Beratungsangebote der Fakultät

Ansprechpartner: Dr. Rafael Mollenhauer

ALUMNI-REFERAT

Das Alumni-Referat der Fakultät für Geisteswissenschaften – das sich zurzeit in der Aufbauphase befindet – ist als zentraler Ansprechpartner auf Fakultätsebene gedacht, mit dem Ziel der Verstärkung und Systematisierung der von den einzelnen Fächern geleisteten Ehemaligen-Arbeit.

mehr zuALUMNI-REFERAT

Leitung: Dr. Sabine Plum

FORUM MÜNDLICHE KOMMUNIKATION (FMK)

Das Forum Mündliche Kommunikation will Studierende bei der Bewältigung  mündlicher Anforderungen – wie sie für den Studienalltag typisch sind – unterstützen. Diese Unter­stützung umfasst

  • das gezielte Training von Vortrags- und Präsentationstechniken
  • individuelle Beratungs- und Coaching-Angebote bei der Gestaltung von Referaten
  • die Erläuterung von Anforderungen an mündliche Leistungen im Studium
  • in Form von semesterbegleitenden Seminaren und Blockveranstaltungen bieten wir darüber hinaus eine vertiefende Beschäftigung mit folgenden Themen an:
    • Stile der Vortrags- und Gesprächsgestaltung
    • Besonderheiten des wissenschaftlichen Redens
    • technische Möglichkeiten zur Erstellung von Präsentationsvorlagen

Im  Rahmen der obigen Angebote besteht die Möglichkeit, den eigenen Referatsvortrag aufnehmen zu lassen, um gezielt am eigenen Vortragsstil arbeiten zu können

 

mehr zuFORUM MÜNDLICHE KOMMUNIKATION...

Ansprechpartner: Dipl.-Soz.-Wiss. Tijen Akdağ, Yvonne Wenk, M.A. und Markus Hülbusch, M.A.

MENTORING IN DEN GEISTESWISSENSCHAFTEN

Auf den Internetseiten des Mentorings finden Studierende unserer Fakultät verschiedene Beratungs- und Betreuungsangebote für alle Phasen des Studiums, vom Studieneinstieg (Erstsemesterbetreuung) bis zum Abschluss (Berufsorientierung). Darüber hinaus können Sie sich von uns persönlich beraten lassen, wenn Sie Fragen rund ums Studium haben – in unserer Fragen-Ambulanz oder im Studiencoaching. Außerdem erhalten Sie bei uns aktuelle Informationen zu weiteren Veranstaltungen und Projekten im Mentoring, wie den „Langen Samstag der Hausarbeiten“ oder das Studienwahlpraktikum „Studi-2-Go“

"Mentoring mit Vitamin Z" bietet zudem ein zusätzliches Beratungsangebot und richtet sich vor allem an Studierende mit Zuwanderungsgeschichte.

mehr zuMENTORING IN DEN GEISTESWISSENSCHAFTEN

Koordination: Jan Podacker und Christian Prenzing, M.A.

Methoden der Geisteswissenschaften

Das Projekt Methoden der Geisteswissenschaften koordiniert und bündelt die gemeinsame Reflexion auf Status und Methoden der Geisteswissenschaften im Rahmen der Fakultät. Im Rahmen der einzelnen Teilprojekte wird der gemeinsame Reflexionsprozess von Studierenden und Lehrenden zusammengeführt. Das Projekt ist aus dem Jahr der Geisteswissenschaften 2007 hervorgegangen und fördert seitdem die interdisziplinären Diskussionen und Reflexionen der Geisteswissenschaften auf sich selbst unter Berücksichtigung des besonderen Forschungsprofils dieser Wissenschaftsgruppe. Dabei werden die Spezifika geisteswissenschaftlicher Methoden gerade auch in regelmäßigen Lehrveranstaltungen im Rahmen des studium generale für die Studierenden und in Workshops für Doktorandinnen und Doktoranden vermittelt um den wissenschaftlichen Nachwuchs frühzeitig mit den Merkmalen geisteswissenschaftlichen Forschens und Arbeitens vertraut zu machen.

mehr zuMethoden der Geisteswissenschaften

Ansprechpartnerin: Dr. Claudia Drawe

PRAKTIKUMSBÜRO

Das zentrale Praktikumsbüro wurde im Jahr 2005 eingerichtet, um damit eine Anlaufstelle speziell für Studierende der geisteswissenschaftlichen Fakultät zu schaffen. Gerade für Geisteswissenschaftler/innen sind Praktika essentiell für die Berufswahl und den späteren Berufseinstieg. Auf den folgenden Seiten finden Sie daher alle notwendigen Informationen, die für das erfolgreiche Absolvieren eines Berufspraktikums notwendig sind.

mehr zuPRAKTIKUMSBÜRO

Ansprechpartnerin: PD Dr. Kerstin Hamacher Lubitz

SCHULKOOPERATIONEN

Logo Schulkooperationen Ein vielfältiges Spektrum an Möglichkeiten ergibt sich, wenn eine große Fakultät wie die der Geisteswissenschaften mit dreizehn ausgewählten Partnerschulen aus der Region kooperiert. Mehr über das Angebot der Schulkooperationen, das Vorteile für Studierende, für Schülerinnen und Schüler, für Lehrende an Hochschule und Schule(n) bietet, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

mehr zuSCHULKOOPERATIONEN