Studienangebot

Banner

Studiengang

Betriebswirtschaftslehre (B.Sc., Essen)

Studienort

Campus Essen

Regelstudienzeit

6 Semester

Studienbeginn

Wintersemester

Studienabschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)

Der Studiengang ist seit 17. Oktober 2006 durch die Akkreditierungsagentur ZEvA akkreditiert.

Beschreibung

Der Bachelor-Studiengang umfasst 180 ECTS, die sich auf 6 Semester verteilen. Im Kern- und Vertiefungsbereich sind jeweils 90 Credits zu erwerben. Der Kernbereich  besteht überwiegend aus Pflichtmodulen aus den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Rechtswissenschaft. Im Vertiefungsbereich sind insgesamt 9 Wahlpflichtmodule zu belegen, die aus dem jeweils aktuellen Angebot der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gemäß Modulhandbuch ausgewählt werden können. Von den 9 Wahlpflichtmodulen sind aus dem Angebot der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften mindestens 4 Wahlpflichtmodule aus dem Bereich Betriebswirtschaftslehre (24 Credits) zu belegen. Daneben müssen die Studierenden ein weiteres Wahlpflichtmodul mit einem empirischen Fallstudienseminar oder Fachseminar belegen, das aus dem Bereich Betriebswirtschaftslehre gewählt werden muss. Im Übrigen können die Studierenden die 9 Wahlpflichtmodule aus dem Angebot der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gemäß Modulhandbuch frei kombinieren („Cafeteria-Prinzip“). Das Studienprogramm besteht weiterhin aus zwei Modulen, die dem Ergänzungsbereich zugeordnet sind, in denen den Studierenden in entsprechenden Veranstaltungen Selbst-, Sprach-, Methoden-, Gender- und Selbstkompetenzen sowie fachfremde und -nahe Grundlagen (in Form eines Studium liberale) vermittelt werden.
Mit der Bachelor-Arbeit wird die wissenschaftliche Ausbildung abgeschlossen. Die Bachelor-Arbeit ist in deutscher oder englischer Sprache zu verfassen.

Fächerkombinationen

Die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften gibt im Modulhandbuch zum Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre unverbindliche Empfehlungen für Profilbildungen, die jeweils zwischen vier und sieben Module unter Beachtung der o.a. Belegungsregeln umfassen.

nach oben

Zugang zum Studium

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
oder fachgebundene Hochschulreife (keine Fachhochschulreife!)
oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsnachweis

Zulassung

Örtliche Zulassungsbeschränkung. Die Registrierung erfolgt im Rahmen des Dialogorientierten Serviceverfahrens (DoSV) zunächst über die Stiftung für Hochschulzulassung (hochschulstart.de). Dort erhalten Sie Ihre Bewerber-Identifikationsnummer (BID) sowie Ihre Bewerber-Authentifizierungs-Nummer (BAN). Mit diesen Nummern bewerben Sie sich im Anschluss bitte online beim Einschreibungswesen der Universität Duisburg-Essen.

Bewerbungsfrist: 15. Juli jeden Jahres

Studieninteressierte aus Nicht-EU-Ländern reichen ihre Bewerbung bis zum 15. Juli jeden Jahres bei uni-assist ein. Dies gilt für alle deutschsprachigen Bachelor-Studiengänge und umfasst Anträge zur Zulassung zum Fachstudium, zur DSH-Direktzulassung sowie zum studienvorbereitenden Deutschkurs.

Vorkurse

Zur Auffrischung mathematischer Vorkenntnisse wird der Vorkurs Mathematik empfohlen.
[Vorkurse]

Sprachkenntnisse

Die Lehrsprache an der Universität Duisburg-Essen ist Deutsch. Die Aneignung fachsprachlicher Kenntnisse im Englischen ist im Verlauf des Studiums notwendig.

Studienbegleitende Auslandsaufenthalte

Die Studierenden haben die Möglichkeit, Leistungsnachweise an ausländischen Universitäten zu erwerben. Hierzu ist vorab mit den entsprechenden Dozenten in Essen die Anrechenbarkeit der jeweiligen Kurse zu prüfen, um eine nahtlose Eingliederung in den Studienablauf am Campus Essen zu gewährleisten.

Weitere Informationen zu Auslandsaufenthalten und Partneruniversitäten finden Sie auf den Seiten 'Studieren im Ausland'.

