, um die Anwesenheit internationaler WissenschaftlerInnen für intensiven fachlichen Austausch zu nutzen.

Am 8. Juli 2015 wird Professorin Johanna Kantola im Rahmen eines EKfG-Fachgesprächs in ihrem Vortrag Gender and political analysis: exploring hegemonies, silences, and novelties über ihre aktuellen Forschungsinteressen und Forschungsergebnisse berichten. Johanna Kantola ist Senior Lecturer und Academic Research Fellow im Bereich Gender Studies an der Fakultät für Philosophie, Geschichte, Kultur und Kunstgeschichte der University of Helsinki (Finnland). Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen vergleichender Forschung europäischer Modelle von Gleichstellungspolitik und Frauenbewegungen, feministischer Staatstheorie und Intersektionalität. In ihrem aktuellen Forschungsprojekt “Feminized actors or masculine institutions? Gender, power and party politics in Finland” untersucht sie die Europäisierung der finnischen Geschlechterpolitik. Johanna Kantola ist in der europäischen Geschlechter- und Wohlfahrtsstaatenforschung intensiv vernetzt und nimmt wichtige Funktionen in bedeutenden internationalen Netzwerken wahr. Weitere Informationen zu Johanna Kantola finden Sie unter http://www.sowi.rub.de/jahoda/profs/2015_kantola.html.de und http://www.mv.helsinki.fi/home/jekantol/.

Die Forschungsinteressen von Professorin Kantola korrespondieren mit der Forschung von EKfG-Mitgliedern und ihren Kooperationspartnerinnen sowie Vernetzungsaktivitäten des EKfG, die sich insbesondere im EKfG-Forschungscluster Wahrnehmung – Repräsentation - Sichtbarkeit  verorten. Letztere werden im Rahmen des interdisziplinären Fachgesprächs über einen Beitrag von Dr. Maren A. Jochimsen und Sonja Zurmaar zu Gender and research policy: challenges to the integration of the gender dimension in science and research ins Gespräch gebracht.

Die Veranstaltung findet von 9.30-12.30 Uhr im Essener Kolleg für Geschlechterforschung, Campus Essen, Raum R12 S06 H01, statt. Um Anmeldung bis zum 06.07.2015 wird gebeten unter ekfg@uni-due.de.