Sprachanforderungen

Sprachanforderungen für die Ba-/Ma-Studiengänge mit Lehramtsoption

Sprachanforderungen für die Ba-/Ma-Studiengänge mit Lehramtsoption

1. Für das Lehramt an Grundschulen sind keine Sprachkenntnisse erforderlich.

2. Für das Lehramt an Haupt- und Realschulen und Gesamtschule und das Berufskolleg sind Kenntnisse in Latein, Griechisch und Hebräisch erforderlich, die vor Aufnahme des Masterstudiums nachzuweisen sind.

  • Lateinkenntnisse können durch Selbststudium des vom Institut zur Verfügung gestellten Materials angeeignet werden und werden im Rahmen der Prüfung abgeprüft, mit der der Sprachkurs der biblischen Sprachen abschließt. 
  • Griechisch- und Hebräischkenntnisse können im Fach in einem zweisemestrigen zwei-stündigen Sprachkurs der biblischen Sprachen (insgesamt 4 SWS) im Verlauf des Ba-Studiengangs erworben werden. Der Schwerpunkt kann auf eine der beiden biblischen Sprachen gelegt werden kann: Schwerpunkt Hebräisch (3 SWS) und Basics Griechisch (1 SWS) oder Schwerpunkt Griechisch (3 SWS) und Basics Hebräisch (1 SWS).

Für den Erwerb der Sprachkenntnisse gibt es kein überschneidungsfreies Zeitfenster.

Da jedoch in Ihren anderen Fächern oft Parallelkurse angeboten werden bzw. in den Kursen nicht immer Präsenz vorausgesetzt wird, ist es in der Regel kein Problem, die Sprachkurse zu besuchen.

Entscheidend ist, dass Sie in zwei aufeinander folgenden Semestern

  • Schwerpunkt Hebräisch und Basics Griechisch im SoSe Mo 8-10 Uhr und im WS Di 8-10 Uhr und
  • Schwerpunkt Griechisch und Basics Hebräisch im WS Di 10-12 Uhr und im SoSe Di 14-16 Uhr besuchen können.

Planen Sie diese Veranstaltungen in Ihren Stundenplan ein. Sollte es zu Problemen kommen, kontaktieren Sie Frau Dr. Kathrin Gies per Mail oder besuchen Ihre Sprechstunde.

3. Für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sind vor Aufnahme des Masterstudiengangs Sprachkenntnisse in Latein, welche durch das Zeugnis des Latinums erbracht werden, vorzuweisen.

  • Das Latinum ist entweder bereits in der Schule erworben worden oder kann an der Universität bzw. externen Institutionen nachgeholt werden. Als "Latinum" können weder das sog. "Kleine Latinum" noch andere bescheinigte "Lateinkenntnisse" anerkannt werden.

Sprachanforderungen Ba "Christliche Studien - katholisch"

Für die Studienrichtung „Christliche Studien – katholische Theologie“ sind das Latinum sowie Kenntnisse in Hebräisch oder Griechisch Studienvoraussetzung. Fehlende Nachweise können im Rahmen des E-Bereichs studienbegleitend erworben werden und müssen mit der Zulassung zur Bachelor-Arbeit nachgewiesen werden.

Sie können auch die vom Institut angebotene zweisemestrige Einführung in die biblischen Sprachen (4 SWS) besuchen. Diese ist allerdings nicht kreditiert.

Sprachanforderungen Lehramt (LPO 2003)

  • Grundschule (GS): Für das Lehramt Grundschule sind keine Sprachkenntnisse erforderlich. 
  • Haupt-, Real und Gesamtschulen und Berufskolleg (HRGe) (BK): Für das Lehramt an Haupt- und Realschulen und Gesamtschule und das Berufskolleg sind keine Sprachkenntnisse erforderlich. 
  • Gymnasien und Gesamtschulen (Gy/Ge): Für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sind bis zur Zwischenprüfung erstens Sprachkenntnisse in Latein, welche durch das Zeugnis des Latinums* erbracht werden, und zweitens Nachweise über Grundkenntnisse in Hebräisch oder Griechisch vorzuweisen. Die Grundkenntnisse in Hebräisch und Griechisch werden im Fach in einer zweisemestrigen, zweistündigen Veranstaltung angeboten.
  • Erweiterungsfächer: Für alle Erweiterungsfächer gelten jeweils die gleichen Sprachanforderungen wie im regulären Studiengang.


* Das Latinum ist entweder bereits in der Schule erworben worden oder kann an der Universität bzw. externen Institutionen nachgeholt werden. Als "Latinum" können weder das sog. "Kleine Latinum" noch andere bescheinigte "Lateinkenntnisse" anerkannt werden.