Mentoring

Allen Studierenden wird ein Mentor zugeteilt. Der Mentor ist für die Begleitung der universitären Entwicklung der Studierenden zuständig. Er berät die Studierenden in alltäglichen Fragen des Studiums (Studienorganisation, Auslandsaufenthalt, Praktikum usw.). Durch das Mentorenprogramm entsteht ein konstruktiver Dialog zwischen Studierenden und Lehrenden. Hierdurch können Fehlentwicklungen rechtzeitig erkannt und behoben werden. Außerdem soll die Motivation gesteigert und das Entstehen von positiven Gruppeneffekten gefördert werden.

nach oben

Berufspraktische Tätigkeiten

Freiwillig, studienbegleitend, verschiedene Varianten sind möglich.

Pflicht?

Nein

Praktikumsdauer

Je nach Variante vier Wochen, drei Monate oder ein Semester.

Vor Aufnahme des Praktikums von vier Wochen ist eine Genehmigung durch den Modulbeauftragten, Herrn Prof. Dr. Stephan Zelewski einzuholen (weitere Hinweise); für das dreimonatige und einsemestrige Praktikum ist Prof. Dr. Hendrik Schröder zuständig.

Nachweisfrist

Das einsemestrige Praktikum muss bis zur Anmeldung zur Bachelor-Arbeit nachgewiesen werden.

Empfehlungen

Für das einsemestrige Praktikum wird laut Modulhandbuch empfohlen, dieses entweder im 4. Fachsemester oder 5. Fachsemester zu absolvieren.

Inhalte

Praktikum über vier Wochen

  • Erwerb von fachspezifischen Kenntnissen und Fähigkeiten sowie von nichtfachlichen Kompetenzen
  • Einblicke in Organisation und Geschäftstätigkeit von Betrieben und Verständnis für wirtschaftl. Zusammenhänge

Praktikum über drei Monate oder ein Semester

  • Erlernen von Präsentationstechniken u.a. Softskills,
  • Kennenlernen von Unternehmensstrukturen und Umgang mit Vertretern der Praxis
  • Erlernen und Anwenden fachspezifischer Analysemethoden

weiterführende Informationen

keine Praktikumsordnung, s. Modulhandbuch; für das dreimonatige und einsemestrige Praktikum s. Anlage 2 der Prüfungsordnung

ECTS Punkte

  • Bei vier Wochen (6 ECTS)
  • Bei drei Monaten (18 ECTS)
  • Bei einem Semester (30 ECTS)

nach oben

Berufsmöglichkeiten/Arbeitsmarkt

Bei erfolgreichem Absolvieren der Bachelor-Prüfung wird ein erster berufsbefähigender Studienabschluss erreicht. Durch die Bachelor-Prüfung wird festgestellt, ob die Studierenden die für den Übergang in die Berufspraxis notwendigen gründlichen Fachkenntnisse erworben haben, die fachlichen Zusammenhänge überblicken und die Fähigkeit besitzen, wissenschaftliche Methoden und Erkenntnisse anzuwenden.

Die Arbeitsfelder reichen von selbständiger Tätigkeit (z. B. Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Unternehmensberatung) über die Beschäftigung in Industrie, Banken und Handel - je nach Spezialisierung im Studium, z. B. Unternehmensführung, Verkauf/Marketing, Vertriebs- oder Projektmanagement, Personal- und Ausbildungswesen, Finanz- und Rechnungswesen, Controlling, Datenverarbeitung/Wirtschaftsinformatik, Umweltwirtschaft - bis hin zur Tätigkeit im Öffentlichen Dienst oder in Einrichtungen, die dem Öffentlichen Dienst nahe stehen (z. B. Kammern, Wirtschaftsverbände, Gewerkschaften).

Die bestandene Bachelor-Prüfung ermöglicht ein Studium in einem entsprechenden Master-Studiengang, sofern alle weiteren Zugangsvoraussetzungen erfüllt sind.

Informationssystem Studienwahl und Arbeitsmarkt [Isa]

nach oben

Kontakt und Beratung

Fakultät

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften am Campus Essen

Fachberatung des Studiengangs (Lehrende)

Fachberatung für Studierende im Bachelor
Prof. Dr. Hendrik Schröder
WST-B.11.13, Tel.: 0201/183-3385
Sprechzeiten: siehe Aushang oder Internet

Fachberatung für Studierende im Bachelor:
Prof. Dr. Stephan Zelewski
R09 R01 H27, Tel.: 0201/183-4040 oder -4007
Sprechzeiten: siehe Aushang oder Internet

Fachschaftsvertretung (Studierende)

Fachschaft
R12 R06 B34, Tel.: 0201/183-2290
Sprechzeiten: siehe Aushang oder Internet

nach oben

Weitere Studiengänge in vergleichbaren Bereichen

Am Campus Duisburg:

Am Campus Essen:

nach oben