2010

Wahl zum ordentlichen Mitglied der Klasse I - Philosophie und Kulturhistorische Wissenschaften der Europäischen Akademie der Wissenschaften und der Künste

seit 2007

Inhaber des Lehrstuhls für Kommunikationswissenschaft an der Universität Duisburg-Essen. Forschungsschwerpunkte: Kommunikationstheorie und ihre Problemgeschichte, interkulturelle Kommunikationsforschung, technisch vermittelte Kommunikation

 

WS 2006/07

Visiting Scholar an der Columbia University in New York.

2002-2007

Professur für Interkulturelle Kommunikation am FB 23 „Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft“ der Johannes Gutenberg-Universität Mainz;

Gastprofessuren in der Ukraine, an den Universitäten in Kursk und in Wologda sowie am Institute for European Culture an der Russian State University for Humanities in Moskau, an der Second Language University Beijing, an der Vytautus Magnus Universität Kaunas sowie an der Hankuk University in Seoul

2000-2002

Wiss. Mitarbeiter im Fach „Kommunikationswissenschaft" der Universität Essen

1999

Habilitation mit der venia legendi für das Fach „Kommunikationswissenschaft“

1992-1998

wissenschaftlicher Assistent im Fach „Kommunikationswissenschaft“ der Universität GH Essen.
Forschungsaufenthalte an der University of Cambridge/UK und in Washington/D.C.

1991

Promotion zum Dr. phil. an der Universität Bonn, wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem DFG-Projekt des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung in Köln und am Seminar für Soziologie der Universität Bonn

1989-1991

Wiss. Mitarbeiter am Seminar für Soziologie der Universität Bonn

1987-1988

Mitarbeit an einem von der DFG geförderten Forschungsprojekt am MPI für Gesellschaftswissenschaften in Köln

1985-1986

Zivildienst der Psychiatrischen Landesklinik in Bonn

1978-1984

Studium der Philosophie, Psychologie, Soziologie, Kommunikationsforschung/Phonetik an den Universitäten Düsseldorf und Bonn; Abschluss M.A.

Prof. Dr. Jens Loenhoff

     

Sprechstunde

in der vorlesungsfreien Zeit:

nach vorheriger Anmeldung per E-Mail