Interreligiöses Lehrprogramm

Interreligiöse Fragestellungen in den theologischen Lehrveranstaltungen

In den Studiengängen am Institut für Katholische Theologie werden interreligiöse Fragstellungen in die theologischen Lehrveranstaltungen integriert. In den biblisch-theologischen Einführungsveranstaltungen werden die Studierenden mit der Geschichte des Judentums vertraut. Integraler Bestandteil dieser Lehrveranstaltungen sind kleinere Exkursionen an die Orte des gelebten Glaubens des Judentums in Essen. In den liturgiegeschichtlichen Lehrveranstaltungen werden die religionsgeschichtlichen Anleihen der christlichen Feste thematisiert. Die systematisch-theologischen Lehrveranstaltungen fokussieren den Dialog mit anderen Weltanschauungen. Zudem bildet der christlich-buddhistische Dialog einen Schwerpunkt. Im Sinne einer pluralitätsfähigen religiösen Bildung fördern die religionspädagogischen Lehrveranstaltungen interreligiöses Lernen.

Im Master of Education werden die erworbenen Kenntnisse in dem Modul "Theologie im Dialog mit anderen Weltsichten, Religionen und Konfessionen verstehen" im Sinne einer differenzorientierten interreligiösen Dialogkompetenz vertieft.

Lehrveranstaltungen mit authentischen Vertreter/innen der Religionen

In jedem Semester vergibt das Institut für Katholische Theologie alternierend einen Lehrauftrag an authentische Vertreter/in des Islam und des Judentums. Die interreligiösen Fragestellungen sollen dabei den Studierenden helfen, die Bedeutung der unterschiedlichen religiösen Traditionen für den gegenwärtigen Umgang mit gesellschaftlichen Problemen verstehen zu lernen. In den letzten Semestern waren u.a. die folgenden Wissenschaftler/innen unsere Gäste: Prof. Dr. Daniel Krochmalnik, Rab. Dr. Ulrike Offenberg, Dr. Uri Kaufmann, Rab. Nils Jakob Ederberg. 

Interreligiöse Gastvorträge mit externen Wissenschaftler/innen

In regelmäßigen Abständen lädt das Institut für Katholische Theologie externe Wissenschaftler/innen für einen Gastvortrag ein, um interreligiöse Zugänge mit anderen gesellschaftsrelevanten, kulturellen und theologischen Fragestellungen zu kombinieren (Gender, Ethik, Gewalt, Sprache). Die Gastvorträge werden zeitlich und thematisch in die theologischen Lehrveranstaltungen integriert. Zu einer bebilderten Übersicht über die vergangenen Vorträge kommen Sie hier.

Exkursionen

Dr. Kathrin Gies, Fachervertreterin für Altes Testament bietet in jedem Semester entweder eine kleinere oder eine größere Exkursion an jene Orte an, die durch andere Religionen maßgeblich mitgeprägt worden sind. Im Mittelpunkt der Exkursionen stehen neben der Erkundung der kulturellen Prägungen durch die jeweiligen Religionen auch Begegnungen mit nichtchristlichen Religionsvertrer/innen. Eine Übersicht über die Exkursionen in den vergangenen Jahren finden Sie hier.