Ringvorlesung der Arbeitsstelle für interreligiöses Lernen (AiL) in Kooperation mit dem Forschungsforum Gender

Einschließungen und Ausgrenzungen. Perspektiven zur Bedeutung von Geschlecht, Kultur und sozialem Status für religiöse Bildung

Di 14-16
Campus Essen/ V15 R04 H52
Beginn:
22.10.2013
Veranstalter:   

Prof. Dr. Thorsten Knauth
Arbeitsstelle für Interreligiöses Lernen
in Kooperation mit Essener Kolleg für Geschlechterforschung

Auch in der Theologie wird Geschlecht als eine zentrale Kategorie der Herstellung von Ungleichheiten im Bildungsbereich angesehen. Im Zuge einer wachsenden Aufmerksamkeit für religiöse und kulturelle Heterogenität in Bildungsprozessen ist es notwendig, den Zusammenhang zwischen geschlechtsbezogenen, kulturell-religiösen und sozialen Formen der Differenz zu reflektieren: Wie werden über Verknüpfungen von Geschlecht, Kultur und Klasse Etikettierungs- und Dramatisierungsprozesse initiiert? Welche Verknüpfungen zwischen diesen Kategorien spielen für das Verhältnis von Inklusion und Exklusion in der Bildung eine Rolle? Solchen Fragen in ihrer Bedeutung für religionspädagogische und praktisch-theologische Fragen religiöser Bildung nachzugehen, erfordert den Einbezug verschiedener Disziplinen und Perspektiven.

Die Vorlesung findet in Kooperation mit dem Essener Kolleg für Geschlechterforschung im Rahmen des Forschungsforum Gender statt. Sie verfolgt das Ziel, Studierende des Faches Evangelische Religion sowie andere Interessierte in Fragestellungen einer genderbewussten Religionspädagogik der Vielfalt einzuführen. Die Vorlesungsreihe zeigt, welche Forschungsinteressen und Forschungsvorhaben aktuell bearbeitet werden und welchen vielgestaltigen, konkreten Beitrag sie zur wissenschaftlichen Diskussion und ihrer Weiterentwicklung in der Forschung leisten. Das Vortragsprogramm der Reihe bringt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen und externe Gastvorträge zusammen. Die einzelnen Beiträge sprechen ein interdisziplinär interessiertes Publikum an. Die Bandbreite der behandelten Themen ermöglicht einen Einblick in aktuelle Fragestellungen aus Geschlechterperspektive und lädt dazu ein, mit Vortragenden aus unterschiedlichen Fachbereichen in Diskussion zu treten.

Weitere Informationen:[online] [Programmflyer] [Plakat]

 

Pressemitteilung der UDE

http://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=8234

Studienleistung zum Erwerb von ECTS-Credits

Regelmäßige Teilnahme und Erstellung eines Stundenprotokoll (siehe Diversity RV)

Weitere Hinweise zur Veranstaltung

Online-Anmeldung ab dem 17.09.2013 über die IOS-Anmeldemaske: Studium liberale (vgl. www.uni-due.de/ios). Für E3 bitte nicht über LSF anmelden!