Informationen zum Praxissemester in der Katholischen Theologie

Das Praxissemester in fünf Schritten

1. Die Vorbereitungsseminare

Die Vorbereitungsseminare zum Praxissemester werden in Kooperation mit dem Institut für Evangelische Theologie schulformspezifisch angeboten. Verantwortlich sind Lehrbeauftragte aus den unterschiedlichen Schulformen. Bitte melden Sie sich zu der für Ihre Schulform angebotenen Veranstaltung rechtzeitig im LSF an.

2. Das Begleitseminar

Das Begleitseminar zum Praxissemester hingegen wird schulformübergreifend vom Lehrstuhl für Katholische Religionspädagogik angeboten. Die Seminarleitung wird wechselnd von den hauptamtlich Lehrenden des Lehrstuhls übernommen. 

Wer am Begleitseminar zum Praxissemester teilnehmen will, meldet sich dazu im LSF an und reicht bis spätestens eine Woche vor der ersten Seminarsitzung der Begleitveranstaltung eine grobe Skizze des von ihm/ihr geplanten Forschungsprojekts im Umfang von ein bis drei Seiten bei der Seminarleitung ein. Informationen zur Studienprojektskizze finden Sie hier!

Im Praxissemester müssen zwei Studienprojekte durchgeführt werden. Sind Sie sich bereits vor Antritt des Begleitseminars sicher, dass Sie Ihr Projekt nicht in der kath. Theologie durchführen werden, reichen Sie bitte bis zum Antritt des Begleitseminars eine verbindliche schriftliche Erklärung darüber bei der Seminarleitung ein. Eine Skizze müssen Sie unter diesen Umständen nicht abgeben. Sind Sie sich noch nicht sicher, in welchen Ihrer Fächer Sie Ihre Projekte durchführen wollen, sind Sie weiterhin gehalten, eine erste Skizze zu einem denkbaren Projekt einzureichen.

Die Modulabschlussprüfung PS (siehe unten) entfällt für diejenigen Studierenden, die kein Studienprojekt in der kath. Theologie durchführen. Sie sind auch von der Anwesenheit im Seminar befreit. Die zwei ECTS, mit denen Ihnen dieses Seminar dennoch vergütet wird, erwerben Sie über eine unbenotete Studienleistung: Sie reflektieren auf ca. 5 Seiten eine eigene Unterrichtserfahrung (s. Hilfestellung Portfolio PS).

3. Die Studienprojektskizze

Die Befähigung zur Ausarbeitung einer Forschungsskizze bzw. des Rohentwurfs für ein fachspezifisches Studienprojekt wird im Methodenseminar (1. Mastersemester: Einführung in Methoden und Projekte empirischer Forschung) erworben. Dort werden auch Hilfen für die Wahl eines Studienprojekts gegeben. Das heißt auch: Die von den Lehrbeauftragten schulspezifisch angebotenen Vorbereitungsseminare haben mit dem Thema „Studienprojekt“ nichts zu tun. Einen Leitfaden zur Erstellung der Studienprojektskizze finden Sie hier.

4. Die Modulabschlussprüfungen

Im Rahmen des Praxissemesters sieht Ihre Studienordnung zwei Modulabschlussprüfungen vor:

Die MAP 2 des Masterstudiengangs umfasst die Präsentation Ihres Studienprojekts mit Hilfe eines wissenschaftlichen Posters. Die Prüfung findet in der Regel in der letzten Semesterwoche statt. Der genaue Termin wird vom Kustos des Instituts am Semesterbeginn veröffentlicht. Weitere Informationen zum Ablauf der Prüfung finden Sie hier! Studierende, die in der kath. Theologie kein Studienprojekt durchführen, präsentieren statt eines wissenschaftlichen Posters zum Studienprojekt die Planung, Durchführung und Reflexion einer eigenen Unterrichtssequenz. Nähere Informationen hierzu folgen in Kürze.

Die MAP Praxissemester umfasst die Praktikumsdokumentation, die am Ende des Semesters eingereicht, begutachtet und benotet wird. Der letztmögliche Abgabetermin wird vom Kustos am Semesterbeginn veröffentlicht. Studierende für das Lehramt an Grundschulen beachten bitte den Hinweis in der rechten Spalte. Für Studierende, die in der kath. Theologie kein Studienprojekt absolvieren, entfällt diese Prüfung. Eine Hilfestellung zu Form und Inhalt finden Sie hier!

5. Das Nachbereitungsseminar

Die Studierenden der Lehramtsstudiengänge Gy/Ge und BK haben ein Nachbereitungsseminar zum Praxissemester zu absolvieren, welches vom Lehrstuhl für Katholische Religionspädagogik angeboten wird. Dieses findet in Form eines Kleingruppentutorials statt. Das Tutorial hat den Charakter eines Gesprächs, bei dem es inhaltlich um die folgenden Punkte geht:

  • Organisation
  • Praxis
  • Forschung
  • Ausbildung
  • Kontext

Weitere Informationen zum Abschlussgespräch des Nachbereitungsseminars finden Sie hier!